FANDOM


K
(+andere Bedeutung)
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Ära|imp|leg}}
+
{{Ära|legends|imp|leg}}
  +
{{Andere Bedeutung|{{PAGENAME}}n|andere Bedeutungenen siehe [[Holo (Begriffsklärung)]]}}
 
{{Droide
 
{{Droide
 
|Name=Hologleit-J57-Kameradroide
 
|Name=Hologleit-J57-Kameradroide
Zeile 34: Zeile 34:
 
Die '''Hologleit-J57-Kameradroiden''' wurden bei vielen Gelegenheiten für Aufzeichnungen eingesetzt.
 
Die '''Hologleit-J57-Kameradroiden''' wurden bei vielen Gelegenheiten für Aufzeichnungen eingesetzt.
   
  +
==Verwendung==
 
Nachdem erst an mehreren Stellen der [[Boonta-Eve-Classic]]-Strecke in [[Mos Espa]] Kameras postiert wurden, entschied man sich später mehrere Camdroiden einzusetzen, welche die [[Podrennen|Pods]] begleiten und filmen würden. Das hatte den Grund, dass die Kameras oft gestohlen oder von [[Tusken-Räuber]]n zerschossen wurden. Jeder Camdroide verfügte über Mehrfachobjektive, die es ermöglichten das Geschehen an entscheidenden Streckenpunkten aus mehreren Winkeln zu erfassen. So konnte das Rennen von den gut hunderttausend Zuschauern immer auf mehreren Kanälen verfolgt werden. Der Camdroide hatte keinen Vocoder und konnte daher nicht mit Personen kommunizieren. [[Repulsor]]flächen erlaubten es dem [[Droide]]n zu fliegen. Mit Hilfe einer Antenne auf der Haube sendete er die Daten auf die tragbaren Sichtschirme der Besucher. Die [[Hutt]]s verlangten Gebühren für das Empfangen der Sender.
 
Nachdem erst an mehreren Stellen der [[Boonta-Eve-Classic]]-Strecke in [[Mos Espa]] Kameras postiert wurden, entschied man sich später mehrere Camdroiden einzusetzen, welche die [[Podrennen|Pods]] begleiten und filmen würden. Das hatte den Grund, dass die Kameras oft gestohlen oder von [[Tusken-Räuber]]n zerschossen wurden. Jeder Camdroide verfügte über Mehrfachobjektive, die es ermöglichten das Geschehen an entscheidenden Streckenpunkten aus mehreren Winkeln zu erfassen. So konnte das Rennen von den gut hunderttausend Zuschauern immer auf mehreren Kanälen verfolgt werden. Der Camdroide hatte keinen Vocoder und konnte daher nicht mit Personen kommunizieren. [[Repulsor]]flächen erlaubten es dem [[Droide]]n zu fliegen. Mit Hilfe einer Antenne auf der Haube sendete er die Daten auf die tragbaren Sichtschirme der Besucher. Die [[Hutt]]s verlangten Gebühren für das Empfangen der Sender.
   
Zeile 39: Zeile 40:
   
 
==Quellen==
 
==Quellen==
*''[[Episode I – Die dunkle Bedrohung]]''
+
*{{E1}}
*''[[Das Verhängnis der Jedi-Ritter]] − [[Omen (Roman)|Omen]]'' {{S|56ff.}}
+
*''[[Das Verhängnis der Jedi-Ritter]] − [[Omen (Roman)|Omen]]'' {{Seite|56ff.}}
 
*''[[Das Kompendium – Die illustrierte Enzyklopädie]]''
 
*''[[Das Kompendium – Die illustrierte Enzyklopädie]]''
   
  +
[[Kategorie:Technologie]]
 
[[Kategorie:Droiden]]
 
[[Kategorie:Droiden]]
 
[[Kategorie:Klasse Fünf Droiden]]
 
[[Kategorie:Klasse Fünf Droiden]]
 
[[Kategorie:Kameradroiden]]
 
[[Kategorie:Kameradroiden]]
[[Kategorie:Technologie]]
 
 
[[Kategorie:Droiden von Industrie-Automaton]]
 
[[Kategorie:Droiden von Industrie-Automaton]]
  +
[[Kategorie:Holographie]]
   
 
[[en:Hologlide J57 cam droid]]
 
[[en:Hologlide J57 cam droid]]
 
[[nl:Hologlide J57 Cam Droid]]
 
[[nl:Hologlide J57 Cam Droid]]
  +
[[Kategorie:Legends]]

Aktuelle Version vom 22. Februar 2018, 10:30 Uhr

Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Legacy

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt Hologleit-J57-Kameradroiden; für andere Bedeutungenen siehe Holo (Begriffsklärung).

Die Hologleit-J57-Kameradroiden wurden bei vielen Gelegenheiten für Aufzeichnungen eingesetzt.

VerwendungBearbeiten

Nachdem erst an mehreren Stellen der Boonta-Eve-Classic-Strecke in Mos Espa Kameras postiert wurden, entschied man sich später mehrere Camdroiden einzusetzen, welche die Pods begleiten und filmen würden. Das hatte den Grund, dass die Kameras oft gestohlen oder von Tusken-Räubern zerschossen wurden. Jeder Camdroide verfügte über Mehrfachobjektive, die es ermöglichten das Geschehen an entscheidenden Streckenpunkten aus mehreren Winkeln zu erfassen. So konnte das Rennen von den gut hunderttausend Zuschauern immer auf mehreren Kanälen verfolgt werden. Der Camdroide hatte keinen Vocoder und konnte daher nicht mit Personen kommunizieren. Repulsorflächen erlaubten es dem Droiden zu fliegen. Mit Hilfe einer Antenne auf der Haube sendete er die Daten auf die tragbaren Sichtschirme der Besucher. Die Hutts verlangten Gebühren für das Empfangen der Sender.

Außerdem wurden sie gerne von Journalisten eingesetzt, um deren Berichte aufzuzeichnen. Auch Javis Tyrr benutzte so eine Kamera, als im Jahr 43 NSY die Jedi Jysella Horn verrückt wurde; er war vor Ort und nahm mit der Kamera das Geschehen auf. Jedoch wurde die Kamera von der Bothanerin Yaqeel Saav'etu zerstört.

QuellenBearbeiten

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.