FANDOM


30px-Ära-Real

Jan Spitzer wurde am 16. Mai 1947 in Sangershausen, Deutschland, geboren und arbeitete als Synchronsprecher und Schauspieler an zahlreichen Filmen und Serien mit.

Biografie

In seiner Karriere als Synchronsprecher ist seine Stimme als Synchronisation von dutzenden Schauspielern in rund 200 Filmen zu hören gewesen, auch im Bereich von Fernsehserien hat Spitzer bereits zahllose Rollen übernommen und Schauspieler synchronisiert. So arbeitete er auch an bekannten Projekten wie Die Bourne Identität, Alice im Wunderland und den drei Fluch der Karibik-Filmen mit, wobei er häufig als deutsche Stimme des Schauspielers Chris Cooper eingesetzt wurde. Allerdings war er neben seiner Tätigkeit als Synchronstimme auch als Schauspieler aktiv geworden und spielte zwischen seinem ersten Leinwanddebüt im Jahre 1968 in dem Film Abschied in diversen TV- und Kino-Produktionen als Schauspieler eine Rolle. So spielte er unter anderem in zwei Folgen der Krimi-Serie Polizeiruf 110 mit und war 2010 mit dem Film Niemand ist eine Insel in seiner aktuellsten Rolle zu sehen.

Seinen ersten Schritt in das Star Wars-Universum machte Spitzer 2002, als er in dem Kinofilm Angriff der Klonkrieger den Feuchtfarmer Cliegg Lars synchronisierte. In Das Imperium schlägt zurück spricht er Darth Vader in der neuen Szene. Nachdem er bereits in diversen Serien und Filmen den Schauspieler Ron Perlman in deutschen Ausstrahlungen synchronisiert hatte, folgte er diesem in die Crew zur Star Wars-Fernsehserie The Clone Wars. Dort übernahm er die Synchronisation von Cad Bane in Das Geiseldrama und die Rolle des Turk Falso in den Episoden Die Ergreifung des Count und Der Freikauf.

Filmografie

  • 1967/68: Abschied
  • 1969: Junge Frau von 1914
  • 1969: Jungfer, sie gefällt mir
  • 1973/1974: Johannes Kepler
  • 1975: Im Schlaraffenland
  • 1975: Philipp, der Kleine
  • 1976/1977: Abschied vom Frieden
  • 1976: Der Hasenhüter
  • 1978: Marx und Engels – Stationen ihres Lebens
  • 1978/1979: Blauvogel
  • 1980: Gevatter Tod
  • 1980/1981: Bürgschaft für ein Jahr
  • 1981: Aus der Franzosenzeit
  • 1983: Romeo und Julia auf dem Dorfe
  • 1984: Überfahrt
  • 1985: Zauberhafte Erbschaft
  • 1987: Sachsens Glanz und Preußens Gloria: Gräfin Cosel
  • 1991: Freunde in Preußen – oder ob ein edler Jude etwas Unwahrscheinliches sei
  • 1998: Der letzte Zeuge
  • 1999: Für alle Fälle Stefanie
  • 2005: Mutterseelenallein
  • 2006: Der letzte Zeuge – Gambit Star
  • 2007: Stubbe – Von Fall zu Fall
  • 2010: Niemand ist eine Insel

Eine Liste zu den Synchronisierungsarbeiten von Spitzer erhält man in der deutschen Synchronkartei.

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.