FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege30px-lwa

„Sir, ich als Arzt bekleide, wenn es um die Gesundheit geht, einen höheren Rang als alle. Und ich schließe Sie damit ein.“
— Kix zu Captain Rex (Quelle)

„Kix“ war der Rufname eines Klonkriegers, der zu Zeiten der Klonkriege in der 501. Legion unter Jedi-General Anakin Skywalker und Klon-Captain Rex diente. Er bildete mit Jesse und Hardcase ein Trio, das oft mit Rex zusammen operierte. Kix war zum Klon-Sanitäter ausgebildet worden und versorgte die Verwundeten auf dem Schlachtfeld.[1]

Biografie

Schlacht von Saleucami

Nachdem die Republik dem Droiden-General Grievous eine Falle gestellt hatte, dieser jedoch entkommen konnte und mit einer Rettungskapsel seines dem Untergang geweihten Landungsschiffs auf Saleucami landete, nahm ein Trupp Klonsoldaten unter dem Kommando von Obi-Wan Kenobi die Verfolgung auf. Mit AT-TEs und BARC-Speedern hatten die Soldaten Grievous' zerstörtes Landungsschiff im Visier, das sie auch nach kurzer Zeit fanden. Da Grievous nicht dort war, wieß Obi-Wan Rex, Hardcase, Jesse und Kix an, mit ihren Speedern das Sumpfgebiet zu kontrollieren, während er selbst mit Klon-Marschall-Kommandant Cody, Crys und dem Rest bei dem Schiff blieb.[1]

Rex verletzt

Kix, Jesse und Hardcase mit dem verletzten Rex

Während ihrer Patrouillenfahrt lauerten den Klonen zwei Kommandodroiden auf, der eine mit einem Scharfschützengewehr. Da Rex der Anführer der Truppe war, nahm der Scharfschütze ihn ins Visier und verletzte ihn mit einem Schuss in die Brust schwer. Während Kix zurückblieb, um den Captain zu versorgen, verfolgten Hardcase und Jesse die Droiden und zerstörten sie. Rex lebte noch, doch sein Zustand war kritisch, sodass Kix entschied, dass er irgendwo untergebracht werden musste. Jesse entdeckte zwei Eopies, die zahm zu sein schienen, woraus er schloss, dass sie sich auf Ackerland befinden mussten. Also begaben sie sich auf die Suche nach dem Hof des Bauern und fanden ihn bald darauf. Die Farmerin Suu Lawquane bedrohte die Klone zuerst mit einem Blastergewehr, nachdem Jesse jedoch erklärte, dass sie nur eine Unterkunft für das Versorgen von Rex brauchten, bot sie ihnen einen Platz in der Scheune an. Kix versorgte Rex mit einem Bacta-Pflaster, als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwachte. Nachdem Jesse ihm erklärt hatte, was passiert war, wollte Rex wieder losfahren, doch Kix hielt ihn zurück und erklärte, er habe als Arzt einen höheren Rang als alle, wenn es um die Gesundheit ging. Rex, der einsah, dass er sich ausruhen musste, übertrug Jesse das Kommando und blieb bei den Farmern zurück.[1]

Obi-Wan Kenobi, der mit den Klonen herausgefunden hatte, dass Grievous zu einer weiteren Rettungskapsel unterwegs war, teilte Jesse mit, nachdem dieser ihn über Rex' Verbleib unterrichtet hatte, wo sie waren, und Obi-Wan befahl ihnen, dass sie sich in Richtung Westen bei der Kapsel treffen sollten. Als Kix und die anderen dort ankamen, waren Grievous' Droiden bereits mit den Truppen des Jedi im Gefecht. Die drei Soldaten trafen von der anderen Seite ein und zerstörten mehrere Droiden. Währenddessen griff Kenobi Grievous an, doch ein Rettungsschiff traf ein, worüber Jesse Kenobi informierte. Der Droidengeneral sah ein, dass das Schiff nicht landen konnte, und schoss daher ein Kletterkabel ab und traf damit das Shuttle. Dieses beschleunigte und brachte den General somit außer Reichweite. Kix und der Rest der Soldaten, einschließlich Rex, der wieder genesen war, wurden daraufhin von einem Transporter abgeholt.[1]

Schlacht von Umbara

Kix war im Laufe der Klonkriege auch in der Schlacht von Umbara dabei, die von einem Kampfverband der 501. Legion ausgeführt wurde. Wieder unter dem Kommando von Anakin Skywalker und Captain Rex gelang es den Kanonenbooten der Republik, die Blockade zu durchbrechen und die Truppen auf der Oberfläche des Schattenplaneten abzusetzten. Mithilfe einiger AT-RTs schalteten die Bodentruppen die feindlichen Panzer aus und rückten weiter vor. Durch einen Hinterhalt durch Millicreeps fielen weitere Klontruppen, doch durch einen Luftschlag der Bomber wurden die Umbaraner zurückgeschlagen.[3]

Tup Kix

Tup und Kix auf Umbara

Später wurde General Skywalker durch den Besalisken-General Pong Krell abgelöst, da er zurück nach Coruscant beordert wurde. Sie wählten als Ziel die Hauptstadt, wo sie mit Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi zusammentreffen sollten. Auf ihrem Marsch wurde Kix von zwei umbaranischen Banshees attackiert, doch Krell tötete die Tiere, bevor sie den Klon wegtragen konnten. Während dem weiteren Vorrücken bemerkte Kix, dass die Männer allmählich erschöpft waren und bat Captain Rex, Krell darauf anzusprechen, doch der befahl weiterzugehen. Als sie einen gefährlichen Weg auf der Hauptstraße einschlugen, detonierten einige Minen, die mehrere Klonkrieger töteten. Daraufhin griffen die Umbaraner an, sodass die Soldaten sich zurückziehen mussten. Obi-Wan Kenobi schlug über Hologramm vor, dass Krell und seine Männer eine Raumbasis zerstören sollten, um die Hauptstadt von Nachschubwegen abzuschneiden. Dafür sollten sie einen Luftwaffenstützpunkt erobern, der schwer befestigt war. Als die Truppen auf dem Hauptweg angriffen, wurden sie zuerst von Invasionsabwehrtanks und schließlich von Spinnenpanzern der Umbaraner angegriffen. Um die ersten Panzer zu zerstören, platzierten die Klone Sprengsätze auf dem Weg und lockten die Panzer dorthin, bis Captain Rex die Bomben zündete und alle Panzer zerstörte. Kix versorgte die Verwundeten, doch kurz darauf trafen die Spinnen-Panzer ein, die sich als resistent gegen alle Raketenwerfer und Thermaldetonatoren erwiesen. Kix, der die Verwundeten fortschaffen wollte, wurde von Rex zurückgehalten, da er keine Möglichkeit sah, sie zu retten, ohne die anderen in Gefahr zu bringen. Kix konnte das nicht gutheißen, wusste aber, dass es nicht anders ging. Sein Frust ließ er an den Panzern aus, doch bewirkte er keinen Schaden und war blind in seiner Wut, sodass er selbst fast getötet wurde. Währenddessen hatten sich jedoch Hardcase und ARC-Soldat „Fives“ zum Luftwaffenstützpunkt aufgemacht, um dort ein wenig Verwirrung zu stiften und zwei Sternjäger zu stehlen, da Rex vermutete, dass mit deren Waffen die Panzer zu zerstören seien. Der Plan ging auf, die Panzer wurden vernichtet und bald darauf gelang es auch, den Posten zu erobern.[7]

Während die Soldaten begannen, den Stützpunkt auszukundschaften, plante Krell weiterhin, die Hauptstadt anzugreifen. Rex und Fives widersprachen jedoch und schlugen vor, weiterhin die feindlichen Sternjäger zu dechiffrieren, um mit ihnen den Angriff zu starten. Krell lehnte jedoch ab und als Hardcase versuchte, in Hangar 9-4 einen Sternjäger zu starten, zerstörte er beinahe den gesamten Hangar und Krell befahl daraufhin, die Jäger ab jetzt in Ruhe zu lassen, da er sie für unberechenbar hielt. Doch Fives, Jesse und Hardcase gingen ihrem eigenen Plan nach und schafften es, mit den Sternjägern ein DH-Omni-Unterstützungsschiff zu zerstören, wobei Hardcase sich für den Erfolg der Mission opferte.

Geplante Hinrichtung Fives Jesse

Kix im Erschießungskommando

Krell, der wütend über die Befehlsmissachtung war, wollte die Verräter vor ein Kriegsgericht stellen, entschied sich jedoch dann, die Klone sofort zu exekutieren. Kix war mit im Erschießungskommando, dass der ehrgeizige Dogma leitete, doch die Männer schossen nach einem Appell von Fives absichtlich daneben, da sie erkannten, dass dies die falsche Lösung war. Bevor Krell dagegen vorgehen konnte, wurde die Meldung gebracht, dass einige Umbaraner ein Trupp Klone überfallen und deren Ausrüstung erbeutet hatten. Krell schickte Rex und seine Männer los, um den Feind aufzuhalten, der sie auch bald angriff. Kix war der erste, der die Soldaten erspähte, die sich tatsächlich als Klone verkleidet zu haben schienen. Doch Rex, der einen toten Soldaten fand, bemerkte voller Entsetzen, dass die Feinde wirklich Klone waren und nach einem verlustreichen Gefecht gegen die eigenen Männer begriffen die Soldaten, dass sie auf die eigenen Truppen schossen. Kix fand daraufhin den schwer verletzten Truppenführer Waxer der angeblichen Feinde, der in seinen letzten Atemzügen berichtete, dass es Krell war, der ihnen den Befehl gegeben hatten, Umbaraner in Klonrüstungen anzugreifen. Rex, der verstand, dass der Besalisk sie hintergangen hatte, ging mit Kix und den anderen Soldaten zu Krell, um ihn seiner Pflichten zu entbinden. Der Jedi, der verstand, dass er durchschaut worden war, flüchtete und die Männer verfolgten ihn. Krell wurde schließlich durch einen Trick von „Tup“ gefangen genommen und kurz darauf von Dogma erschossen, da er ein zu großes Risko darstellte, sollten die Umbaraner den Stützpunkt wieder einnehmen und ihren eigentlichen Verbündeten befreien, und der ihm ursprünglich sehr loyale Dogma sich besonders betrogen fühlte. Obi-Wan Kenobis Truppen hatten unterdessen die Hauptstadt und alle Posten eingenommen, sodass der Planet erobert worden war.[8][9]

Schlacht von Kiros

Kix Kiros

Kix versorgt einen Verwundeten

Während der Schlacht auf dem friedlichen Kunstplaneten Kiros war Kix ebenfalls mit Einheiten der 501. und des 212. Angriffsbataillons dabei. Obi-Wan Kenobi sollte zu Verhandlungsgesprächen zu dem Separatistenführer Darts D'Nar kommen, der ihn jedoch hinterging und eine Bombe, die in einem Gebäude der Hauptstadt angebracht war, zündete. Die Druckwelle und Trümmerteile verletzten viele Klone, die Kix sofort behandelte. Zudem waren weitere Bomben in der Stadt verteilt, die ausgeschaltet werden mussten. Anakin Skywalker und Ahsoka Tano schafften es, alle Droiden zu dezimieren und die Bomben zu entschärfen. Danach wurden die Truppen wieder abgezogen.[4]

Tups Blackout

Kix war ebenfalls in der Schlacht von Ringo Vinda dabei, in der die Klonsoldaten gegen die Truppen Admiral Trenchs kämpften. Doch der Klonkrieger Tup erlitt einen Nervenzusammenbruch, der durch das Versagen seines Inhibitor-Chips herrührte, wie später herrausgefunden wurde, und er erschoss die Jedi-Generälin Tiplar. Daraufhin zogen sich die republikanischen Truppen zurück und Tup wurde in Gewahrsam genommen. Kix, den der trancheartige Zustand seines Bruders beunruhigte, untersuchte ihn so gut es ging auf der Krankenstation und stellte fest, dass alle Test positiv ausgefallen waren und Tup eigentlich nichts fehlen dürfte. Sein Schluss, dass es eine Stresssituation war, die sein Verhalten auslöste, wurde wieder verworfen, da Klone kein Stress empfanden. Also nahm er an, dass es sich womöglich um ein Virus oder ein Gift handeln könnte, vom Feind injiziert, um mit ihm biologischen Krieg zu führen und Tub zu seinem Verrat zu bringen. Kix stellte jedoch fest, dass sie für einen groß ausgelegten Test nicht ausgerüstet waren, also ordnete er Tups Rückverlegung nach Kamino an.[5]

Fives auf der Flucht

Nachdem Tup auf Kamino untersucht wurde, starb er nach der Entfernung seines Inhibitor-Chips, den sein Freund Fives entdeckt hatte, was jedoch die Kaminoaner zu vertuschen versuchten. Da Fives wusste, dass der organische Chip in allen Klonen eingepflanzt wurde und sie eine größere Bedrohung darstellten, als die Kaminoaner es den Jedi Glauben zu machen versuchten, riskierte er sogar sein Leben, um seinen Beweis der Jedi-Meisterin Shaak Ti persönlich zu zeigen. Daraufhin wurde er mit dem Inhibitor-Chip von Tup und seinem eigenen, den er mit Hilfe des Medi-Droiden AZ-3 entfernt hatte, um den Unterschied zu zeigen, zurück nach Coruscant gebracht, um dort den Fall direkt vor Kanzler Sheev Palpatine vorzutragen. Kix war mit der 501. ebenfalls zurückbeordert worden, und als er hörte, dass Fives bei seinem Verhör angeblich den Kanzler zu töten versucht hatte, machte er sich große Sorgen um ihn, da er schon mit ihm gedient hatte und sein loyales Wesen kannte, weshalb er dieses Gerücht nicht so recht glauben konnte. An einem Abend begab sich Kix in die Klonbar der 79., wo er sich mit Jesse und einigen anderen Soldaten amüsierte. Als er zur Toilette ging, tauchte plötzlich Fives auf, der auf der Flucht war und wusste, dass er in der Klonbar am ehesten jemanden finden konnte, dem er vertrauen konnte. Kix fragte, was passiert sei, doch Fives, der durch seinen entfernten Inhibitor-Chip ebenfalls geistig angeschlagen war, meinte, er habe eine Verschwörung gegen alle Klone und sogar gegen die Jedi entdeckt, und er müsste sofort mit Captain Rex oder besser gleich mit General Skywalker sprechen. Kix merkte, dass Fives nicht recht bei Sinnen war, doch auch, wie wichtig diese Sache zu sein schien, und stellte keine weiteren Fragen, sondern versprach ihm, mit Rex zu reden. Fives gab die Koordinaten für einen Treffpunkt in Kix' Armkomlink ein, danach verschwand er wieder. Kix kontaktierte daraufhin Rex und übermittelte ihm die Koordinaten, die zu einer Lagerhalle in Sektor I-9 führten, woraufhin sich der Captain mit General Skywalker dorthin begab.[10]

Schlacht um Anaxes

Gegen Ende der Klonkriege war Kix mit der 501. an der Schlacht um Anaxes beteiligt. Wie Jesse, der inzwischen ARC-Soldat geworden war, war er wenig begeistert vom Verhalten der herbeigerufenen Clone Force 99, genannt „Bad Batch“. Als Cody bei einer gemeinsamen Mission verletzt wurde, blieb Kix bei ihm zurück, während Rex, Jesse und die Batches ihren Einsatz fortsetzten.[6]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Kix war Sanitäter mit Leib und Seele. Litt ein Patient Schmerzen und lag im Sterben, so bedeutete es für Kix beinahe dieselben Qualen. Durch die medizinische Versorgung seiner gleichgesichtigen Brüder hatte er eisere Nerven und einen starken Willen erlangt, die sein Einfühlungsvermögen jedoch kein bisschen schmälerten. Da er die Klonkrieger nicht nur als Waffengefährten auf dem Schlachtfeld erlebte, hatte er eine besondere Beziehung zu den Klonen, die er behandelte. So konnte er es nicht ertragen, ein verwundeten Klon zu sehen, ihm jedoch nicht helfen zu können oder ihn zurücklassen zu müssen. Obwohl Kix eine medizinische Ausbildung hatte, war er nicht immer in der Lage, mit seinen begrenzten Mitteln alle Patienten zu retten. Wenn sie starben, gab sich Kix oft die Schuld dafür. Trotzdem behielt er immer einen kühlen Kopf, um das Beste für seine Kameraden zu tun.

Trotz seines Sanitäterdaseins war Kix auch ein fähiger Kämpfer. In den Klonkriegen kämpfte er stets an der Seite seiner Brüder aus der 501. und er war bereit, für das Wohl eines anderen sein Leben zu riskieren. Wenn jedoch ein Klon verletzt wurde, brach er sofort den Kampf ab, um ihn aus der Gefahrenzone zu bringen und zu versorgen. Von Jesse und Hardcase, die Kix unterstützten, bekam er dabei immer Deckung.[1][7][8]

Aussehen und Ausrüstung

Kix detail

Kix in voller Größe - bewaffnet mit einem Blaster und einem Tornister tragend

Wie jeder Klon hatte Kix das selbe Aussehen und das gleiche Verhalten wie seine Brüder. Um seine Individualität auszudrücken, hatte er sich die Haare fast kahl geschoren und blitzartige Muster hineinrasiert. Zudem hatte er sich an die linke Kopfseite ein Tatoo stechen lassen, das seinen Wahrspruch "Ein guter Droide ist ein toter Droide" in Aurebesh zeigte.[2]

Da Kix der 501. angehörte, trug er auch deren typisch blaue Markierungen. Diese waren an seinem Brustpanzer und Helm angebracht, auch sein rechter Oberschenkel wurde von einem blauen Band geziert. Sein Komlink-Empfängerkamm am Helm war zudem in kompletten Blau getüncht. Seine anfängliche Phase-I-Rüstung unterschied sich nicht sonderlich von der Phase-II-Rüstung, wobei er bei beiden auf dem linken Oberarm das rote Emblem der Sanitäter trug. Auch auf seinem Tornister, der unter anderem ein Medikit und andere medizinische Güter enthielt, fand sich dieses Symbol.

Als Bewaffnung wählte Kix einen DC-15S-Blasterkarabiner, der weniger sperrig war als die längere Version und sich so auch gut in seinem Tornister oder an BARC-Speedern befestigen ließ. Da seine Hauptaufgabe trotz seiner Ausbildung als Sanitäter immer noch das Kämpfen war, konnte er mit dem Blaster sehr gut umgehen und trug ihn auch stets bei sich.

Hinter den Kulissen

  • Kix wurde wie alle Klone von Dee Bradley Baker synchronisiert, im Deutschen verlieh ihm Martin Keßler seine Stimme.
  • Nach seinem Auftritt in Der Deserteur erhielt er in der vierteiligen Handlung um die Schlacht von Umbara einen weiteren Auftritt.
  • In der Szene von Der Deserteur, wo Captain Rex angeschossen wird, kehrt Kix um, um ihn zu decken. In einem Bild des Episodenführers ist jedoch Hardcase zu sehen, der sich über ihn beugt, zudem mit abgezogenem Helm, wobei Kix in der Folge seinen Helm aufbehalten hat.
  • In zwei der neuen Folgen der 6. Staffel von The Clone Wars tritt Kix erneut auf, wenn auch nur kurz.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.