Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.291
Seiten
Kanon-30px.png30px-Ära-Real.pngÄra Widerstand.png


Kapitel 3 – Die Straßen von Mos Espa ist die dritte Folge der ersten Staffel der Star-Wars-Disney+-Serie Das Buch von Boba Fett. Sie erschien am 12. Januar 2022.

Beschreibung der Folge

„Boba Fett muss mit zwei sehr unterschiedlichen Bedrohungen zurechtkommen.“
— Disney+

Handlung

Vor Jabbas Palast krabbelt eine Spinne durch die Landschaft. 8D8 zeigt Boba Fett und Fennec Shand auf einer Holokarte Geschäfte, die unter dem Schutz von Jabba standen. Der Droide erklärt ihnen, dass nach Jabbas Tod ein Machtvakuum entsand und Bib Fortuna Jabbas Platz eingenommen hatte. Unter dem Twi'lek wurde Mos Espa an die drei Familien aufgeteilt. Die Trandoshaner erhielten das Stadtzentrum, die Aqualishaner erhielten den Arbeiterdistrikt und die Klatooinianer erhielten den Raumhafen und den oberen Bezirk. Unter Bib Fortunas Einfluss erhielt der Bürgermeister Mok Shaiz eine Menge Credits. 8D8 erklärt Boba, dass alle abwarten, was für ein Anführer Boba sei. Fennec glaubt, dass die Attentäter nicht vom Bürgermeister geschickt wurden, sondern von jemand anderem. Boba tippte auf die Hutten. Da die Hutten es wohl mitbekommen würden, wenn Fennec sich zu ihnen umhören würde, will er erst einmal abwarten. Einer der Gamorreaner kommt herein und grunzt los. 8D8 übersetzt es ihnen und sagt, dass einer der Vasallen um eine Audienz bittet. Boba lässt ihn hereintreten. Herein kommt der Wasserhändler Lortha Peel aus dem Arbeiterdistrikt. Der Wasserhändler sagt zu Fett, dass ihn niemand respektieren würde und seit dem Tod von Fortuna auf den Straßen Chaos herrscht. Der Wasserhändler erzählt von einer Straßengang, die sein Inventar plündert. Laut Peel ist die Gang halb Humanoid, halb Maschine. Der Wasserhändler erklärt, wenn Boba die Gang beseitigt, wurde er seine Tributzahlung verdoppeln.

In der Nacht geht Boba mit Fennec und den beiden Gamorreanern durch die Straßen von Mos Espa. Tatsächlich finden sie auf der Straße eine Gruppe junger Leute, die viel Wasser haben. Diese geben zu, dass sie das Wasser gestohlen hatten. Die Gang weiß wer er ist, kümmert sich aber nicht weiter um ihn. Die Mitglieder der Gang meinen, dass es keine Arbeit im Arbeiterdistrikt geben würde. Daher sagt Boba zu ihnen, dass sie nun für ihn arbeiten würden. Nun erscheint der aufgebrachte Peel, der meinte die Gang schuldet ihm dreizehnhundert Credits für Wasser. Boba meint es wäre zu viel und gibt dem Wasserhändler 500 Credits. Die Gang packt ihre Sachen ein und folgt ihnen.

Boba regeneriert sich wieder im Bacta-Tank und träumt von seiner Vergangenheit. Der junge Boba Fett schaut auf Kamino dem Abflug der Sklave I zu. Dann träumt er von seiner Zeit bei den Tusken-Räubern. Auf einem Bantha reitet er durch die Wüste, bis er nach Mos Eisley kommt. Zwei Jawas fragt er nach den Pykes in Mos Eisley. Boba bindet das Bantha an und betritt dann ein Gebäude, indem sich Pykes befinden. Boba bittet den Anführer um das Schutzgeld, welches dieser aber nicht bezahlen will, da die Kintan-Schreiter bereits Geld eingetrieben hatten. Boba verspricht, dass die Pykes nichts mehr von den Nikto hören würden. Auf seinem Bantha reiter Boba wieder durch die Wüste und findet das Dorf der Tusken-Räuber völlig zerstört vor. Er entdeckt das Zeichen der Nikto und verbrennt die Leichen der Sandleute und ihre Waffen. Anschließend verlässt er mit seinem Bantha das Dorf.

Dann wacht er in seinem Bacta-Tank auf und wird von Black Krrsantan angegriffen. Boba wehrt sich, hat aber erst einmal keine Chance gegen die Stärke des Wookiees, welcher ihn durch die Gegend schleudert. Boba schnappt sich eine der Waffen, wird aber bevor er sie einsetzen kann, erneut von dem Wookiee geschlagen. Dann greift er sich eine Stichwaffe und sticht diese dem Wookiee in den Bauch. Der Wookiee wird dadurch aber nicht behindert und packt Boba wieder. Boba schlägt nun auf sein Gesicht ein, aber der Wookiee beißt ihm in die Hand. Plötzlich ertönt ein Knacken und Boba kann sich nicht mehr wehren. Auf die beiden Kämpfenden tritt nun eine Frau von der Straßengang mit einem Messer zu und sticht den Wookiee damit. Dieser lässt daraufhin Boba los und schlägt nach der Frau. Nun erscheinen aber auch die anderen Mitglieder der Straßengang mit Waffen und umstellen den Wookiee. Sie greifen ihn an, aber haben kaum eine Chance gegen ihn. Auch Boba sticht mit einer Waffe auf den Wookiee ein, wird aber erneut davon geschleudert. Dann kommen die beiden Gamorreaner in den Raum und der Wookiee stürzt sich auf sie. Die drei fallen die Treppe herunter und unten kommt es zu einem Kampf zwischen den dreien. Als er die beiden besiegt hat, stürzen aber die Mitglieder der Straßengang herunter und auch Fennec Shand erscheint. Diese befiehlt ihnen sich zurück zu halten. Fennec betätigt einen Hebel, der den Fallboden unter dem Wookiee öffnen lässt. Der Wookiee kann sich aber mit einer Hand an dem Rand festhalten und die Mitglieder der Straßengang treten auf die Öffnung im Boden zu. Fennec schnappt sich eine kleine scharfe Waffe und wirft sie auf die Hand des Wookiees. Dieser lässt dadurch los und fällt in die Tiefe. Boba kommt in den Thronsaal und befiehlt ihn in seinen Bacta-Tank zu schaffen.

Kurz darauf gibt es ein Festmahl für Fennec und Boba. Fennec meint zu Boba er solle das Essen genießen. Dieser überlegt aber, was er als nächstes tun soll, da ihn alle beobachten. Fennec sagt ihm, da er Krrsantan schon in seinem Verließ hat, hat er schon ein Exempel statuiert und soll abwarten, was die Hutten als nächstes unternehmen. Boba meint, er dürfe nicht abwarten. Dann werden sie von 8D8 unterbrochen, da die Hutt-Zwillinge da sind mit einem Geschenk. Fennec und Boba treten aus dem Palast heraus und treffen sich dort mit den Hutten. Sie entschuldigen sich dafür, dass sie Krrsantan geschickt hatten, um ihn zu töten. Die Hutten wollen ihm eine gefährlich aussehende Kreatur schenken. Boba fordert die Hutten auf Tatooine zu verlassen und über eine Waffenruhe nachzudenken. Tatsächlich haben sie das schon vor, da dieses Gebiet schon einem anderen Syndikat versprochen wurde und sie beide angelogen wurden, und zwar von Mok Shaiz. Boba übergibt den Hutten den Wookiee, diese schenken ihn aber Boba als Tribut. Boba lässt den Wookiee frei, der daraufhin verschwindet. Fennec arrangiert ein Treffen mit dem Bürgermeister. Den Rancor bringen sie in ein Verließ, wo er nur deprimiert da liegt. Boba geht auf ihn zu und streichelt den Rancor. Boba möchte auf dem Rancor reiten und fordert den Pfleger des Rancors auf, ihm es beizubringen. Der Pfleger nimmt den Rancor die Augenbinde ab und dieser prägt sich auf Boba. Dann werden sie von 8D8 unterbrochen, der eine Antwort vom Bürgermeister hat. Der Bürgermeister meinte er hätte die nächsten Tage keine Zeit. Daher gehen Fennec und er einfach so zu ihm hin.

Im Vorraum treffen sie auf den Majordomus, der nach einer Drohung von Fennec, doch noch versucht für sie einen Termin beim Bürgermeister zu kriegen. Dann wird die Tür zum Bürgermeister verriegelt, in dessen Raum sich auch der Majordomus befindet. Fennec schließt die Tür kurz und sie können eintreten. Der Raum ist aber leer und sie rennen nach draußen. Dort sehen sie wie der Majordomus mit einem Fahrzeug flieht und sie befehlen ihrer Straßengang ihn zu schnappen. Es kommt zu einer Verfolgungsjagd durch die Stadt, bei der der Majordomus vieles zertrümmert. Sie beschädigen sein Triebwerk, sodass er gegen ein Gebäude kracht. Mit seinem Jetpack landet Boba neben dem Fahrzeug und verlangt von dem Majordomus zu erfahren, wo sich der Bürgermeister befindet. Der Bürgermeister ist bei den Pykes.

Im Raumhafen steigen die Pykes aus einem der Schiffe aus. Dies wird von einem Mitglied der Straßengang beobachtet, der dies sofort Boba und Fennec mitteilt, die in ihrem Palast sind. Boba gibt dem Mann die Aufgabe die Pykes im Auge zu behalten. Fennec erkennt, dass die Pykes in den Krieg ziehen. Boba meint sie würden bereit für einen Krieg sein.

Inhalt

Personen

Schauplätze

Dathomir

Raumschiffe und Fahrzeuge
Waffen und Technologie
Organisationen und Titel

Ereignisse

Verfolgung durch Mos Espa
Weitere

Weblinks

Advertisement