FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Das Schlachtschiff der Keldabe-Klasse war eine Entwicklung von Mandal Hypernautics und MandalMotors und wurde während des Galaktischen Bürgerkriegs vom Erhabensten Strategen der Mandalorianer eingesetzt. Später stahl Tyber Zann das Design dieser Raumschiffe.

Technik und Bewaffnung

Kedalbe-Heck

Das Heck des Keldabe-Klasse-Schlachtschiffes

Von der Kampfkraft her konnte es ein Keldabe-Klasse-Schlachtschiff leicht mit einem Sternzerstörer der Imperium-Klasse aufnehmen, war es doch mit starken Schutzschilden und einer besonderen Hüllenpanzerung sowie einigen durchschlagenden Waffensystemen ausgestattet; diese waren so eingebaut, dass sie den Kreuzer weitgehend in alle Richtungen sicherten, besonders das nach hinten ausgelegte Massentreiber-Geschütz konnte bei einen eventuellen Hinterhalt die Gegner so lange aufhalten, bis eigene Einheiten den Kreuzer unterstützen. Daher war ein Kedalbe-Klasse-Schlachtschiff in einer direkten Konfrontation mit einem Mon-Calamari-Sternkreuzer oder Imperium-Klasse-Sternzerstörer diesem überlegen. Dies verdankte es seinen fünf dorsalen und je zehn an Back- und Steuerbord angebrachten schweren Turbolasertürmen, je fünf ventral und an den beiden Seiten montierten schweren Ionenkanonen und den zwei Massentreiber-Raketenwerfern, welche dem Schiff den direkten Angriff auf die Hülle des Gegners erlaubten, aber auch eine besonderen Waffe, die Tyber Zann auf dem Schwarzmarkt erwerben konnte. Diese erlaubte es dem Keldabe-Klasse-Schlachtschiff, die Schildenergie gegnerischer Schiffe abzusaugen und damit die eigenen Waffensysteme zu verstärken.

Im Vergleich mit den Aggressor-Klasse-Zerstörern waren die Keldabe-Schlachtschiffe konventionell sicherlich besser bewaffnet, kosteten jedoch nicht zuletzt aufgrund des Spezialsystems umso mehr. Auch ein leistungsstarker Hyperantrieb der Klasse 2 und vier Ionentriebwerke zählten zur Ausrüstung des Schiffes. Im Hangar fanden neben 36 Sternjägern auch zwei Shuttles und zwei leichte Frachter Platz.

Geschichte

Benannt wurde die schwere Waffenplattform nach der Hauptstadt Mandalores, Keldabe. Während des Wiederaufbaus des Zann-Konsortiums gehörte die Korrumpierung des Mandalore-Systems mittels Piraterie zu den ersten Aktionen Zanns. Hierzu musste er allerdings den Erhabensten Strategen ausschalten, der sich dem Konsortium sonst widersetzt hätte. Beim Angriff auf die Raumstation der Mandalorianer wurde das Keldabe-Klasse-Schlachtschiff des Anführers zerstört und die Korruption konnte Einzug halten.

Etwas später dann handelten einige Piraten des Konsortiums eigenmächtig, indem sie Werften von Mandal Hypernautics angriffen und das Unternehmen damit erpressten. Aus diesem Grund stellten die Schiffbauer nun auch Tyber Zann das Keldabe-Klasse-Schlachtschiff zur Verfügung − welcher allerdings den Piratencaptain wegen Insubordination exekutieren ließ.

Hinter den Kulissen

Kedalbe-Konzept

Die Konzeptzeichnung des Keldabe-Klasse-Schlachtschiffes

Genau wie bei der mandalorianischen Hauptstadt selbst existieren auch beim Schlachtschiff verschiedene Versionen des Namens. Im Spiel Forces of Corruption ist von „Kedalbe“ die Rede, in der Spielanleitung heißt das Schiff „Keldabe“. In allen neueren Veröffentlichungen wird jedoch die letztere der beiden Schreibweisen verwendet.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.