Fandom


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den kanonischen Konflikt zwischen der Neuen Republik und der Ersten Ordnung; für andere Bedeutungen siehe Kalter Krieg (Begriffsklärung).
Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Resistance und ein paar Comics fehlen noch. Kun Skywalker 20px-Trandoshaner_Logo.png (→ Komlink) 20:01, 8. Nov. 2018 (UTC)

Kanon-30pxÄra Widerstand

Als die Galaktische Konkordanz den Krieg zwischen dem Imperium und der Neuen Republik offizielle bendete, begann ein Kalter Krieg genannter Konflikt zwischen dem Restimperium und der Republik, der erst mit der Zerstörung des Hosnian-Systems endete. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Überreste des Imperiums neu formiert und die Erste Ordnung gegründet. Im Verlauf des kalten Kriegs spionierten sich die beiden Opponenten gegenseitig aus. Außerdem kam es zu einigen kleineren Außeinandersetzungen und Provokationen.

Geschichte

Entstehung

Mit der Niederlage des Galaktischen Imperiums in der Schlacht von Endor und der daraus resultierenden nachlassenden Autorität des Imperiums in der Galaxis wurde die Neue Republik gegründet. In der Schlacht von Jakku wurden die Imperiale Flotte und die Imperiale Armee vernichtend geschlagen, woraufhin sich die Überreste zum Teil neu formierten und zum Teil unter der Leitung von Rae Sloane in die Unbekannten Regionen zurückzogen. Mas Amedda unterzeichnete mit Mon Mothma die Galaktische Konkordanz, wodurch der Bürgerkrieg offiziell beendet war. Doch Splittergruppen des imperialen Militärs verstießen gegen die Konkordanz und griffen die NR weiterhin an, was zum kalten Krieg führte.[1][22] Dieser dauerte Jahrzehnte an, während derer die Splittergruppe des Restimperiums unter Rae Sloane erstarkte. Sie rekrutierte Soldaten, entführte Kinder, um diese zu Sturmtruppen auszubilden,[23] verbündete sich mit anderen imperialen Splittergruppen sowie Rinnrivin Dis Kartell und gewann die Unterstützung einiger Senatoren des Senats. Rinnrivin Di begann seine Macht im Sektor Ryloths auszubreiten. Als das 28 NSY an den Senat herangetragen wurde, wurde die Gefahr, die von Rinnrivin Di ausging unterschätzt und die Möglichkeit, dass er Teil einer organisierten paramilitärischen Organisation sein könnte, kaum bedacht. Dis illegale Aktivitäten und Leia Organas und Ransolm Casterfos Vorgehen dagegen können als Beginn des eigentlichen kalten Kriegs zwischen der Ersten Ordnung und der Neuen Republik gesehen werden.[3]

Das Servietten-Attentat

Die Amaxinen-Krieger, eine terroristische Gruppierung, die Teil der Ersten Ordnung war, formierte sich vor 28 NSY und rekrutierte mehr und mehr Mitglieder. Während ihrer Untersuchungen zu Dis Kartell stießen Organa und Casterfo auf Hinweise auf die Amaxinen-Krieger, fanden damit im Senat jedoch kein Gehör. Um den Senat zu spalten, beschloss Carise Sindian, eine Senatorin der NR und Anführerinnen der Ersten Ordnung, dass die Amaxinen-Krieger ein Attentat auf die Populisten, eine der beiden Parteien, verüben sollten. Da jedoch über eine Nachricht auf einer Serviette vor dem Bombenanschlag gewarnt wurde, beschuldigten sich Anhänger beider Parteien gegenseitig, das Attentat verübt zu haben. Leia fand jedoch mit Arliz Hadrassian, der Anführerin der Amaxinen-Krieger, die wahre Schuldige. Statt jedoch Nachforschungen über mögliche Hintermänner anzustellen, fand man sich im Senat damit ab, dass Hadrassian die Alleinschuldige gewesen sei. Daraufhin änderte die Erste Ordnung ihre Strategie und begann, so viele Zentristen-Welten wie möglich an sich anzuschließen. Aus Enttäuschung gab Leia ihre Tätigkeit als Senatorin auf und gründete den Widerstand.[3]

Kriegerische Zwischenfälle

33 NSY war die Erste Ordnung bereits in der Neuen Republik bekannt, da sie inzwischen viele Welten hinter sich versammelt und militärische Aktionen begonnen hatte. Unter anderem wurde versucht, die Yissira Zyde, einen Frachter, zu entführen. Dabei kam es zu einem Gefecht über Suraz 4 und einem Gefecht im System OR-Kappa-2722 zwischen der Rapier-Staffel der Neuen Republik, deren Anführer Poe Dameron im zweiten Kampf gegen Anweisung seines Vorgesetzten eingriff, und mehreren Schiffen der Ersten Ordnung. 34 NSY nahmen die Kampfaktivitäten zu. So fand im Bormea-Sektor eine Raumschlacht zwischen den beiden Fraktionen statt und die Erste Ordnung nahm ein Arbeitslager auf Iktotch ein. Unter Leitung Captain Phasmas schlugen Truppen der Ersten Ordnung außerdem einen Arbeiteraufstand auf Pressys Schleuder nieder, hinter dem sie republikanische Spione vermuteten.[11] Commander Dameron hatte sich unterdessen dem Widerstand angeschlossen und suchte währenddessen nach Lor San Tekka, der einen Teil einer Karte besitzen sollte, welche den Weg zu Luke Skywalkers Exil zeigen sollte. Dabei kam es zu mehreren Kampfhandlungen, unter anderem einem Massaker auf Jakku. Während der weiteren Suche nach Skywalker fand außerdem eine Schlacht auf Takodana statt.[6][17] Zur selben Zeit erfuhr der Widerstand von großen Missständen auf Atterra Bravo und startete eine Hilfsmission, um den Bewohnern Atterra Bravos zu helfen. Dafür wurden mehrere Widerstandsbomber mit Tarnsystemen ausgestattet, um Aufklärungsdroiden im Orbit des Planeten abzusetzen und anschließend wieder aufzunehmen. Bei einer zweiten Mission wurden Hilfsgüter auf dem Planeten abgeworfen.[21] Das für den Widerstand arbeitende Inferno-Kommando suchte währenddessen den von der Ersten Ordnung getöteten Del Meeko, wodurch es zu einem Kampf gegen den Jinata-Sicherheitsdienst der Ersten Ordnung über Athulla kam und das Inferno-Kommando von Projekt Wiederbelebung erfuhr. Diesen Gerüchten nachgehend drang es auf Vardos ein und enterte anschließend die Retribution.[8]

Nachspiel

Während der Kampfhandlungen auf Takodana, Atterra Bravo und Vardos zeigte die Erste Ordnung jedoch ihre gesamte Stärke, indem sie mithilfe der Starkiller-Basis das Hosnian-System und damit den Senat und die Flotte der Neuen Republik vernichtete, was als Ende des kalten Krieges gesehen werden kann. In der Zeit danach befanden sich der Widerstand und die Erste Ordnung im offenen Krieg. So zerstörte der Widerstand die Starkiller-Basis,[5][6] woraufhin die Erste Ordnung einen Angriff auf die Widerstandsbasis auf D'Qar startete und dabei und bei einer anschließenden Verfolgung im Crait-System und der Schlacht von Crait den Widerstand größtenteils auslöschte.[2]

Hinter den Kulissen

Ein Krieg wird als „kalt“ bezeichnet, wenn die beiden Opponenten keine offenen Kampfhandlungen gegeneinander ausführen und stattdessen Stellvertreterkriege führen oder sich anderweitig indirekt bekämpfen. Der Begriff stammt aus dem realen „Kalten Krieg“ zwischen den USA und der Sowjetunion.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+