FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Das IGV-55-Überwachungsschiff, auch bekannt als Imperiales Abhörschiff, war eine Klasse von Überwachungsschiffen des Imperiums, die auf dem Imperialen Gozanti-Klasse-Frachter basierte.

Beschreibung

Dieses Überwachungsschiff umfasste große Sensor- und Transmitterschüsseln auf der Oberseite und je ein zusätzliches Ionentriebwerk an den beiden Heckseiten. Diese waren mit sensordämpfenden Verkleidungen versehen und ermöglichten eine Geschwindigkeit von 900 km/h. Der Hyperantrieb gehörte der Klasse 1 an. Dorsal und ventral befand sich je ein schwerer Laserkanonenturm.[1] Der Imperiale Geheimdienst nutzte diese Abhörschiffe für Überwachung und Aufklärung durch Aufzeichnung von Kommuniaktion und Scanns.[2] An der Unterseite der Flügel befanden sich nur zwei statt den gewöhnlichen vier Andockklammern. Ein derartiges Schiff wurde von einem Controller kommandiert, der mindestens fünf Sensorüberwacher unter sich hatte. Das Innere war von Konsolen übersät, deren Scanprogramme mit der Schiffssteuerung und anderen vitalen Systemen verbunden waren.[4]

Geschichte

Ein Abhörschiff unter dem Kommando von Controller LT-319 wurde eingesetzt, um nach Spionagedroiden wie C1-10P zu suchen. Sie entdeckten diesen beim Eindringen in die ISB-Basis auf Killun-71 und übernahmen seine Programmierung, um von ihn ferngesteuert die Position der Rebellenbasis finden zu lassen. Als Hera jedoch ein zu starkes Feedback über den umprogrammierten Droiden schickte, überlied dies verschiedene Systeme des Frachters und ließ ihn explodieren.[4]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.