FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra Klonkriege

Befehle

Shaak Ti hält Tups defekten Inhibitor-Chip in der Hand

Die Inhibitor-Chips waren organische Implantate, die jedem Klonkrieger der Großen Armee der Republik im Embryonalstadium implantiert wurden. Dies rechtfertigten die wenigen Kaminoaner, die von den Inhibitor-Chips wussten, damit, dass die Chips die Klonkrieger weniger aggressiv machten. In Wahrheit sorgten die Chips dafür, dass alle Klonkrieger jede der 150 Notstandsverordnungen der Großen Armee der Republik sofort und ohne zu fragen ausführten, wenn die entsprechenden Befehle erteilt wurden. Den Auftrag zur Herstellung und Implantation der Chips erhielten die Kaminoaner von Graf Dooku (Darth Tyrannus) und Sheev Palpatine (Darth Sidious). Nur wenige wussten von den Inhibitor-Chips – unter Anderem der tote Jedi-Meister Sifo-Dyas oder der Premierminister von Kamino Lama Su.

Geschichte

Der Klonkrieger Tup erschoss während einer Sachlacht in den Klonkriegen die Jedi-Meisterin Tiplar, da sein Inhibitor-Chip defekt war. Um die Ursache für dieses rätselhafte Verhalten zu finden, wurde Tup nach Kamino gebracht, um dort untersucht zu werden. Er wurde einer Reihe von Tests unterzogen, allerdings deutete keiner auf eine Infektion hin. Der Medi-Droide AZ, der Tup untersuchte, schlug daraufhin einen Phase-Fünf-Hirnscan vor. Die anwesende Jedi-Meisterin Shaak Ti stimmt zu, aber die Kaminoaner weigerten sich. Jedoch führten AZ und der Klonkrieger Fives eigenmächtig einen Hirnscan durch und entdeckten dabei Tups Inhibitor-Chip. Nala Se wollte ein Autopsie durchführen, wodurch Tup getötet werden sollte. Um ihn vor dem Tod zu retten, entfernten AZ und Fives den Chip, wobei Tup jedoch starb.

Der Inhibitor-Chip wurde ursprünglich als Tumor bezeichnet. Jedoch stellte sich heraus, dass er zwar aus organischem Material bestand, aber jedem Klonkrieger eingepflanzt wurde – bereits im Embryonalstadium.

Tups Freund Fives beschloss daraufhin, herauszufinden, was es mit den Inhibitor-Chips wirklich auf sich hat, da er nicht glaubte, dass diese den Klonen eingepflanzt wurden, um sie weniger aggressiv zu machen – was sich später als richtig herausstellte.

Einige Klonkrieger schafften es, ihre Inhibitor-Chips zu entfernen, bevor der Oberste Kanzler Sheev Palpatine die Order 66 befahl. Dadurch führten Klon-Captain Rex, Klon-Kommandant Wolffe und Klon-Kommandant Gregor den Befehl zur Tötung der Jedi nicht aus und begaben sich zu einem AT-TE auf Seelos.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.