FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Z95

Die Allianz stattete Z-95s mit Ionenpulsen aus

Ein Ionenpuls war ein Sprengkopf, der zwischen der Schlacht von Hoth und der Schlacht von Endor von der Allianz zur Wiederherstellung der Republik entwickelt wurde. Es war eine Art Lenkrakete, die wie die Ionenkanone das getroffene Ziel nicht zerstörte, sondern lediglich kampf- und bewegungsunfähig machte. Ein Ionenpuls war etwas langsamer als ein Protonentorpedo und deshalb besser dafür geeignet, langsamere Schiffe wie zum Beispiel einen Typ-C-Frachter anzugreifen. Gegen wendige Sternjäger des Imperiums sollte man dieses Geschoss jedoch nur auf kurze Distanzen von unter einem Kilometer anwenden. Um Jäger und Eskorttransporter des experimentellen TIE-Programms untersuchen zu können, schaltete die Bandit-Staffel diese mit Ionenpulsen von Z-95-Kopfjägern aus.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.