FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Imperiale Sturmkommandos, Sturmkommandos oder nur Imperiale Kommandos, zählen zu den Imperialen Elite-Sturmtruppen.

Erschaffung und Ausbildung

Das Imperium musste sehen, wie die Rebellion immer mehr Siege erzielte und so immer weniger Planeten unter der Kontrolle des Imperiums waren. Es musste eine neue, speziell ausgebildete Einheit her. So entwickelte der imperiale Offizier Crix Madine die Imperialen Sturmkommandos. Diese Einheit war hoch spezialisiert, deshalb durften und konnten nur die Allerbesten die Ausbildung machen. Da es aber nur sehr wenige gab, die die Ausbildung bestanden hatten, blieb diese Einheit bis ans Ende des Krieges wenig bestückt. Doch auch die Rebellen hatten nach einigen Kämpfen, in denen ein oder mehrere Imperiale Kommandos im Einsatz waren, eine neue Einheit mit dem Namen SpecForces ausgebildet. Diese wurden fast so wie die Imperialen Kommandos ausgebildet, da die Rebellen die Taktik der Imperialen Kommandos mehr oder weniger kopierten und das Kopierte den SpecForces als Ausbildungmaterial bereitstellte. Die Imperialen Kommandos wurden in der Guerilla-Kampftechnik geschult, sowie in der Tätigkeit als Attentäter und Saboteure.

Einsätze

Die Imperialen Kommandos waren nicht für Einsätze geschult worden, die auch von gewöhnlichen Sturmtruppen erledigt werden konnten. Die Imperialen Kommandos waren auf ganz andere und viel gefährlichere Einsätze geschult wie zum Beispiel Anti-Rebellen-Einsätze. Außerdem schürten sie Aufstände auf Planeten, die dem Imperium feindlich gesinnt waren, und schlugen Aufstände auf imperialen Welten nieder.

Gliederung

Es waren mindestens immer vier Kommandos in einem Trupp, die maximale Anzahl lag bei vierzig Mann. Wenn es sich um ein typisches Kommando handelt, so bestand ein Viertel aus nicht speziell geschulten Gardisten. Jedoch war das zweite Viertel auf Angriffe spezialisiert, vor allem auf Fahrzeugkampf undArtillerie. Das dritte Viertel war für Sabotage-Angriffe zuständig. Zuletzt waren noch Technologiespezialisten anwesend.

Ausrüstung

Die Rüstung der Imperialen Sturmkommandos war schwarz und erinnerte ein wenig an die Rüstung der Scouts. Doch die der Imperialen Kommandos war mit einem speziellen Kunststoff überzogen, namens Reflec. Diese lenkte Licht und Sensorenergie von der Rüstung um und war somit fast unsichtbar. Weiterhin standen den Sturmkommandoeinheiten einige exklusive Fahrzeuge zur Verfügung, zum Beispiel die TIE-Hunter und eigene kapitale Schiffe. Oftmals nutzten sie 74-Z Düsenschlitten, die ebenfalls mit Reflec ausgestattet waren, im Verlauf von Infiltrierungsmissionen.

Da sie eine Spezialeinheit des Imperiums waren, die oftmals längere Zeit allein operieren musste, waren sie mit allem zu diesem Zweck nötigem ausgerüstet. Sie verwendeten nahezu jedes existierende Blastergewehr. Außerdem Granaten und Messer.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.