FANDOM


Legends-30px

Iego, zur Zeit von Xims Imperium unter dem Namen Maelibo[5] bekannt, ist ein wenig bekannter Planet, der sich in einer selbstleuchtenden Nebeltasche namens Extrictarium südlich der Perlemianischen Handelsstraße im Äußeren Rand der Galaxis in der Nähe Mon Calamaris und des Tion-Sternhaufens befindet. Iego umkreist keinen Stern, sondern wird vom Extrictarium, das sehr starkes Licht erzeugt, beleuchtet, sodass es dort weder Tages- noch Jahreszeiten gibt.

Beschreibung

Die normalen Gesetze der Physik scheinen auf Iego nicht zu gelten. Seine Monde stehen still über der Oberfläche des nicht rotierenden Planeten, dennoch stürzen sie nicht unter dem Einfluss Iegos Schwerkraft, die trotz seiner kleinen Größe so stark wie auf Planeten der Größe von Coruscant oder Mon Calamari ist, auf ihn herab.[1]

Ursprünglich bevölkert wurde Iego von den Mealibi, Dämonen genannt, großen Wesen mit golden glänzenden Körpern, die mithilfe der Macht in der Lage sind, ihre Opfer zu täuschen oder in Panik zu versetzen und sich in einer gesungenen Sprache verständigen. Später kamen auch einige Diathim, allgemein als Engel bezeichnet und auf Iegos Mond Millius Prime beheimatet, auf den Planeten. Bei ihnen handelte es sich um als wunderschön geltende Wesen mit sechs klingenartigen Flügeln, die in der Lage sind, auch ohne Hilfsmittel durch den Weltraum zu fliegen. Allgemein werden sie also exotisch aussehende, weibliche Humanoide beschrieben, jedoch gehen manche Soziologen davon aus, dass es sich bei ihnen um Gestaltwandler handelt, da sie von nichtmenschlichen Beobachtern als exotische Exemplare deren Spezies beschrieben wurden. Gewissheit besteht hierüber aber nicht, da es bisher nicht gelungen ist, einen Engel einer näheren Untersuchung zu unterziehen. Wie die Dämonen sind auch die Engel in der Lage, die Macht zu nutzen, um die Gedanken ihrer Opfer zu beeinflussen oder eine Welle tödlicher Energie über eine Entfernung von mehreren hundert Metern zu kanalisieren. Außerdem sind sie in der Lage, technischen Geräten ihre Energie zu entziehen.[1]

Weiterhin ist der Planet Heimat der Xandus, einer geflügelten Tierart, und der Reeksa-Pflanze, einer fleischfressenden Kletterpflanze, deren Wurzel das einzige bekannte Heilmittel gegen den Blauschattenvirus ist.[3]

Geschichte

Um circa 3631 VSY scheiterten die Bewohner von Iego bei dem Versuch, die umliegenden Monde zu kolonialisieren. Die verlassenen Kolonien existierten allerdings immer noch auf den Monden, die den Planeten umkreisten.[6]

Iego Drol

Iegos Oberfläche hinter der Twilight und Drols Laserfeld

Wie und wann die ersten Außenweltler auf Iego ankamen, ist nicht bekannt. Während oder einige Zeit vor den Klonkriegen errichtete die Konföderation unabhängiger Systeme eine Basis auf Iego und vertrieb die Engel von Millius Prime auf den Planeten. Auf Millius Prime errichtete die Konföderation ein gewaltiges Lasergeschütz, dessen Energiestrahl, wenn er durch auf den Monden angebrachte Sensoren aktiviert wurde, zwischen den Monden reflektiert wurde und so ein undurchdringliches Netz bildete, das verhinderte, dass Schiffe den Planeten verließen. Unter der Bevölkerung kam das Gerücht auf, dass es sich dabei nicht um eine Waffe, sondern einen Geist namens Drol handelte. Schließlich verließen die Separatisten aber den Planeten wieder, ließen jedoch ihre Kampfdroiden und Drol zurück. Der zehnjährige Mensch Jaybo Hood, Anführer der Stadt Cliffhold, setzte die Droiden wieder in stand und programmierte sie um, so dass sie ihm fortan als Diener zur Verfügung standen. Nach dem Abrücken der Separatisten versuchten insgesamt 50 Raumfahrer den Planeten zu verlassen, doch ihre Schiffe wurden allesamt von Drol zerstört, wodurch sich im Orbit des Planeten ein Trümmerfeld ansammelte.[3]

Die Situation änderte sie erst, als die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, die auf der Suche nach der Reeksa-Wurzel waren, mit ihrem Schiff Twilight auf Iego eintrafen und bei Cliffhold landeten. Als Anakin beim Verlassen des Schiffes von Jaybos Droiden begrüßt wurde, griff er diese an, da er sie für einen Teil der Droidenarmee der Separatisten hielt und zerstörte 18 Stück, bevor er merkte, dass die Droiden unbewaffnet waren und sich nicht zur Wehr setzten. Als er seinen Angriff einstellte, wiesen ihn die verbliebenen Droiden darauf hin, dass Jaybo Hood mit ihnen sprechen wollte. Jaybo warf ihnen zwar vor, dass Anakin seine Droiden zerstört hatte, erklärte sich aber trotzdem bereit den Jedi zu helfen. Er zeigte ihnen, wo die Wurzel wuchs und wie man sie erreichen konnte, wies sie aber auch darauf, dass sie den Planeten wegen Drol nicht mehr verlassen konnten. Nachdem Anakin und Obi-Wan die Wurzel geborgen hatte, versuchten sie dennoch aufzubrechen. Drol aktivierte seinen Laser, als die Twilight dessen Sensoren auslöste und Obi-Wan und Anakin mussten zum Planeten zurückkehren, wo sie von einem der Engel erfuhren, dass diese von Millius Prime vertrieben worden waren. Anakin nahm daher an, dass Drols Laser sich bei diesem Mond befand und Obi-Wan fasste einen Angriffsplan auf Drol. Er bat Jaybo, ihm seine vier Vulture-Klasse Droiden-Sternjäger, die er ebenfalls von den Separatisten übernommen hatte, zur Verfügung zu Stellen. Jaybo stimmte diesem zu und übertrug die Kontrolle der Droiden an R2-D2, der diese einsetzte um Drols Laser zu unterbrechen, wodurch es der Twilight möglich war, zu Millius Prime vorzudringen und den Laser zu zerstören. Somit konnte die Twilight den Planeten verlassen und auch den Bewohnern von Iego stand diese Möglichkeit nun offen.[3] Jedoch flog wenig später der Droide Helios-3D mit einer Munificent-Fregatte nach Iego und nahm in einem als Thicket bekannten Raumgebiet einen Teil von Drol wieder in Betrieb.[7] Zusätzlich zu dem Lasernetz setzte er noch B2-AA-Luftangriffs-Superkampfdroiden, Vulture-Klasse Sternjäger, Hyänen-Klasse Bomber und Porax-38-Sternenjäger zu seiner Verteidigung ein.[8] Als die Bewohner Iegos die Reaktivierung Drols bemerkten, ihre Sonden jedoch nichts genaueres herausfinden konnten, rief Jaybo Hood erneut Anakin und Obi-Wan um Hilfe, die mit einem Venator und der Twilight zu dem Planeten flogen, doch auch die Sondendroiden der Republik konnten nichts ungewöhnliches aufspüren, weshalb Obi-Wan befahl, einen bemannten Aufklärungsflug zu starten. Commander Cody schickte daher zwei V-19 Torrent-Sternjäger in die Raumregion. Als diese dort eintrafen, aktivierte sich Drols Lasernetz und zerstörte die Sonde sowie einen der Jäger,[7] der andere konnte jedoch durchbrechen und 3Ds Fregatte aufspüren.[8] Obi-Wan, Anakin und Jaybo begaben sich daraufhin auf die Fregatte und schalteten 3D und damit die Überreste von Drol aus.[9]

Rawks Nest

Rawks Nest

Etwa 150 Jahre später unterhielt der ehemalige Jedi Nat Skywalker auf Iego eine Niederlassung namens Rawks Nest, wo er zusammen mit seiner Frau Droo und seinen Kindern Ahnah, Skeeto und Micah lebte. 137 NSY wurde Rawks Nest von der Schwarzen Sonne angegriffen, um Schutzgeld zu erpressen, der Angriff konnte jedoch nach dem Eintreffen von Cade Skywalker und dessen Gefährten, die auf Iego Unterschlupf finden wollten, mit der Mynock zurückgeschlagen werden. Cade bliebt die nächsten Tage auf Iego, bis ein imperialer Sternzerstörer der Pellaeon-Klasse unter Kommando von Captain Gurlok, der von der Schwarzen Sonne über die Anwesenheit der Mynock informiert worden war, über Iego erschien und nach Cade Skywalker suchte. Die Imperiale Ritterin Azlyn Rae überzeugte die Imperialen jedoch mit der Macht, dass die Schwarze Sonne gelogen hatte, weshalb diese wieder abzogen. Cade brach daraufhin gemeinsam mit seiner Crew und Nat mit der Mynock nach Taivas auf, um dort mit einem verborgenen Jedi-Tempel Kontakt aufzunehmen.[4]

Spekulationen des Restes der Galaxis

Da im Rest der Galaxis nur sehr wenige Informationen über Iego bekannt sind, entwickelte sich eine große Anzahl von Gerüchten über den Planeten. Die Universität von Sanbra versuchte daher, aus den Übereinstimmungen zwischen den verschieden Gerüchten die Geschichte von Iego zu rekonstruieren und kam dabei zu folgendem Ergebnis, das aber nicht als eindeutig richtig erwiesen ist.[1]

Auf Iego gibt es keine natürlichen Ressourcen oder die Möglichkeit zum Anbau größerer Mengen Nahrung. Für die Bewohner Iegos ist dies aber auch nicht nötig, da sie nicht dem Einfluss der Zeit zu unterliegen scheinen, sie werden nicht hungrig, sie altern nicht einmal. Gerüchten zufolge sind einige der Menschen auf Iego daher über 4.000 Jahre alt.[1]

Cliffhold

Cliffhold

Bei den ersten Einwanderern von anderen Welten, die nach Iego kamen, handelte es sich meist um Raumfahrer, die einen gewöhnlichen Hyperraumsprung innerhalb der Kernwelten durchführen wollten und aus ungeklärter Ursache den Hyperraum im Äußeren Rand bei Iego wieder verließen. Kaum waren sie in das System eingetreten, kamen ihnen die Engel von Iegos Monden entgegen. Diese versuchten die Raumfahrer mittels ihrer Schönheit und der Macht zu einer Landung auf Iego zu bewegen. Sollte dies scheitern, setzten sie ihre Energiewellen gegen die Raumschiffe ein oder versuchten diesen mittels der Macht die Antriebsenergie zu entziehen um sie so zu einer Landung zu zwingen und ließen die Schiffe in einem als Scatter bezeichnetem Tal abstürzten. Die Überlebenden, die sich als Die Verschollenen bezeichneten, begannen in der Nähe des Scatters zu siedeln und schlossen sich zu Stämmen zusammen. Etwa einmal pro Standardjahr kommen die Dämonen aus ihren unterirdischen Höhlen hervor, um einige der Verschollenen dorthin zu verschleppen und zu verzehren. Nur wenige Raumfahrer entkamen den Engeln, weshalb von Iego in der Galaxis weder die Koordinaten noch irgendwelche Details bis auf diverse Gerüchte bekannt sind. Des Öfteren versuchen Abenteurer oder Glücksritter Iego zu finden, da in den Gerüchten immer wieder davon die Rede ist, dass einige der Schiffe wertvolle Fracht an Bord hatten, doch bisher ist hatte keine Gruppe damit Erfolg und viele sind nie zurückgekehrt. Eine der wenigen Personen, die Iegos genaue Position kannten, war Coli Carinth, die diese Information jedoch nicht weiterverkaufte, sondern darauf bestand, dass Interessierte ihr Schiff von der Archai, Coli Carinths YT-1300-Transportschiff, fernsteuern lassen, um nach Iego zu gelangen. In Wirklichkeit wurde sie jedoch von den Engeln kontrolliert und ließ sämtliche Schiffe, die sie nach Iego geführt hat, dort zurück, wo sie von diesen zur Landung gezwungen wurden.[1]

Aufgrund Iegos Abgeschiedenheit und Unbekanntheit haben die Geschehnisse im restlichen Universum kaum Einfluss auf den Planeten. Die Sith-Kriege, der Aufstieg und Fall des Galaktischen Imperiums und sogar der Yuuzhan-Vong-Krieg gingen an dem Planeten unbemerkt vorbei.[1]

Quellen

Einzelnachweise


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.