Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.292
Seiten
Kanon-30px.png30px-Ära-Real.pngÄra Widerstand.png


Kapitel 9 – Der Marshal ist die erste Folge der zweiten Staffel der Star-Wars-Disney+-Serie The Mandalorian. Sie erschien am 30. Oktober 2020. Es ist die erste Folge der Serie, bei der Showrunner Jon Favreau Regie führte.

Handlung

Din Djarin befindet sich mit dem Kind auf einem unbekannten Planeten. Sie laufen durch eine Stadt mit vielen Graffitis an den Gebäudewänden bei Nacht. Vor einer Kampfarena steht ein Twi'lek und Mando verlangt Eintritt, da er zu Gor Koresh möchte. Drinnen findet ein Kampf zwischen zwei Gamorreanern statt und gemeinsam mit dem Kind geht er zu Koresh. Din Djarin setzt sich neben ihn und fragt ihn nach dem Aufenthaltsort anderer Mandalorianer.

Din Djarin mit Gor Koresh.

Mandos Kontaktmann will mit ihm über den Ausgang des Kampfes wetten, aber Mando will ihm lieber für die Information bezahlen. Der Kontaktmann zückt seinen Blaster und erschießt einen der Kämpfenden. Plötzlich zücken alle um den Mando Sitzenden ihre Blaster und richten sie auf ihn. Alle anderen Zuschauer fliehen daraufhin panisch, und es stellt sich heraus, dass der Kontaktmann Mandalorianer tötet, um an deren wertvolle Beskar-Rüstungen zu kommen. Din Djarin verlangt aber nur zu erfahren, wo die anderen Mandalorianer sind, und bietet ihm an, ihn für diese Information am Leben zu lassen. Nachdem Mando seine Zwitschervögel aktiviert, schließt das Kind seine Transportbox. Djarin tötet fast alle, die ihn bedrohen, und weicht einem Angreifer aus. Allerdings wird er daraufhin von hinten von dem Twi'lek vom Eingang gepackt und festgehalten. Den anschließenden Faustkampf nutzt der Kontaktmann um zu fliehen. Dies bemerkt Mando, als er alle Angreifer getötet hat, und folgt Koresh nach draußen. Mit seinem Seil zieht er den Flüchtenden zu sich und lässt ihn kopfüber hängen. Der Mittelsmann verlangt, dass er nicht von ihm getötet wird, was Din Djarin ihm auch verspricht. Daraufhin sagt er ihm, dass ein Mandalorianer sich auf Tatooine befindet. Din Djarin lässt ihn an dem Laternenpfahl hängen und geht davon.

Der Mandalorianer fliegt mit der Razor Crest nach Tatooine. Das Schiff landet er bei seiner alten Bekannten Peli Motto. Der Mandalorianer will eine Generalüberholung für sein Schiff und hat das Kind in einer Tasche umhängen. Peli freut sich, das Kind von Yodas Spezies wiederzusehen, und nimmt ihn auf den Arm. Mando bittet sie um Hilfe und Peli teilt ihm mit, dass er seit Jahren der einzige Mandalorianer in der Siedlung gewesen sei. Eine R5-Einheit bringt ihr eine Karte von Tatooine und die Mechanikerin zeigt ihrem Bekannten die Stadt, die er sucht. Mos Pelgo war eine alte Bergbausiedlung, welche nachdem Fall des Imperiums in Anarchie verfallen war. Mando leiht sich von ihr den Düsenschlitten aus und fährt mit dem Kind durch die Wüste. Die Nacht verbringt er mit Sandleuten am Lagerfeuer.

Am nächsten Tag gelangt er zur Stadt und entdeckt, dass diese gar nicht so unbewohnt und anarchistisch zu sein scheint, wie gedacht. Vor einem Gebäude bleibt er stehen, und er geht ohne das Kind in das Haus. In dem Gebäude befindet sich eine kleine Cantina und Din Djarin fragt den Barkeeper nach dem Mandalorianer. Der Barkeeper meint, dass der Marshal auch eine Rüstung wie er trage. Dieser erscheint in der Tür und fragt ihn, was ihn herführe. Gemeinsam setzen sie sich an einen Tisch und trinken etwas. Am Tisch zieht der Marshal seinen Helm ab und gibt zu, dass er kein Mandalorianer sei.

Din Djarin mit Cobb Vanth.

Cobb Vanth, der Marshal, erzählt ihm, dass er die Rüstung Jawas abgekauft hatte. Mando verlangt die Übergabe der Rüstung, da diese nur ein Mandalorianer tragen dürfe. Da Vanth sich weigert, kommt es beinahe zu einem Kampf zwischen ihnen. Bevor sie zu ihren Waffen greifen, gibt es eine jedoch Erschütterung, und der Marsahl geht zur Tür hinaus, um nachzuschauen, was los ist. Der Mandalorianer folgt ihm und die Statdbewohner flüchten in ihre Häuser vor der Bedrohung. Mitten durch den Sand bewegt sich ein Krayt-Drache und frisst ein Bantha. Im Angesicht dieser Bedrohung entschließen sich die beiden, zusammenzuarbeiten. Vanth bietet dem Mandalorianer an, dass er ihm die Rüstung gibt, wenn dieser ihm dabei hilft, den Drachen zu töten. Gemeinsam fahren sie zu dem Wohnort des Drachen, um ihn dort zu töten. Der Marshal erzählt ihm, dass – nachdem der Zweite Todesstern zerstört worden war – das Imperium sich von Tatooine zurückzog. Daraufhin versuchte das Bergbaukollektiv, die Macht über die Stadt zu ergreifen. Mos Pelgo wurde zu einem Sklavenlager und der Marshal musste fliehen. In der Wüste wurde er von Jawas gerettet und kaufte ihnen mit Kristallen die mandalorianische Rüstung ab. Mithilfe der Rüstung befreite er die Stadt.

Dorfbewohner von Mos Pelgo arbeiten mit den Sandleuten zusammen.

In den Bergen greifen beide gleich zu ihren Waffen und zielen in die Richtung, als sie Geräusche hören. Anstatt des Drachens erscheinen andere Tiere. Durch einen Ruf bringt der Mandalorianer sie zum Schweigen und nähert sich ihnen. Eines der Tiere kommt auf Din Djarin zu und lässt sich streicheln. Nun erscheinen Sandleute und Mando kommuniziert mit ihnen. Es stellt sich heraus, dass diese den Krayt-Drachen ebenfalls töten wollen. Die Nacht verbringen sie bei den Sandleuten in deren Lager und Vanth bekommt ein stinkendes Getränk überreicht. Da dieser sich aber weigert es zu trinken, verärgert er die Sandleute. Mit seinem Flammenwerfer sorgt Mando für eine kurze Unterbrechung und entschärft den Streit. Am nächsten Tag reiten sie auf Banthas zusammen mit den Sandleuten zu weiteren Bergen. Vor der Höhle des Krayt-Drachen platzieren sie ein Bantha. Der Drache erscheint und tötet jedoch den Tusken-Räuber, der das Bantha dorthin gebracht hat. Das Bantha hingegen bleibt am Leben, während der Drache sich in seine Höhle zurückzieht. Zurück im Lager überlegen sie zusammen, wie sie den Krayt-Drachen töten können. Da sie zu wenige sind, bietet ihnen der Mandalorianer die Stadt des Marshals als Unterstützung an.

In der Bar kommen die Bewohner zusammen und Vanth erzählt ihnen von ihrem Plan. Die Bewohner streuben sich dagegen, dass sie mit den Sandleuten zusammen kämpfen sollen. Der Mandalorianer erklärt ihnen aber, dass die Sandleute die Stadt in Zukunft in Ruhe lassen werden, wenn die Bewohner bei der Tötung des Drachens helfen und die Sandleute den Kadaver bekommen. Bei den Vorbereitungen für den Angriff kommen die Sandleute dazu und helfen mit. Zusammen gehen sie zur Höhle und einer der Sandleute schaut nach, ob der Drachen schläft. Da dies der Fall ist, beginnen sie mit den Vorbereitungen. Die Sprengladungen verstecken sie beim Eingang und anschließend wollen sie ihn aufwecken. Drei Sandleute wecken das Biest auf und locken ihn hinaus. Nachdem er einen der Sandleute verschlungen hat, kehrt der Krayt jedoch in seine Höhle zurück. Um ihn doch weiter heraus zu locken, versuchen die Angreifer, das Tier mit Beschuss wütend zu machen. Dies gelingt ihnen und als der Drache an der richtigen Stelle ist, lösen sie die Sprengladungen aus. Der Drache fällt zu Boden. Allerdings erscheint er kurz darauf auf dem Berg und spuckt auf die Personen unter ihm.

Djarin lockt die Bestie mit einem Bantha an.

Mit ihren Jetpacks fliegen Din Djarin und Cobb Vanth hoch zu dem Drachen. Dort schießen sie mit ihren Waffen auf ihn, was aber nichts bringt. Da die Bestie versucht, sie zu fressen, müssen sie mit ihren Jetpacks losfliegen und zum Boden zurükkehren. Nun erscheint der Krayt hinter ihnen, und sie locken ihn zu einem Bantha, das voller Sprengladungen ist. Der Drache schluckt das Bantha und den Mando. Der Mandalorianer schafft es aber, wieder herauszukommen, und aktiviert dann die Sprengladungen, was das Tier tötet. Die Sandleute holen sich Fleisch, Innereien und die Perle des Krayts, und Djarin nimmt ein Stück Fleisch mit. Vanth überreicht ihm zum Abschied die Rüstung, wie abgemacht. Mit seinem Düsenschlitten fährt Mando durch die Wüste und wird dabei von einem Mann beobachtet, der wie ein Klon Jango Fetts aussieht.

Technisches

Der Großteil der Folge ist im klassisch cinematischen Seitenverhältnis von 21:9 gedreht, was bedeutet, dass der Zuschauer schwarze Balken am oberen und unteren Bildschirmrand sieht. Dies ist bei modernen Fernsehserien üblich, um diesen einen cinematischeren Look zu verpassen, als es mit dem traditionellen Fernsehformat von 16:9 der Fall ist. Für den Kampf mit dem Krayt-Drachen ändert sich das Seitenverhältnis jedoch auf 16:9 – somit wird der gesamte Fernsehbildschirm ausgefüllt, die schwarzen Balken verschwinden. Vor der letzten Szene mit Temuera Morrisons Charakter gleiten die schwarzen Balken wieder ins Bild, das Seitenverhältnis kehrt zu 21:9 zurück.[3]

Bei 16:9 handelt es sich aber nicht nur um das Seitenverhältnis des Fernsehens, auch IMAX-Kameras drehen in 16:9. Den technischen Kniff, wichtige Actionszenen auf IMAX-Kameras zu drehen und dafür das Seitenverhältnis im Laufe des Films temporär zu ändern, nutzte etwa Christopher Nolan für Filme wie Inception und Tenet – ganze Filme auf IMAX-Kameras zu drehen ist technisch aufwändig und teuer, weshalb viele Filme lieber nur einzelne Szenen im IMAX-Format drehen, bei denen es besonders zur Geltung kommt. Auch Episode VII – Das Erwachen der Macht nutzt IMAX für die Szene, in der Finn und Rey vor TIE-Jägern fliehen und zum Millennium Falken rennen. Ob der Kampf mit dem Krayt-Drachen tatsächlich auch auf IMAX-Kameras gedreht wurde, und die Folge möglicherweise sogar in IMAX-Kinos gezeigt werden sollte, oder durch die Änderung des Seitenverhältnisses nur dieser Effekt nachgebildet werden sollte, ist allerdings nicht bekannt.[3]

Inhalt

Hinter den Kulissen

Teile der Szenen rund um den Kampf zwischen den Gamorreanern kamen schon im Trailer vor.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. The Mandalorian exclusive: First look inside season 2 in Entertainment Weekly
  2. The Mandalorian auf der Website der Writers Guild of America West
  3. 3,0 3,1 Why The Mandalorian Season 2 Premiere Changes Aspect Ratio auf Screen Rant
Advertisement