Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.865
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


„Diese Kaminoaner bleiben für gewöhnlich unter sich. Sie sind Kloner, und auch noch verdammt gute.“
— Dexter Jettster zu Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Kaminoaner sind eine amphibische Spezies, die in der Galaxis als hochintelligente Experten auf dem Gebiet des Klonens galten. In der Zeit ausgehend von der Blockade von Naboo bis zum Ende der Klonkriege erschufen sie die Große Armee der Galaktischen Republik. Nach der Gründung des Galaktischen Imperiums wurde ein Großteil der Kaminoaner von TK-Truppen im Zuge einer Operation auf Kamino deportiert oder getötet.

Beschreibung

Aussehen

Die Kaminoaner sind über 2 Meter groß mit einer länglichen und dünnen Statur, welche ihnen einen eleganten, gleitenden Gang verleiht.[5] Sie sind allerdings auch in der Lage, genauso schnell wie andere Spezies zu rennen. Zudem verfügen sie über große, mandelförmige[3] schwarze Augen mit weißen oder gräulichen Pupillen[5], mit denen sie auch ultraviolettes Licht wahrnehmen können.[3] Wohingegen die weiblichen Kaminoaner komplett eine Glatze trugen, besaßen die männlichen Kaminoaner einen Kamm auf dem Schädel. Als erwachsen galten Kaminoaner im Alter von 12 Jahren.[3]

Kultur

Das Volk der Kaminoaner lebte in eigens kreierten Pfahlstädten auf dem Meeresplaneten Kamino. Zur Fortbewegung zwischen den mit Wasserstoff betriebenen Pfahlstädten und auch über den planetaren Ozean nutzten die Kaminoaner in der Regel geklonte Aiwhas, mit welchen die Reiter auch für Pilgerreisen zu den versunkenen Städten am Meeresgrund tauchen konnten.[6] Eine alternative Reisemöglichkeit war ein kaum bekanntes Röhrensystem unterhalb des Meeresspiegels, welches zu verschiedenen Orten der Kaminoaner führte.[15] Die Räumlichkeiten der Kaminoaner waren allesamt in einem schlichten, weißen Design eingerichtet. Die Amphiboiden galten in der Galaxis als besonders mysteriös und zurückgezogen, da sie nur eingeschränkt Handel betrieben mit dem Ziel, die Grundversorgung zu sichern.[6] In erster Linie legten die Kaminoaner viel Wert auf die Wirtschaft, weswegen sie aus reinem Profitinteresse einigen Klienten ihre Klonproduktion als Dienstleistung im Tausch für Credits anboten. Neben den Klonen gehörten aber auch Waffen wie der Kamino-Säbelpfeil zu den beliebtesten Handelsgütern.[1] Ihr rein geschäftliche Orientierung sorgte dafür, dass sie nur wenig hinterfragten und auch keinerlei Interesse daran zeigten, wofür ihre Klone letztendlich genutzt wurden. Nur wenige Vertreter der Zivilisation besaßen eine starke Persönlichkeit oder eine große Meinungsvielfalt.[3]

Regierung

Die Regierung der Kaminoaner bestand aus einem Regierungsrat von Kamino, dessen Vorsitzender während der Klonkriege der Premierminister Lama Su war. Ein Großteil von Sus Chefberatern und Stabsmitgliedern arbeitete in den Regierungsbüros von Tipoca-Stadt. In der Verwaltung von Kamino arbeiteten auch administrative Beraterinnen wie Taun We.[6] Nachdem Kamino sich offiziell der Galaktischen Republik angeschlossen hatte, war die ungewöhnlich willensstarke Halle Burtoni die Senatorin im Galaktischen Senat.[13] Nachdem die Republik gefallen war, gewann das Galaktische Imperium immer mehr an Einfluss auf Kamino und entmachtete schließlich den Premierminister.[16]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement