FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege30px-lwa

„Ich bin noch nicht am Ende, Sir! Wir schaffen das, General!“
— Keelis letzte Worte zu Ima-Gun Di (Quelle)

Keeli war der Rufname eines Klonkriegers, der während der Klonkriege als Klon-Captain innerhalb der Großen Armee der Republik der Galaktischen Republik diente. Diesbezüglich wurde der zu Beginn der Klonkriege dem Jedi-Meister und General Ima-Gun Di, mit dem er zusammen mit einer Einheit Klonkrieger nach Ryloth beordert wurde. Dort sollten sie die einheimischen Twi'leks vor einer möglichen Invasion der Separatisten verteidigen, welche im Jahr 22 VSY auch tatsächlich eintrat. Obwohl es ihm und Ima-Gun Di im späteren Verlauf des Kampfes gelang, viele Twi'leks aus dem Kampfgebiet heraus zu schleusen, wurden sie schließlich in einem letzten Gefecht von den zahlenmäßig überlegenden Kampfdroiden vernichtet.

Biografie

Zeit vor den Klonkriegen

Keeli wurde wie jeder Klonkrieger vor Beginn der Klonkriege auf dem Planeten Kamino geboren und dort als Soldat ausgebildet. Hierbei wurde er aufgrund seiner herausstechenden Führungsqualitäten zu einem Offizier ausgebildet, wobei er den Rang eines Captains erhielt. Als schließlich die Klonkriege im Jahr 22 VSY ausbrachen, war Keeli einer der ersten Klonkrieger, die von der Republik in den Kampf entsandt wurden.

Verteidigung Ryloths

Angriff der Separatisten

„General Di, die rechte Flanke ist außer Gefecht! Die Droiden nähern sich unserer Stellung.“
— Keeli zu General Di (Quelle)
Keeli, Ima-Gun Di & Syndulla an der Front

Captain Keeli befehligt zusammen mit Jedi-General Ima-Gun Di und Cham Syndulla die vorderste Kampflinie

Einige Zeit nach der Schlacht von Geonosis stationierte die Galaktische Republik Jedi-General Di zusammen mit Captain Keeli auf dem Planeten Ryloth. Die Konföderation entsandte jedoch infolge darauf eine Invasionsflotte zur Eroberung des Planeten. Damit unterbrach sie die Versorgung der örtlichen Bevölkerung, sodass die Klonarmee unabhängig von der geschwächten Verteidigungsflotte der Republik agieren musste. Dabei versuchten Keeli und Ima-Gun Di zusammen mit ihrem Verbündeten Cham Syndulla eine Stellung nahe ihrer Basis zu verteidigen, welche von der herannahenden Droidenarmee angegriffen wurde. Als es dieser schließlich gelang, die AT-TEs schwer zu beschädigen, kontaktierte General Di Admiral Dao, welcher die Flotte um den Planeten kommandierte, um weitere Hilfe. Unterdessen war Keeli damit beschäftigt, die Soldaten im Graben zu befehligen.

Keeli informs Di and Syndulla

Keeli informiert General Di und Syndulla über den Zusammenbruch der rechten Flanke

Nachdem die republikanische Verteidigungsflotte zerstört und die rechte Flanke von den Kampfdroiden überrannt wurde, eilte Keeli zu Ima-Gu Di und Cham Syndulla, um diese darüber zu informieren. Obwohl General Di nun versuchte, Syndulla zu besänftigen, verärgerte er ihn nur umso mehr. Der Freiheitskämpfer hatte nun vor, mit seinen Familien abzuziehen, was aber auf Grund der gefallenen Stellungen nicht mehr möglich war, worauf Keeli ihn hinwies. Nach einiger Überlegung gab Di Keeli den Auftrag, ihr verbliebenes Kanonenboot bereit zu machen, um somit die Flüchtlinge zu evakuieren. Nachdem sich Syndulla wieder zu ihnen gesellte fragte der Jedi Keeli, ob das Kanonenboot wieder flott sei, woraufhin Keeli ihm zu bedenken gab, das es aufgrund der Zeit nicht ausreichte, um alle Twi'Leks zu retten. Daraufhin kam Di nach kurzer Überlegung auf die Idee, das Schiff mit dem restlichen Sprengstoff zu füllen und es somit zu einer Bombe zu machen, sodass es den Pass, durch den die Droidenarmee vorrückte, durch die Explosion blockieren würde. Anschließend würden sie die Droiden in der letzten passierbaren Schlucht aufhalten, sodass die Flüchtlinge genug Zeit hätten, um mit ihren Familien über den Berg zu fliehen.

Captain Keeli: „Hier spricht der Kommandeur. Alles bereit machen!“
Klonsoldat: „Verstanden, wir sind alle bereit! Die Droidenarmee rückt näher.“
Captain Keeli: „Jagt das Kanonenboot in die Luft, sobald sie in Reichweite sind.“
— Keeli befiehlt seinen Soldaten die Sprengung.

Im Anschluss daran beauftragte Keeli einige seiner Soldaten damit, dass Schiff mit Sprengstoff gefüllt am Pass zu platzieren, was diesen auch zeitnah gelang. Demzufolge informierte Keeli nun General Di, welcher ihn beauftragte, alle verbliebenden Einheiten für den Kampf zu versammeln. Nachdem er ihm des Weiteren befahl, die Klone über die bevorstehende Sprengung zu informieren, kontaktiere er sofort seine Männer. Diesen gab er zu verstehen, dass sie, sobald sie mit dem Platzieren der Sprengladungen fertig seien, diese zünden sollen, wenn die Droiden in Reichweite sind. Diese entgegneten ihm wiederum, dass alles bereit sei und sie nun auf die herannahenden Droiden warteten.

Letztes Gefecht

„Sorgen wir für ein denkwürdiges Ende!“
—  Ima-Gun Di zu Keeli (Quelle)
Keeli im Kampf

Keeli hält die Stellung gegen die vorrückenden Kampfdroiden

Als sich die Kampfdroiden unmittelbar in der Nähe des Passes befanden, zündete ein Klonkrieger den Sprengstoff am Hang und im Kanonenboot. Durch die Explosion des Schiffes wurde die Schlucht versperrt und die Droidenarmee musste sich einen anderen Weg ins Tal suchen. In der Zwischenzeit begaben sich alle Soldaten zusammen mit Keeli und General Di zum letzten Weg ins Tal, um dort gegen die Droiden anzutreten. Ihr Ziel war es dabei den Twi'leks so viel Zeit wie möglich zu geben. Keeli machte demzufolge allen Klonsoldaten klar, dass dies ihr letzter Kampf sei, worauf sie sich alle Deckungen suchten und auf das Zeichen von General Di warteten. Dieser erinnerte sie daran, ruhig zu bleiben, um genug Zeit für die flüchtenden Twi'Leks zu gewinnen. Anschließend gaben sich Di und darauf die Klone den vorrückenden Droiden zu erkennen, woraufhin Keeli und seine Männer das Feuer eröffneten. Trotz der Überzahl der Kampdroiden gelang es ihnen zunächst, heftige Gegenwehr zu leisten. Als jedoch in schneller Abfolge ein Klon nach dem Anderen fiel, verblieben schließlich nur noch Keeli und wenige seiner Männer, während der Jedi damit beschäftigt war, die durchbrechenden Droiden aufzuhalten. Schließlich wurden Keeli und die restlichen Soldaten von einem Thermaldetonator getroffen, wodurch Keeli bewusstlos zu Boden fiel. Als darauf der Jedi ins Geschehen kam und bemerkte, das er alleine einer Übermacht von Kampfdroiden gegenüberstand, erhob sich nun der totgeglaubte Keeli wieder und zerstörte einen B2-Superkampfdroiden. Di freute sich sichtlich, dass der Klon-Captain noch lebte und er versicherte ihm, dass sie noch weiter kämpfen könnten.
I'm gonna die

Captain Keeli und Ima-Gun Di kämpfen zuletzt Seite an Seite gegen die Droiden

Nachdem sie schließlich Seite an Seite gegen eine Überzahl von Droiden kämpften, wurde Keeli in kurzer Abfolge zweimal tödlich getroffen, woraufhin er kampflos zu Boden fiel. Kurz darauf wurde auch General Di erschossen, nachdem er eine Nachricht von einer republikanischen Fregatte erhalten hatte. Durch ihr Opfer aber gelang es den Twi'leks zu fliehen und weiter kämpfen zu können.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Keeli-Konzept

Konzept von Keelis Rüstung

„Alle Einheiten, bereit machen zum Angriff!“
— Captain Keeli zu seinen Klonsoldaten (Quelle)

Keeli war ein kämpferischer Klonsoldat, der aufgrund seiner bemerkenswerten Fähigkeiten und seinem taktischen Geschick zu einem Klon-Captain ausgebildet wurde. Hierbei bevorzugte er trotz feindlicher Überlegenheit und schlechter Aussichten lieber den Kampf, anstatt aufzugeben oder zu kapitulieren, was ihn zu einem wertvollen Soldaten auf dem Schlachtfeld machte. Dank seiner Ausbildung war er ein loyaler Offizier, der die Anweisungen oder Vorschläge seines Generals schätzte und auch befolgte. Trotz seiner Loyalität und seinem Gehorsam war er auch ziemlich kreativ, weswegen er auch sein Aussehen individualisierte und seine Rüstung nach seinen Vorstellungen anpasste. Demzufolge fügte er seinem Helm und seiner Ausrüstung kastanienbraune Markierungen hinzu, an der sich später seine Einheit orientierte. Des Weiteren fügte er seiner Rüstung ein Schulter-Pauldron und Kama hinzu, welche ihn als kommandierenden Offizier identifizierten. Im Kampf trug er stets zwei DC-17 Handblaster, mit welchen er sehr geschickt umgehen konnte. Demzufolge war es ihm mit Leichtigkeit möglich, herannahende Kampfdroiden schnell auszuschalten.

Beziehungen

Ima-Gun Di

„Brillante Strategie, General. Gut, ich sage den Männern bescheid.“
— Keeli zu Ima-Gun Di (Quelle)
Ima-Gun Di & Captain Keeli

Klon-Captain Keeli zusammen mit Jedi-General Ima-Gu Di

Keeli verband mit Ima-Gun Di eine gute Freundschaft, welche von beidseitigem Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägt war. Während ihrer Zeit auf Ryloth schätze Keeli die strategischen Entscheidungen seines Jedi-Generals und folgte ihm ohne zu Zögern in den Kampf. Dabei versuchte er stets, den Jedi vor herannahenden Feinden zu schützen, indem er diese selbst unter Beschuss nahm. Während ihres letzten Kampfes tat er kurz vor seinem Tod sein Bestes, um an der Seite von Ima-Gun Di zu kämpfen, während sie sich gegenseitig ermutigten. Allerdings wurden sie schnell von den Droiden umzingelt, woraufhin beide nacheinander getötet wurden.

Cham Syndulla

„Ich glaube sie verstehen nicht. Die rechte Flanke existiert nicht mehr! Es gibt keinen Weg raus! Wir sitzen hier alle fest!“
— Captain Keeli zu Cham Syndulla (Quelle)

Obwohl Keeli Syndulla respektierte und seine Lage mitunter Verstand, so waren sie gelegentlich nicht derselben Meinung. Während der Klon versuchte, stets einen kühlen Kopf zu bewahren und seinen Pflichten nachzugehen, so war Syndulla auf der anderen Seite darum bemüht, sich um seine Leute zu sorgen. Während der Twi'lek eher mit den Gedanken bei seinem Volk war, war Keeli wiederum derjenige, der an ihre aktuelle Situation dachte.

Hinter den Kulissen

  • Im englischen Original wurde Keeli, wie auch alle anderen Klonkrieger, von Dee Bradley Baker gesprochen. Im Deutschen lieh ihm Martin Keßler seine Stimme.
  • Keeli war genau wie Ima-Gun Di bereits als Bild bei der Comic-Con in San Diego zu sehen, wobei jedoch sein Name noch nicht veröffentlicht wurde.
  • Es gibt zu Captain Keeli einige Konzeptzeichnungen, die ihn in seiner Phase-I-Rüstung zeigen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.