FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege

Das High-Altitude Entry Transport-221, auch als Republikanisches Angriffskanonenboot bekannt, war ein schmales, stromlinienförmiges Angriffsvehikel der GAR in den Klonkriegen mit einer Besatzung aus einigen Klonkriegern.

Aufbau und Verwendung

High-Altitude Entry Transport-221

Ein HAET-221 auf Utapau

Das HAET-221 war 17,2 Meter lang und mit einer schweren schwenkbaren Anti-Vehikel-Laserkanone, sowie mehreren Anti-Personen-Blastern bewaffnet. Die Anti-Fahrzeug-Kanone war sogar fähig, einen OG-9-Spürspinnendroiden zu vernichten. In solch brisante Situationen kam das Boot aber eher selten. Konzipiert war das HAET-221 für einen Eintritt in die Atmosphäre aus dem Orbit, wie der Name schon sagt. Durch seine kräftigen Triebwerke hielt es sich auf Zielkurs, während sich kurz über dem Ziel dann die Repulsoren einschalteten um eine höhere Flugstabilität zu gewährleisten. Danach war ein Eintritt in den Orbit mit diesem Schiff nicht mehr möglich.

Geschichte

HAET-221s wurden während der Befreiung Utapaus durch die Galaktische Republik als Patrouillenschiffe eingesetzt, nachdem sie vom Sternzerstörer Vigilanz abgesetzt worden waren.

Hinter den Kulissen

  • Das ersten Entwürfe des HAET-221 sollten ein 1.800 Meter langes Kampfschiff der KUS darstellen, welches in der Eröffnungsschlacht von Episode III – Die Rache der Sith zu sehen seien sollte.
  • Der Entwurf wechselte mehrmals von einem Schiff der KUS zu einem der Galaktischen Republik, bevor es dann endgültig zur GAR gehören sollte. Dann wurde es verkleinert, leicht verändert und die Farbgebung neu gestaltet, sodass es letzten Endes zum heute bekannten HAET-221 wurde.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.