FANDOM


Legends-30px

Jebble ist eine Eiswelt in den äußeren Randgebieten der bekannten Galaxis.

Geschichte

Zur Zeit der Mandalorianischen Kriege im Jahr 3963 VSY wurde Jebble von den Mandalorianern belagert, wo diese einen Außenposten unterhielten. Hier stellten sie eine Armee von Verbrechern auf, die sie von den Welten des äußeren Randes als ihre Soldaten rekrutierten. Mit dieser Armee planten die Mandalorianer einen Eroberungsfeldzug gegen die Kernwelt Alderaan. Allerdings wurde dieses Vorhaben vereitelt, als Pulsipher, der Anführer eines mandalorianischen Inspektionsteams, den Muur-Talisman nach Jebble brachte. Dieses mächtige Artefakt, welches seinerzeit von dem Sith-Lord Karness Muur eingesetzt wurde, ließ auf Jebble die Rakghoul-Seuche ausbrechen, die jegliche menschliche Lebensformen in Rakghouls verwandeln ließ. Um diese Plage einzudämmen, versuchte die Jedi-Meisterin Celeste Morne im Auftrag des Jedi-Geheimbundes, in den Besitz des Sith-Artefakts zu kommen. Außerdem nahm Zayne Carrick, der sich gemeinsam mit seinem Begleiter Marn Hierogryph ebenfalls auf Jebble aufhielt, Kontakt mit Cassus Fett, dem obersten Strategen der mandalorianischen Armee, auf. Er warnte Fett davor, auf dem Planeten zu landen, wodurch er verhindern wollte, dass sich die Seuche über die Grenzen Jebbles weiter in der Galaxis ausbreiten konnte. Nachdem es Celeste Morne gelang, in den Besitz des Talismans zu kommen, ließ sie sich in eine Stasis-Kammer einsperren, während Zayne Carrick die Flucht von Jebble ergriff, um den unkontrollierbaren Rakghouls zu entkommen.

Kurz darauf wurde der Planet von Cassus Fett aus dem Orbit bombardiert, wodurch sämtliche Rakghouls getötet und die Seuche vorerst ausgerottet werden konnte. Über zwei Jahrtausende blieb Celeste Morne und der Talisman in der Stasis-Kammer verschollen, bis er eines Tages von Bergbauarbeitern aus den tiefen Eisschichten Jebbles geborgen werden konnte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.