FANDOM


30px-Ära-Legacy

„Javis Tyrr. Mittelgroß, perfekte Frisur, ein Grinsen, das schier darum bettelt, von einem Blaster weggewischt zu werden?“
„Das ist er!“
— Han und Jaina Solo (Quelle)

Javis Tyrr war ein menschlicher Reporter, der um das Jahr 43 NSY lebte und Kontakte zu dem Imperialen Moff Drikl Lescersen hegte. Er veröffentlichte des Öfteren Exklusivaufnahmen und war allgemein eher für unseriöse Berichte bekannt. Vor allem gegen die Jedi brachte er oftmals negative Nachrichten, wobei er Befragungen von Bürgern nicht selten mit Suggestivfragen beeinflusste.

Biografie

Berichte über die Jedi

„Was glauben Sie, wie lange die Jedi diese Angelegenheit schon vertuscht haben?“
— Tyrr interviewt Passanten (Quelle)

Über Javis junge Jahre ist nur wenig bekannt, jedoch liegen Beweise vor, dass er auf seinem Weg zum angesehenen Reporter nicht davor zurückschreckte, seine eigene Schwester zu verkaufen und seinen besten Freund zu betrügen. Des Weiteren tat er sich mit dem Moff Drikl Lecersen zusammen, von dem er hochmoderne Spionagetechnologie erhielt. Damit war es ihm ein Leichtes, Privatgespräche zu belauschen und aufzuzeichnen, sowie Aufnahmen in nicht öffentlichen Gebäuden zu machen.[1]

In dem Jahr 43 NSY erkrankte zunächst der Jedi Valin Horn und wenig später auch seine Schwester Jysella sowie die Jedi Turi Altamik an einer mysteriösen Macht-Psychose. Daraufhin griffen beide in dem Glauben, dass alle Betrüger wären, sämtliche Lebewesen in ihrer Umgebung an. Nachdem die beiden Jedi von der Galaktischen Allianz in Gewahrsam genommen worden waren, richtete Staatschefin Natasi Daala ihr Wort an die Bevölkerung von Coruscant. Daala, deren Gesinnung gegen die Jedi gerichtet war, sprach im Tempel-Distrikt zu den Bürgern, wo Javis Tyrr der Staatschefin ebenfalls Fragen in Bezug auf die Jedi stellte. So wollte er wissen, ob es sich tatsächlich um Zufall handelte, dass die zwei erkrankten Jedi Geschwister waren und ob ihre Abstammung von einem Schmuggler und einem corellianischen Jedi-Meister Ursache für ihre Paranoia war.[2]

Nach seinen Fragen an Daala ging Javis direkt auf die Jedi Cilghal, Bazel Warv und Yaqeel Saav'etu zu, in der Hoffnung, sie würden die Ansprache der Staatschefin kommentieren. Jedoch betonte Cilghal ihm nur die Besorgnis der Jedi und versicherte, sie würden alles in ihrer Macht stehende unternehmen, um dem nachzugehen. Zwar verstand Javis die Sprache der Ramoaner offenkundig nicht, allerdings hatte Bazel den Reporter in seiner Muttersprache insgeheim dafür gescholten, dass Tyrr offensichtlich mit Vorurteilen gegen die Jedi behaftet war. Obwohl Javis bei dem Kampf mit Jysella Horn zugegen gewesen war, hatte er die Ereignisse nicht unparteiisch geschildert. Ein solches Verhalten stünde einem Reporter nach Bazels Ansicht nicht gut zu Gesicht und Javis hätte es besser wissen müssen.[2]

Zu dem Vorfall interviewte Javis auch Passanten und stellte ihnen Suggestivfragen, um die Jedi weiter ins schlechte Licht zu rücken. Die Einschaltquoten seines Senders stiegen dank des Berichts über Jysella Horn und somit zwangsläufig auch Javis‘ Beliebtheit bei seinen Vorgesetzten. Ihm wurde eine halbstündige Sendung zugesprochen, die Javis dem Titel „Javis Tyrr präsentiert: Die Jedi unter uns“ gab. Trotzdem fielen die Quoten schon bald wieder, als die Bevölkerung das Interesse an dem Thema zu verlieren schien und Javis eher einen Bildungsbeitrag zur Geschichte der Jedi ausstrahlte. Deshalb wurde er von seinem Vorgesetzten darauf hingewiesen, dass brisantere Themen von den Leuten bevorzugt wurden.[2]

Exklusive Aufnahmen

„Er ist in letzter Zeit recht bekannt geworden und geht Jag und mir erheblich auf die Nerven.“
— Jaina Solo über Javis (Quelle)

Neben der Macht-Psychose lag auch die Beziehung der Jedi-Ritterin Jaina Solo mit dem Imperator des Restimperiums, Jagged Fel, in Javis‘ Interesse. Daher nahm Jaina seine Gegenwart bei dem Vorfall mit Jysella nur als einen bescheidenen Zufall hin, da er sich stets in der Nähe des Tempels oder der Senatskammer aufhielt. So verfolgte Javis Jaina auch zu einem gemeinsamen Abendessen mit dem Imperator, wissend, dass so manches Geheimnis selbst bei solch belanglosen Gelegenheiten ans Tageslicht kam. Im Indigo-Tower bestach er eine Kellnerin, so nah wie möglich an dem Pärchen sitzen zu können, erhielt jedoch nur in der Nähe der Tür zu den Privaträumen des Etablissements einen Platz. Nachdem Javis seine anfängliche Wut unter Kontrolle gebracht hatte, spionierte er die beiden mittels einer Kamera aus und musste feststellen, dass es sich bei Jaina und Jagged bloß um Doubles handelte. Nach dieser Erkenntnis war Javis von Zorn erfüllt und fest entschlossen, für die Besserung seiner Quoten einen Exklusivbericht zu verfassen.[2]

Als Jaina mit ihren Eltern Han und Leia Organa Solo sowie ihrer Nichte Allana einen Ausflug zum Coruscant-Viehmarkt unternahm, war Javis ebenfalls zugegen und beobachtete das Geschehen. Die Jedi bemerkten ihn recht schnell, waren aber nicht daran interessiert, ihm Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Nun kam es zu einem weiteren Zwischenfall mit einer verrückten Jedi. Natua Wan befiel ebenfalls die Macht-Psychose, weshalb sie die Gehege der dortigen Tiere öffnete. Sogleich begann Javis Jaina zu filmen und versuchte sie noch inmitten des Geschehens zu interviewen. Mit der Aussicht auf eigenen Schaden gab Javis der Jedi aber einen Hinweis auf Natua Wans Aufenthaltsort. Dennoch zerstörte Jaina seinen Kameradroiden, was Javis jedoch nicht daran hinderte, einen Bericht über den Vorfall zu verfassen. Seine Präsentation stellte die Jedi als durchweg schlecht dar. Außerdem konnte Javis Exklusivaufnahmen aus dem Inneren des Jedi-Tempels veröffentlichen, wo die Jedi insgeheim den ebenfalls erkrankten Seff Hellin festhielten und untersuchen. Die Gelegenheit nutzte er zudem, um insbesondere Jaina Solo in ein überaus schlechtes Licht zu rücken. Bei Staatschefin Daala erzielte dies starke Wirkung, zumal Javis nicht nur die Jedi sondern auch die Staatschefin selbst verunglimpfte.[2]

Javis Sonderbericht hatte zur Folge, dass Daala ihr Bestreben, völlige Kontrolle über die Jedi zu erlangen, verstärkt weiter verfolgte. So mussten sich Jaina Solo, Kenth Hamner, Leia Organa Solo, Cilghal und weitere Jedi von Javis live interviewen lassen und sich dabei für ihre Taten entschuldigen. Die ruhige Würde und Gelassenheit, die Meisterin Cilghal bei dem Interview zur Schau stellte, ließ Javis allerdings geschmacklos erscheinen.[2] Durch Javis‘ Holosendung sowie der Presseerklärung Staatschefin Daalas wurde der Bevölkerung allmählich der Eindruck geschildert, der gesamte Orden der Jedi würde verrückt werden.[1]

Entlarvung illegaler Mittel

„Ich bin mir sicher, dass ein Reporter von Javis Tyrrs Reputation niemals auf irgendetwas Illegales zurückgreifen würde.“
— Atar (Quelle)

Jaina Solo gelang es bald Javis Möglichkeit, Bilder im inneren des Tempels aufnehmen zu können, zu durchschauen. Während sie mit ihrem Verlobten, dem Imperator Jagged Fel, zusammen war, versuchte Javis auch diese Unterhaltung mit der Hilfe eines Reinigungsdroiden aufzuzeichnen. Als Jaina dies durchschaute, nahm sie den Droiden an sich, was Javis keineswegs dulden wollte. Jedoch war der Reporter nicht bereit, vor einem Captain der Galaktischen Allianz, Atar, zuzugeben, dass er somit illegale Aktivitäten betrieben hatte. Daher konnte Jaina den Droiden schließlich behalten, wenngleich Atar Javis mehr Sympathien entgegen brachte, als der Jedi.[1]

Javis unterhielt außerdem eine Beziehung zu Moff Drikl Lecersen, von dem er den Spionagedroiden überhaupt erst erhalten hatte. Diesem zeigte Javis eine Aufnahme von Jaina Solo und Jagged Fel, die bewies, dass der Imperator der Jedi ein Staatsgeheimnis der Galaktischen Allianz verriet. In der Aufnahme offenbarte Fel, Daalas Absicht eine Kompanie Mandalorianer im Einsatz gegen die Jedi anzuheuern. Die Aufnahme hatte Javis noch kurzfristig von seinem Droiden herunterladen können, bevor Jaina ihn an sich genommen hatte. Zu Lecersens Freude verfügte Javis zudem über ein Interview zweier junger, ehemaliger Jedi, die vor kurzen aus dem Orden ausgetreten waren, da ihnen nicht gefiel, wie Staatschefin Daala langsam die Führung über den Jedi-Orden übernahm.[1]

Währenddessen wagte sich Jaina an Javis‘ Spionagedroiden näher heran und kam bald zu dem Schluss, dass es sich dabei um hochmoderne Überwachungstechnologie handelte, deren Kosten das Gehalt eines Journalisten wie Javis bei Weitem überschritt. Bei weiteren Nachforschungen stieß Jaina auf Moff Lecersen und konnte Javis und den Imperialen somit in Verbindung miteinander bringen. Ihre Erkenntnisse offenbarte sie anschließend ihrem Verlobten Jagged Fel.[1]

Wenig später brach Jaina Solo mit einigen weiteren Jedi zu den gefangenen Valin und Jysella Horn auf und ermöglichte Javis ebenfalls mit zu den Gefangenen zu kommen. Mit einer Verfügung war es ihnen gestattet die beiden in Karbonit eingefrorenen Jedi aufzusuchen, ihre Eltern Corran und Mirax Horn zählten zu den Besuchern. Ursprünglich war es von den Jedi beabsichtigt gewesen, öffentliche Sympathien für den Orden zu erwecken, indem sie die in Karbonit eingefrorenen Gestalten zeigten. Jedoch schien die Situation erneut in einem Konflikt zwischen den Jedi und der Galaktischen Allianz auszuarten, weshalb Jaina mit Javis eine Abmachung traf. Er erhielt eine Kopie der Verfügung der Jedi, wozu er im Gegenzug Captain Xanda fragte, ob die Allianz tatsächlich eine trauernde Mutter wie Mirax Horn angriff. Zuvor hatte Mirax die Kontrolle verloren, als sie gesehen hatte, wie ihre Kinder von der Galaktischen Allianz offenbar als Trophäen präsentiert wurden. Infolge dessen erschien auch Daala, die zwar wie gewöhnlich die Art und Weise der Jedi verurteilte, jedoch den Horns als Eltern ebenso Zugeständnisse machte. Bei dem Geschehen wies Javis die Staatschefin darauf hin, dass es Richterin Arabelle Lorteli gewesen war, die die Verfügung der Jedi unterzeichnet hatte. Lorteli war ursprünglich von Daala selbst in ihr Amt berufen wurden. Trotz Javis und Jainas kurzer Zusammenarbeit veröffentlichte der Reporter wenig später das Privatgespräch zwischen Jaina und Jagged Fel über die Mandalorianer, welche Daala beabsichtigte gegen die Jedi zu engagieren.[1]

Kurz darauf kommentierte Javis die Beisetzungszeremonie der Mon Calamari-Admiralin Cha Niathal, nachdem diese Selbstmord begangen hatte. Die Tatsache, dass Javis die Prozession kommentierte, empfand Staatschefin Daala als verstörend. Sie wünschte sich sogar, dass Niathal dieses Prozedere erspart geblieben wäre.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Er hat irgendetwas an sich – vielleicht das Haar –, das mich auf den Gedanken bringt, dass er keinen Sinn für Humor hat, wenn es ihn selbst betrifft.“
— Leia zu Jaina (Quelle)

Javis Tyrr drückte sich vor allem in Interviews kultiviert und geschmeidig aus. Obwohl er sich immer wieder zu Suggestivfragen herabließ, hielt er sich für einen seriösen Journalisten. Außerdem lag es nicht in seiner Absicht, Bettgeflüster zu belauschen, auch wenn seine Quoten fielen. Er hielt es für nur recht und billig Unterhaltungen an einem öffentlichen Ort zu belauschen.[2] Drikl Lecersen hielt Javis Lächeln für eine Falle, seine warme Stimme für eine permanente Lüge und sein gutes Aussehen für einen Köder. So wusste Lecersen auch, dass Javis für eine gute Story selbst seine eigene Schwester verkaufen oder seinem besten Freund betrügen würde.[1]

Sein ruhiges und professionelles journalistisches Auftreten schwand, sobald er die Aussicht auf körperlichen Schaden sah.[2] Zudem wurde er von anderen schon als aasfressender Reporter wahrgenommen.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.