FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumÄra Widerstand

Der Ionentopedo war eine Torpedovariante im Galaktischen Bürgerkrieg. Er konnte von Infanteristen als Anti-Vehikel-Waffe genutzt werden, mit der unter anderem die Allianz zur Wiederherstellung der Republik gegen imperiale Fahrzeuge, wie zum Beispiel Allterrain-Scouttransporter oder Allterrain-Angriffstransporter, vorging. Auch Soldaten des Imperiums nutzten diese Torpedos gegen Geschütztürme und Sternjäger der Rebellen. Jäger wiederum konnten ebenfalls Ionentorpedos tragen: Neben den standardmäßigen Protonentorpedos waren die beiden Torpedowerfer von BTL-A4-Y-Flügel-Sternjägern mit Ionentorpedos beladbar. Gegen Großkampfschiffe eingesetzt ließen sie deren elektronische Systeme ausfallen. Eine Bomber-Staffel konnte so einen ganzen Sternzerstörer lahmlegen, wenn dieser einen Schildgenerator verloren hatte, wie es beispielsweise in der Schlacht von Scarif geschah. Mache TIE/ln-Raumüberlegenheitsjäger des Imperiums besaßen ebenfalls Torpedos, die mit Ionen Schaden anrichteten. Auch Mark I Starhawk-Klasse Schlachtschiffe der Neuen Republik verfügten über Ionentorpedos. Kyrsta Agate beschoss mit ihrer Concord in der Schlacht von Jakku den Dreadnought Ravager mit diesen Torpedos.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.