FANDOM


Kanon-30pxÄra RepublikÄra Klonkriege30px-lwa

„Der Krieg ist nicht vorbei, mein Padawan. Halte die Stellung. Warte auf das Signal des Rats der Jedi. Und vergiss nicht - Vertaue nur der Macht.“
— Jaro Tapals letzte Worte an Cal Kestis (Quelle)

Jaro Tapal war der Name eines männlichen Lasats, der als Jedi-Meister dem Jedi-Orden angehörte. Als im Jahr 22 VSY die Klonkriege ausbrachen nahm er als Jedi-General am Konflikt teil.[1] Hierbei übernahm er das Kommando über das 13. Bataillon[2], welches er in diversen Schlachten zusammen mit einem Klon-Kommandanten anführte. Im Verlauf der Klonkriege nahm er auch Cal Kestis als seinen Padawan an. Diesen lehrte er während der letzten Wochen des Krieges verschiedene Lektionen, die ihn zu einem Jedi ausbilden sollten. Nachdem Tapal zusammen mit seiner Einheit versuchte, den Planeten Bracca im Jahr 19 VSY zu sichern, wurde ihnen der Befehl erteilt, nach Mygeeto auszurücken. Als er seinem Padawan dies mitteilte, erhielten die Klonkrieger etwa zeitgleich die Order 66, welche sie veranlasste, Tapal und seinen Schüler anzugreifen. Obwohl es dem Jedi-Meister gelang, den Venator-Sternzerstörer zu sabotieren und mit Cal die Rettungskapseln zu erreichen, wurden sie jedoch von den Klonen angegriffen. Infolge des Kampfes wurde der Jedi-Meister schwer verletzt, während er seinen Padawan vor dem Blasterfeuer verteidigte. Er verstarb kurzerhand darauf, nachdem er Cal ein paar letzte Worte mitteilte und ihm sein beschädigtes Lichtschwert übergab.[1]

Geschichte

Klonkriege

Jaro Tapal: „Versuchs erneut.“
Cal Kestis: „Es ist schwierig, Meister.“
Jaro Tapal: „Ja, der Weg ist sehr schwierig. Es mag unmöglich scheinen, aber mit Beharrlichkeit überwindest du jedes Hindernis und mit der Macht als Verbündeten. So meisterst du jeden Pfad.“
— Jaro Tapal und Cal Kestis während einer ihrer Trainingseinheiten (Quelle)
Jaro Tapal trainiert Cal Kestis

Jaro unterrichtet Cal während einer ihrer Übungen

Nachdem die Klonkriege im Jahr 22 VSY auf Geonosis ausbrachen, übernahm Jaro das Kommando über das 13. Bataillon, welches er tapfer im Verlauf des Krieges in den Kampf führte. Des Weiteren nahm er auch Cal Kestis als seinen Padawan an, den er fortan im Umgang mit der Macht unterwies. Während ihrer gemeinsamen Trainingseinheiten achtete er besonders darauf, seinem Schüler diszipliniert und ausgeglichen zu begegnen, um diesen möglichst viel beizubringen. Indes führten sie diverse Missionen im Auftrag der Republik aus, wobei Tapal darauf achtete, seinen jungen Padawan keiner Gefahr auszusetzen.

Order 66

„Padawan, etwas schreckliches ist im Gange. Die Klone haben uns hintergangen. Deine Fragen müssen warten, es ist keine Zeit. Wir müssen sofort das Schiff verlassen, schnell.“
— Jaro Tapal zu seinem Padawan Cal Kestis (Quelle)
Jaro & Cal

Jedi-Mesiter Tapal spricht zu seinem Padawan, kurz bevor sich beide aufteilen

Als sie schließlich im Jahr 19 VSY nach Bracca entsendet wurden, wo sie den Planeten für die Republik sichern sollten, rief er Cal zu einer weiteren Trainingseinheit. Hierbei ließ Jaro seinen Padawan zunächst einen Trainingsparkour durchlaufen, woraufhin er Cal zu sich in den Kontrollraum rief. Dort berichtete er ihm, das Bracca gesichert sei und erklärte ihm, das ihr nächstes Einsatzziel Mygeeto sei. Kurzerhand darauf spürte Tapal die Ausmaße der gerade beginnenden Jedi-Säuberung, was den Jedi seine Konzentration kostete. Unterdessen erhielt sein Klon-Kommandant, der direkt neben ihm stand, die Anweisung, die Order 66 auszuführen. Allerdings kam Jaro dem Klon zuvor und schaltete diesen aus, bevor er das Feuer auf ihn eröffnen konnte. Als sein verwirrter Padawan ihn nun fragte, was los sei, erklärte Jaro ihm daraufhin, dass die Klone sie verraten hätten und das sie schnellstens zu den Rettungskapseln müssten. Hierbei erklärte er Cal nun, dass sie sich aufteilen müssten, sodass sie getrennt voneinander zu ihrem Ziel gelangen könnten. Während er sich um die Klone kümmerte wies er Cal an, das er durch das Belüftungssystem gehen soll, damit sie ihn nicht entdecken können. Diesbezüglich fragte der Jedi-Meister seinen Schüler nun, ob er sich noch an ihr Training erinnern könnte, was Cal bejahte. Dementsprechend schickte er ihn nun los, während er sich seinen Weg durch mehrere Klon-Trupps zum Reaktor des Sternzerstörers bahnte.[1]

Jaro Tapal: „Padawan, dein Lichtschwert!“
Cal Kestis: „Tut mir Leid, Meister!“
Jaro Tapal: „Weiter klettern! Wir treffen uns vorn!“
— Jaro Tapal und Cal Kestis während ihrer Flucht vom Venator-Sternzerstörer (Quelle)
Jaro Tapal Order 66

Jaro Tapal im Kampf gegen einige Klonsoldaten des 13. Bataillons

Nachdem es Jaro gelang, den Hauptreaktor des Venator-Sternzerstörer zu sabotieren, stieß er nun zu seinem Schüler, der sich in einem Turboliftschacht befand. Dabei wurde er von zwei Klonen angegriffen, die der Jedi kurzerhand ausschaltete. Als er im Zuge darauf bemerkte, das Cal sein Lichtschwert verloren hatte, sagte er nun grimmig zu ihm, das sie schnell weiter müssten. Als es Cal im Anschluss daran gelang, den versperrten Zugang für seinen Meister zu öffnen, konnte dieser nun die verbliebenen Klonkrieger ausschalten, die die Rettungskapseln bewachten. Bei den Rettungskapseln angekommen rettete er Cal zunächst vor zwei Klonen, die den Raum bewachten und forderte ihn indes auf, mithilfe die Türsteuerung zu bedienen und eine der Kapseln zu öffnen.[1]

„Cal! Cal, ich hab die Schiffsreaktoren überlastet. Im Schutz der Explosion können wir fliehen.“
— Jedi-Meister Tapal zu seinem Padawan Cal Kestis (Quelle)
Tapal übergibt Lichtschwert

Jaro übergibt mit letzter Kraft seinem Schüler Cal sein Lichtschwert

Kurzerhand darauf betrat ein weiterer Trupp von Klonkriegern den Raum, der nun den Jedi-Meister angriff. Obwohl Jaro zunächst eine Blastersalve abwehren konnte, wurde er schließlich dennoch von mehreren Blasterschüssen getroffen, die ihn schwer verwundeten. Mit letzter Kraft versuchte er nun, weitere Klonsoldaten auszuschalten, allerdings wurde er dabei von weiteren Laserbolzen getroffen. Schlussendlich viel er durch die Wucht der Blastertreffer in die von Cal geöffnete Rettungskapsel, mit der sie einen Augenblick später entkommen konnten. Mit letzter Kraft richtete der Jedi-Meister nun ein paar letzte Worte an seinen Padawan und übergab ihm dabei sein beschädigtes Lichtschwert. Kurz darauf verstarb er schließlich an seinen Verletzungen und wurde Eins mit der Macht.[1]

Vermächtnis

Cal Kestis: „Meister, ich werde nie vergessen. Der Verlust ist jetzt ein Teil von mir. Ich werde Eure Lehren erhalten und Euer Opfer ehren.“
Jaro Tapal: „Und vergiss nicht: Beharrlichkeit enthüllt den Pfad.“
— Cal Kestis und Jaro Tapals Machterscheinung (Quelle)

Nach den Ereignissen versuchte Cal zunächst, sich von der Macht abzuschotten, wodurch seine Verbindung beschädigt wurde. Während seines Exils auf Bracca versuchte er bis 15 VSY nicht weiter aufzufallen. Nachdem er seinen Freund Prauf mithilfe der Macht vor einem Unfall rettete, begann er somit erneut, sich der Macht zu öffnen. Kurz darauf hatte er eine Machtvision, in der sein Meister zu ihm sprach.

Cal Kestis & Jaros Erscheinung

Cal Kestis begegnet erneut der Machterscheinung seines einstigen Meisters

Im Verlauf der Zeit hatte Cal weitere Erinnerungen an seine Ausbildung unter Jaro Tapal, durch welche er sich schrittweise wieder an diverse Machtfähigkeiten erinnern konnte. Nachdem er schließlich Dathomir erreicht hatte, wo er schließlich in einem Tempel meditierte, hatte er erneut eine Vision, in der er sich seinem Meister stellen musste. Dessen Erscheinung warf ihm nun vor, das er ein Verräter und kein Jedi sei. Infolge der Konfrontation wurde Tapals altes Lichtschwert beschädigt, wodurch Cal gezwungen war, seinen eignen Weg zu gehen und ein neues zu bauen. Nach einer kurzen Reise zum Jedi-Planeten Ilum begab er sich ein weiteres Mal nach Dathomir, wo er sich erneut der Gestalt seines Meisters stellte. Hierbei siegte er schließlich und erklärte seinem einstigen Meister, das er seine Lehren wahren würde und dessen Opfer nie vergessen könnte. Infolge darauf gab Tapals Erscheinung ihm einen letzten Rat mit auf den Weg, woraufhin diese nun endgültig verschwand.

Aussehen und Ausrüstung

Jaro Tapal & Klon-Kommandant

Jaro Tapal zusammen mit seinem Klon-Kommandanten

Jaro Tapal war ein kräftiger Lasat, der mit seiner violetten Haut und seinen grünen Augen ein typischer Vertreter seiner Spezies war. Des Weiteren trug er bereits ergraute Haare, die er an seinem Kopfende zusammengeflochten hatte. Sein Gesicht zierte außerdem einen um den Unterkiefer verlaufenden Bart.[1]

Als machtsensitiver Lasat wurde Jaro bereits in jungen Jahren in den Jedi-Orden aufgenommen und zu einem Jedi-Ritter ausgebildet. Dabei trug er traditionsgemäß eine typische Jedi-Robe, die er mit einem Gürtel versah. Während seiner Zeit als Jedi besaß Tapal ein blaues Doppelklingen-Lichtschwert, welches er stets mit sich trug. Nachdem er in den Klonkriegen den Rang als Jedi-General annahm und somit seine eigene Einheit ins Schlachtfeld führte, musste er demzufolge auch seine Jedi-Robe anpassen. Diese versah er mit Arm- und Beinscheinen, sowie mit einer Brustplatte, die ihm im Kampf besonderen Schutz vor Blasterfeuer bot.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Cere Junda: „Ich kannte deinen Meister, Jaro Tapal. Er war ein wahrer Hüter der Republik.“
Cal Kestis: „Er war ein Held.“
— Cere Junda und Cal Kestis über Jaro Tapal (Quelle)

Jaro Tapal war ein machtsensitiver Lasat, der besonders diszipliniert und hartnäckig war. Nachdem er in den Jedi-Orden aufgenommen und in der Macht ausgebildet wurde, erlangte er schließlich den Rang eines Jedi-Meisters. Nach Ausbruch der Klonkriege begann er damit, seinen Padawan Cal Kestis ebenfalls zu einem Jedi auszubilden. Dabei versuchte er stets, seine Disziplin, sowie Hartnäckigkeit an seinen Schüler weiter zu geben. Während ihrer Trainingseinheiten tat er stets sein Bestes, seinen Schüler anzuspornen und ihn auf Fehler hinzuweisen. Hierbei erklärte er ihm, das er stets hartnäckig sein müsste, um seine Ziele zu erreichen. Des Weiteren versuchte er ihm zu verdeutlichen, das er aus seinen Fehlern lernen und nicht aufgrund seines Egos aufgeben soll.[1]

Als Jedi-Meister war Jaro Tapal sehr stark im Umgang mit der Macht. Er besaß hierbei ein ausgeprägtes Talent für Telekinese, welches es ihm ermöglichte, mehrere schwere Objekte gleichzeitig anzuheben oder durch die Luft zu schleudern. Während der Order 66 war es ihm somit möglich, drei Klonkrieger gleichzeitig auszuschalten, indem er sie gegen die Decke schleuderte. Durch seine starke Verbindung mit der Macht war es ihm außerdem möglich, die Jedi-Säuberung zu spüren, wodurch er sich und seinen Padawan zunächst schützen konnte. Durch seine Willensstärke und seinen starken Körperbau konnte er auch einige Blastertreffer einstecken und trotz seiner Verletzungen weiter kämpfen. Jaro Tapal war außerdem sehr geschickt im Umgang mit dem Lichtwert und konnte demzufolge sehr gut mit seinem Doppelklingen-Lichtschwert umgehen. Somit war es ihm möglich, dieses mit einer tödlichen Präzession zu schwingen. Dadurch konnte er nahezu zeitgleich mehrere Gegner bekämpfen oder sogar eine Salve von Blasterbolzen abwehren.[1]

Hinter den Kulissen

  • Jaro Tapal wurde im englischen Original von Travis Willingham gesprochen. Im Deutschen lieh ihm Thomas Balou Martin seine Stimme.
  • Tapal ist in verschiedenen Erinnerungen von Cal Kestis zu sehen, in denen er ihn im Umgang mit der Macht unterrichtet.
  • Kurz vor seinem Tod übergab Jaro Tapal Cal Kestis sein Lichtschwert, welches sein Padawan später in Gedenken an seinen Meister weiterhin trug, bevor er damit sein eigenes konstruierte. Hierbei verwendete Cal auch Teile von Cere Jundas Lichtschwert.
  • Einige Teile des Lichtschwertes, welches Cal in Jedi – Fallen Order trägt, wurden nach Jaro Tapal benannt.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+