FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege

Hotshot war der Rufname eines Klon-Kadetten innerhalb der Großen Armee der Republik während der Klonkriege. Er gehörte der Klon-Jugendbrigade an, die im Verlauf des Krieges durch den Sternzerstörer Endurance geführt wurde.

Biografie

In den Klonkriegen war Hotshot mit einer Gruppe von Klon-Kadetten unter Führung von Sergeant Crasher unterwegs zur Endurance, um diese zu besichtigen und Erfahrung zu sammeln. Während des Fluges brachte der Sergeant den Jungklonen näher, was es hieß ein Klonkrieger zu sein. Schließlich erreichte ihr Schiff den Sternzerstörer und die Klone machten sich auf dem Weg zum Andocktunnel. Unterwegs bemerkten Hotshot und Whiplash einen neuen Jungklon namens Lucky, bei dem es sich jedoch eigentlich um Boba Fett handelte, der sich in die Klon-Jugendbrigade eingeschlichen hatte. Die Beiden versuchten den Neuen zu ärgern, sie wurden aber von Jax aufgehalten, der Lucky in Schutz nahm. Daraufhin setzten Whiplash und Hotshot ihren Weg zur Andockschleuse fort. Dort angekommen wurden die Jungklone von den Jedi Anakin Skywalker und Mace Windu auf dem Sternzerstörer begrüßt. Hotshot war wie alle Anderen begeistert von der Anwesenheit der Jedi, nur Lucky teilte ihre Meinung nicht, da er im Geheimen Rache an Windu, den Mörder seines Vaters, üben wollte.

Kurz darauf begab sich die Brigade zum Geschützstand, wo sie Admiral Shoan Kilian trafen. Dieser befahl ihnen Schießübungen durchzuführen, welche nur Lucky zufrieden stellend meistern konnte. Danach begab sich die Gruppe zu Beobachtungsdeck 13, wobei Crasher die Klone über ihr technisches Wissen befragte. Währenddessen konnte sich Lucky unbemerkt von der Gruppe lösen, bereitete einen Anschlag in Windus Quartieren vor und schloss sich dann der Brigade wieder an. Doch der Plan schlug fehl, da ein Klonkrieger die Falle ausgelöst hatte, sodass Alarm gegeben wurde. Daraufhin befahl Crasher den Jungklonen zusammenzubleiben und machte sich mit ihnen auf den Weg zu den Sicherheitsräumen. Hotshot diskutierte derweil mit Whiplash über den möglichen Angreifer und sie kamen zu dem Ergebnis, dass es sich um die Separatisten handeln könnte. Nun löste sich Boba erneut von den Anderen und zerstörte den Reaktorkern der Endurance, um das Schiff irreparabel zu beschädigen. So wurde eine Notevakuierung der Brigade beschlossen, weswegen diese sich zu den Rettungskapseln aufmachte.

Auf dem Weg schloss sich auch Lucky wieder den Jungklonen an. Bei den Kapseln angekommen wurden Hotshot, Jax, Whiplash und Boba eine Kapsel zugeteilt, während Crasher mit den übrigen Klonen eine Andere benutzte. Gleich nach dem Start gelang es Lucky wiederum die Rettungskapsel zu sabotieren, sodass diese nun führerlos im Raum herumschwebte. Die Klone mutmaßten, dass die Kapsel beim Start wahrscheinlich beschädigt worden war und versuchten vergeblich sie wieder auf Kurs zu bringen. Kurz darauf dockte Luckys Schiff die Sklave I an, um Boba zu bergen. Die Jungklone stellten überracht fest, dass es sich nicht um ein Rettungsschiff handelte und, als die Kopfgeldjägerin Aurra Sing die Kapsel betrat, dass Lucky in Wahrheit ein Verräter war. Boba entschuldigte sich bei den Anderen für seinen Verrat, doch diese wiesen ihn enttäuscht ab. Schließlich wurden Hotshot, Jax und Whiplash in der Rettungskapsel zurückgelassen. Hotshot war wütend über die Situation, während Whiplash Jax beschuldigte, durch das Inschutznehmen von Lucky erst den Schlamassel ausgelöst zu haben. Schließlich konnten die Drei dennoch von den Jedi lokalisiert und gerettet werden.

Hinter den Kulissen

Hotshot wurde im englischen Original von The Clone Wars wie alle Klon-Kadetten von Daniel Logan synchronisiert.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.