Fandom


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra Imperium

„Wahrlich wunderbar die Seele eines Kindes ist.“
— Meister Yoda über die Jünglinge (Quelle)

Jünglinge waren junge Jedi-Anwärter des Jedi-Ordens, welche aus der gesamten Galaxis stammten und zum Jedi-Tempel auf der republikanischen Heimatwelt Coruscant gebracht wurden, um dort die Wege der Hellen Seite der Macht zu erlernen.

Beschreibung

Jünglinge 1

Der Orden der Jedi nahm Kinder von vielen verschiedenen Spezies auf.

Potentielle Jünglinge von jeder Spezies wurden in der Regel von den Jedi-Meistern des Ordens auf ihre Midi-Chlorianer-Anzahl im Blut überprüft[13] oder mussten sich Tests unterziehen, bei welchen die Machtsensitivität festgestellt werden konnte.[13] Sobald ein Anwärter in den Kreis der Jedi aufgenommen wurde, kam es oftmals zu einem Kontaktabbruch mit der Familie und Verwandten.[13] Die Jünglinge wurden zudem in zehn Clans wie den Bären-Clan bestehend aus jeweils zwanzig Jünglingen unterteilt. Eine wichtige traditionelle Zeremonie, an der alle Jünglinge teilnehmen mussten bevor einige zum Padawan eines älteren Jedi auserwählt wurden[14], war die Versammlung, in welcher Jünglinge ihre Kyberkristalle für ihre Lichtschwerter auf entlegenen Planeten wie die Eiswelt Ilum auftreiben mussten.[15][2][16]

Jedi-Jünglinge

Eine Lehrstunde unter Meister Yoda.

Im Tempel selbst trugen die Jünglinge wie alle anderen Jedi auch die klassischen Roben und kleinere Trainings-Lichtschwerter.[5]

Sidious mit potenziellen Jedi-Jünglingen

Darth Sidious machte mehr als einmal Jagd auf potentielle Jedi-Jünglinge.

Insbesondere der Sith-Lord und spätere Imperator Darth Sidious versuchte mehrmals die Identitäten von potentiellen Jünglingen herauszufinden, welche von den Jedi unter Verschluss in Kyber-Speicherkristallen gehalten wurden. Die Namen von macht-sensitiven Kindern wurde von Personen wie Bolla Ropal – aber auch von Jocasta Nu[17] und den Spectres der Ghost auch nach dem Untergang des Ordens – mit dem Leben bewahrt.[18]

Geschichte

Ära der Republik in der Krise

Rekrutierung von späteren Legenden

Während der Ära der Republik in der Krise wurden weiterhin potenzielle Jedi-Jünglinge vom Orden rekrutiert. Der außergewöhnlichste Fall war dabei, als Qui-Gon Jinn zur Zeit der Blockade von Naboo auf dem Wüstenplaneten Tatooine den jungen Anakin Skywalker antraf und selbst vor dem Rat der Jedi darauf beharrte, ihn zu einem Jedi auszubilden, da er ihn für den Außerwählten hielt. Skywalker wurde allerdings nach dem Tod von Jinn auf Naboo direkt zum Padawan von Obi-Wan Kenobi, der den Wunsch seines Meisters erfüllen wollte.[13]

Kleine Ahsoka

Die junge Ahsoka wird von Plo Koon als Jüngling aufgenommen.

Einige Jahre später wurde die macht-sensitive Togruta und spätere Padawan-Schülerin von Anakin Skywalker auf ihrem Heimatplaneten Shili von dem Kel'Dor-Jedi-Meister Plo Koon ausfindig gemacht und zum Jedi-Orden gebracht[2], wo sie als Jüngling aus ihrer Gruppe herausstechen konnte.[19]

Suche nach Kamino

„Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst.“
— Yoda unterweist die Jünglinge. (Quelle)

Während einer Lehrstunde unter dem Jedi-Großmeister Yoda übten die Jünglinge des Bären-Clans sich darin, ihren Instinkten zu vertrauen, indem sie den Laserbeschuss von Marksman-H-Trainingsdrohnen mit ihren Jedi-Waffen abwehrten. Als der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi während der Unterweisung hinzutrat und von seiner erfolglosen Recherche im Jedi-Archiv des Tempels berichtete, versuchten die Jünglinge auf Anweisung von Yoda Kenobi dabei zu helfen, den Planeten Kamino auf der Galaxis-Karte ausfindig zu machen.[5][12]

Ära der Klonkriege

Erste Jagd auf die Kyber-Speicherkristalle

Nach Ausbruch der Klonkriege beauftragte Darth Sidious den berüchtigten Duros-Kopfgeldjäger Cad Bane damit, in den Jedi-Tempel einzubrechen und ein Holocron zu entwenden, welches einen Kyber-Speicherkristall mit den Namen aller dem Orden bekannten macht-sensitiven Kindern beinhaltete.[20] Als Oberster Kanzler der Republik wusste Palpatine von der Existenz dieser Kristalle.[17] Nachdem es Bane und seinen Gefährten gelungen war, dass Holocron an sich zu bringen, machten er und seine Mitstreiter Jagd auf den Jedi Bolla Ropal, welcher als Hüter des Datenkristalls galt. Auf Devaron wurde Ropal zu Tode gefoltert, jedoch hatte er sich vehement geweigert das Holocron zu öffnen.[21] Erst nachdem er den Jedi-Ritter Anakin Skywalker dazu zwingen konnte, dass Holocron mit der Macht zu öffnen, begann Bane die Information zu nutzen und Jagd auf ausgewählte Kinder der Liste zu machen.[22] Die entführten Kinder wurden zum Kinderhort auf dem Lavaplaneten Mustafar gebracht und der Obhut des Droiden RO-Z67 belassen. Skywalker und Tano gelang es letztlich die Kinder zu befreien, allerdings sollte sich Ahsoka Jahre später an die Ereignisse zurückerinnern.[22]

Auf der Flucht

Hauptartikel: Padawan vermisst
„Wir waren einmal Jedi-Jünglinge...“
— Kalifa (Quelle)

Nachdem Ahsoka Tano im Zuge der Zweiten Schlacht von Felucia von trandoshanischen Trophäenjägern nach Wasskah verschleppt wurde, traf sie auf die ehemaligen Jünglinge Kalifa, Jinx und O-Mer, welche während einer Trainingsmission gefangen und ebenfalls lange Zeit vor Tano zu dem Mond gebracht wurden. Kalifa starb später in den Armen der Togruta, jedoch konnten die anderen beiden Jünglinge sicher zum Tempel zurückgebracht werden.[6]

Versammlung

Hauptartikel: Die Versammlung (Episode)
Die Jünglinge

Die Jüngline bei der Versammlung.

Um 20 VSY begleitete Padawan Tano die Jedi-Jünglinge Byph, ein Ithorianer; Ganodi, eine Rodianerin; Gungi, einen Wookiee; Katooni, eine Tholothianerin; Petro, einen Menschen sowie Zatt, einen Nautolaner mit Yoda zur Kristallhöhle des Eisplaneten Ilum. Auf diesem sollten die sechs die Kyber-Kristalle für ihre ersten Lichtschwerter bergen.[2] Auf der Rückkehr nach Coruscant an Bord der Feuertaufe verhalf der Droide Huyang den Jünglingen bei der Konstruktion ihrer ersten Lichtschwerter.[23]

Hauptartikel: Profitieren

Besonders der Wookiee Gungi wählte dabei für sein Lichtschwert eine ungewöhnliche Konstruktion, da er anstelle eines metallischen Griffs seinen aus Holz anfertigen ließ.[24] Zum Einsatz kamen die neu-gebauten Lichtschwerter sofort im Kampf gegen die Piratenbande von Hondo Ohnaka.[24]

Unterbrechung beim Training

Jünglinge mit Tera Sinube

Eine Lehrstunde von Master Tera Sinube.

Als sich Barriss Offee mit den Lichtschwertern von Asajj Ventress auf dem Gelände des Jedi-Tempels mit Anakin Skywalker duellierte, trainierten dieselben Jüngline – welche bereits auch bei der Versammlung waren – unter dem cosianischen Jedi-Meister Tera Sinube. Allerdings unterbrachen die Kinder abgelenkt ihr Training und beobachteten das Spektakel, welches sich ihnen bot.[25]

Visionen der Zukunft

Hauptartikel: Schicksal
Hauptartikel: Yodas Mission

Als sich der Jedi-Großmeister Yoda während seiner eigenen Mission zum Heimatplaneten der Machtpriester begab, musste er sich den verschiedenen Prüfungen stellen. Während einer Prüfung von Traurigkeit sah er den zukünftig zerstörten Tempel mit den getöteten Jünglingen.[26]

Order 66

„Meister Skywalker, es sind einfach viel zu viele. Was sollen wir jetzt nur tun?“
— Sors Bandeam zu Anakin Skywalker (Quelle)
Bandeam

Darth Vader tötet die Jünglinge des Jedi-Tempels.

Kurz bevor Palpatine das Galaktische Imperium ausrief, befahl er die Order 66, durch welche Hunderte von Jedi getötet wurden. Während des Angriffs auf den Jedi-Tempel durch die Große Armee der Republik versteckten sich die Jünglinge in den Ratsgemächern des Tempels und harrten dort aus bis der ihnen vertraute Anakin Skywalker, beziehungsweise frisch getauft als Darth Vader, eintrat. Der Jüngling Sors Bandeam fragte Skywalker, was sie nun tun sollten, kurz bevor er und die anderen Jünglinge von Vader mit seinem Lichtschwert getötet wurden – eine Tat, die besonders seinen Meister Obi-Wan Kenobi schockierte. Als Kenobi selbst Skywalkers geheimer Ehefrau Padmé Amidala von dem Mord an den Jünglingen berichtete, wollte diese die Wahrheit nicht wahrhaben und konfrontierte ihren Mann später mit den Vorwürfen auf Mustafar.[1]

Ära des Galaktischen Imperiums

Leben im Verborgenen

Viele Überlebende Jedi der Order 66 sehnten sich danach den Orden wieder aufzubauen, allen voran die alte Jedi-Archivarin Jocasta Nu, die ebenfalls im Besitz eines Kyber-Speicherkristalls war. Palpatine ließ seinen Schüler Vader jagt auf Jocasta Nu machen, welche befürchtete, dass der Imperator plante noch mehr Dunkle Seite-Anhänger wie Vader zu erschaffen. Nach dem Tod von Jocasta Nu und nachdem Vader die Intentionen seines Meisters erkannt hatte, zerstörte er die Liste der Namen und behauptete gegenüber Palpatine, dass er nichts von Wert während der Jagd auf Nu entdeckt hatte.[17]

„Das Leben aller Kinder auf dieser Liste wird für alle Zeit verändert werden.“
— Cere Junda zu Cal Kestis, Merrin und Greez Dritus (Quelle)
Cal Kestis und Holokarte

Cal Kestis betrachtet die Holokarte, auf welcher die Heimatplaneten potenzieller Jedi-Jünglinge abgebildet sind.

Auch der Padawan Cal Kestis versuchte – nachdem er auf Bracca von seiner Vergangenheit eingeholt wurde – die Inquisitoren und insbesondere die Zweite Schwester daran zu hindern, ein weiteres Holocron an sich zu bringen, welches die Identitäten potenzieller Jünglinge enthielt. An einem Punkt hatte Kestis eine Art Vision, in welcher er sich selbst als Jedi-Meister sah, der Jünglinge und Padawane ausbilden würde. Er sah allerdings auch, wie diese abermals in Gefangenschaft durch das Imperium gerieten und er selbst zu einem Inquisitor wurde. Diese Vision beeinflusste ihn möglicherweise stark, denn als es Kestis und Cere Junda gelungen war, von Nur mit dem Holocron zu fliehen, entschloss sich Kestis dazu das Holocron zu zerstören und das Schicksal der Jünglinge lieber der Macht zu überlassen.[27]

Rettung von Kindern vor dem Imperium

Hauptartikel: Die Zukunft der Macht
„Ich weiß, wieso ihr die Kinder wollt.“
— Ahsoka Tano zur Siebten Schwester (Quelle)

Um 4 VSY versuchten Ezra Bridger und sein Meister Kanan Jarrus einige macht-sensitive Kinder wie Alora und Pypey von den Inquisitoren zu retten. Dabei half ihnen die Togruta Ahsoka Tano, indem sie gegen die Siebte Schwester und den Achten Bruder kämpfte und somit den Spectres genug Zeit zur Flucht gab. Auf dem Rückflug meinte Ezra Bridger zu Pypey und meinte, dass er und seine Mutter bei den Rebellen auf Garel leben könnten. Das Schicksal der Kinder war seitdem ungewiss.[28]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+