FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-ImperiumHandwerklich gut

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Die Battlefront-Reihe ist nicht die einzige Quelle, wo sie vorkommen. Gruß Akt'tar (Komlink) 07:55, 31. Jul. 2014 (UTC)

Die Schocktruppen waren schwere Soldaten, welche in den Akademien des Galaktischen Imperiums ausgebildet und gedrillt wurden. Dabei bildete man sie hauptsächlich für den Einsatz gegen Panzer bzw. Fahrzeuge aus. Außerdem wurden sie auch mit dem Einsatz diverser Sprengstoffe und Handfeuerwaffen vertraut gemacht, um ihre Feinde schnell töten zu können. Die Schocktruppen wurden dementsprechend, wie die Scouts und Sturmtruppen im Galaktischen Bürgerkrieg als Infanteriesoldaten eingesetzt, um gegen feindlichen Rebellensoldaten gezielt eingesetzt werden zu können.

Geschichte

Die Schocktruppen kamen vermehrt in vielen Gefechten bzw. Schlachten zwischen dem Imperium und der Rebellen-Allianz während des Galaktischen Bürgerkriegs zum Einsatz. Dabei nahmen sie unter anderem auch an den großen Schlachten des Krieges, wie der Schlacht von Hoth teil. Im Jahr 3 NSY während dieser Auseinandersetzung auf dem Planeten Hoth, wurden sie als erweiterte Unterstützung für die gigantischen AT-AT-Läufer eingesetzt, um den Schildgenerator der Rebellenallianz auf dem Eisplaneten zu zerstören. Dabei dienten die meisten dieser Soldaten in der 501. Sturmtruppenlegion, einer schon während der Klonkriege eingesetzten Eliteeinheit. Um den Temperaturen unter den Gefrierpunkt entgegenzuwirken, trugen die Schocktruppen dabei Rüstungen der Schneetruppen, die sie vor der Kälte schützten. Dies verschaffte ihnen auch einen Vorteil gegenüber den weniger gut ausgerüsteten Rebellensoldaten, die schließlich auch durch die Übermacht der Imperialen besiegt wurden. Nach diesem Einsatz wurden die Schocktruppen auch in anderen Schlachten des Galaktischen Bürgerkrieges, wie der von Endor im Jahr 4 NSY eingesetzt, um dort gegen die Rebellen zu kämpfen.

Nach Ende des Galaktischen Bürgerkrieges und Auflösung des Galaktischen Imperiums wurden dementsprechend auch die Schocktruppen nicht länger in den Dienst der Neuen Republik gestellt, da man dort lieber die Einheiten bzw. Soldaten aus der ehemaligen Rebellenallianz verwendete.

Aussehen und Ausrüstung

Wie die gewöhnlichen Sturmtruppen trugen auch die Schocktruppen eine normale Sturmtruppenrüstung. Dabei ähnelte das Aussehen ihrer Rüstungen stark dem der Sandtruppen. Sie trugen ähnlich wie diese Rücksäcke und ein Paultron mit einer Munitionstasche. Für den Einsatz gegen die Rebellen waren sie mit einem MiniMag PTL Raketenwerfer, einer Q-2s5 MOA Blasterpistole, drei Baradium-Kern Thermaldetonatoren und 4 KE-6b Minen ausgestattet. Diese eigneten sich ideal, um Engpässe zu sichern und so feindliche Soldaten am Vorrücken zu hindern. Mit dem Raketenwerfer konnten sie durch Zielerfassung selbst weiter entfernte Fahrzeuge wie etwa Kampfläufer oder feindliche Geschützstellungen anvisieren. Um sich optimal positionieren zu können, hielten sie sich meistens als Nachhut, da ihre Blasterpistole sich nicht wirklich für den Kampf Mann gegen Mann eignete.

Hinter den Kulissen

  • Das Aussehen der Schocktruppen erinnert in den Ego-Shootern Battlefront und Battlefront II stark an das der Sandtruppen, angefangen von dem großen Tornister bis hin zu den orangenen Schulterklappen, die bei den Sandtruppen von den Gruppenführern getragen werden.
  • In Battlefront tragen die Schocktruppen vier Minen, in Battlefront II nur noch drei.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.