FANDOM


Legends-30px

Personen mit einer potenziellen Veranlagung zur Nutzung der Macht sind sehr selten. Daher wurde der Jedi-Detektor entwickelt, um ihr Machtpotential herauszufinden. Es gab mehrere Arten dieser Geräte.

Seit den Anfängen ihrer Geschichte versuchten die Jedi stets, ihren Orden zu vergrößern. So viel Macht sie auch hatten, die Unsterblichkeit besaßen sie nicht und viele waren in den zahllosen Schlachten gegen das Böse und dessen Günstlinge gefallen. So hielt es der Rat für besonders wichtig, potenzielle Jedi zu erkennen. Keine leichte Aufgabe, denn nur wenige besaßen die nötigen Fähigkeiten zur Macht, um Jedi-Ritter zu werden, und noch weniger waren jung genug, um die Ausbildung zu bestehen. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte der Rat Techniken und Geräte, die ihm bei der Suche halfen.

Comlink Qui-Gon

Die Comlinks der Jedi-Ritter sind mit einem Comchip ausgestattet, der es ermöglicht, die Anzahl der Midi-Chlorianer im Blut festzustellen.

Einfache Analyse

Als einfachste und effektivste Methode zur Erkennung eines potenziellen Jedi galt ein Bluttest, mit dem die Anzahl der Midi-Chlorianer bestimmt wurde. Diese mikroskopisch kleine, in allen Zellen vorhandene Lebensform tritt direkt mit der Macht in Verbindung. Je höher ihre Konzentration im Blut eines Lebewesens ist, umso stärker ist dessen Beziehung zur Macht. Jedi waren mit Bluttest-Sets ausgestattet. Manchmal benutzten sie sie heimlich, um sich ihre Vermutung über machsensitive Lebewesen bestätigen zu lassen. Das Blut des Testobjekts wurde auf einen kleinen Comchip gegeben, die Analyse selbst erledigte ein Computer. Steht vor Ort kein Rechner zur Verfügung, konnte der Jedi die Probe mit seinem Comlink an den Computer eines in der Nähe befindlichen Raumschiffs senden. Da der Jedi-Meister Qui-Gon Jinn vermutete, Anakin Skywalker könnte die Fähigkeiten eines Jedi besitzen, ließ er das Blut des Jungen untersuchen. Das Ergebnis war verblüffend: Die Midi-Chlorianerzahl lag über der Skala von 20.000. Mithilfe eines einfachen Bluttests hatte Qui-Gon den vermutlich mächtigsten Jedi aller Zeiten gefunden.

Jedi-Detektoren

Nicht alle Geräte zur Jedi-Suche wurden für hehre Zwecke eingesetzt. Während des Aufstiegs des Imperiums wollte Palpatine alle Jedi aufspüren und töten lassen. Für dieses Vorhaben stattete der Imperator seine Agenten mit einem Jedi-Detektor aus. Hierbei handelte es sich um ein Messgerät mit silbernen paddelähnlichen Sensoren, das einfach vor einen Verdächtigen gehalten wurde. Auf einer Anzeige erschien ein Drahtgittermodell des abgetasteten Körpers. Zeichnete sich um den Körper eine Aura ab, war der Verdächtige machtsensitiv wie ein Jedi - und wurde vom Imperium beseitigt. Diese Detektoren waren schneller und einfacher als ein Bluttest mit Midi-Chlorianer-Zählung und trugen dazu bei, den Jedi-Orden beinahe auszulöschen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.