FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith


Hestus war ein männlicher Angehöriger der Spezies der Sith, der zur Zeit des Großen Hyperraumkriegs lebte. Er gehörte zu den Überlebenden des Absturzes der Omen auf dem Planeten Kesh und somit zu den Mitbegründern desVergessenen Stamms der Sith.

Biografie

Vor dem Absturz der Omen wurde Hestus Gesicht auf nicht bekannte Weise von Säure zerfressen, weshalb er seitdem eine Maske trug, die in sein Gesicht eingearbeitet war.[1]

5000 VSY war Hestus an Bord der Omen als sie manövrierunfähig auf dem Planeten Kesh abstürzten. Gemeinsam mit etwa 300 Sith, darunter 57 reinrassige Sith, überlebte auch Hestus den Absturz. Als eine Ureinwohnerin Keshs, eine Keshiri namens Adari Vaal, auf die Überlebenden traf half Hestus dem Captain der Omen, Yaru Korsin, dabei zu übersetzen und die Sprache der Keshiri zu erlernen. Laut Korsin konnte er durch sein "besonderes Ohr" den Informationsaustausch beschleunigen.[1]

In den folgenden Jahren hatte Hestus mit anderen Linguisten unter den Sith die mündlichen Überlieferungen der Keshiri zusammengetragen um einen Hiweis zu finden, ob jemals jemand Kesh verlassen hatte. Dabei hatten sie jedoch keinen Erfolg.[2]

4985 VSY war die Zahl der reinrassigen Sith, zu deren Sprecher sich Hestus Cousin Ravilan entwickelt hatte, bereits um eine große Zahl gesunken. Außerdem war es den Angehörigen dieser Spezies offenbar auf Kesh nicht möglich lebendige Kinder auf die Welt zu bringen. Als die Gruppe der reinrassigen auf unwichtige Missionen an die Ragnos-Seen geschickt wurde, nutze Ravilan die Gelegenheit die Wasserversorgung Tetsabuls mit dem hochgefährlichen Cyansilikat zu kontaminieren, was den Tod von 18.000 Keshiri in Testabul, einer Keshiri-Stadt, zur Folge hatte. Ravilan wollte durch diese Tat erreichen, dass sich die übrigen Mitglieder des Stammes nicht langfristig auf Kesh niederlassen, sondern in erster Linie versuchen Kesh wieder zu verlassen. Seelah Korsin, die Gemahlin des inzwischen als Großlord betitelten Yaru Korsins und eine erbitterte Feindin der reinrassigen Sith, versuechte daraufhin mehrere Keshiri-Städte mit Cyansilikat um den Massenmord Ravilans-Gruppe und somit auch Hestus unterzuschieben. In einer Racheaktion wurde die ganze Gruppe ausgeschlöscht. Hestus wurde von Seelah persönlich hingerichtet und sein Kopf neben denen der anderen reinrassigen Sith auf Pfählen aufgespießt.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.