Fandom


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Irini war eine Angehörige der „Arbeiter“ auf New Apsolon.

Biografie

Irini gehörte den Arbeitern auf New Apsolon zur Zeit des Regimes der „Zivilisierten“ an. Zu dieser Zeit arbeitete sie in einem Unternehmen, das High-Tech-Bauteile herstellte. Nebenbei schrieb sie auch kritische Artikel über das bestehende System für eine Zeitung, in denen sie auch zum friedlichen Protest aufrief. Dadurch zog sie die Aufmerksamkeit der Absoluten auf sich, die sie schließlich unter dem Vorwurf der „Aufhetzung zur Gewalt“ verhafteten und für sechs Monate internierten. Während ihrer Reklassifizierung fanden die Absoluten heraus, dass sie verlobt war. Also verhafteten sie ihren Verlobten, brachten ihn ins Gefängnis und zwangen Irini dabei zuzusehen, wie er gefoltert wurde. Kurz vor ihrer Haftentlassung brachen sie ihr die rechte Hand, um sie von der Arbeit im High-Tech-Sektor abzuhalten. Dabei übersahen sie jedoch, dass Irini Linkshänderin war, daher hatte sie nach ihrer Entlassung keine Probleme, wieder in ihren alten Job einzusteigen.

Nach ihrer Haftentlassung schloss sie sich dem aktiven Widerstand an. Sie beteiligte sich an den Sabotage-Aktionen der Arbeiter, die dadurch denn High-Tech-Sektor und damit die wirtschaftliche Stütze der Zivilisierten lahmlegen wollten.

Nach dem Sturz des Systems und den demokratischen Wahlen im Jahr 46 VSY wurde sie, wie einige andere ehemalige Häftlinge, Museumsführerin im zum Museum umgestalteten ehemaligen Hauptquartier der Absoluten in New Apsolon. Sie führte die Besucher, vor allem Touristen, durch das Gebäude und den Zellentrakt und erzählte dabei viel über die Absoluten, die Internierung und Reklassifizierung sowie über ihr eigenes Schicksal.

Den Kontakt zur Widerstandsbewegung gab sie jedoch nie auf, sondern schaffte es sogar, in die Führung aufzusteigen. Nach der Ermordung Ewanes im Jahr 41 VSY und nachdem die Gerüchte, dass sich die Absoluten neu organisierten, zunahmen, begann sie zusammen mit Lenz die Widerstandsbewegung wieder aufzubauen.

Im Jahr 39 VSY half sie den Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi bei der Suche nach der Jedi-Ritterin Tahl, die von Balog entführt worden war.

Bei der Suche nach der Liste, auf denen die Namen der Informanten der Absoluten standen, arbeitete sie jedoch gegen die Jedi. Sie brach in das Computersystem des Schwarzmarkthändlers Mato ein und programmierte die Sucherdroiden um, welche Qui-Gon für seine Jagd nach Balog einsetzte. Sie griffen den Arbeiter Oleg an und danach die Ratssenatorin Pleni, welche je im Besitz der Liste gewesen waren. Bei dem letzten Angriff gelang es ihr, die Liste zu erbeuten, diese wurde ihr aber wenig später von Balog abgenommen, wobei sie schwer verletzt wurde. Qui-Gon stellte sie und Lenz bei einem Besuch zur Rede und beide gaben es zu, Irini tat es, weil Lenz auf der Liste stand und sie ihn schützen wollte wollte. Doch Lenz wollte lieber Irini vor dem Tod bewahren und brachte sie nach dem Gespräch mit dem Jedi ins Med-Center und gestand zusammen mit Irini alles. Später wurde gegen beide Anklage wegen der Todesfälle von Oleg und Pleni erhoben.

Wie alle Arbeiter, die während des Regimes der Zivilisierten von den Absoluten getötet oder interniert wurden, bekam auch Irini ein leuchtende Glassäule als Denkmal gesetzt. Ihr Denkmal stand in der Teligi-Straße in New Apsolon. Da sie interniert worden war, leuchtete die Säule blau.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+