FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Jorad Pressor war der Hüter des Volkes der Kolonie des Extragalaktischen Flugprojekts. Er war der Sohn von Dillian Pressor und der ältere Bruder von Katarin und Rosemari Tabory und Onkel deren Tochter Evlyn.

Biografie

Als Jorad vier Jahre alt war, brachen er und seine Familie mit dem Extragalaktischen Flugprojekt auf, um die Galaktische Republik zu verlassen und neue Galaxien zu erforschen. Die Jedi an Bord des Schiffs testeten die Kinder auf Machtsensvitität und da Jorad nicht genügend Potential aufwies, um selbst eine Jedi-Ausbildung zu beginnen, suchten er und seine Familie die Jedi Lorana Jinzler auf. Jorad hoffte, dass er vielleicht doch noch die Möglichkeit bekommen könnte, die Wege der Macht zu erlernen und so versprach ihm Jinzler, einen weiteren Test mit ihm durchzuführen. Dieser fiel jedoch ebenfalls negativ aus und so musste er sich damit abfinden, kein Jedi zu werden.

Bald schon nach Aufbruch des Flugprojekts kam es zu Unzufriedenheiten der nicht-machtsensitiven Besatzung des Schiffs. Der Jedi-Meister Jorus C'baoth riss immer mehr die Macht an sich und traf selbst die kleinsten Entscheidungen, die die Besatzung betrafen. Deshalb tat Jorads Vater sich mit Chas Uliar und einigen anderen zusammen, als der Chiss-Commander Thrawn an Bord des Schiffs kam, und versuchten mit diesem in Kontakt zu treten und somit jemanden zu haben, der etwas gegen C'baoth unternahm. C'boath bemerkte ihr Vorhaben allerdings noch rechtzeitig und hinderte sie daran auch nur ein Wort mit Thrawn zu wechseln. Daraufhin befahl er Lorana Jinzler Dillian, Uliar und ihre Verbündeten in den Kern des Flugprojekts in das Ausbildungszentrum der Jedi zu schicken. Lorana kam der Anweisung, wenn auch mit Unbehagen, nach und Jorad fand sich sogleich mit seiner Familie und den anderen in Gefangenschaft wieder. Dies sollte sich für sie aber als Glück herausstellen, da sie so Thrawns Angriff auf das Flugprojekt entgingen und neben Jinzler als einzige überlebten. Wenig später opferte sich die Jedi jedoch, um das Flugprojekt auf einem Planetoiden in der Redoute zu landen und dadurch die insgesamt siebenundfünfzig Überlebenden zu retten.

Die Überlebenden des Flugprojekts bauten sich in der nächsten Zeit eine Kolonie auf und lebten abgeschieden von der Außenwelt. Während ihrer Zeit in den Überresten des Schiffs wurde Jorads Schwester Rosemari geboren, die wiederum selbst im Jahr 12 NSY eine Tochter namens Evlyn gebar. Im Jahr 22 NSY war Jorad der Hüter der Kolonie und nutzte seine offensichtlich machtsensitive Nichte immer wieder, um seiner Arbeit besser nachkommen zu können. Da nach den Ereignissen mit Jorus C’baoth allerdings eine starke Abneigung gegenüber den Jedi herrschte, setzten Jorad und Rosemari alles daran, die besonderen Fähigkeiten Evlyns zu verheimlichen. Alle Beschuldigungen von Chas Uliar wiesen sie ab, damit das Mädchen nicht wie andere Kinder, bei denen Machtkräfte vermutet wurden, unter Quarantäne gestellt würde. Mit dem Eintreffen einiger Fremder in den Überresten des Flugprojekts benutzte Jorad erneut seine Nichte, um die Neuankömmlinge erfolgreich in eine Falle zu locken. Er hielt die Fremden in Turboliften gefangen und einzig der vermeintliche Botschafter Dean Jinzler und seine Begleiter durften ihn zu der Kolonie begleiten. Währenddessen schafften es die beiden Jedi Luke und Mara Jade Skywalker und die Imperialen der Hand aus ihrem Gefängnis zu entkommen. In der Kolonie angekommen sprach Uliar Dean Jinzler auf seine Schwester Lorana an, die er hasste, worauf er gemeinsam mit Jorad, Rosemari und Evlyn die Schule der Kolonie besichtigte. Jinzler kam auch auf Evlyns Verbindung zur Macht zu sprechen, doch baten Jorad und Rosemari ihn, keineswegs weitere Erwähnungen diesbezüglich zu machen. Als Evlyn Jinzler noch einmal auf seine Schwester ansprach, merkte er seine technische Ausbildung an, weshalb Jorad klar wurde, dass er kein echter Botschafter war.

Kurze Zeit darauf griffen die Vagaari, die sich zuvor als Geroons ausgegeben hatten, die Kolonisten sowie die Jedi, Chiss und Imperialen der Hand an, um sich für ihre Niederlage und die Demütigung bei der Schlacht um das Extragalaktische Flugprojekt zu rächen. Sie konnten jedoch erfolgreich bekämpft werden, worauf Jorad mit den anderen Kolonisten zum Imperium der Hand übersiedelte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.