Kanon-30px.png30px-Ära-Real.pngÄra Widerstand.pngHandwerklich gut.png


„Es ist noch nicht vorbei. Nicht für mich.“
— Varko Grey[4]

Hunted ist ein animierter Kurzfilm von Industrial Light & Magic, der am 14. September 2020 veröffentlicht wurde, um die Flugsimulation Squadrons von Electronic Arts zu bewerben. Inhaltlich handelt es sich bei dem 7-minütigen Kurzfilm um eine Vorgeschichte des Computerspiels. Bislang existiert der Kurzfilm nur in englischer Sprache.

Handlung

„Schon wieder ein Rückzug…“
— Varko Grey[5]

Über Var-Shaa tobt eine Schlacht zwischen der Neuen Republik und der imperialen Flotte.

Über Var-Shaa kämpfen Schiffe der verbliebenen imperialen Flotte und der Verteidigungsflotte der Neuen Republik um die Werft über dem Planeten. Als Captain Varko Grey mit allen verfügbaren TIE-Jägern einen Angriff auf einen feindlichen MC75-Sternkreuzer starten will, können die Truppen der Neuen Republik die Werftanlangen zerstören. Terisa Kerrill ordnet daraufhin den Rückzug an und beordert die verbliebenen Sternjäger an Bord des Imperium-II-Klasse-Sternzerstörers Overseer. Noch bevor Grey die Overseer erreicht, empfängt er einen Notruf von Titan Drei. Der Captain schaltet mehrere der RZ-1-A-Flügel-Abfangjäger aus, die Titan Drei verfolgen, und schlägt den verbliebenen in die Flucht. Als sich beide Piloten zur Overseer aufmachen, wird der Jäger von Titan Drei durch einen T-65-X-Flügel-Sternjäger zerstört. Grey selbst kann die Overseer nicht mehr erreichen, bevor diese in den Hyperraum springt, und versteckt sich mit ausgeschalteten Systemen in den Trümmern der vorangegangenen Schlacht. Während auch ein Großteil der Schiffe der Neuen Republik das Sternsystem verlässt, verbleibt der X-Flügler-Pilot, welcher zuvor Titan Drei ausgeschaltet hat, bei Var-Shaa und durchsucht das Trümmerfeld. Zu diesem Zeitpunkt bemerkt Grey, dass sein Jäger während der Schlacht beschädigt wurde. Kurz bevor der republikanische Pilot seinen Jäger als Gefahr erkennen kann, eröffnet Grey überraschend das Feuer und flieht in die Atmosphäre des nahegelegenen Planeten.

„Der Krieg ist vorbei, Imp.“
— X-Flügler-Pilot zu Varko Grey[6]

Grey wird von einem X-Flügler-Piloten verfolgt.

Grey wird dabei von dem X-Flügler-Piloten verfolgt, der einen Protonentorpedo auf seinen TIE/in-Abfangjäger abschießt. Als Grey den Torpedo auf seinen Gegner zurückleitet, kann dieser das Geschoss zerstören. Im Luftkampf gelingt es Grey außerdem, den feindlichen Astromechdroiden zu zerstören. Die beiden Kontrahenten finden sich kurz darauf in den Fjorden von Var-Shaa wieder, und die Schäden an Greys Jäger nehmen weiter zu. Am Ausgang eines Fjords kann der imperiale Pilot seinem Verfolger die Sicht durch seinen Repulsorlift-Antrieb aufspritzendes Wasser nehmen, wodurch dieser mit einer Felssäule kollidiert. Kurz darauf stürzt Greys Jäger ins Wasser und er selbst kann sich an Land retten. Einige Zeit später wird er von seinen Staffelkollegen gerettet.

Inhalt

Produktion

Die erste Idee zu einem Kurzfilm zu Squadrons kam auf, um dem Publikum noch vor Release des Spiels das Gefühl zu vermitteln, in einem Sternjäger zu fliegen, und gleichzeitig die komplementäre Wirkung verschiedener Medien auszunutzen. Neel Upadhye von Electronic Arts, der den Film als Regisseur letztendlich auch erschuf, erklärte das Konzept gegenüber den zuständigen Personen bei EA, Lucasfilm Games und der Lucasfilm Story Group, wo es durchgehend positiv aufgenommen wurde. Die Arbeit an dem Kurzfilm begann im März 2020. Um das klassische Star-Wars-Gefühl zu erzeugen, suchte Upadhye Hilfe bei Industrial Light & Magic. Der dort angestellte John Knoll, welcher schon an diversen anderen visuellen Star-Wars-Projekten mitgearbeitet hatte, sagte zu. Da Hunted auch ein gänzlich anderes Format war, als die cinematisch großen Projekte, an welchen Knoll zuvor gearbeitet hatte, freute er sich, einige neue Dinge ausprobieren zu können.[7]

„Während man die Gründe, aus denen das Imperium diesen Krieg führt, nicht unbedingt respektieren kann, sind die Piloten selbst für einander da. Und das kann man respektieren. Das ist es, was wir mit Varko in diese Story zu packen versucht haben.“
— Regisseur Neel Upadhye über die Intention des Films[8]

Der Kurzfilm sollte unmittelbar ein Gefühl für die umgekehrten Verhältnisse geben, die nach der Schlacht von Endor herschten. Zusätzlich sollte auch Sympathie für die Hauptfigur des Films Varko Grey und die anderen Imperialen erzeugt werden, während das Imperium gleichzeitig nicht verfälscht oder positiv verklärt werden sollte. Dies stellte auch schon die Entwickler von Squadrons selbst vor eine Herausforderung, da das Imperium oftmals eindeutig die Bösen darstelle. Man versuchte dieses Problem zu lösen, indem man die Kriegsgründe des Imperiums nicht großartig aufzeigte, sondern sich hauptsächlich auf die Aktionen und Geschichten der einzelnen Piloten konzentrierte. Durch den dargestellten Zusammenhalt der Staffel und die nachvollziehbaren Emotionen, die durch das Schicksal Greys während der Schlacht gezeigt werden, sollte nun ein Gefühl des Respekts gegenüber diesen Personen auftreten, welche im Allgemeinen dennoch als gefährlich und teilweise unverständlich erscheinen mögen. Auch wurde die Story mit dem Gedanken daran entwickelt, wie es sich anfühlt, in einem TIE in die Schlacht zu ziehen, anstatt erneut die Perspektive aus einem Rebellenschiff zu zeigen.[7]

Erstmals angekündigt wurde der Kurzfilm auf StarWars.com am Erscheinungstag, dem 14. September 2020, mit einem Interview mit John Knoll von ILM, James Waugh von Lucasfilm und Neel Upadhye von Electronic Arts.[7] Der Protagonist des Kurzfilmes, Varko Grey, wird von Noshir Dala dargestellt, welcher auch in dem Computerspiel Squadrons zu sehen ist.[2][9] Regie führte der aus Indien stammende Neel Upadhye, der auch das Drehbuch schrieb, basierend auf einer Story von ihm selbst, Joanna Berry, Mitch Dyer und Cathleen Rootsaert. Für die Filmmusik war Blake Robinson a.k.a. Blakus verantwortlich[2]

Trivia

  • Um die umgekehrten Verhältnisse in dieser neuen Zeit aufzuzeigen, wurde die Eröffnungsszene an jene aus Episode IV – Eine neue Hoffnung angelehnt, nur dass in diesem Fall das imperiale Schiff direkt zerstört wird.[7]
  • Bei der Szene, in der Grey versucht, sich im Trümmerfeld zu verstecken, wurde Upadhye von Filmen über U-Boote im Zweiten Weltkrieg inspiriert.[7]
  • Die Ereignisse aus Hunted werden in Squadrons diverse Male angesprochen oder angedeutet.[10]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Star Wars: Squadrons – Animierter Kurzfilm „Hunted“ auf dem offiziellen YouTube-Kanal von EA-Star-Wars
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 Star Wars: Squadrons – Hunted in der Internet Movie Database
  3. Im Kurzfilm selbst wird gezeigt, dass die Schlacht von Var-Shaa nach jener bei Endor stattfindet, wobei letztere auf 4 NSY datiert werden kann. Gleichzeitig müssen die Ereigniss in Squadrons vor der Schlacht von Jakku stattfinden, welche auf 5 NSY datiert wird. Da Hunted wiederum durch Erwähnung der Ereignisse in Squadrons vor diesem spielt, kann der Kurzfilm nicht nach 5 NSY stattfinden.
  4. „It isn't over yet. Not for me.“ (Hunted, 6:41 Minute)
  5. Eigenübersetzung von: „Another retreat…“ (Hunted, 0:55 Minute)
  6. Eigenübersetzung von: „War is over, Imp.“ (Hunted, 5:13 Minute)
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 With the Star Wars: Squadrons CG Short "Hunted", EA, Motive Studios and ILM tell a new kind of Star Wars Story auf StarWars.com
  8. Eigenübersetzung von “While you can’t necessarily respect the reasons the Empire is fighting this war, the pilots themselves have each other’s back. And you can respect that. That’s what we tried to pull into this story with Varko.”, With the Star Wars: Squadrons CG Short "Hunted", EA, Motive Studios and ILM tell a new kind of Star Wars Story auf StarWars.com
  9. Star Wars: Squadrons in der Internet Movie Database
  10. Squadrons
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.