Fandom


K (Kanos als Kenix Kil)
K (Einsatz auf Xo)
Zeile 60: Zeile 60:
 
Doch Gappa kam Mirith Sinn auf die Schliche und lieferte sie den Zanibar aus. So flog Kir Kanos zum Heimatplaneten der Zanibar, [[Xo]], um Mirith zu befreien. Er schaffte es sie zu befreien, doch da sie mit einem [[A-Flügler]] fliehen mussten, und dieser nur einen Sitz hatte musste Kir Kanos auf den Flügel „stehen“, deswegen stürzten sie ab. Anschließend konnten sie zu Fuß vor den Zanibar fliehen und versteckten sich in den Dschungelwäldern auf Xo. Dort offenbarte Mirith die eiserne Regel die hinter dem Imperator steckte: Jeder wurde getötet, der sich nicht bedingungslos dem Willen des Imperators beugte. Kanos fing nun an zu zweifeln, ob es wirklich gerecht war, so treu zum Imperator zu sein. Später schafften es die Zanibar Kanos gefangen zu nehmen. Mirith Sinn wurde von denn Rebellen-Piloten [[Tav Kennede]] gerettet. Die Zanibar lieferten Kir Kanos dem Hutten Grappa aus, um das Kopfgeld zu kassieren, das auf Kanos ausgesetzt war. Doch Mirith Sinn befreite Kanos mit der Hilfe der Allianz.
 
Doch Gappa kam Mirith Sinn auf die Schliche und lieferte sie den Zanibar aus. So flog Kir Kanos zum Heimatplaneten der Zanibar, [[Xo]], um Mirith zu befreien. Er schaffte es sie zu befreien, doch da sie mit einem [[A-Flügler]] fliehen mussten, und dieser nur einen Sitz hatte musste Kir Kanos auf den Flügel „stehen“, deswegen stürzten sie ab. Anschließend konnten sie zu Fuß vor den Zanibar fliehen und versteckten sich in den Dschungelwäldern auf Xo. Dort offenbarte Mirith die eiserne Regel die hinter dem Imperator steckte: Jeder wurde getötet, der sich nicht bedingungslos dem Willen des Imperators beugte. Kanos fing nun an zu zweifeln, ob es wirklich gerecht war, so treu zum Imperator zu sein. Später schafften es die Zanibar Kanos gefangen zu nehmen. Mirith Sinn wurde von denn Rebellen-Piloten [[Tav Kennede]] gerettet. Die Zanibar lieferten Kir Kanos dem Hutten Grappa aus, um das Kopfgeld zu kassieren, das auf Kanos ausgesetzt war. Doch Mirith Sinn befreite Kanos mit der Hilfe der Allianz.
   
Jetzt nahm Kanos sich den Klon [[Feena D'Asta]]s vor. Ein Ratsmitglied, das unter dem Einfluss der [[Schwarze Sonne|Schwarzen Sonne]] stand. Die Schwarze Sonne hatte die Richtige Feena D'Asta entführt und sie durch einen Klon ersetzt. Der Klon arbeitet Für Grappa im provisorischen imperialen Rats. Danach schloss Kanos sich der Allianz an, die den Ratsvorsitzenden [[Xandel Carivus]] gefangen nehmen wollten. Kanos schaltete seine Wachleute mit Leichtigkeit aus, und tötete Xandel Carivus.
+
Jetzt nahm Kanos sich den Klon [[Feena D'Asta]]s vor. Ein Ratsmitglied, das unter dem Einfluss der [[Schwarze Sonne|Schwarzen Sonne]] stand. Die Schwarze Sonne hatte die Richtige Feena D'Asta entführt und sie durch einen Klon ersetzt. Der Klon arbeitete für Grappa im provisorischen imperialen Rat. Danach schloss Kanos sich der Allianz an, die den Ratsvorsitzenden [[Xandel Carivus]] gefangen nehmen wollten. Kanos schaltete seine Wachleute mit Leichtigkeit aus, und tötete Xandel Carivus.
Kanos ließ aber die anderen Ratsmitglieder frei. Obwohl er sich stark zu Mirith Sinn hingezogen fühlte, wollte er nur wegen ihr den Rachefeldzug nicht beenden. Ihre Loyalität gehörte der Republik und die von Kanos dem Imperator.
+
Jedoch ließ er die anderen Ratsmitglieder frei. Obwohl er sich stark zu Mirith Sinn hingezogen fühlte, wollte er nur wegen ihr den Rachefeldzug nicht beenden. Ihre Loyalität gehörte der Republik und die von Kanos dem Imperator.
 
<br style="clear:left" />
 
<br style="clear:left" />
   

Version vom 11. Februar 2010, 10:49 Uhr

30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Kir Karnos Vorlage:Aussprache war ein auf Yinchorr ausgebildeter Ehrengardist im Dienste von Imperator Palpatine. Er tötete im Kampf seinen Freund Lemmet Tauk mit einem Doppelklingenschwert.

Biografie

Ausbildung auf Yinchorr

Datei:800px-Kanos2.JPG

Kir Kanos absolvierte auf dem Planeten Yinchorr eine Ausbildung, um der Roten Ehren Garde beitreten zu können. Während dessen traf er auf Carnor Jax, mit dem er während dieser Zeit befreundet war. Eines Tages kamen, als alle Schüler gerade beim "Höllenpfuhl" trainierten, Imperator Palpatine und Darth Vader nach Yinchorr, um sich über den Ausbildungsstand der neuen Anwärter zu informieren. Bei dieser Auseinandersetzung konnte Vader den Anwärter Burr Danid, zu diesem Zeitpunkt der beste von allen, mit Leichtigkeit besiegen und töten.

Seitdem wusste Kir Kanos, dass er noch viel an sich zu arbeiten und somit noch viel zu trainieren hatte. Später schafften es Kir Kanos, sein Freund Carnor Jax und zwei weitere Schüler, Alum Frost und Lemmet Tauk, sich für finalen Test als würdig zu erweisen, indem alle vier aufgefordert wurden, sich zu einer großen Tür zu begeben und diese anschließend zu durchqueren. Hinter der Tür befanden sich Palpatine und an seiner Seite Darth Vader. Vor ihnen konnte Kanos Blut auf dem Boden entdecken. Der Imperator überreichte Kanos ein Doppelklingenschwert, dessen Klingen aus Eisen waren. Bei dieser Übergabe sprach der Sithlord zu ihnen, dass sie gegeneinander antreten sollten. Dabei setzte sich Kanos gegen Lemmet Tauk durch.

Palpatine lobte ihn daraufhin und erklärte ihm, wer sein nächster Konkurrent sei, nämlich sein Exekutor und Sithschüler Vader. Kanos schaffte es nur seine Klinge zu erheben, bevor Vader schon zugeschlagen hatte, wenn auch extra nur leicht, so dass Kanos überlebte, aber eine große Narbe in seinem Gesicht zurückblieb. Vader deutete dabei nur an, dass Kanos nun der dunklen Seite angehöre und ein Ehrengardist sei.

Kir Kanos

Kir Kanos Kämpft auf Yinchorr gegen die Sturmtruppen die ihn töten wollen.

Der Verrat an Palpatine und der Roten Garde

Carnor Jax verriet den Imperator und tötete ihn und viele Mitglieder der Roten Garde. Diejenigen, die es überlebt hatten wussten nichts von dem Verrat und zogen sich nach Yinchorr zurück um dort über den Tod vom Imperator zu trauern. Später gesellte sich noch ein Überlebender der Roten Garde zu ihnen und erzählte vom Verrat. Alle schworen den Tod von Carnos Jax. Doch im selben Zeitpunkt wurden sie von Imperialen Sturmtruppen angegriffen.

Sie alle konnten sich lange verteidigen aber die Sturmtruppen waren in der Überzahl. Und am Ende waren nur noch Kir Kanos und Kile Hannad übrig. Weil sie aber nicht wollten, dass der Schwur "starb" und sie keine Zeit für Diskussionen hatten, mussten sie es dem Zufall überlassen. Hannad zog den Kürzeren. So konnte Kir Kanos fliehen, während Hannad die Imperialen Sturmtruppen aufhielt. Danach verschwand Kir Kanos, tauchte aber auf Phaeda wieder auf.

Kir Kanos 2

Kir Kanos hilft den Rebellen im Kampf gegen das Imperium.

Zeit auf Phaeda

Kir Kanos flog nach Phaeda und ging dort in eine Taverne, in dieser belauschte er das Gespräch von einigen Imperialen Offizieren. Diese bemerkten es und fragten ihn warum er sie belausche. Darauf hin meinte Kanos das sie nichts von ihm zu befürchten hätten. Aber die Offiziere wurden nur sauer und griffen ihn an. Kanos zog sein Doppelklingenschwert und tötete alle Offiziere. Als anschließend mehrere Imperiale Sturmtruppen die Taverne betraten ergriff er die Flucht.

CarnorJax

Kir Kanos Kämpft gegen Carnor Jax

Draußen auf der Straße sprach ihn ein alter Mann an und sagte er könne ihm helfen; Kanos vertraute ihm. Später sagte der Mann er hieße Tem Merkon. Er versteckte Kanos in seinem Haus. Danach ging Tem Merkon und holte Hilfe. Ein wenig später kam er mit einer Frau namens Mirith Sinn und ihrem stellvertretendem Commander Sish Sadeet wieder. Mirith war die Anführerin von Rebellen auf Phaeda, deren Existenz dem Imperium unbekannt war. Kanos ging mit Mirith Sinn und Sish Sadeet zum Rebellenstützpunkt. Kurz darauf ging aber Tem Merkon zum Imperialen Offizier von Phaeda, Oberst Sheff, und verriet den Standort des Rebellenstützpunktes. Doch im dem Augenblick funkte ihn Carnor Jax an, der jetzt der Herrscher des Imperiums war, und sagte das Sheff nichts unternehmen sollte, da er persönlich kommen wollte, um sich um die Rebellen zu kümmern. Denn er hatte von dem Vorfall in der Bar gehört und ahnte jetzt, dass es Kanos war.
Doch Sheff hörte nicht auf Carnor Jax und griff den Rebellenstützpunkt an. Er wurde allerdings schnell zurück geschlagen. Dies gelang aber nur dank Kir Kanos, denn er tötete sehr viele von den Sturmtruppen und konnte sogar einen TIE-Jäger mit seiner Pistole abschießen. Als Carnor Jax nach Phaeda kam und von dem Vorfall hörte, war er sehr sauer. Er befahl das Schiff , mit dem Kanos nach Phaeda kam, zu bewachen. Und ein wenig später konnten die Sturmtruppen eine Person festnehmen, die den Mantel von Kanos an hatte. Doch als Oberst Sheff den Mantel weg nahm sah man, dass die Gestalt Mirith Sinn war.

Carnor Jax verhörte sie und fand heraus, dass Kir Kanos zum Planeten Yinchorr geflohen war. Daher machte Carnor Jax sich auf den weg dorthin. Er fand Kanos beim "Höllenpfuhl" und kämpfte gegen ihn. Während sie kämpften kamen Mirith Sinn und Sish Sadeet hinzu und wollten Carnor Jax lebend fangen, damit sie das Imperium besiegen konnten. Doch Kanos tötete ihn dennoch, da ihm seine persönliche Rache wichtiger war als die Ziele der Rebellen. Sish Sadeet rannte auf Kanos und Jax zu um zu versuchen Carnor Jax noch zu retten. Aber Kanos drehte sich so, dass sein Schwert Sish tötete. Danach ging er fort und Mirith Sinn schwor sich, dass sie Kir Kanos dafür umbringen würde.

Kanos als Kenix Kil

Als nächstes wollte Kanos Rache an den Mitgliedern des Provisorischen imperialen Rats nehmen, weil sie Carnor Jax geholfen hatten den Imperator zu stürzen. Er tarnte sich als Kopfgeldjäger Kenix Kil und ließ sich von dem Verbrecherlord Grappa dem Hutt anheuern, um Informationen über den Imperialen Provisorischen Rat zu bekommen. Um Grappas Vertrauen zu gewinnen, fing er einen Mann namens Tarrant Snil. Auch Mirith Sinn war bei Grappa versteckt. Sie sagte zu ihm, dass sie für ihn Kir Kanos aufspüren wolle, denn Grappa war hinter Kir Kanos her. Doch in Wirklichkeit wollte sie nur wissen, ob er hinter den Anschlägen auf die Versorgungsschiffe der Neuen Republik steckte.

Einsatz auf Xo

Datei:286px-Kanos8.JPG

Doch Gappa kam Mirith Sinn auf die Schliche und lieferte sie den Zanibar aus. So flog Kir Kanos zum Heimatplaneten der Zanibar, Xo, um Mirith zu befreien. Er schaffte es sie zu befreien, doch da sie mit einem A-Flügler fliehen mussten, und dieser nur einen Sitz hatte musste Kir Kanos auf den Flügel „stehen“, deswegen stürzten sie ab. Anschließend konnten sie zu Fuß vor den Zanibar fliehen und versteckten sich in den Dschungelwäldern auf Xo. Dort offenbarte Mirith die eiserne Regel die hinter dem Imperator steckte: Jeder wurde getötet, der sich nicht bedingungslos dem Willen des Imperators beugte. Kanos fing nun an zu zweifeln, ob es wirklich gerecht war, so treu zum Imperator zu sein. Später schafften es die Zanibar Kanos gefangen zu nehmen. Mirith Sinn wurde von denn Rebellen-Piloten Tav Kennede gerettet. Die Zanibar lieferten Kir Kanos dem Hutten Grappa aus, um das Kopfgeld zu kassieren, das auf Kanos ausgesetzt war. Doch Mirith Sinn befreite Kanos mit der Hilfe der Allianz.

Jetzt nahm Kanos sich den Klon Feena D'Astas vor. Ein Ratsmitglied, das unter dem Einfluss der Schwarzen Sonne stand. Die Schwarze Sonne hatte die Richtige Feena D'Asta entführt und sie durch einen Klon ersetzt. Der Klon arbeitete für Grappa im provisorischen imperialen Rat. Danach schloss Kanos sich der Allianz an, die den Ratsvorsitzenden Xandel Carivus gefangen nehmen wollten. Kanos schaltete seine Wachleute mit Leichtigkeit aus, und tötete Xandel Carivus. Jedoch ließ er die anderen Ratsmitglieder frei. Obwohl er sich stark zu Mirith Sinn hingezogen fühlte, wollte er nur wegen ihr den Rachefeldzug nicht beenden. Ihre Loyalität gehörte der Republik und die von Kanos dem Imperator.

Hinter den Kulissen

Kir Kanos wurde in der von Time Warner Audio geschaffen Mini-Audio-Serie zu Crimson Empire von Patrick Coyle verkörpert, bzw. gesprochen.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.