FANDOM


30px-Ära-Imperium

Der imperiale Friedenshüterschein, in der Kurzform IFHS und von den Besitzern als „Lizenz zum Handeln“ betrachtet war ein vom Galaktischen Imperium ausgestelltes Zertifikat, welches jeder Kopfgeldjäger während des Galaktischen Bürgerkrieges benötigte um ungehindert in der Galaxis Akquisen jagen zu dürfen. Unter anderen war der Friedenshüterschein Pflicht in der Kopfgeldjägergilde, nachdem er den republikanischen Hilfsermittlerschein abgelöst hatte. Der Schein kostete jährlich an die 500 Credits.[1]

Hinter den Kulissen

  • Der imperiale Friedenshüterschein wird erstmals im Das Buch der Kopfgeldjäger auf Seite 33 in der deutschen Sprache erwähnt,[1] zuvor erschien er nur in den englischen Sachbücher-Quellen Galaxy Guide 10: Bounty Hunters und Scum and Villainy, in welchen er als „Imperial Peace Keeping Certificate“ bezeichnet wurde.[2][3]
  • In Scum and Villainy beträgt eine einmalige Gebühr zum Erhalt des Scheins 1.000 Credits,[3] im aktuelleren Das Buch der Kopfgeldjäger wird die Gage mit 500 Credits jährlich beschrieben.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.