Fandom


(Links, kat korr.)
K (clean up, replaced: {{Fahrzeug → {{Planetares Vehikel)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Titel|IPG-X1131 ''Langrumpf''}}
 
{{Titel|IPG-X1131 ''Langrumpf''}}
 
{{Ära|imp}}
 
{{Ära|imp}}
{{Fahrzeug
+
{{Planetares Vehikel
 
|Name=IPG-X1131 ''Langrumpf''
 
|Name=IPG-X1131 ''Langrumpf''
 
|Bild=IPG.jpg
 
|Bild=IPG.jpg
Zeile 36: Zeile 36:
   
 
==Beschreibung==
 
==Beschreibung==
Das [[Cockpit]] des Renners war rund, sodass der [[Pilot]] über Sensoren oder seitlich nach vorne blicken musste. Damit es sich nicht durch Windböen oder kurze Widerstände überschlug, war es mit einem gyroskopischen Stabilisator ausgerüstet. Der über pulsierende Elektromagneten angetriebene Massering im Gyroringkanal drehte sich dabei mit 230 Umdrehungen pro [[Zeitrechnung|Minute]]. An der Oberseite war ein Luftfilter mit Auslass eingelassen, das Ruder befand sich hinten, wobei an der Kapsel selbst an der Front ein Servolekungsaggregat angebracht war. Das Fahrzeug schwebte über mittelstarken "Schwerber"-[[Repulsorlift-Antrieb|Repulsorlifts]] und Höchstgeschwindigkeit lag bei 775 km/h.
+
Das [[Cockpit]] des Renners war rund, sodass der [[Pilot]] über Sensoren oder seitlich nach vorne blicken musste. Damit es sich nicht durch Windböen oder kurze Widerstände überschlug, war es mit einem gyroskopischen Stabilisator ausgerüstet. Der über pulsierende Elektromagneten angetriebene Massering im Gyroringkanal drehte sich dabei mit 230 Umdrehungen pro [[Zeitrechnung|Minute]]. An der Oberseite war ein Luftfilter mit Auslass eingelassen, das Ruder befand sich hinten, wobei an der Kapsel selbst an der Front ein Servolekungsaggregat angebracht war. Das Fahrzeug schwebte über mittelstarken "Schwerber"-[[Repulsorlift-Antrieb|Repulsorlifts]] und Höchstgeschwindigkeit lag bei 775 km/h.
   
 
==Quellen==
 
==Quellen==

Version vom 22. Mai 2017, 13:08 Uhr


30px-Ära-Aufstieg

Der IPG-X1131 Langrumpf war ein Podrennermodell, das unter anderem von dem Veknoiden Teemto Pagalies genutzt wurde.

Beschreibung

Das Cockpit des Renners war rund, sodass der Pilot über Sensoren oder seitlich nach vorne blicken musste. Damit es sich nicht durch Windböen oder kurze Widerstände überschlug, war es mit einem gyroskopischen Stabilisator ausgerüstet. Der über pulsierende Elektromagneten angetriebene Massering im Gyroringkanal drehte sich dabei mit 230 Umdrehungen pro Minute. An der Oberseite war ein Luftfilter mit Auslass eingelassen, das Ruder befand sich hinten, wobei an der Kapsel selbst an der Front ein Servolekungsaggregat angebracht war. Das Fahrzeug schwebte über mittelstarken "Schwerber"-Repulsorlifts und Höchstgeschwindigkeit lag bei 775 km/h.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.