FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

„Bin zäh wie ein altes Kaninchen! Auch wenn ich nur so aussehe...“
— Jaxxon (Quelle)

Jaxxon war ein Schmuggler, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs lebte. Auf dem Planeten Coachelle Prime aufgewachsen, floh Jaxxon bereits in jungen Jahren vor der Verantwortung, die ihm sein Elternhaus auferlegte, und verstrickte sich in illegale Machenschaften. Im Jahr 0 NSY unterstützte er den Corellianer Han Solo und seine Gruppe von Freiheitskämpfern im Kampf gegen Serji-X Arrogantus und dessen Verbrecherbande, die auf dem Planeten Aduba-3 ein Farmerdorf terrorisierten.

Mit seinem kurzen grünem Fell, seinen langen Ohren, dem schlaksigen Körperbau sowie den Nagetier-Zähnen erntete Jaxxon bei einigen Außenweltlern aufgrund seines exotischen Erscheinungsbildes als Angehöriger der Lepus-Carnivorus-Spezies schallendes Gelächter und ungläubige Blicke. Für Jaxxon stellte es eine große Beleidigung dar, als „Nagetier“ bezeichnet zu werden. Er selbst verstand sich als fleischfressendes Kaninchen.

Biografie

Frühe Jahre

Jaxxon wurde auf dem Planeten Coachelle Prime, der Heimatwelt der Lepus Carnivorus, geboren, wo er mit einem Dutzend anderer Geschwister aufwuchs. Mit zunehmendem Alter fühlte Jaxxon sich in der lärmenden Umgebung seines Zuhauses unwohl, sodass er illegale Unternehmungen tätigte und daher am Raumhafen von Keyorin steckbrieflich gesucht wurde. Einen beträchtlichen Anteil seiner Kindheit verbrachte er im Gewahrsam von Behörden. Im Alter von zwölf Jahren lief Jaxxon schließlich von Zuhause fort und reiste mit einem gestohlenen Raumschiff in die äußeren Randgebiete der Galaxis. Nach einer Odyssee ließ er sich schließlich auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa nieder, wo er die folgenden Jahre als Straßenwaise durch die städtische Landschaft zog und sich dort einige Fähigkeiten aneignete, um in der rauen Umgebung und in der Gegenwart von Verbrecherbanden, Mördern und Erpressern überleben zu können. So erlernte er nicht nur den präzisen Umgang mit Schusswaffen, sondern wurde auch Mitglied einer Söldner-Gruppe vom Corus-System. Als die Gruppe sich später auflöste, begann Jaxxon eine Karriere als Schmuggler, um mit illegalen Liefergeschäften seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Reise nach Onacra

Jaxxon vs Warto

Jaxxon verpasst Warto einen Fußtritt.

Seine mühsam durch Schmuggelgeschäfte verdienten Credits investierte Jaxxon in ein WUD-500-Raumschiff, dem er die Bezeichnung Rabbit's Foot gab. Aufgrund seiner Mittellosigkeit und weil er auf der abgelegenen Welt Aduba-3 festsaß und sein Raumschiff einer Reparatur bedurfte, meldete sich Jaxxon im Jahr 0 NSY bei dem Corellianer Han Solo, der sich zu jener Zeit ebenfalls auf Aduba-3 aufhielt und dort eine Bitte des Farmers Ramiz annahm, den Verbrecher Serji-X Arrogantus zu bekämpfen. Serji-X terrorisierte gemeinsam mit seiner Verbrecherbande, den so genannten Himmelhunden, das abgelegene Bergdorf Onacra mit der Drohung, die mühsam gezüchteten Banthas zu vertreiben, die Felder niederzubrennen und die Frauen und Töchter der Farmer zu entführen, sollten sie Arrogantus' Tributforderungen nicht nachkommen. Als Han Solo dazu aufrief, eine Widerstandsgruppe zu bilden, stellten sich neben Jaxxon auch der mit Stacheln übersäte Hedji, eine gute Bekannte namens Amaiza Foxtrain, der vermeintliche Jedi-Ritter Don-Wan Kihotay sowie Jimm Doshun und dessen Droide FE-9Q vor. Während des Treffens geriet Jaxxon mit dem Verbrecher Warto aneinander, da dieser sich ebenfalls bei Han Solo melden wollte und sich deshalb an Jaxxon vorbeidrängte. Der Lepus Carnivorus reagierte erzürnt, als Warto ihn als „Nager“ bezeichnete und stieß ihn mit einem kräftigen Fußtritt eine Treppe hinunter. Nachdem sich Jaxxon bei dem Corellianer vorgestellt hatte, erklärte Han sich bereit, ihn in der Gruppe mitaufzunehmen.

Bereits auf dem Weg nach Onacra trafen Jaxxon und die anderen Mitglieder der insgesamt achtköpfigen Gruppe auf Serji-X und seine Verbrecherbande sowie Warto, der sich nun den Himmelhunden angeschlossen hatte. Serji-X stellte sich Han Solo vor und beteuerte, dass dessen bunt zusammengewürfelte Gruppe von Freiheitskämpfern keine Chance gegen die Himmelhunde haben würde, woraufhin er wieder verschwand. Während der weiteren Reise nach Onacra wurde die Gruppe von einem Schwarm fliegender Aasfresser angegriffen, die jedoch schnell vertrieben werden konnten. Während dieser Auseinandersetzung bewies Jaxxon sein Talent im Umgang mit dem Blaster, da er gleich zwei der Vögel mit einem Schuss erlegte und einen weiteren mit einem bloßen Fausthieb ausschaltete.

Kampf gegen Serji-X Arrogantus

Jaxxon & Han Solo

Jaxxon kämpfte an der Seite Han Solos.

Nach ihrer Ankunft im Bergdorf Onacra erhielt die Gruppe vom Dorfältesten, dem Großvater von Merri Shen, die Jaxxon und den übrigen während des Aasfresser-Angriffs zur Seite gestanden hatte, eine überraschende Nachricht. Er erklärte, dass das Dorf auf die Hilfe der Freiheitskämpfer nicht angewiesen wäre und er stattdessen eine mystische Lösung kennte, die weitaus weniger Blutvergießen verursachen würde. Jaxxon und insbesondere Han Solo, der als Realist wenig von mystischen Kräften hielt, ließen sich von dieser Mitteilung nicht beeindrucken und gingen sofort zum Angriff über, als kurz darauf Serji-X und seine Bande auftauchte, um das Dorf zu überfallen. Serji-X forderte abermals den Tribut ein und darüber hinaus auch noch Merri Shen. Es folgte ein erbitterter Kampf, der schließlich von einem plötzlich auftauchendem Ungeheuer jäh unterbrochen wurde. Wie Jaxxon schnell schlussfolgerte, war das Monster von dem Dorfältesten heraufbeschworen worden und wurde durch mystische Kräfte kontrolliert. Gemeinsam mit den anderen Freiheitskämpfern ging Jaxxon hinter einem Felsen in Deckung, von wo aus sie beobachteten, wie das Monster gegen Serji-X und seine Bande vorging. Schließlich wurde der Dorfälteste im Kampf getöteten, woraufhin das Monster den mystischen Einfluss verlor und wild um sich schlug.

Für den verwirrten alten Don-Wan Kihotay bot diese Situation die beste Gelegenheit, um seinen Heldenmut zu zeigen und zu beweisen, dass er wirklich ein Jedi-Ritter war. Zwar besaß er ein Lichtschwert, doch war er in Wirklichkeit kein ausgebildeter Jedi, weshalb er dem Monster unterlegen und im Kampf verletzt wurde. Daraufhin ergriff Han Solo die Initiative, indem er das Lichtschwert des alten Mannes an sich nahm und es in den Magen des Ungeheuers rammte, wodurch das Ungeheuer besiegt wurde. Mit der Bezahlung der Farmer war Jaxxon in der Lage, sein Schiff reparieren zu lassen und den Planeten gemeinsam mit Amaiza Foxtrain zu verlassen, mit der er im Verlauf ihrer gemeinsamen Mission eine enge Freundschaft schloss.

Begegnung mit Beilert Valance

Jaxxon gefangen

Jaxxon wird von Valances Schergen gefangen gehalten.

Nachdem Jaxxon gemeinsam mit Amaiza nach Nar Shaddaa zurückgekehrt war, ahnte er nicht, dass es inzwischen der Kopfgeldjäger Beilert Valance auf ihn abgesehen hatte. Valance war auf der Suche nach dem Mann, der in der Schlacht von Yavin den Todesstern vernichtete. Durch einen Hinweis von Don-Wan Kihotay, der im medizinischen Zentrum von Telos IV behandelt wurde, verfiel Valance dem Irrtum, Jaxxon habe mit Luke Skywalker zusammengearbeitet, wobei er diesen lediglich mit dem Farmerjungen Jimm Doshun verwechselte. Von Valances Anhängern wurde Jaxxon auf Nar Shaddaa aufgespürt und bewusstlos geschlagen. Als er wieder erwachte, fand Jaxxon sich gefesselt und kopfüber hängend in der Gefangenschaft der Kopfgeldjäger, die wissen wollten, auf welchem Planeten er mit dem Farmerjungen zusammenarbeitete. Trotz der Androhung von Folter blieb Jaxxon gegenüber seinen Freunden loyal. Schließlich wurde er von Amaiza gerettet, die die Kopfgeldjäger mit ihrem Blaster vertreiben konnte. Einer der Verbrecher gelangte dennoch an die gewünschte Information, indem er heimlich ein Gespräch zwischen Jaxxon und Amaiza belauschte.

Unverzüglich reisten Jaxxon und Amaiza nach Aduba-3, um dort Jimm Doshun und eine Frau Merri Shen vor den Kopfgeldjägern zu warnen, die im Begriff waren, den Planeten zu überfallen und Jimm zu entführen. Vergeblich versuchte Jaxxon mit seiner Partnerin Amaiza an Bord der Rabbit's Foot die Kopfgeldjäger zurückzuschlagen, bis sie schließlich, von diesen abgeschossen, auf Aduba-3 notlanden mussten. Es folgte ein Gefecht auf einer Grasebene, wo Jimm Doshun seine Bantha-Herde aufschreckte, die daraufhin Valances Armee niedertrampelte. Nach einem Gespräch erkannte Valance schließlich, dass es sich bei Jimm Doshun nicht um den gesuchten Rebellen handelte, sodass er sich wieder zurückzog.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.