Kanon-30px.png30px-Ära-Real.pngÄra Widerstand.png


Kapitel 13 – Die Jedi ist die fünfte Folge der zweiten Staffel der Star-Wars-Disney+-Serie The Mandalorian. Sie erschien am 27. November 2020. Es ist die dritte Folge der Serie, bei der Dave Filoni Regie führte, und seine zweite Folge als Autor.

Handlung

Kampf vor den Toren von Calodan

Mit ihren weißen Lichtschwertern bewaffnet liefert sich die einstige Jedi Ahsoka Tano in den Wäldern rund um Calodan einen Katz-und-Maus-Kampf mit den Söldnern der menschlichen Magistratin Morgan Elsbeth, welche den Bewohnern der Stadt auf dem Waldplaneten Coruvs eine grausame Herrschaft aufgezwungen hatte. Nachdem sie die Angreifer ausgeschaltet hat, tritt die Togruta auf Aufforderung von Elsbeth vor die Tore der Stadt.

Ahsoka Tano konfrontiert die Magistratin vor den Toren der Stadt.

Elsbeth selbst behauptet, dass sie Ahsoka Tano bereits erwartet hatte und sie keineswegs eine ganz bestimmte Information, nach welcher die einstige Padawan von Anakin Skywalker trachtete, preisgeben würde. Als Ahsoka entgegnet, dass sie der Magistratin keine Wahl lassen würde, fragt Elsbeth anhand eines gefangen genommenen Stadtbewohners, wie viele Leben der Jedi die Information Wert wäre. Obwohl Elsbeth versucht, Ahsoka einzureden, dass die Bürger aufgrund der Jedi leiden würden, entgegnet Ahsoka gefasst, dass sie längst unter der Herrschaft der Magistratin zu leiden hatten. Das Ultimatum, sich entweder zu ergeben oder die Konsequenzen tragen zu müssen, belächelt Elsbeth schweigend, sodass Ahsoka ihr einen Tag Bedenkzeit überlässt und sich in den Wald zurückzieht. Die rechte Hand der Magistratin, Lang, versichert der Frau daraufhin, dass sie bereit für Ahsokas Rückkehr sein würden, woraufhin die HK-Serie-Droiden der Reihe HK-87 den Gefangenen in ein Foltergestell sperren.

Neuer Kopfgeldauftrag

Mit der Macht greift das Kind nach der Kugel des Steuerknüppels.

Am darauffolgenden Tag befindet sich der Mandalorianer Din Djarin mit seinem Kanonenboot Razor Crest im Anflug auf Corvus und mahnt das Kind von Yodas Spezies dazu, sich wieder auf den Platz zu setzen. Von Djarin unbemerkt gelingt es dem Kind, die Kugel auf dem Schaltknüppel mithilfe der Macht zu lösen und zu sich zu ziehen. Beim Landeanflug werden auch die Wachen von Calodan auf das Kanonenboot aufmerksam, welches sich als Landeplatz eine etwas weniger bewachsene Fläche des Waldes sucht. Kaum haben sie über die Rampe die Razor Crest verlassen, mahnt Djarin das Kind abermals, dass die Kugel an Bord des Raumschiffes bleiben müsse, und nimmt die Kugel daher vorerst in seinen Besitz. Mit dem Kind auf dem Arm begibt sich der Mandalorianer zur Stadt Calodan, in der Hoffnung auf eine Spur zu Ahsoka Tano. Beim Erreichen der Stadttore wird er von Lang angesprochen, welcher ihn als Kopfgeldjäger der Gilde identifiziert und damit als die ultimative Lösung für ihr Jedi-Problem ansieht. Din Djarin wird der Eintritt in die Stadt gewährt, jedoch erhält er nicht die erhoffte Hilfe bei seiner Suche, da viele der Bewohner eingeschüchtert und distanziert bleiben.

Elsbeth beauftragt Djarin mit der Jagd auf Ahsoka.

Der Einwohner Wing rät Djarin dazu, sich von allen in der Stadt möglichst fernzuhalten, und Djarin wird von den Wachen an den gefolterten Bürgern vorbei, welche ihn um Hilfe anflehen, direkt zur Residenz der Magistratin geführt. Elsbeth macht Djarin sofort als Mandalorianer und damit alten Erzfeind der Jedi aus und bietet ihm den Auftrag an, Ahsoka Tano zu töten und im Gegenzug mit einer Lanze aus Beskar belohnt zu werden. Nachdem sich Djarin von der Echtheit der Lanze überzeugt hat, lässt er sich von Elsbeth die Information zu Ahsokas Aufenthalt geben und verlässt die Stadt wieder. Vor den Toren der Stadt kommentiert Djarin auf Nachfrage von Lang, dass das Kind sein Glücksbringer sei und Lang selbst meint daraufhin, dass er das Glück brauchen würde.

Aufeinandertreffen mit Ahsoka Tano

In den Wäldern folgen Din Djarin und das Kind den Spuren der Verwüstung, die Ahsoka Tano im Kampf gegen die Söldner angerichtet hat, und werden letzten Endes von der Zielperson gefunden und angegriffen. Nachdem diese sowohl dem Flammenwerfer ausweichen konnte und auch der Seilpeitsche entkommen ist, verkündet Djarin, dass Bo-Katan Kryze ihn zu ihr geschickt hat und er ein Gespräch ersucht. Ahsoka selbst zeigte dabei ein großes Interesse an dem Kind.

Din Djarin findet seine Zielperson Ahsoka Tano.

Bei Einbruch der Nacht spricht Ahsoka mental mit dem Kind, um mehr über dessen Vergangenheit herauszufinden, während Djarin auf und ab laufend wartet. Ahsoka erklärt dem Mandalorianer daraufhin, dass das Kind unter dem Namen Grogu bekannt ist und einst im Jedi-Tempel auf Coruscant von zahlreichen Jedi-Meistern des Jedi-Ordens ausgebildet und am Ende der Klonkriege und gleichzeitigen Aufstieg des Imperiums von jemanden versteckt wurde. Die Togruta verweist darauf, dass ihr selbst nur der Jedi-Meister Yoda als weiterer Vertreter von Grogus Spezies bekannt sei und erklärte Djarin zudem auch die Quelle von Grogus übernatürlichen Fähigkeiten. Als Djarin eröffnet, dass seine Aufgabe beinhaltet, Grogu zu einem Jedi zu bringen, spielt Ahsoka auf den Untergang des Jedi-Ordens an. Der Mandalorianer bleibt jedoch weiterhin bei der Meinung, dass das vom Restimperium gejagte Kind auf die Hilfe der Togruta angewiesen sei. Seufzend beschließt Ahsoka daraufhin, Grogu am darauffolgenden Morgen zu testen.

Grogus erstes Jedi-Training

Am Morgen führt Ahsoka das ungleiche Duo zu einer Lichtung, wo sie anhand eines Steines versucht, Grogu dazu zu bringen, seine Kräfte anzuwenden. Dabei zeigt sie auch selbst ihre eigenen Machtfähigkeiten. Da Grogu sich jedoch nicht sonderlich kooperativ zeigt, verweist Djarin auf die Sturheit des Kindes, einen Makel, den Ahsoka dem Mandalorianer selbst zuschreibt. Nach einem weiteren kläglichen Versuch nutzt Djarin die Kugel aus dem Raumschiff und schafft es, das Kind dazu zu bringen, die Macht zu benutzen und zeigt sich dabei besonders stolz über Grogu.

Ahsoka erkennt, dass Grogu eine starke Bindung zu Din Djarin hat.

Die enge Bindung zwischen Grogu und Djarin veranlasst Ahsoka jedoch dazu, ihre Hilfe abzulehnen, da sie fürchtete, Grogu könnte einst aufgrund dessen ebenfalls den Gefühlen erliegen und zur Dunklen Seite wechseln. Als sich Ahsoka abwendet, um zur Stadt zurückzukehren, eröffnet Djarin, dass die Magistratin ihn angeheuert hat, um Ahsoka zu töten. Da er allerdings kein Versprechen gegeben hat, bietet er Ahsoka seine Hilfe an, im Gegenzug dafür, dass sie Grogu ein vernünftiges Training geben würde. Sie stimmt dieser Bedingung zu und begibt sich zusammen mit Djarin zurück nach Calodan. Auf dem Weg teilen Ahsoka und Djarin ihr Wissen miteinander: So berichtet Djarin von den stationierten HK-Serie-Droiden und die Togruta erzählt die Hintergrundgeschichte von Elsbeth.

Angriff auf Calodan

Am Abend wird in Calodan der Alarm ausgelöst, als Ahsoka sich auf die Stadtmauer schwingt und die Anhänger der Magistratin im Rahmen des Angriffs auf Calodan tötet. Vor dem Eingang ihrer Residenz trifft Ahsoka auf Elsbeth und wirft dieser die – mit dem Schlammhorn als Siegel verzierte – Schulterplatte vor die Füße, um den vermeintlichen Tod des entsandten Kopfgeldjägers zu verkünden. Während sich Elsbeth nach dem Exekutionsbefehl wieder in den Garten ihrer Residenz verschanzt, schaltet Ahsoka nach und nach die Angreifer aus, und Djarin schwingt sich in der Zwischenzeit mit seinem Jet-Pack in die Stadt, um zusammen mit Wing die gefangenen Bewohner aus ihren Foltergestellen zu befreien. Lang erkennt an dieser Stelle, dass sich Djarin mit der Jedi verbündet hat.

Ahsoka fragt Elsbeth nach Thrawns Aufenthaltsort.

Im Garten von Elsbeths Residenz kommt es zu einem Kampf, bei welchem Elsbeth die Beskar-Lanze gegen Ahsokas weiße Lichtschwerter nutzt. Während Lang noch den Ausgang des Kampfes der beiden Frauen abwägt und sich Schritt für Schritt auf Djarin zubewegt, gelingt es Elsbeth, Ahsoka eines ihrer Lichtschwerter zu entreißen. Als Ahsoka jedoch mit ihrem verbliebenen Lichtschwert in den Rückhandgriff wechselt, schafft sie es, Elsbeth zu entwaffnen und mit der Plasmaklinge am Hals nach dem Aufenthaltsort des Großadmirals Thrawn zu befragen. In der Zwischenzeit glaubt Lang, seine "Seite" habe verloren, weswegen er sein Blastergewehr niederlegt, um seine Kapitulation vorzugeben. Als er seine Pistole zücken will, kommt Djarin ihm jedoch zuvor und erschießt Lang.

Abschied & neues Reiseziel

Am darauffolgenden Tag wird Wing zum Gouverneur von Calodan, und die Bewohner feiern die Befreiung von der tyrannischen Herrschaft. Ahsoka übergibt Djarin die Beskar-Lanze mit der Begründung, dass diese zu Mandalorianern gehöre, und Djarin kehrt daraufhin zur Razor Crest zurück, wo er den schlafenden Grogu aufweckt.

Din Djarin erhält Elsbeths Beskar-Lanze von Tano.

Bereit für den Abschied trägt Djarin das Kind die Rampe herunter, an deren Fuß Ahsoka bereits wartet und kommentiert, dass Grogu den Mandalorianer wie einen Vater betrachtet. Abermals verdeutlicht Ahsoka ihre Überzeugung, das sie Grogu nicht ausbilden könnte. Djarin interpretiert ihre Aussage als Bruch ihres gemeinsam getroffenen Abkommens. Da er seinen Teil des Abkommens erfüllt hatte, gibt Ahsoka dem Mandalorianer den Ratschlag, sich zum Planeten Tython aufzumachen und Grogu dort auf den Sehenden Stein zu setzen, wo er sich mit der Macht verbinden könnte und einen Pfad wählen kann. Ahsoka stellt dem Mandalorianer in Aussicht, dass ein Jedi auf Grogu aufmerksam werden könnte, allerdings weist sie auch darauf hin, dass es nicht viele Jedi in der Galaxis gäbe. Unter den Augen von Ahsoka Tano verlassen Djarin und Grogu an Bord der Razor Crest den Waldplaneten und begeben sich nach Tython.

Inhalt

Weblinks

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.