FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die JX40-Gefängnisgleiter[2] waren von der TaggeCo. hergestellte Repulsorfahrzeuge, die ihren Dienst in den Reihen der Espo-Truppen verrichteten. Zwar als mobiles Gefängnis gedacht, dienten sie allerdings nicht nur zum reinen Abtransport gefangener Personen, sondern besaßen auch eine Bewaffnung bestehend aus drei Granantenwerfern. Betäubungsplatten, Dampfstrahlen und eine Vorrichtung zum Festhalten von bis zu 45 Gefangenen im Inneren rundeten das Design ab. Die Gleiter wurden meist erst eingesetzt, nachdem die Sicherheitspolizei bereits die Kontrolle über ihren Einsatzort erlangt hatte.

Technik

Die 14 Meter langen JX40-Gefängnisgleiter nutzten einen Repulsorlift-Antrieb zur Fortbewegung, der sie auf eine Geschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde bei einer Flüghöhe von maximal 10 Metern beschleunigen konnte. Die mobilen Gefängnisse waren mit einem weiten Spektrum an Waffen ausgestattet: Drei Granantenwerfer, von denen sich zwei links und rechts an der Front befanden, mit einer Reichweite von 300 Metern verliehen der Machine die Möglichkeit, auch auf Distanz anzugreifen, während die restliche Bewaffnung auf den Nahkampf ausgelegt war. Um Aufständische aufzuhalten, besaßen sie zudem Dampfstrahlen, die etwaige Angreifer zurückschlagen konnten, sollten sich diese bis auf zwei Meter an das Gefährt heranwagen. Die Panzerung des Modells JX40 konnte nicht mit anderen Espo-Fahrzeugen mithalten, allerdings war die Außenhaut mit Betäubungsplatten beschichtet, die mit Energie aufgeladen werden konnten. Der Wagon war zusätzlich mit Scheinwerfern ausgestattet, was ihm das Operieren unter schlechten Lichtbedingungen erlaubte. Im Inneren befanden sich 45 Stationen für Gefangene, die mit Arm- und Beinbindern ausgestattet waren, um die Personen festzuhalten. Während ein Gleiter vom Einsatzort zur nächsten Espo-Station fuhr, mussten die gefangengenommenen Insassen ihre Hände über dem Kopf halten. Zwei Techniker sorgten dafür, dass sich die Gefangenen richtig in ihren Bindern befanden und fragten diese zudem auch aus. Neben den beiden Piloten konnte das Modell JX40 500 Kilogramm Fracht aufnehmen. Die Gleiter waren für den Gebrauch innerhalb der Sicherheitspolizei gedacht und konnten somit auch nicht an die Öffentlichkeit verkauft werden.[1]

Hinter den Kulissen

Die JX40-Gefängnisgleiter wurden für das Quellenbuch Han Solo and the Corporate Sector Sourcebook erfunden, welches im Jahr 1993 von West End Games herausgegeben wurde.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.