Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
51.312
Seiten
JP-Icon


Auf dieser Seite können Vorschläge gemacht und diskutiert werden, um die Jedipedia in der Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit ständig zu verbessern. Zu beachten ist, dass hier Verbesserungsvorschläge gestellt werden sollten, die die Jedipedia allgemein betreffen. Verbesserungen zu einzelnen Artikeln können direkt auf der jeweiligen Diskussionsseite diskutiert werden. Für allgemeine Fragen zur Benutzung der Jedipedia gibt es das Jedipedia:FAQ.

Regeln für die Vorschläge

  • Ein Vorschlag sollte möglichst präzise und knapp beschreiben, inwiefern er eine Verbesserung für die Jedipedia darstellt.
  • In den Betreff wird eine passende Bezeichnung für den Vorschlag eingetragen. Diese sollte auf den ersten Blick Aufschluss darüber geben, worum es bei dem Vorschlag geht.
  • Ein Vorschlag ist nur mit vollständiger Signatur (~~~~) gültig.
  • Jeder Benutzer kann seine eigenen Ideen, Wünsche und Anregungen einbringen.
  • Falls es einen Entwurf zum Vorschlag gibt, sollte er verlinkt werden. Hierfür können Benutzerunterseiten verwendet werden, z. B. Benutzer:Jedipedianer/Mein Vorschlag.
  • Ein Vorschlag muss mindestens sieben Tage alt sein, bevor er in Jedipedia:Vorschläge/Abstimmung zur Wahl aufgestellt werden kann. Eine erfolgreiche Abstimmung ist Voraussetzung für die Implementierung des Vorschlags in die Jedipedia.
  • Falls ein Vorschlag bereits vor der Abstimmung auf große Ablehnung oder Kritik stößt, muss er entsprechend überarbeitet oder komplett verworfen werden. Die Frist bis zur Abstimmung verlängert sich dabei um nochmals sieben Tage.
  • Auch wenn ggf. zeitaufwändiger, können alle laufenden Vorschläge auch im Rahmen einer zeitnah stattfindenden Benutzerversammlung besprochen und entschieden werden, damit das Thema effizient und mit größtmöglicher Beteiligung erfasst und abgearbeitet werden kann.[1]





Infoboxvorlage[]

Heya! Ich habe mich gefragt, ob man bei der Infoboxvorlage für „Personen“ eventuell anstelle für „Vorgehen“ etwas anderes Nutzen sollte. Ich glaube, dass dieser Punkt nie wirklich benutzt wird – eventuell könnte man ja z.B. Machtfähigkeiten, die typisch für die Person sind wählen? Das habe ich bei Galaxy of Heroes glaube ich auch mal gesehen, dass dort die „Signature Moves“ quasi angegeben sind. (Vaders Macht-Würgegriff und Schwertwurf, Sidious‘ Macht-Blitze, Reys Geistestrick, Vos‘ Psychometrie usw). Lediglich für Nicht-Machtnutzer wäre das dann womöglich eher überflüssig (außer man nimmt z.B. Fähigkeiten wie bei SWTOR jetzt sowas wie „Hacken“ oder so). Das wäre jetzt ein Vorschlag, wie man vielleicht den Punkt ersetzen könnte, da ich denke, dass der wirklich eher überflüssig ist. Was denkt ihr dazu? Habt ihr eventuell auch Ideen oder seid ihr eher dafür, dass der bleiben sollte? Naberria (Diskussion) 23:27, 20. Nov. 2020 (UTC)

Ich stimme dir da zu. Letztens wollte ich beim Dritten Barsen’thor in der Infobox auch Fähigkeiten angeben und hab dann gesehen, dass ich das gar nicht kann. Vom Prinzip her ist es dem Vorgehen ja recht ähnlich, also sollte – denke ich – nicht viel dagegen sprechen. Man müsste halt nur sehen, was man dort macht, wo das Vorgehen ausgefüllt ist, wenn man es nun wirklich komplett rausnehmen wollte.
Irahs (Diskussion) 10:58, 21. Nov. 2020 (UTC)
Vielleicht einfach allgemeiner "Fähigkeiten/Taktiken" o.ä.? Das müsste doch sowohl "Vorgehen" als auch euren Punkt einschließen, oder? :thinking: TobiThrawn (Diskussion) 21:43, 21. Nov. 2020 (UTC)
Ich wüsste tatsächlich auch nicht, dass jemand mal die Zeile "Vorgehen" bzw. "Vorgehensweise", wie es dann in der Box heißt, tatsächlich ausgefüllt hat. Gerade in Bezug zur Vorgehensweise sehe ich sowas auch eher in einem Zusatzabschnitt, anstatt das in wenigen Worten für die Infobox zu kastrieren. Deshalb ist das mMn durchaus überlegenswert, was mit dieser Zeile passieren soll. Ich bin ein wenig skeptisch über den Vorschlag, dass in eine Fähigkeiten-Zeile umzuwandeln und dort z.B. SWTOR-Fähigkeiten einzutragen. Das sind zu viele. Denn auf welche will man sich da konzentrieren? Um mal bei deinem Beispiel zu bleiben, Irahs, hat der Jedi-Botschafter je nach Ausprägung - Schatten oder Gelehrter - jeweils diverse Fähigkeiten, die man hier nennen könnte. Man würde da locker 15-20 Fähigkeiten zusammenstellen können. Das wären mMn zu viele für die Infobox und sollten hier auch eher in einem Zusatzabschnitt erläutert werden. SWGOH ist weder kanonisch noch Legends, von daher sind die Fähigkeiten aus dem Spiel eher im HdK anzusiedeln. Ich verstehe aber worauf ihr hinauswollt und finde die Idee grundsätzlich ziemlich gut - über die Ausprägung muss man nur nochmal diskutieren. Diese "Signature Moves"-Idee finde ich da gar nicht schlecht. Da wird sich auch bei Nicht-Macht-Nutzern bestimmt was finden (wobei ich mich ehrlich gesagt gerade echt schwer tue, eine zu finden...). Hjhunter (Diskussion) 14:17, 10. Jan. 2021 (UTC)
Ja, so ikonische Sachen machen sich da gut. Zum Beispiel bei Vader der Macht-Würgegriff oder bei Kreia der Telekinetischer Lichtschwertkampf. Auch würde ich da seltene Fähigkeiten sehen wie die Psychometrie. Du hast natürlich recht, dass jede einzelne Fähigkeit nicht zielführend ist. Das, womit das Spiel in Trailern und ähnlichem wirbt, wäre aber zum Beispiel auch etwas für Spieler-Charaktere (solange es kanonisch passt natürlich).
Irahs (Diskussion) 15:04, 10. Jan. 2021 (UTC)
Wir müssten da halt auch wieder aufpassen, dass wir Spielmechanik und In-Universe nicht vermischen, bzw. dass wir nicht zu viel Spielmechanik in unsere Artikel packen. So Beispiele wie du sie genannt hast klingen allerdings sehr sinnvoll in meinen Augen. TobiThrawn (Diskussion) 15:26, 10. Jan. 2021 (UTC)

Aktualisierung der Regeln der Artikelprädikatswahlen[]

Die Artikelprädikatswahlen waren ja schon immer eins meiner größten Aktivitätsfelder innerhalb des Wikis. Mir sind dabei einige Probleme aufgefallen, oder Kleinigkeiten, die sich in meinen Augen verbessern ließen. Daher möchte ich folgende 3 Vorschläge einbringen (ich würde außerdem vorschlagen, über diese erst auf der nächsten BV abzustimmen): TobiThrawn (Diskussion) 15:22, 10. Jan. 2021 (UTC)

1a. Abstimmungsdauer[]

Unsere Regeln sagen zwar „Der Wahlvorgang endet nach vier Tagen […]“, bei uns hat sich allerdings die Praxis eingeschlichen, auch nach 4 Tagen abgegebene Stimmen noch zu zählen, bis die Abstimmung vom eröffnenden Nutzer beendet wird. Dies lässt Beeinflussung des Ergebnisses durch mutwilliges nicht-Beenden bis einige Zeit nach der Frist möglich (auch wenn mir kein derartiger Fall bekannt ist, ist es doch etwas, was nicht wirklich einer fairen Wahl entspricht). Daher möchte ich vorschlagen, dass in der Eröffnung der Wahl bereits der Endtermin (Datum + 4 Tage) angegeben wird. Danach abgegebene Stimmen zählen dann nicht mehr, die Auswertung des Ergebnisses kann dann auch problemlos noch Tage später durchgeführt werden. Irahs hat bereits an einer technischen Umsetzung gearbeitet, das Datum müsste also nicht händisch eingetragen werden. TobiThrawn (Diskussion) 15:22, 10. Jan. 2021 (UTC)

Angenommen auf der BV TobiThrawn (Diskussion) 16:54, 14. Mär. 2021 (UTC)

1b. Admin-Rechte[]

Gemäß unserer Regularien kann ein Admin eine Artikelprädikatswahl beenden, „wenn ein Jedi-Meister die Eindeutigkeit des Urteils feststellt. Bei letzterem ist eine deutliche Mehrheit an Stimmen von Bedeutung.“ Dies wurde in der jüngeren Vergangenheit nie genutzt. Sofern Vorschlagsteil 1a angenommen wird, schlage ich eine Entfernung dieses Teils der Artikelprädikatswahlregeln vor, um die Wahlen einheitlich zu halten, und den Satz „Die Abstimmung endet am […]“ nicht ad absurdum zu führen. TobiThrawn (Diskussion) 15:22, 10. Jan. 2021 (UTC)

Angenommen auf der BV. TobiThrawn (Diskussion) 16:54, 14. Mär. 2021 (UTC)

2. Mindeststimmen[]

Es ist insbesondere bei HGA-Wahlen schon mehrfach vorgekommen, dass Wahlen mit nur ~2 Stimmen beendet wurden. Dies ist in meinen Augen nicht wirklich zielführend bzw. für die Community repräsentativ. Daher schlage ich vor, die Regularien folgendermaßen zu verändern: „Der Wahlvorgang endet nach vier Tagen“ soll ergänzt werden um „, jedoch frühstens mit Abgabe der dritten Stimme (einschließlich Neutral, ohne Abwartend oder Autor)“. Dies lässt sich bei Annahme beider Vorschlagsteile auch mit 1a. verbinden, etwa durch einen zusätzlichen Nebensatz in der Abstimmungseröffnung. TobiThrawn (Diskussion) 15:22, 10. Jan. 2021 (UTC)

Angenommen auf der BV mit Festlegung auf 4 Mindeststimmen. TobiThrawn (Diskussion) 16:54, 14. Mär. 2021 (UTC)

3a. Ergebnisfeststellung[]

In unseren Regularien gibt es keinen Satz, der explizit sagt, wann eine Kandidatur (nicht) erfolgreich ist. In der Handhabung hat sich etabliert, dass eine einfache Mehrheit der Stimmpunkte hierfür genügt. Ich möchte vorschlagen, die Regularien daher um folgenden Satz zu ergänzen: „Eine Kandidatur ist erfolgreich, wenn sie mehr Pro-Punkte als Kontra-Punkte erhält.“ TobiThrawn (Diskussion) 15:22, 10. Jan. 2021 (UTC)

Angenommen auf der BV. TobiThrawn (Diskussion) 16:54, 14. Mär. 2021 (UTC)

3b. Mindest-Pro-Stimmen[]

In Ergänzung zu 3a halte ich es außerdem für fragwürdig, dass ein einzelner Admin theoretisch eine Kandidatur gegen Vorbehalte von bis zu 3 Nutzern durchdrücken könnte. Daher schlage ich vor, sofern 3a angenommen wird, den dort genannten Satz zu ergänzen um: „Unabhängig von den Stimmpunkten sind jedoch mindestens 2 Pro-Stimmen nötig, ansonsten ist die Kandidatur nicht erfolgreich.“ TobiThrawn (Diskussion) 15:22, 10. Jan. 2021 (UTC)

Ich habe grundsätzlich nichts gegen die Änderungen. Möchte vielleicht sogar tatsächlich eine weitere Änderung vorschlagen: Diese 4-Tage-Regel wurde deshalb damals eingerichtet, weil wir im Zuge der Einführung des dritten Prädikats (HGA) eine Flut von Artikeln auszeichnen mussten (deshalb auch die Warteschleife) und es grundsätzlich eine hohe Beteiligung an den Wahlen gab. Aus der Zeit stammt auch der Nebensatz, dass ein Jedi-Meister die Wahl bei Eindeutigkeit (früher) beenden konnte. Da die Anzahl von Artikeln, die zur Wahl aufgestellt werden, aktuell überschaubar ist, würde ich hier auch vorschlagen, die Dauer einer Wahl von vier auf sieben Tage zu verlängern. Hjhunter (Diskussion) 15:41, 12. Jan. 2021 (UTC)
Auch wenn ich dazu jetzt keine unbedingte Notwendigkeit sehe, sehe ich auch kein Problem damit, das wäre auch ein gutes Mittel gegen die geringe Wahlbeteiligung manchmal... Eine Überlegung wäre es auch, das für EXZ & LSW anzuheben, und für HGA bei 4 zu lassen. TobiThrawn (Diskussion) 16:13, 12. Jan. 2021 (UTC)
Tobis Vorschläge finde ich allesamt gut. Gegen die Erhöhung der Wartezeit auf sieben Tage wäre ich gegen, weil ich nicht davon überzeugt bin, dass es irgendwas an der Wahlbeteiligung ändern würde und eben Wahlen nur unnötig verlängert. Naberria (Diskussion) 18:02, 12. Jan. 2021 (UTC)
Ja, ich sehe das wie Naberria. Auf Discord hatte ich mich vor einiger Zeit dagegen ausgesprochen, Bedingungen an die Punkte-Stimmen zu knüpfen, aber hier habe ich nun keine Kritik mehr. Eine Verlängerung der Wahlzeit würde ich aber ebenfalls nicht gerne sehen.
Irahs (Diskussion) 18:19, 12. Jan. 2021 (UTC)
Angenommen auf der BV. TobiThrawn (Diskussion) 16:54, 14. Mär. 2021 (UTC)

4. Abwahl-Abstimmungen[]

Da es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu Verwirrungen und Diskussionen bzgl. Abwahlen gekommen ist, möchte ich folgenden Vorschlag nachreichen: Im Abschnitt Möglichkeit der Ab- oder Wiederwahl soll der erste Stichpunkt ergänzt werden um: „Ziel dieses Verfahrens ist es, den Artikel wieder auf exzellentes Niveau zu bringen. Erklärt sich ein Nutzer oder eine Gruppe Nutzer bereit, die Kritikpunkte zeitnah abzuarbeiten, soll die Begutachtungsphase daher bis zum Abschluss der Überarbeitung verlängert werden. Ist die Überarbeitung abgeschlossen oder überschreitet die Überarbeitungsdauer in den Augen eines Administrators einen angemessenen Zeitrahmen, oder findet sich innerhalb von 14 Tagen kein Autor für die Überarbeitung, wird die Begutachtungsphase beendet.“ Zudem soll der zweite Stichpunkt geändert werden in: „Anschließend wird der Artikel einer siebentägigen Wiederwahl unterzogen. Diese wird als erneute Wahl zum exzellenten Artikel gehandhabt, das heißt man stimmt für die Auszeichnung (Pro) oder dagegen (Kontra), nicht für oder gegen eine Aberkennung. Sollte der Artikel diese Wiederwahl nicht bestehen, so wird dem Artikel die Auszeichnung entzogen. Anschließend kann der Artikel seinen Status in der oben genannten Form wiedererlangen.“
Begründung: Der erste Teil dient der Klarifikation und sollte kaum Diskussionsstoff bieten. Zum zweiten Punkt ist mir bewusst, dass es Stimmen aus der Community gibt, die hier gerne Pro- und Kontra-Stimmen vertauschen würden. Dem möchte ich aus mehreren Gründen entgegentreten. Zum einen hat das eine gewisse symbolische Wirkung. Abstimmungsfragen werden gerne so formuliert, dass man "für" oder "gegen" den Wunsch des Antragstellers stimmen kann. Unser Ziel sollte es immer sein, das Prädikat zu erhalten (s. meine Ergänzungen im ersten Teil), im Idealfall kann man also "für" das Prädikat stimmen, eine Aberkennung sollte immer das negative "Kontra" bedeuten. Auch unsere "Pro"- und "Kontra"-Vorlagen sind farblich und bildlich eindeutig derart designt. Noch viel wichtiger ist allerdings der zweite Punkt: Vertauscht man hier "Pro"- und "Kontra"-Stimmen, wird das Archiv heillos unübersichtlich. Zwei Felder, übereinander in derselben Spalte, bedeuten plötzlich das genaue Gegenteil von einander. Insofern ist es weitaus übersichtlicher, erneut "für" das Prädikat abzustimmen zu lassen (und das somit einheitlich zu lassen), anstatt plötzlich "für" gegen das Prädikat zu stimmen. Zusammenfassend halte ich die aktuelle Praxis für die deutlich sinnvollere, und möchte sie daher in den Regularien festschreiben. TobiThrawn (Diskussion) 20:11, 10. Feb. 2021 (UTC)

Antwort: Auch wenn es das Ziel sein sollte ein Prädikat zu erhalten, so sind ja aber "Pro" und "Kontra" übersetzt nichts anderes als "Dafür" und "Dagegen". Ich kann die Deutungsweise die hier angelegt wird total verstehen, dass man versucht das Prädikat zu retten. Aber wie oft kommt der Fall tatsächlich vor, dass sich jemand die Zeit nimmt in kürzester Zeit dann so schnell die Infos nachzutragen? Ist da überhaupt eine 14-tägige Frist sinnvoll? Wie oft wird die tatsächlich in Anspruch genommen oder handelt es sich dabei nicht einfach nur um unnötige Bürokratie, da man ja einfach so den Artikel wenn zu gegebener Zeit nochmal normal zur Wahl stellen kann. Es sind ja jetzt keine Artikel ausgewählt, wo gerade mal ein oder zwei Bücher/Comics fehlen sondern eben es erhebliche Mängel gibt i.d.R. und man weitaus länger benötigt als 14 Tage für eine "Auffrischung". Der Begriff "Abwahl" an sich ist negativ konnotiert auf jedenfall und vielleicht kann man überlegen, ob man eben grundsätzlich viele Artikel einfach einer Wiederwahl unterzieht. Das wäre vielleicht vom Grundsatz her eher damit zu vereinbaren, wie du das vorgeschlagen hast. Man wertet einen Artikel dann eben nicht mit einer Abwahl anhand von zahlreichen Mängeln ab sondern beschönt dies dann eben mit der Wiederwahl. Am Ende wird es so oder so aufs Gleiche herauskommen, egal wie wir das Kind beim Namen nennen. Ich finde es selbst eben nur ein Denkfehler zu sagen, "Ich stimme mit Kontra bei einer Abwahl, daher soll das Prädikat weg". Ich finde die Übersetzung lautet ja momentan "Ich bin gegen die Abwahl" (mein Vergleichsbeispiel war hier z.B. Amtsenthebungsverfahren wo man ja auch nicht mit Kontra stimmt, wenn man für den Entzug einer Position wäre). Dann sollte man wirklich überlegen zu sagen, gut wir sprechen allgemein nicht länger von Abwahlen sondern nur von Neuwahlen/Wiederwahlen. Aber das ist dann eben auch nur wieder Rumreiten auf Formulierungen. Bringt uns die Diskussion im Kern etwas, wenn ja offensichtlich ist, dass ein Artikel weit weg von der Vollständigkeit ist? Gerade die Bezeichnung "Ab-ODER-Wiederwahl" ist einfach nicht gut gewählt, weil es eben darauf verweist, dass es entweder oder ist.
Mein Fazit ist also: Ich bin also gegen die aktuelle Praxis, da ich einfach nicht davon überzeugt bin, dass es Sinn macht bei einer als Abwahl ausgeschriebenen und auch begründeten Wahl mit Kontra zu stimmen, weil es eben für mich zeigt, "die Person ist gegen den Entzug des Prädikats". Und ich finde halt das Argument, dass dies eben nun mal jahrelange Praxis ist (laut Archiv) eher unzureichend, weil es ja nicht heißt, nur weil man eine Regelung damals aufgestellt hat, dass diese dann eben noch aktuell ist bzw. nicht auch kontrovers diskutiert werden kann. Mein Kompromissvorschlag ist daher, dass man eben gar nicht von einer Abwahl mehr spricht und die Prädikate komplett zur Neuwahl stellt. Kontra als Abstimmung für den Entzug des Prädikats und Pro zur Bestätigung, dass das Prädikat bleiben soll. Naberria (Diskussion) 23:13, 10. Feb. 2021 (UTC)
Zu deinem Punkt, dass oft 14 Tage nicht ausreichen: Dafür der erste Teil meines Vorschlags, um das "Retten" des Prädikats leichter zu machen, die Begutachtungsphase kann im Ermessen der Administration verlängert werden – das können dann gerne auch mal 1-2 Monate sein, wenn dadurch das Prädikat gerettet wird. Zu deinem zweiten Punkt: Wir können das von mir aus gerne von "Abwahl" in "Prädikatsprüfung", "-überprüfung" oder ähnliches umbenennen, wenn das so einen großen Unterschied macht. Wäre ich kein Fan von, könnte ich mich aber als Kompromiss mit einverstanden erklären. So oder so: Allein wegen des dadurch entstehenden Chaos im Archiv, wäre ein Vertauschen der Bedeutung von Pro- und Kontra-Stimme in meinen Augen absolut unsinnig (auch wenn ich deine Begründung dahinter voll und ganz nachvollziehen kann). Eine Wiederwahl ist schlichtweg übersichtlicher. Das Problem, dass es so wie es ist nicht unbedingt intuitiv ist, würde durch die ganz eindeutige Präzisierung in den Regularien durch meinen Vorschlag ja beseitigt werden. TobiThrawn (Diskussion) 23:26, 10. Feb. 2021 (UTC)
Angenommen auf der BV mit Umbenennung in „Restauration“. TobiThrawn (Diskussion) 16:54, 14. Mär. 2021 (UTC)

Oberkategorie[]

Heya, auf Anraten von Hjunter schicke ich als Vorschlag, dass wir uns doch nochmal vielleicht mit diesen Oberkategorien "Die Sith", "Die Jedi" usw. befassen. Also ich hatte gesehen, dass Corran die Oberkategorie "Kultur nach Spezies" mal eingerichtet hatte, aber die ist vielleicht doch nicht ganz so zielführend für eine Übersicht, was alles zu dem Thema zusammenhängt. Zumal es dann ja auch "Kultur nach Spezies und Völkern" wenn heißen sollte. Ich habe das gerade mit Blick auf Mandalorian mal ausgetestet aber da kamen dann doch relativ früh schon Probleme - z.B. gehören jetzt Mandalorianische Waffen oder Truppen zu der Kultur, wenn die Kultur der Mandalorianer der Krieg ist? Deswegen ist vielleicht "Die Mandalorianer" als Oberkategorie doch besser geeignet, aber dann müsste man glaube dieses Schema für alles durchsetzen: "Die Hutten" usw. Unser englisches Pendant hat alles bei Kultur zusammengefasst als Sammelkategorie (wahrscheinlich kam da deswegen die Idee der Kategorie hier damals) - daher würdet ihr sagen, alles, was im Entferntesten damit zu tun hätte, gehört zur Kultur? Auch Personen? Oder würdet ihr eine Oberkategorie nach dem Schema wie bei "Die Sith/Die Jedi" bevorzugen? Ein anderer Punkt wäre die Aufteilung, die ist irgendwie sehr durcheinander und ich meine mich zu erinnern, dass wir das sogar schon mal besprochen hatten, ob wir nur ganz viele Unterkategorien dort reinpacken ("Spiele der Jedi", "Jedi-Ausrüstung", "Jedi-Artefakte") oder eben jeden Artikel einzeln. Im Moment ist das eher unterschiedlich, manche Artikel haben "Die Jedi" als Kategorie und manche sind einfach in einer Unterkategorie eingeordnet, die wiederum in der Oberkategorie "Die Jedi" vorhanden sind. Also sehr verwirrend, eventuell könnten wir das nochmal aufrollen, ich erinnere mich leider nicht mehr, zu was für einem Ergebnis wir da mal gekommen sind! Über Meinungen würde ich mich sehr freuen Naberria (Diskussion) 09:47, 25. Jan. 2021 (UTC)

Also ich würde als Kultur nur das einsortieren, was man auch direkt als Kultur bezeichnen kann. Wird eine Waffe einfach „im normalen Sinn“ als Waffe gebraucht, dann würde ich sie nicht zur Kultur zählen. Geht es aber um einen Ritus, der eine ganz bestimmte Waffe verlangt, dann ist diese Waffe Teil der Kultur. „Die Mandalorianer“ als Oberkategorie finde ich auch geeignet, aber ich bin dagegen, das für alle Spezies und Völker auf diese Art zu machen, weil ich das nicht zielführend finde, da es bei diesen Kategorien eben immer noch um Kultur geht und das sollte der Name auch widerspiegeln. Wir haben normalerweise ja eine Kategorie für Individuen der Spezies und halt ab und an eine für Kultur. Bei den Mandalorianern sehe ich das ein bisschen mehr wie bei Unternehmen und Organisationen.
Irahs (Diskussion) 10:18, 25. Jan. 2021 (UTC)
Antwort: Aber bei "Die Mandalorianer" z.B. wäre es ja nicht gebunden an "Kultur" sondern eben nur eine Sammelkategorie für alles, was damit zu tun hätte. Gerade bei Kultur ist man ja vielmehr daran gebunden abzuwägen, was ist denn jetzt Kultur und was nicht. 🤔 Eventuell könnte man auch "Kultur" als Unterkategorie dann verhandeln aber ich befürchte, dass werden dann doch zu viele Ober-und Unterkategorien. 😁 Naberria (Diskussion) 10:24, 25. Jan. 2021 (UTC)
Die Mandalorianer sind auch nicht gerade das 0815-Volk. Die sind halt deutlich anders und können somit meinetwegen auch gerne eine Ausnahme bei der Kategorisierung sein. Es sollte ja am Ende so sein, dass man gut damit arbeiten kann und dass es stimmig ist und nicht um der Form willen in Formen gepresst 😅
Irahs (Diskussion) 10:34, 25. Jan. 2021 (UTC)
Ja, Naberria hat da einen ganz guten Punkt angesprochen: Sollen diese Kategorien eine Art Sammelkategorie werden oder soll darin tatsächlich nur das, was wirklich im Rahmen der realen Kultur zu verstehen ist, kategorisiert werden. Ich hatte das in meinem Discord-Gespräch mit Naberria, in dem ich ihr auch zu diesem Vorschlag geraten habe, bereits erwähnt: Meiner Erinnerung nach sind diese Kategorien "Die Jedi", "Die Sith" etc. entstanden, weil wir diese Landingpages hatten, die primär mal von Ben eingeführt worden sind und die grundsätzlich zwar ne coole Idee waren, aber weder gelesen noch aktualisiert wurden, weshalb sie dann schlussendlich auch den Weg in den Papierkorb gefunden haben. Und damals waren diese Kategorien nämlich, (wie gesagt) wenn ich mich richtig erinnere, als eine Art Sammelkategorie gedacht, um dort alles zusammenzufassen, was auch nur im Entferntesten mit (beispielweise) den Jedi zu tun hatte: Personen, Orte, Waffen, Schiffe, besondere Ereignisse, Fähigkeiten etc. Und da bin ich grundsätzlich ehrlich gesagt dagegen, so eine Art von Kategorie wieder einzuführen. Der zu so einem Thema passende Hauptartikel sollte weitestgehend alle diese Teilaspekte anteasern und über die Verlinkungen den Leser zu anderen Seiten und Informationen führen. Dazu sollte ein Kategorie nicht notwendig sein. Wenn wir uns dann ganz konkret auf die kulturellen Dinge beschränken, dann bin ich eher dafür, dass Schema auch hier zu übernehmen, welches wir bei den bereits erwähnten "Dingen" seit langer Zeit haben: Oberkategorie: "Kultur nach Spezies und Völkern" und dann Unterkategorien: "Kultur der Jedi", "Kultur der Sith", "Kultur der Mandalorianer", "Kultur der Twi'lek" etc. Wobei hierbei dann zum Beispiel sicherlich darüber diskutiert werden darf, wie man Jedi bzw. Sith grundsätzlich deklariert - denn es ist weder ein Volk, noch eine Spezies. Bezeichnet man sowas als Religion oder ist das ganze "nur" eine Berufsbezeichnung? Würden dann zum Beispiel Kopfgeldjäger, die ja auch eine gewisse Kultur haben - immerhin gibt's 'n ganzes Buch darüber -, hier auch Berücksichtigung finden? Würde man hier auch spezifische Eigenheiten von militärischen Gruppen und Regierungen (Imperium, Rebellen, Erste Ordnung, Neue Republik, Hohe Republik etc.) eingruppieren? Ich glaube also, dass so eine "Kultur nach XYZ"-Kategorisierung durchaus sinnvoll sein kann. Wir sollten dann aber versuchen das ganze so genau wie möglich zu definieren, damit das nicht als Auffanggruppe für alles und jeden genutzt wird. Hjhunter (Diskussion) 12:18, 30. Jan. 2021 (UTC)

Serien-TF[]

Heya, ich würde vorschlagen, dass wir Timm die Leitung für die Serien-TF übergeben. Er fokussiert sich sehr stark auf The Clone Wars, The Bad Batch und meinte glaube ich auch mal, dass ihn zukünftig das Schreiben rund um Rebels ebenfalls reizen würde. Ich hatte selber mit ihm vor 1-2 Wochen auch geredet, Timm meinte, er könnte sich das gut vorstellen. Angeboten habe ich auch, dass ich dann einfach die erstellten Übersichten so erstmal weiterführen würde (soweit es geht). Ich wüsste eigentlich nicht, was groß dagegen sprechen sollte, da Timm einer der aktivsten Jedipedia-Autoren ist. LG Naberria (Diskussion) 08:52, 30. Jun. 2021 (UTC)

Stand Artikelaufbereitung[]

Hey, Leute! Da wir jetzt Juli haben und damit ein halbes Jahr rum ist, denke ich wäre es ganz gut für ein Zwischenfazit (unabhängig vom oberen Vorschlag). Wir hatten uns in der letzten BV darauf verständigt, dass unser Augenmerk größtenteils auf den anstehenden Serien im kommenden Jahr liegen sollte. Das wurde von vielen auch so priorisiert und viele große Artikel (zum Beispiel Lando Calrissian, Mon Mothma, Thrawn) haben auch eine Aktualisierung bitter nötig. Nun hat man nicht immer Unmengen an Zeit zur Verfügung, darum eignet sich eben ein ganzjähriges Ziel. Wir hatten gesagt, dass es gut wäre, wenn jeder wöchentlich rund einen großen Artikel editieren würde. Das hat so weit nicht funktioniert, aber positiv hervorzuheben ist vor allem seit der letzten BV die Arbeit von Timm, Snips und Irahs an „The Bad Batch“. Die Artikel sind nahezu vollständig und auch bei den KLTs sind wir noch relativ gut dabei. Long story short – TBB läuft prima, was allerdings hauptsächlich den genannten Personen und ihrer Aufopferungsbereitschaft zu verdanken ist. Mit Blick auf die anderen anstehenden Serien muss sich allerdings mehr tun. Ich denke, dass wir noch weitaus mehr schaffen können und das jetzt nach mehreren Monaten auch eine Entlastung für ebendiese Personen erfolgen sollte. Ich denke, dass eine Rücksichtnahme insoweit bereits erfolgt ist, da ja von Februar an eben nicht explizit „gemeckert“ wurde. Aber jetzt, da schon ein halbes Jahr vergangen ist und gerade Artikel wie Lando Calrissian eine Mammutarbeit darstellen, wäre es wieder einmal an der Zeit für die erneute Bitte zu mehr Beteiligung. Ein Forum lebt von seinen Mitgliedern – aber gute Mitglieder brauchen auch eine gute Führung. Deswegen würde ich mich riesig freuen, wenn auch die Admins geschlossen mit gutem Beispiel vorangehen könnten und auch an unserem ambitionierten Ziel mitwirken. Naberria (Diskussion) 17:37, 5. Jul. 2021 (UTC)

Hey Naberria, ich frage mich gerade, was hier genau dein Vorschlag ist bzw. warum das hier unter Vorschläge gelistet ist und nicht in der Wiki-Verwaltung o.ä.. Dass die Aktivität innerhalb des Wikis nicht immer ganz wünschenswert ist wissen wir alle, und es wäre schön, wenn sich daran etwas ändern würde. Der von dir angesprochene Vorschlag „ein Edit an einem großen Artikel pro Woche“ wurde – wenn ich mich recht erinnere – auf der letzten BV nicht als verpflichtend beschlossen, sondern nur als wünschenswert bezeichnet. Dein Satz „Ich denke, dass eine Rücksichtnahme insoweit bereits erfolgt ist, da ja von Februar an eben nicht explizit ‚gemeckert‘ wurde.“ ist insofern in meinen Augen nicht ganz angebracht. Wenn du einen konkreten Vorschlag hast, wie sich die Aktivität verändern kann, dann schlag ihn gerne vor, eine Verbesserung der Situation wäre in unser aller Interesse. TobiThrawn (Diskussion) 18:18, 5. Jul. 2021 (UTC)
Ich war dafür, dieses Gespräch im Wiki zu führen und da ist mir nur diese Seite eingefallen. Als Vorschlag könnte man das hier so formulieren, dass man vielleicht eine Prognose abgibt, wann man vielleicht kann in den nächsten 12 Monaten kann und worum man sich kümmern könnte. Auch würde man mit einer Abstimmung sehen, dass die Situation (damit meine ich, dass wir Überarbeitungen brauchen, nicht die Aktivität) zur Kenntnis genommen wurde und sich mit Mithilfe beschäftigt wurde.
Irahs (Diskussion) 18:26, 5. Jul. 2021 (UTC)
Also eine „Rechtfertigungspflicht“ finde ich nicht gut. Wir machen das hier immer noch freiwillig. Ja, manche Leute machen nur ihre Mindestedits, aber das ist nunmal auch okay, weil das hier am Ende des Tages immernoch nur ein Hobby ist. Wie sollten denn dann neue Regeln definiert werden? Wer definiert „wichtige“ Artikel? Ich denke kaum, dass mit mehr Pflichten hier Leute weiter motiviert werden, eher im Gegenteil. Eine Abstimmung, nur um zu sehen, dass etwas zur Kenntnis genommen wurde, verfehlt in meinen Augen auch den Sinn der Vorschläge/Abstimmungen. TobiThrawn (Diskussion) 18:35, 5. Jul. 2021 (UTC)
Einen Edit pro Woche an einem wichtigen Hauptartikel war ja bereits ein Vorschlag meinerseits zur Verbesserung der Situation. Ich nenne eigentlich die ganze Zeit ständig Vorschläge, wie man für mehr Aktivität sorgen kann, sei es in Form von Projekten, dem stärkeren Einbezug in TFs und/oder eben durch den -Vorschlag- mit den Edits. An keiner Stelle habe ich von einer Pflicht gesprochen, Tobi. Die Aktivität ändert sich nur, wenn mitgezogen wird. Ganz einfach. Das mag plump wirken - ist aber nun mal die einzige Antwort. Ich kann dir die tollsten Ideen und Konzepte präsentieren, nur wenn mitgemacht wird, funktioniert es auch auf lange Frist. Wenn wir etwas auf lange Frist nicht "pflegen", diese Dinge einschlafen lassen oder nur bestimmte Personen immer wieder die Last tragen lassen, dann macht ein Community Projekt nur wenig Sinn. Bereitschaft entsteht nur wenn man sieht, dass andere ebenfalls am selben Strang ziehen. Stichwort Teamwork. Ich denke, dass Timm und Snips sehr viel zu tun haben aber sich eben für diese Sache extra nochmal aufgerafft haben. Ich habe größtenteils kaum Lust auf TBB gehabt und trotzdem eine Vielzahl an Artikeln abgearbeitet. Irahs hat mit Kanon gar nix am Hut und trotzdem Episodenartikel erstellt usw. Das ist Engagement, welches auf Leidenschaft und eben nicht auf Trägheit basiert. Naberria (Diskussion) 19:33, 5. Jul. 2021 (UTC)
Ich wollte weder mehr Pflichten, noch neue Regeln, noch sonst irgendwas in diese Richtung? Da seit der letzten Benutzerversammlung einfach nichts passiert ist, wollte ich, dass man sich vielleicht mal melden könnte, welcher Artikel von den oben genannten einem vielleicht passen würde. Das ist besser als gar nichts und wenn man sich mal geäußert hat, hilft das vielleicht auch der Motivation.
Irahs (Diskussion) 19:35, 5. Jul. 2021 (UTC)
Es ist halt auch argumentativ eine Mauer, wenn man immer kommt mit "es ist doch freiwillig". Das signalisiert immer eher eine von vorneherein ablehnende Haltung gegenüber jegliche Bitten und Hinweise auf mehr Aktivität. Naberria (Diskussion) 19:41, 5. Jul. 2021 (UTC)
Naberria, ich verstehe ja, was du meinst. Und ich sehe den Bedarf genauso wie du. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, für Artikelarbeit. Habe ich dank Uni und sonstigem Leben aber leider nicht. Mit meiner begrenzten Zeit versuche ich ja schon, die High-Repubic-Ära zumindest ein wenig aktuell zu halten. Vorwürfe bringen aber schlichtweg niemandem was. Ich denke, das Ziel von Vorschlägen sollte einfach sein, die Community zu motivieren, mehr zu machen. Zumindest bei mir ist das effizienter, als mit Vorwürfen und neuen Pflichten anzukommen – das nimmt zumindest mir eher die Lust am Mitarbeiten. Wie gesagt, ich sehe das Problem genauso wie du, und hoffe genauso, eine gute Lösung zu finden. Mehr Aktivität von allen weniger aktiven Autoren würde dem Wiki definitv gut tun. TobiThrawn (Diskussion) 19:48, 5. Jul. 2021 (UTC)
Niemand möchte mit neuen Pflichten kommen. Man könnte ja mit allen Leuten mal sammeln, was bei welchen Artikeln fehlt, wer die Quellen hat und so weiter. Dan bekommt man schonmal eine Übersicht, zum Beispiel mit einer Tabelle.
Irahs (Diskussion) 19:55, 5. Jul. 2021 (UTC)

Fälschlicherweise beendete Abstimmungen[]

Da es den Fall gerade mehrmals gab, und die Regeln bisher nichts dazu sagen, würde ich gerne einheitlich regeln, wie im Falle einer zu früh beendeten Artikelprädikatswahl zu verfahren ist (insbesondere wenn nicht 4 Stimmen abgegeben wurden). Ich schlage daher folgende Regularienergänzung vor: „Wird die Abstimmung fälschlicherweise vor Abgabe der vierten Stimme bzw. Ablauf der vier Tage beendet, so muss die Abstimmung fortgesetzt werden. Abgegebene Stimmen aus der ursprünglichen Abstimmung bleiben gültig, können durch die Abgebenden jedoch verändert oder gestrichen werden. Aus Gründen der Fairness muss die Abstimmung nach der Fortsetzung weitere 4 Tage laufen. Die Administration kann abweichend von dieser Regel eine komplette Neuwahl (nur Abstimmung) oder Neuaufstellung (inkl. Begutachtung) beschließen, bei der bisher abgegebene Stimmen nicht mitzählen – hiervon ist insbesondere Gebrauch zu machen, wenn eine längere Zeit seit der ungültigen Abstimmung vergangen ist, oder es seit der ursprünglichen Abstimmung umfassende Änderungen an dem betreffenden Artikel gab.“ Eine Fortsetzung ab dem Punkt, an dem sie beendet wurde – also, dass die Abstimmung eröffnet, Stimme abgegeben, und sofort wieder beendet werden kann – widerspricht in meinen Augen jeglicher demokratischer Fairness, eine automatische Streichung der abgegebenen Stimmen ist allerdings auch nicht sinnvoll (davon ausgehend, dass dies kurzfristig nach der ursprünglichen Wahl passiert). In meinen Augen ist dies ein gesunder Mittelweg. TobiThrawn (Diskussion) 15:03, 16. Aug. 2021 (UTC)

Halte ich für sehr bürokratisch. Ein größeres Problem ist momentan vielmehr dass die Wahlbeteiligung katastrophal ist. Allein schon bei der Prädikatsrenovierung haben wir kaum eine Beteiligung und wenn, dann sind es ja auch immer nur dieselben Personen. Wir sind mittlerweile nur noch 6 aktive Nutzer. Da ist es fraglich, wie hoch wir unsere Ansprüche setzen wollen. Ich bin nicht gegen diesen Vorschlag aber ich befürworte ihn auch nicht, da ich es nicht wirklich "wichtig" erachte. Naberria (Diskussion) 17:17, 16. Aug. 2021 (UTC)
Wenn wir Mal bei den Mindestedits so kritisch waren... :) Naberria (Diskussion) 17:19, 16. Aug. 2021 (UTC)
Da wir nun mal die Regel mit den Mindeststimmen haben, ist es auf jeden Fall richtig, wenn wir uns auch Gedanken machen, wenn es ein Versehen gibt. Das sind aber auch wieder sehr viele Sätze nun, die es schwer machen, die Regeln übersichtlich zu halten. Vielleicht kann man so lange bürokratische Erklärungen in eine Ausklappbox stecken, sodass erstmal das wesentliche sichtbar ist.
Irahs (Diskussion) 17:58, 16. Aug. 2021 (UTC)
Gute Idee, da kann ich mich gerne bald mal dransetzen. Finde die Regeln auch schon lange viel zu unübersichtlich. Würde aber gerne unabhängig davon erstmal diesen Vorschlag durchbringen. TobiThrawn (Diskussion) 18:16, 16. Aug. 2021 (UTC)

Palpatine[]

Aufgrund der aktuellen Lemma-Situation rund um Sheev Palpatine/Palpatine und der Diskussion im Discord-Server will ich das hier nochmal zur Sprache bringen. Mir erscheint es logisch, dass wir nach Onicles Ausführungen „Sheev Palpatine“ als Lemma übernehmen, allerdings ist die Mehrzahl der Links eben ausschließlich auf dem Legends-Artikel. Wir arbeiten selber kaum bis gar nicht an den Legends-Versionen der Hauptartikel weiter und legen schon seit zwei Jahren komplett den Fokus auf die Ausgestaltung der Kanon-Artikel. Auch wenn es der Fall ist, dass immer wieder mal in Legends-Artikeln nur Kanon-Links vorhanden sind, so haben wir eher selten den Fall, dass wir in kanonisierten Artikeln Verlinkungen auf Legends-Artikeln haben, da es ja unser Ziel sein sollte, eine möglichst reibungslose KLT vorzunehmen. Palpatine gehört zu eine der meistgeklicktesten Artikel des Forums und wird mehrheitlich als „Palpatine“ angesehen. Ich schlage daher Folgendes vor:

1. Es bleibt wie es ist aber dann sollte sich jemand bereiterklären in ALLEN Kanonartikeln die Links von Palpatine zu Sheev Palpatine abzuändern, was eine Menge Arbeit ist (außer das geht irgendwie mit Bot). 2. Man schiebt Palpatine zu /Legends (so wie ja eigentlich unsere reguläre KLT sein sollte!) und macht eine Weiterleitung auf Sheev Palpatine. 3. Weitere Vorschläge?

Das bedeutet keinesfalls, dass der Kanon über dem Legends steht, aber momentan ist es eine eher unübersichtliche Trennweise, wo wir ja bei Artikeln wie Boba Fett konsequent Boba Fett/Legends haben. Wieso wir da bei Palpatine anders vorgehen finde ich leserunfreundlich, da die sich kaum Gedanken darüber machen werden, was wir uns dabei gedacht haben. Zumal wir ja auch keine Erklärung nichts eingebaut haben, wieso er im Legends so heißt und wieso im Kanon so. Und gesucht wird eben größtenteils auf "Palpatine" und wenn man als Leser (besonders Mobil-Leser) nur auf die Legendsversion gelangt halte ich das für problematisch da ja nunmal das Aktuellste momentan einfach die Kanonvariante ist. -- Naberria (Diskussion) 14:05, 10. Jan. 2022 (UTC)

Zwei Punkte, auf die ich (spät) eingehen möchte:
"so haben wir eher selten den Fall, dass wir in kanonisierten Artikeln Verlinkungen auf Legends-Artikeln haben"
Das haben wir doch ständig, bei Links auf noch nicht getrennte Artikel, insbesondere solche, die Grundlegendes des Universums beschreiben, z.B. Raumschiff.
"so wie ja eigentlich unsere reguläre KLT sein sollte!", "unübersichtliche Trennweise, wo wir ja bei Artikeln wie Boba Fett konsequent Boba Fett/Legends haben. Wieso wir da bei Palpatine anders vorgehen"
Weil der Punkt nicht ist, Legends-Artikel mit einem /Legends zu versehen, sondern (dahingehend) möglichst simple Lemmata zu haben (auch im Bezug auf Auffindbarkeit): Wenn Kanon- und Legends-Version gleich heißen, müssen wir wohl oder übel das /Legends anhängen, aber bei allen möglichen Sachen, darunter Charaktere, Schiff, Schiffsklassen etc sind die Lemmata pro Kanonizität unterschiedlich; natürlich wird dabei, sobald der Kanon zufriedengestellt ist, das passendste mögliche für Legends gewählt. In diesem Fall ist Palpatine als Lemma für es frei.
Dass es grundsätzlich ein hehres Ziel ist, alle Links zur passenden Kanonizität anzupassen, möchte ich nicht bestreiten, doch inwieweit genau diese Instanz des verbreiteten Problems den Aufwand, es aktiv (und nicht schlicht nebenbei, wenn man eh grad was da bearbeitet) durchzuführen, grad im Vergleich zu allen anderen Dingen, die man angehen könnte, kann man überlegen. Viele Grüße, Onicle (Diskussion) 02:59, 6. Apr. 2022 (UTC)
Advertisement