FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep

Joak Drysso war ein imperialer Schiffskapitän der sich während der Schlacht von Thyferra selbst zum Großadmiral ernannte. Er war Kapitän der Virulenz, einem imperialen Sternzerstörer.

Biografie

Beginn des Bacta-Krieges

Nachdem Ysanne Isard Coruscant verlassen hatte, übernahm sie den Planeten Thyferra. Sie nahm die Lusankya und die frei imperialen Sternzerstörer Korruptor, Virulenz und Habgier mit. Wedge Antilles und die gesamte Renegaten-Staffel traten aus der Neuen Republik aus um der Isard die Stirn zu bieten, da die Neue Republik dies nicht tun wollte.

Angriff auf Yag'Dhul

Im Verlauf des Bacta-krieges wurde die Korruptor zerstört und der Kapitän der Habgier, Sair Yonka, wechselte die Seiten. Durch eine Spionin erfuhr Isard vom Stützpunkt der Renegaten-Staffel im Yag'Dhul System. Sie ernannte Drysso zum Kapitän der Lusankya und eine seiner Untergebenen, Lakwii Varrscha zum Kapitän der Virulenz. Trotz Dryssos Einwänden, dass die Lusankya ausreichen würde um die Station zu zerstören, schickte sie beide Schiffe dort hin. An der Station erwartete Drysso jedoch eine Überraschung. Die Raumstation war mit zahlreichen Zielgeräten bestückt die ihm glauben machten, er befände sich in Zielerfassung hunderter Torpedos. Außerdem wurde die Lusankya durch einen Traktorstrahl von der Station aus festgehalten und konnte nicht in den Hyperraum springen. Drysso gelang nur die Flucht weil sich Kapitän Varrscha mit der Virulenz zwischen den Traktorstrahler und die Lusankya schob.

Tod in der Schlacht von Thyferra

Zurück auf Thyferra bahnte sich eine neue Überraschung an. Yagh'Dhul war nur ein Ablenkungsmanöver der Renegaten-Staffel gewesen um die Lusankya von ihrem Geleitschutz zu trennen. So sprangen die Renegaten-Staffel und der Alderaanische Kriegskreuzer Eisenherz nach dem Supersternzerstörer ins System. Dazu kam noch ein Sternzerstörer den Drysso zuerst für die Virulenz hielt, der aber in Wirklichkeit die in Freiheit umbenannte Habgier war und auf Seiten der Renegaten-Staffel kämpfte. Nach einem langen Gefecht, in dem ihm die Thyferranische Heimwehr zu Hilfe kam, war sich Drysso einigermaßen sicher die Schlacht gewinnen zu können. Die Lusankya hatte zwar keine Schilde mehr, war aber in besserem Zustand und verfügte immer noch über mehr Feuerkraft als die Freiheit und die Eisenherz. Als jedoch die Virulenz zurückkehrte, die Booster Terrik auf der Yag'Dhul Station übernommen hatte war der Kampf für ihn verloren. Drysso verlor den Verstand, ernannte sich zum Großadmiral und weigerte sich zu kapitulieren. Stattdessen beschloss er den Planeten zu rammen. Allerdings wurde er von einem seiner Leutnants, Waroen erschossen. Dieser übernahm das Schiff und ergab sich der Republik.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.