FANDOM


Trailer (Rogue One)

„Die Wahrscheinlichkeit zu Scheitern liegt bei 97,6%“
— K-2SO's Einschätzung über die Mission auf Scarif ("Rogue One: A Star Wars Story", Trailer 2)
Jyn Erso: „Das ist unsere Chance, wirklich etwas zu verändern. Bist du dabei?“
Cassian Andor: „Voll und ganz!“
— Jyn Erso und Cassian Andor ("Rogue One: A Star Wars Story", Trailer 2)
„Alles klar! Wie viele brauchen wir dafür?“
— Baze Malbus zu Jyn Erso ("Rogue One: A Star Wars Story", Trailer 3)
K-2SO: „Man verlangt nach unserem Codenamen.“
Bodhie Rook: „Es ist Rogue.. Rogue One.“
— Bodhi Rook verleiht dem Einsatzteam seinen Codenamen "Rogue One". ("Rogue One: A Star Wars Story", Trailer 3)
„Haltet fest an diesen Moment. Die Macht ist stark.“
— Chirrut Îmwe zu den Rebellen von "Rogue One". ("Rogue One: A Star Wars Story", Trailer 3)
„Lasst zehn von uns wie hundert wirken!“
— Cassian Andor zu Ruescott Melshi und dessen Einheit. ("Rogue One: A Star Wars Story", Trailer 3)

Rogue One (Film)

„Saw, wenn du das siehst, dann besteht vielleicht noch eine Chance die Allianz zu retten. Vielleicht gibt mir das auch die Möglichkeit mich zu erklären. Ich hab nicht viel Hoffnung, doch es könnte zugegen meine Chance bei Jyn sein, falls sie noch lebt, falls du es schaffst sie zu finden. Lass sie wissen das.. Meine Liebe zu ihr niemals nachgelassen hat, und wie sehr ich sie vermisse. Jyn, mein "Kleiner Stern", ich kann mir vorstellen was du von mir halten musst. Als man mich mitnahm, musste ich mich so mancher bitterer Wahrheit stellen. Mir wurde gesagt, das auch du bald in Krennics Händen sein würdest. Im Laufe der Zeit wurde mir klar, dass du entweder tot oder so gut verborgen bist, das er dich nie finden würde. Ich wusste, wenn ich die Arbeit verweigere, wenn ich mir das Leben nehmen würde, wäre es nur eine Frage der Zeit bis Krennic klar wird das er mich nicht länger benötigt, um das Projekt zu beenden. Also tat ich das einzige, womit niemand rechnete: Lügen, ich habe gelernt zu lügen. Ich habe die Rolle eines gebrochenen Mannes gespielt, der sich in seiner Arbeit vergräbt. Ich habe mich unentbärlich gemacht. Die ganze Zeit über habe ich die Grundlage für meine Rache geschaffen. Wir nennen es den Todesstern. Es gibt keinen besseren Namen. Und der Tag wird bald kommen, an dem er entfesselt wird. Ich habe eine Schwachstelle tief im Innern des System eingebaut, einen wunden Punkt, winzig und doch gewaltig, unauffindbar. Aber Jyn, Jyn wenn du das hörst, mein Liebling.. Ich habe den Großteil meines Lebens vergeudet. Ich versuche nur an dich zu denken, weil ich die Kraft dazu besitze. Denn der Schmerz dazu dich nicht bei mir zu haben, deine Mutter.. Unsere Familie. Der Schmerz dieses Verlustes ist so überwältigend, das ich sogar jetzt noch zu scheitern drohe. Es fällt mir nur so schwer, nicht an dich zu denken. Daran zu denken wo du jetzt bist.. Mein "Kleiner Stern". Saw, das Reaktormodul ist der Schlüssel. An diesem Ort habe ich meine Falle platziert, gut verborgen und instabil. Ein Treffer an beliebiger Stelle wird die gesamte Station vernichten. Ihr braucht die Pläne, die Baupläne des Todessterns, um den Reaktor zu finden. Ich weiß, es gibt ein vollständiges Ingeneursarchiv in der Datenkammer im Turm auf Scarif. Jede druckvolle Explosion am Reaktormodul wird eine Kettenreaktion auslösen, die zur Zerstörung der Station führen...“
— Galen Ersos Nachricht an seine Tochter (Rogue One (Film))
Jyn Erso: „Papa, ich hab deine Nachricht gesehen. Das Hologramm, ich habs gesehen.“
Galen Erso: „Er muss vernichtet werden.“
Jyn Erso: „Ich weiß, ich weiß.. Das werden wir.“
Galen Erso: „Jyn, sieh dich nur an. Ich hab dir noch so viel zu sagen.“
— Galens letzte Worte an seine Tochter (Rogue One (Film))
„Möge die Macht mit uns sein!“
— Jyn Erso zu "Rogue One" (Rogue One(Film))
„Sind wir blind? Mobilisiert die Garnison!“
— Orson Krennic zu den Offizieren in der Kommandozentrale nach dem Rebellenangriff auf Scarif. (Rogue One (Film))
Tenzigo Weems: „Senator! Senator!“
Galen Erso: „Keinen Schritt weiter, verstanden?“
Mon Mothma: „Lassen sie ihn sprechen.“
Tenzigo Weems: „Ich konnte eine imperiale Übertragung abfangen. Rebellen sind auf Scarif.“
Mon Mothma: „Ich muss mit Admiral Raddus reden.“
Tenzigo Weems: „Er ist auf sein Schiff zurückgekehrt. Er will kämpfen.“
— Tenzigo Weems berichtet Mon Mothma von einem Rebellenangriff auf Scarif. (Rogue One (Film))
Raddus: „Hier spricht Admiral Raddus von der Rebellenallianz. Alle Staffelführer melden!“
Antoc Merrick: „Admiral, hier ist Blau eins - einsatzbereit!“
Jon Vander: „Hier ist Gold eins - einsatzbereit!“
Garven Dreis: „Rot eins - einsatzbereit!“
Raddus: „Staffel Rot und Gold - Angriffsformation, verteidigt die Flotte! Staffel Blau schnellt zur Oberfläche, bevor sie den Zugang schließen!“
Antoc Merrick: „Verstanden Admiral! Blaue Staffel - folgt mir!“
— Admiral Raddus koordiniert seine Flotte für den bevorstehenden Kampf. (Rogue One (Film))
Sotorus Ramda: „Direktor! Die Flotte der Rebellen sammelt sich außerhalb des Schildes.“
Orson Krennic: „Stützpunkt abriegeln, sofort abriegeln!“
Sotorus Ramda: „Und den Schild schließen?“
Orson Krennic: „Tun sies!“
— Die Imperialen schließen den Schildzugang auf Scarif (Rogue One (Film))
Stordan Tonc: „Melshi! Melshi bitte kommen, bist du da? Bodhi kann von hier aus ein Signal senden. Er kann uns einklinken. Aber Ihr müsst ne Verbindung zum Turm herstellen!“
Ruescott Melshi: „Wie? Bitte um Anweisung!“
Stordan Tonc: „Es gibt einen Hauptschalter am Fuß des Kommunikationsturms.“
Ruescott Melshi: „Hauptschalter? Genaue Beschreibung! Wonach suchen wir?“
— Stordan Tonc schickt Ruescott Melshi und dessen Trupp zum Hauptschalter für die Kommunikation auf Scarif. (Rogue One (Film))
„U-Flügler - Verstärkung am Strand absetzen. An alle Jäger: Folgt mir! Wir müssen sie vor dem Luftangriff schützen.“
— Antoc Merrick während der Schlacht (Rogue One (Film))
Mytus Adema: „Sir, ein unbefugter Zugriff im Datenarchiv.“
Orson Krennic: „Was?“
Mytus Adema: „Wurde soeben gemeldet, Sir.“
Orson Krennic: „Schickt meinen Wachtrupp in den Kampf. Zwei Mann zu mir, sofort! Der bringt diesen Strand wieder unter Kontrolle!“
— Orson Krennic schickt seine Todestruppler in den Kampf und begibt sich daraufhin in das Datenarchiv. (Rogue One (Film))
Bodhi Rook: „Hier ist Rogue One: An alle Allianzschiffe, die mich hören können.. Ist da irgend jemand? Hier ist Rogue One, bitte kommen!“
Raddus: „Hier ist Admiral Raddus, Rogue One, wir hören sie.“
Bodhi Rook: „Wir haben die Pläne, sie.. Sie haben die Todessternpläne gefunden. Sie müssen sie übermitteln.. vom Kommunikationsturm. Ihr müsst den Schildzugang öffnen! Nur so können sie übermittelt werden!“
Raddus: „Rufen sie eine Hammerhai-Korvette, ich hab eine Idee. Durchhalten Rogue One, wir erledigen das!“
— Bodhi Rook stellt erfolgreich eine Verbindung zur Rebellenflotte her, woraufhin Raddus ihm versichert, das er sich um den Schildzugang kümmert. (Rogue One (Film))
Orson Krennic: „Wer bist du!?“
Jyn Erso: „Du weißt wer ich bin. Ich bin Jyn Erso, Tochter von Galen und Lyra. Du hast verloren.“
Orson Krennic: „Oh hab ich das, hab ich?“
Jyn Erso: „Mein Vater hat sich gerächt. Der Todesstern hat eine Schwachstelle, er hat ne Zündschnur gelegt, mitten in deine Maschine und ich habe gerade der ganzen Galaxis verraten wie man sie anzündet.“
Orson Krennic: „Der Schild ist aktiviert. Dein Signal wird niemals den Rebellenstützpunkt erreichen! Eure Schiffe dort über uns, werden vernichtet! Ich hab nichts verloren, nur kostbare Zeit! Du dagegen, stirbst, zusammen mit der Rebellion!“
— Orson Krennic konfrontiert Jyn Erso, woraufhin sie sich ihm zu erkennen gibt. (Rogue One (Film))
Hurst Romodi: „Sir, sollen wir deren Flotte ins Visier nehmen?“
Wilhuff Tarkin: „Lord Vader wird sich ihrer annehmen. Einrichtung auf Scarif anvisieren, einzelne Reaktorzündung.“
Hurst Romodi: „Jawohl, Sir.“
— Wilhuff Tarkin befiehlt die Zerstörung der Zitadelle auf Scarif. (Rogue One (Film))
„Rogue One, möge die Macht mit Euch sein. An alle Einheiten, umschalten auf Lichtgeschwindigkeit.“
— Raddus gedenkt dem Opfer von „Rogue One“ und ordert den Rückzug an. (Rogue One (Film))
Shaef Corssin: „Das Flaggschiff der Rebellen ist kampfunfähig, mein Lord. Aber es hat eine Übertragung von der Oberfläche erhalten.“
Lord Vader: „Bereitmachen zum stürmen.“
Shaef Corssin: „Jawohl, mein Lord.“
— Wilhuff Tarkin befiehlt die Zerstörung der Zitadelle auf Scarif. (Rogue One (Film))

Rogue One (Roman)

Tynnra Pamlo: „Falls das Imperium solch eine Macht besitzt, was für eine Chance haben wir dann?“
Jyn Erso: „Was für eine Chance wir haben? Was ist denn die Alternative? Fliehen? Verstecken? Um Gnade flehen? Sämtliche Truppen entwaffnen? Falls ihr das Feld einem Feind überlasst, der so böse und mächtig ist, dann verdammt ihr die Galaxis zu ewiger Unterwerfung. (...) Die Zeit zu kämpfen ist gekommen. Jeder Moment, den ihr verstreichen lasst, bringt uns der Asche von Jedha näher.“
— Jyn Erso vor dem Rebellenrat (Rogue One (Roman), Kapitel 14, Seite 289f)
Jyn Erso: „Schickt eure besten Truppen nach Scarif. Schickt die gesamte Rebellenflotte, wenn es sein muss. Ihr müsst die Pläne des Todessterns erbeuten, denn nur so gibt es Hoffnung, ihn zu zerstören.“
Tynnra Pamlo: „Sie verlangen von uns, eine imperiale Einrichtung anzugreifen, und das nur auf der Grundlage von Hoffnung?“
Jyn Erso: „Rebellion entsteht aus Hoffnung“
— Jyn Erso zum Rebellenrat (Rogue One (Roman), Kapitel 14, Seite 290)
Cassian Andor: „Sie hätten dir niemals geglaubt.“
Jyn Erso: „Danke für die aufmunternden Worte.“
Cassian Andor: „Aber ich glaube dir. Wir melden uns freiwillig.“
Jyn Erso: „Warum?“
Cassian Andor: „Einige von uns ... Na ja, die meisten ... Wir haben im Namen der Rebellion schreckliche Taten begangen. Wir sind Spione. Saboteure. Attentäter. Alles was ich tat, tat ich für die Rebellion. Und jedes mal blieb etwas zurück, das ich vergessen wollte. Ich redete mir ein, dass der Zweck die Mittel heiligt. Ich habe daran geglaubt. An eine Sache, die es wert war. Ohne das sind wir verloren. Alles, was wir taten, wäre umsonst gewesen. Ich könnte nicht mehr in den Spiegel sehen, falls ich jetzt aufgäbe. Keiner von uns könnte das.“
— Cassian und eine Hand voll Freiwillige schließen sich Jyn Erso und Ihrer Mission nach Scarif an. (Rogue One (Roman), Kapitel 14, Seite 293f)
Bodhi Rook: „Frachtshuttle SW-0608, erbitten Freigabe zur Landung.“
Imperialer Offizier: „Frachtshuttle SW-0608, sie stehen nicht auf der Ankunftsliste.“
Bodhi Rook: „Verstanden, Zugangskontrolle. Wir wurden umgeleitet von der Flugsicherung auf Eadu. Schalte auf Codeübermittlung.“
K-2So: „Übertragung läuft.“
Imperialer Offizier: „Frachtshuttle SW-0608? Sie dürfen passieren.“
— Der Einheit Rogue One gelingt es, Scarif unbemerkt zu infiltrieren. (Rogue One (Roman), Kapitel 15, Seite 305f)
Jyn Erso: „Saw Gerrera sagte immer: Ein einzelner Kämpfer mit einem spitzen Stock kann, wenn er nichts zu verlieren hat, den Krieg entscheiden. Sie haben keine Ahnung, dass wir kommen. Sie haben keinen Grund, uns zu erwarten. Falls wir es nach unten schaffen, ergreifen wir die nächste Chance. Und die danach. Weiter und weiter, bis wir gewinnen oder keine Chancen mehr übrig sind. Die Todessternpläne sind dort unten. Cassia, Ka-Zwo und ich werden sie finden. Wir werden einen Weg finden, sie zu finden.“
Cassian Andor: „Melshi, Pao, Baze, Chirrut - ihr führt die Hauptgruppe an. Marschiert nach Osten, in weitem Bogen ums Schiff. Sucht eine Position zwischen diesem Punkt und dem Turm. Habt ihr die beste Stelle gefunden, startet ihr ein Feuerwerk. Lasst zehn von uns wie hundert wirken und haltet uns die Sturmtruppen vom Hals“
Bodhi Rook: „Was soll ich machen?“
Cassian Andor: „Lass die Triebwerke laufen. Du bist unser einziger Weg hier raus.“
— Jyn Erso redet zu den Rebellen, woraufhin Cassian Ihnen ihr weiteres Vorgehen erläutert. (Rogue One (Roman), Kapitel 15, Seite 311f)
Ruescott Melshi: „Bereit, bereit. Warten auf Befehle.“
Cassian Andor: „Lasst es krachen.“
— Cassian Andor weist Ruescott Melshi per Komlink an, den Angriff zu starten. (Rogue One (Roman), Kapitel 15, Seite 325)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.