FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Die Imperialen Offiziere waren hochrangige Soldaten der Armee und der Flotte des Galaktischen Imperiums. Sie führten die Soldaten des imperialen Militärapparates, hatten das Kommando über die Raumstationen und Kampfschiffe der Flotte und die Garnisonen und Einheiten der Armee inne und übernahmen weitere verantwortungsvolle Aufgaben, wie die innere Kriminalitätsbekämpfung als Loyalitätsoffiziere. Sie waren im Imperialen Offiziers-Korps organisiert.

Geschichte

Mit der Proklamation der Neuen Ordnung durch den Oberster Kanzler Sheev Palpatine wurde die Galaktische Republik in das Galaktische Imperium und mit ihr das gesamte republikanische in das imperiale Militär umgewandelt. Das Offizierskorps trat, mit Ausnahme von wenigen Individuen, wie Jan Dodonna oder Davits Draven, die zur Rebellenbewegung überliefen, dem Imperium mit Begeisterung bei.

Obwohl die imperiale Propaganda die Abschaffung der korrupten Strukturen der Republik rühmte, sah die Realität ganz anders aus: Viele Offiziere stammten aus den einflussreichen Familien der Kernwelten und erkauften sich mit Geld und Kontakten die begehrten Plätze an den prestigeträchtigen Imperialen Akademien. Dennoch gelang es einigen Individuen, die nicht aus diesem System des Geldes und der Macht kamen, in Spitzenpositionen aufzusteigen. So kam beispielsweise Wilhuff Tarkin, der Großmoff des Äußeren Randes, und dritte Mann nach dem Imperator und seiner rechten Hand Vader, von Eriadu, einer unbekannten Welt im Seswenna-Sektor des Outer Rim. Und auch trotz der höchst xenphoben Einstellung des gesamten imperialen Staatsapparates konnten einige Nicht-Menschen in hohe Ränge aufsteigen. Das bekannteste Beispiel hierfür ist wohl der Chiss Mitth'raw'nuruodo, zuletzt Großadmiral und Kommandant der Siebten Flotte.

Organisation

Auch das Offiziers-Korps war – wie jede militärische Organisation – hierarchisch organisiert. Die Offiziere selbst waren wiederum in einzelne Dienstgradgruppen unterteilt: Frisch von der Akademie begann man als Junior-Offizier seinen Dienst, stieg dann nach mehreren Jahren in den Rang der Senior-Offiziere auf, später ging es als Flaggoffizier und bei ausreichender Eignung in den Generals, beziwhungsweise Admiralsrang auf.

Die einzelnen Dienstgrade bei der Imperialen Flotte sind folgenderweise aufsteigend organisiert: Fähnrich, Unterleutnant, Leutnant, Oberleutnant, Kapitän, Kapitänleutnant, Kommandant, Kommodore, Konteradmiral, Vizeadmiral, Admiral und schließlich Großgeneral.

Dementsprechend lauteten die der Armee: Fähnrich, Leutnant, Oberleutnant, Captain, Major, Commander, Oberstleutnant, Oberst, Brigadegeneral, Vizegeneral, General und Großgeneral.

Die Moffs und Großmoffs waren zwar ebenfalls Teil des Militärs, und damit Offiziere, nahmen aber gleichzeitig auch Aufgaben in der zivilen Verwaltung wahr. Sie hatten somit die doppelte Gewalt über die ihnen unterstellten Systeme inne.

ISB-Offiziere

Die Agenten des Imperialen Sicherheitsbüros waren ebenfalls Offiziere. Sie konnten in dieser Funktion auch über die regulären Streitkräfte verfügen, und Alexsandr Kallus kommandierte sogar kurzzeitig den Imperium I-Klasse-Sternzerstörer Lawbringer.

Ausrüstung

Imperialer Offizier Gefechtsrüstung BF2

Die Offiziere der Armee und Flotte trugen eine graue Uniform aus Gaberwolle, die aus einer Tunika mit passender Hose bestand. Viele Offiziere trugen zudem eine Mütze, an der eine sogenannte Offiziersdisk befestigt war. Die Uniformen der Sturmtruppen-Offiziere und der des Sicherheitssektors waren schwarz, die der Großadmirale und der ISB-Offiziere weiß, wobei die ISB-Leute schwarze Hosen und einen leicht abgeänderten Uniformschnitt trugen. Alle Offiziere trugen zudem schwarze Lederstiefel und einen Gürtel aus dem selben Material.

Auch wenn nur wenige hochrangige Offiziere direkt an Gefechten teilnahmen, so waren viele Leutnanten und Captains der Armee häufig im Kampfeinsatz. Dabei trugen sie zusätzlich zur üblichen Uniform Brustpanzer und Splitterschutzhelme aus Plastoid, um vor Blastersalven und herumfliegenden Trümmern geschützt zu sein. Im Gefecht führten Offiziere meist Blasterpistolen wie die RK-3 oder SE-14r oder auch den Standardkarabiner E-11.

Um den Dienstgrad eines Offiziers zu erkennen, trugen die Imperialen dementsprechende Rangabzeichen, die aus farbigen Plättchen auf einer Tafel aus gebürstetem Metall befestigt waren.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+