FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Kaadi war eine Phindanerin vom Planeten Phindar, auf dem sie auch lebte. Ihr Vater Nuuta, der von dem Syndikat „erneuert“ worden war, betrieb ein Café, das im Laufe der Geschichte Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi für einen kurzen Moment Schutz bot. Da sie ihren Vater nie mehr gesehen hatte, führte Kaadi das Café weiter und nutzte es als Stützpunkt rebellenartiger Zusammenkünfte, die sich gegen das Syndikat verschworen hatten.

Auf dem Planeten Phindar herrschte pures Chaos. Deshalb hatte Paxxi, der sich als Pilot ausgegeben hatte, Qui-Gon und Obi-Wan Kenobi dort hingebracht, wenn auch nicht ganz freiwillig. Trotzdem wollten die Jedi Paxxi und Guerra, der sich als Bruder von Paxxi entpuppte, helfen, um den Frieden auf dem Planeten wieder herzustellen. Doch das Gespräch wurde gestört, als Killerdroiden anfingen, die Stadt zu terrorisieren. Qui-Gon wusste, dass sie nicht nach ihnen suchten, dennoch flohen die vier. Auf der Flucht fanden die vier einen Schuppen und versteckten dort. Daraufhin hörten sie ein Geräusch auf dem Dach. Erst dachten sie, dass es ein Killerdroide wäre, doch dann erkannten Guerra und Paxxi, dass es Kaadi war. Kaadi erzählte den Derida-Brüdern, dass das Syndikat sie entdeckt hatte.

Im Anschluss half Kaadi mit in das Syndikats-Hauptquartier einzubrechen.

Vor dem Kampf zwischen den Syndikatswachen, die von Baftu befehligt wurden, und den Bürgern hatte Kaadi einen Plan geschmiedet, der beinhaltete, dass Laufboten die Waren, wie zum Beispiel Lebensmittel und Medpacs, zu dem Volk bringen sollten, während die Kämpfenden die Wachen aufhielten. Sie half Qui-Gon und Obi-Wan Kenobi im Kampf und wurde dabei leicht verletzt.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.