FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-lwa

„Wir haben viele der Verräter aufgespürt, die der Säuberung entkommen sind, aber unsere Arbeit ist noch nicht vollendet. Noch immer gibt es Jedi, die sich der Gerechtigkeit entziehen, und es gibt Deserteure aus unseren eigenen Reihen, mit denen wir uns befassen müssen. Ihr werdet nun eurem Namen als Vaders Faust gerecht werden. Ihr werdet die verblieben Flüchtigen zur Strecke bringen.“
— Darth Vader in einer Ansprache an die Imperial Commandos (Quelle)

Imperial Commandos waren Klon-Spezialeinheiten in der Streitmacht des Galaktischen Imperiums. Sie bildeten eine Gruppe für Sondereinsätze innerhalb der berühmten und gefürchteten 501. Sturmtruppenlegion unter dem Kommando Darth Vaders.

Aufgaben

Grundsätzlich waren die Spezialeinheiten der Imperial Commandos dazu vorgesehen, Jedi, die noch auf freiem Fuß waren, entweder zu fangen, oder sie zu eliminieren – entscheidend war hierbei deren Rang im Jedi-Orden und der Widerstand, den sie leisteten. Padawane waren vom Imperium als gefangenzunehmen ausgeschrieben, um sie verhören zu können oder Ähnliches. Außerdem wurden Imperial Commandos gegen Deserteure der ehemaligen Großen Armee der Republik und Sympathisanten des Jedi-Ordens eingesetzt.[1]

Squads

„Imperiale Klon-Commandos, aus deren Schwadronen Kameraden verschwunden sind – wie z.B. im Falle der ehemaligen Omega-Squad – und deren Loyalität infrage steht, werden einer genauesten Überprüfung unterzogen. Sollten die Betreffenden sich als verlässlich erweisen, werden sie dazu benutzt, ihre ehemaligen Kameraden aufzuspüren.“
— Kommandant Marigand in einem Bericht an Armand Isard (Quelle)

Squad 40

Nun da die ehemaligen Republik-Kommando-Squads einige Lücken aufwiesen, weil bei der Order 66 mehrere Soldaten starben oder desertierten, wurden diese mit anderen Kommandos aufgefüllt. Auch beim Omega Squad war das der Fall. Nachdem Fi nach Mandalore gegangen und als tot erklärt wurde und Atin und Corr auch dorthin flohen, wurden Darman und Niner mit zwei anderen zusammengesteckt. Ihr neues Team hieß Squad 40 und ihre Teamkollegen waren zwei altgediente, von einem Corellianer trainierte Republik-Kommandos, Ennen und Bry. Nach dem Verlust von Bry, auf Celen, sprang für ihn Rede, ein auf Centax 2, im Schnellverfahren geklonter Neuling, ein. Aufgrund des Todes seines langjährigen Kameraden, beging Ennen kurz darauf Selbstmord.[1]

Andere

Das ehemalige Delta Squad bekam auch einen „Lückenfüller“[1], da RC-1207 „Sev“, bei der Schlacht von Kashyyyk im letzten Jahr der Klonkriege, auf Befehl von Jedi-Meister Yoda zurückgelassen werden musste und auch später nicht mehr gefunden wurde.[1][2]

Geschichte

Vorgeschichte

Die ehemaligen Republik-Kommandos wurden nach der Order 66 und der Ernennung Palpatines zum Imperator zu den Imperial Commandos. Eigentlich wurden sie nur umbenannt, doch auch einige neu gezüchteten Klone von Centax II, einem von Coruscants Monden, wurden zu Kommandos ausgebildet und ersetzten die Lücken in den Squads, die durch Verluste entstanden waren. Der Dienstnummer-Präfix „RC-“ wurde in „IC-“ umgeändert.[1]

Anfänge

Vader-Wolkenstadt

Darth Vader – Oberkommandeur der Imperial Commandos

Kurz nachdem sich IC-1309 „Niner“ von seiner Rückenverletzung erholt hatte, gab es eine erste Besprechung der Imperial Commandos mit Darth Vader, ihrem neuen Kommandeur. Etwa ein Viertel der ehemaligen Kommandos der Sondereinsatzbrigade, circa 1000 Soldaten, war anwesend und erhielt von Vader eine Liste mit Zielen, auf die das Imperium Jagd machte.[1]

Mission von Celen

Zu dieser Zeit war der kommandierende Offizier der Imperial Commando-Spezialeinheit Sa Cuis. Squad 40 bekam Jilam Kester als Ziel, einen antarianischen Ranger der sich, dem Geheimdienst zufolge, auf Celen aufhalten sollte. Das Squad und die dortigen Polizeikräfte umstellten das Haus, in dem er sich versteckt halten sollte. Niner und Darman sprengten die Vordertür aus den Angeln, während sich Ennen und Bry von hinten her Zutritt verschafften. Sie sicherten das Obergeschoss und auch die Räume im Untergeschoss, bis nur noch ein Raum übrig blieb. Diesen stürmten sie und fanden Ex-Jedi-General Iri Camas, der einst das Kommando über die Sondereinsatzbrigade der Großen Armee innegehabt hatte. Der Jedi lieferte sich mit den Commandos einen Kampf und tötete Bry mit seinem Lichtschwert. Daraufhin schoss IC-1136 auf eine Gasleitung und grillte den Jedi. Sein Lichtschwert und eine Speicherplatte aus einem Computer nahmen sie mit, bevor das Haus völlig abbrannte. Brys Leiche wurde zurück nach Coruscant – jetzt Imperiales Zentrum – überführt und dort, gemäß des Brauchs für Corellianer, verbrannt, weil sein Ausbilder ihn auf Kamino corellianisch erzogen hatte.[1]

Einsatz auf Coruscant

Imperial Commandos

Imperial Commandos seilen sich von einem TFAT/i-Kanonenboot aus ab.

Ennen, sein Squadkamerad, war am Boden zerstört, doch wenigstens das konnte ihn etwas beruhigen. Unter dem neuen Offizier, Roly Melusar, fühlten sich die Commandos weitaus besser als mit Sa Cuis, der bei „Rekrutierungsbelangen“ ums Leben gekommen war. Melusar konnte ihnen das Gefühl vermitteln, dass er sich in ihre Situation einfühlen konnte und seinen Job aus Überzeugung machte. Nun wurde der Schwadron ein neues Mitglied zugewiesen, ein auf Centax II gezüchteter Klonsoldat namens Rede. Sie wurden auch bald schon in die Unteren Ebenen von Coruscant gerufen, da dort die Sicherheitskräfte gerufen worden waren, weil man eine Person mit einem Lichtschwert gesehen hatte. Diese Person versteckte sich nun in einer Cantina und man vermutete, dass er ein flüchtiger Jedi war. Squad 40 wurde in einem TFAT/i-Kanonenboot dorthin gebracht und umstellte das Gebäude. In zwei Teams stürmten die Commandos das Gebäude und fanden den Menschen, tatsächlich bewaffnet mit einem blau-läuchtenden Lichtschwert, hinter der Theke. Ennen begann augenblicklich sein Magazin in den Verdächtigen zu entleeren, der nur mit der Klinge vor sich herfuchtelte. Die Leiche wurde als einfacher Fahrzeugsdieb identifiziert. Ennen war daraufhin niedergeschlagen, was noch zum Tod seines Freundes Bry hinzukam. Zurück in der Kaserne ging Ennen in die Nasszelle, um ein wenig alleine zu sein, während Niner und Darman draußen warteten. Darman entschied sich, einmal mit Ennen zu reden, doch als er den Raum betrat, hörten alle einen lauten Schuss. Als Darman die Tür der Kabine aufbrach, fand er seinen Kameraden tot vor. Er hatte sich mit seiner DC-15s Blasterpistole erschossen. Ennen erhielt genau wie sein ehemaliger Squad-Kamerad Bry, eine corellianische Einäscherung.[1]

Mission auf Coth Fuuras

Kurz darauf wurde Squad 40, das jetzt nur noch aus drei Mann bestand, auf die Raumstation Coth Fuuras geschickt, um dort den flüchtigen Jedi-Ritter Borik Yelgo zu stellen. Mittels Überwachungskameras machten sie den Jedi ausfindig und lösten den Feueralarm aus, um ihn besser von der Zivilistenmenge trennen zu können. Sie verloren Yelgo kurz aus den Augen, doch Darman verwendete einen Trick, um ihn wiederzufinden. Er konzentrierte sich auf den Jedi und versuchte Hass auszustrahlen. Auch wenn er kein machtsensitives Wesen war, so spürte Yelgo dennoch diese eine intensive Emotion und drehte den Kopf nach der Quelle davon in der Menschenmasse. Somit hatten sie den Ritter wieder auf dem Schirm und trieben ihn in die Enge. Von den dreien umstellt, zog Yelgo sein Lichtschwert und setzte sich zur Wehr. Eine Weile lang schaffte er es erfolgreich, jeden Blasterschuss der Commandos abzuwehren, doch als er versuchte eine Transparistahlscheibe mit der Macht zum Zersplittern zu bringen, um die drei mit Bruchstücken zu durchbohren, konzentrierte Rede sein Feuer auf die Scheibe, die vorzeitig, und für den Jedi sehr überraschend, zerfiel und diesem lange genug aus der Konzentration brachte, sodass Rede sich auf ihn werfen und ihn töten konnte.[1]

Ausrüstung

DC-17m BG

DC-17m Waffensystem

Darman: „Ich hasse diese neue Rüstung.“
Scorch: „Genau, reine Cred-Verschwendung. An der alten Montur war nichts auszusetzen. Fixer hasst sie auch. Boss schert's nicht im Geringsten.“
— Darman im Gespräch mit Scorch über die neue Rüstung. (Quelle)

Die Imperial Commandos bekamen allesamt neue Rüstungen. Viele Mitglieder fanden, dass das keine Verbesserung zur alten Katarn-Rüstung brachte. Außerdem durften die Soldaten ihre individuellen Bemalungen auf ihrer Panzerung nicht mehr tragen. Nun trugen alle einheitlich eine aschgrau bis schwarze Rüstung, die sie eindeutig von den Sturmtruppen der 501. Legion abhob. Ihre DC-17m Waffensysteme konnten sie aber behalten, da es zu aufwendig gewesen wäre, die Soldaten an neue Waffen zu gewöhnen. Ebenso behielten sie die DC-15s Blasterpistolen der GAR.[1]

Niner vermutete, dass ihre Kommunikation über ihre Helmsysteme vom Imperium abgehört wurde, um festzustellen, wer loyal gegenüber dem Regime war und wer nicht. Die Null-ARCs ließen mithilfe eines Droiden zuerst in Niners und später auch Darmans Helm ein sicheres Komlink nach Kyrimorut, dem Aufenthaltsort des Skirata-Clans, einbauen.[1]

Hinter den Kulissen

Im Videospiel The Force Unleashed – Ultimate Sith Edition hat der Spieler die Möglichkeit ein Imperial-Commando-Kostüm zu benutzen, das jedoch nicht die dunklen Farben der im Roman Imperial Commando - Die 501. beschriebenen Commandos aufweist.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.