FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Todesstern II UC
Achtung, Jedipedianer!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:


Kneesaa a Jari Kintaka war eine weibliche Ewok-Prinzessin vom Planeten Endor, die zu Zeiten des Galaktischen Imperiums und der Neuen Republik lebte. Sie gehörte dem Dorf Strahlender Baum an und stammte von der Adelsfamilie Kintaka ab. Zu ihren Lebzeiten erlebte die bloß 0,75 Meter große Kneesaa viele Abenteuer auf ihrem Heimatplaneten Endor und begegnete dabei nicht nur Kreaturen wie den Dulok und den Phlogs, sondern auch Soldaten des Galaktischen Imperiums und der Tulgah-Hexe Morag.

Kneesaas Vater war Chief Chirpa, der Anführer des Dorfes Strahlender Baum, und er ließ seine Tochter bereits in ihrer Jugend ausbilden, auf dass sie eines Tages das Dorf regiert. Nach dem Tod ihres Vaters heiratete Prinzessin Kneesaa ihre Jugendliebe Wicket Wystri Warrick und übernahm die Regierung des Stammes.

Biographie

Junge Jahre

Kindheit

Kintaka Familie

Kneesaa mit ihrer Mutter und Schwester

Kneesaa wurde um das Jahre 18 VSY geboren. Als sie noch ein Baby war, begab sie sich häufig mit ihrer Mutter Ra-Lee und ihrer Schwester Asha zu einem dem Dorf nahegelegenen Fluss und sammelte dort Steine. Besonders ihre Schwester Asha hatte immer Gefallen daran gefunden, Edelsteine zu suchen und sie Kneesaa zu schenken, um ihr eine Freude zu machen. Einer dieser Tage wurde jedoch zum Verhängnis der Familie, denn als Asha in einem Baumstamm etwas leuchten sah, begab sie sich in der Hoffnung, einen leuchtenden Stein zu finden, dort hinein. Das Leuchten stelle sich jedoch als die beiden Augen eines Hanadaks heraus, der die drei Ewoks umgehend attackierte. Kneesaa wurde zu diesem Zeitpunkt noch immer im Arm ihrer Mutter gehalten und umgehend in Sicherheit gebracht. Während Ra-Lee dem Hanadak entgegentrat und Asha schützte, versteckte sich Kneesaa in einem Buch. Später konnte sie von ihrem Vater Chirpa geborgen werden, von ihrer Mutter und ihrer Schwester fehlt jedoch jede Spur. Der Stamm erklärte deshalb beide Ewok-Damen für Tod.[4]

Während ihrer Kindheit lernte Kneesaa viele Freunde im Dorf kennen. Ihr bester Freund weit und breit war ihre Jugendliebe Wicket Wystri Warrick, mit dem sie sich auf so manche Abenteuer begab. Ein weiterer guter Freund war der junge Teebo, der davon träumte, einmal ein Ewok-Schamane zu werden. Ihr beste Freundin hingegen war Latara. Latara war eine ausgezeichnete Flötenspielerin und unternahm gern Ausflüge mit Kneesaa.[1] Während ihrer gesamten Kindheit und darüber hinaus trug Kneesaa einen blauen Edelstein an ihrer charakteristischen Ewok-Kappe, der sie an ihre Schwester Asha erinnerte – es war der Stein, den sie ihr am Tage ihres vermeintlichen Todes geschenkt hatte.[4]

Die erste Begegnung mit den Phlogs

Eine überraschendes Treffen
„Nun sind die Phlogs wieder unter uns. Wenn wir auf den Aufklärungstrupp warten, der am Morgen losgehen will, könnte es zu spät sein. Ich habe einen Plan. Es wird schwierig und sehr gefährlich sein, und es könnte nicht funktionieren, aber ihr müsst es versuchen. Nehmt dieses Puder und tut es ins Essen der Phlogs während sie schlafen. Wenn sie es essen, werden sie alles, was sie auf dieser Seite von Endor gesehen haben, vergessen – einschließlich der Bäume. Stattdessen werden sie glauben, dass dies ein verzauberter Ort ist, voll mit Gefahren für alle Phlogs. Sie werden verschwinden und schwören, nie wiederzukehren.“
— Schamane Logray zu den jungen Ewoks (Quelle) [7]
Datei:Die Phlogs!.png

Eines Tages war Kneesaa mit ihrem besten Freund Wicket am späten Nachmittag im Wald und sammelte Beeren weit entfernt vom Heimatdorf. Die beiden hatten auch Spaß miteinander, vor allem, weil sie heimlich von den Beeren naschten und ihre Gesichter in Nullkommanichts mit dem roten Saft ebendieser beschmiert waren. Genau dann, als Kneesaa Wicket ermahnte, dass es schon spät war und sie lieber ins Dorf zurückkehren sollten, vernahmen die beiden laute und schreckliche Geräusche aus der Nähe. Trotz ihrer Furcht vor dem, was diese Geräusche verursachen konnte, beschlossen sie, den Geräuschen auf den Grund zu gehen. Doch das, was sie sahen, als sie ein Stück den Wald hinauf um eine Ecke bogen, ließ sie nach Luft schnappen. Zwei gigantische Wesen – nicht so groß wie die Bäume, aber größer als jede Kreatur, die Wicket und Kneesaa bisher gesehen hatten – waren gerade dabei, die Bäume mit ihrer ebenso großen Axt nieder zu fällen. Kneesaa und Wicket sahen sich erschrocken an, denn es war gegen die Ewok-Religion, jemals einen Baum zu verletzen, geschweige denn einen zu fällen. Die beiden wussten nicht was sie tun sollten, und aus Angst, entdeckt zu werden, falls sie ihr Versteck verließen, hockten sie einfach weiterhin hinter ihrem Laubhaufen. Nach einigen weiteren Schlägen gähnte einer der Riesen, wies auf die untergehende Sonne und legte sich gemeinsam mit seinem Begleiter schlafen. Diese Gelegenheit nutzten Kneesaa und Wicket selbstverständlich und flohen so schnell wie möglich vom Lager der Riesen.[8]

Wie den meisten jungen Ewoks war es Kneesaa und Wicket möglich, mit den Bäumen des Waldes zu sprechen und ihre Sprache zu verstehen. Ein Stück zurück in Richtung Dorf sprachen sie mit einem dieser Bäume, und dieser erzählte ihnen, dass die riesigen Wesen Phlogs genannt wurden und aus einer weit entfernten Wüste kamen, um neues Baumaterial den niedergebrannten Palast ihres Königs zu finden. Kneesaa war klar, dass sie etwas gegen die Phlogs tun mussten, und so schnappten sich Wicket und Kneesaa ihre Körbe mit Beeren und machten sich umgehend auf den Rückweg zu ihrem Dorf. Kneesaa begab sich dort zur Hütte ihres Vaters Chief Chirpa und erzählte ihm alles über die Phlogs und ihren Plan, den Wald abzuholzen. Chirpa entschied, ein Treffen des Ältestenrates einzuberufen und wies Kneesaa und Wicket an, diesem all das zu erzählen, was sie ihm gerade erzählt hatten.[8]

Vorbereitungen für den Kampf
„[...] Eines Tages beschlossen die Phlogs, einen Palast für ihren König zu bauen. Sie schauten um sich herum und sahen, dass dort lediglich ein Material war, mit dem sie bauen konnten: Die großen, starken Bäume des Waldes. Sie fällten sie in keiner Zeit nieder, die Ewoks den brennenden Strahlen der Sonne und, noch schlimmer, der Laune der großen und mächtigen Phlogs überlassend. [...]“
— Logray erzählt die alte Geschichte (Quelle) [9]
Datei:Ältestenrat2.png

Tatsächlich war am späten Abend ein Teil des Ältestenrates eingetroffen und in Chirpas Hütte warteten nun zusätzlich Paploo und Lumat auf Wickets und Kneesaas Bericht. Kneesaa hätte gern etwas zu der Diskussion beigetragen, doch Wicket sprach so schnell und viel, dass sie keine Chance hatte, auch nur ein Wort einzuwerfen. Also beließ sie es dabei und ließ Wicket die Geschichte erzählen. Doch zum großen Bedauern von Kneesaa glaubte der Ältestenrat ihnen die Geschichte nicht. Paploo merkte an, dass Wicket ihm erst letzte Woche erzählt habe, einen fliegenden Fisch gesehen zu haben, und trotz Kneesaas Beteuerungen, dass sie die Wahrheit sagten, blieb es dabei. Allerdings merkte Chief Chirpa an, dass sie trotz der Unglaublichkeit dieser Geschichte vorsichtig sein mussten und er sich daher am nächsten Morgen mit einem Suchtrupp zum Ort des Geschehens aufmachen wollte. Kneesaa wusste, dass es dann zu spät sein würde, weshalb sie Wicket gegenüber vorschlug, den alten Schamanen Logray aufzusuchen und von ihm Rat zu erbitten. Wicket hielt dies für eine gute Idee, und so machten sich die beiden zu Lograys Hütte auf.[8]

Bei Logray angekommen, erzählten sie ihm die Geschichte. Der Schamane blieb lange Zeit still und sagte nichts, sodass Kneesaa schon glaubte, er könne ihnen ebenfalls nicht helfen. Doch schließlich stieß Logray Luft aus und meinte, dass die Bäume Recht gehabt hatten. Er erzählte den beiden jungen Ewoks, dass ihr Volk vor Hunderten von Jahren in einem kleinen Waldstück in der Wüste von Simoom gelebt hatte, in direkter Nachbarschaft zu den Phlogs. Doch als diese beschlossen, einen Palast für ihren König zu errichten und feststellten, dass das Holz des nahegelegenen kleinen Waldes das einzige Baumaterial weit und breit war, mussten die Ewoks ihre Heimat verlassen und begaben sich zu jener Seite von Endor, auf der sie den großen und prächtigen Wald entdeckt hatten, in dem sie nun lebten. Doch nun, so Logray, mussten die Phlogs zurückgekehrt sein, um ihres Königs Palast wieder aufzubauen. Er gab Kneesaa sowie Wicket jeweils ein Beutelchen mit Zauberpuder, dass sie den Phlogs in ihr Essen mischen sollten. Dann werden sie alles über diese Seite Endors vergessen haben und stattdessen denken, dass es dort nur so von Gefahren für das Volk der Phlogs wimmelte. Zu ihrem Bedauern wurden sie von Wickets Mutter Shodu zu Bett gedrängt, doch sie beschlossen, sich am nächsten Morgen umgehend auf den Weg zu machen.[8]

Der Kampf gegen die Riesen
„Prinzessin! Wir müssen schnell handeln, bevor sie uns zum Frühstück essen!“
— Wicket Wystri Warrick zu Kneesaa a Jari Kintaka (Quelle) [10]
Datei:GefangeneDerPhlogs.png

Sehr früh am nächsten Morgen kroch Kneesaa aus ihrem Bett, um sich an Lograys Hütte mit Wicket zu treffen. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg durch den dichten Wald, bis sie schließlich das Lager der noch immer schlafenden Phlogs erreichten. Kneesaa bemerkte, dass die Sonne bereits aufging und sie nicht mehr viel Zeit hatten, weshalb sie sich schnell aber leise zur Provianttasche der Phlogs begaben. Als Wicket jedoch auf einen Ast trat und diesen Zerbrach, alarmierte das Geräusch einen der Phlogs. Dieser erwachte, weckte seinen Kameraden und sprang sofort angriffsbereit auf. Weder Kneesaa noch Wicket konnten schnell genug Laufen, um den Phlogs zu entkommen. Diese streckten einfach ihre langen Hände aus und griffen nach den Ewoks. Nachdem der Phlog an den Ewoks gerochen und sie an seinem Ohr durchgeschüttelt hatte, als würde er herausfinden wollen, was drin ist, leckte er an Kneesaa, um zu testen, wie sie schmeckte. Glücklicherweise gelang es Kneesaa, einem der Phlogs das Pulver ins Gesicht zu schleudern, während Wicket sich den anderen vornahm. Gezwungenermaßen ließen die beiden riesigen Wesen die Ewoks los und stürzten langsam zu Boden, wo sie in tiefen Schlaf fielen. Nun drehten sie sich um und rannten so schnell sie konnten in den Wald.[8]

Datei:FliehendePhlogs.png

Einige Meter weiter hörten sie erneutes Knacken im Unterholz, und sie fürchteten schon, die Phlogs hätten Verstärkung gerufen, als sie aber doch nur auf Chirpas Suchtrupp stießen. Diesem erzählte Kneesaa die ganze Geschichte und führte ihn mit Wicket zum Ort des Geschehens, wo sich Chirpa, Lumat und Paploo davon überzeugen konnten, dass sie die Wahrheit sagten. Als die Ewoks feststellten, dass ihre Waffen nutzlos gegen die riesigen Wesen waren, beschlossen sie, diese vorerst zu fesseln. Sie begannen alle damit, Lianen und Sträucher abzuschneiden und die Phlogs anschließend mit diesen zu fesseln. Alle erschraken, als die Phlogs plötzlich ihre Augen aufschlugen und die Lianen und Sträucher von sich rissen. Doch dann veränderte sich die Verwirrung in den Augen der Giganten zu höllischer Furcht, und sie rannten aus dem Wald, als hätten sie die schrecklichsten Dämonen gesehen. Die Phlogs wurden in der Ferne immer kleiner, als Kneesaa und Wicket plötzlich einen Gesang vernahmen. Zuerst konnten nur sie es hören, doch dann vernahmen auch die Erwachsenen ihn und stellten fest, dass es die Bäume wahren, die zum ersten Mal auch die Erwachsenen ihre Stimmen vernehmen ließen und ihnen ihre Dankeslieder sangen. Ein Wunder fand im Walde Endors statt.[8]

Eine große Feier
Datei:Feier der Ewoks.png
„Bäume und Ewoks,
Ewoks und Bäume,
Immer werden wir uns gegenseitig helfen.
Immer werden wir als Eins leben.“
— Der Freudengesang der Ewoks (Quelle) [11]

In dieser Nacht versammelten sich die Ewoks um die Flamme des Freudenfeuers, um ihren Sieg gegen die Phlogs zu feiern. Logray wurde gefeiert und Kneesaa und Wicket wurden zu Ehrenmitgliedern des Ältestenrates ernannt. Dies war das erste Mal in der Geschichte der Ewoks, dass so jungen Ewoks eine so große Ehre zuteil wurde. Jeder sang und tanzte bis spät in die Nacht. Dann schlug Chirpa seinen Stab in die Erde und ernannte diesen Tag zum jährlichen Feiertag der Ewoks des strahlenden Baumes. Am nächsten Morgen versammelten sich nochmal alle Ewoks zum gemeinsamen Gebet und so war auch dies wieder ein überstandenes Abenteuer Kneesaas und der Ewoks ihres Dorfes.[8]

Midsummer Festival

„Herzlichen Glückwunsch. Ich bin sehr stolz auf dich, meine Tochter. Du warst fantastisch! Wer hätte gedacht, so ein junger Ewoks könnte das so gut?“
— Chirpa zu seiner Tochter, nachdem sie das Rennen gewonnen hat (Quelle) [12]
TCFK Bogenschießen

Kneesaa beim Bogenschießen

Irgendwann war es dann so weit und das Midsummer Festival stand an. Das Midsummer Festival wurde jedes Jahr gefeiert, und an diesem Tage wurden eine Menge Spiele abgehalten. Jedesmal war das Dorf breit dekoriert und es gab das reinste Festessen. Selbstverständlich nahm auch Prinzessin Kneesaa an diesem Fest teil. Eigentlich plante sie, am typischen Wettbewerb für die Damen und Mädchen teilzunehmen und im Rahmen dessen so schnell wie möglich gute Körbe zu flechten. Doch eigentlich wollte sie auch unbedingt einmal an den Sportwettkämpfen der Männer und Jungen teilnehmen. Und als ihr bester Freund Wicket sie daraufhin auslachte, wollte sie es ihm noch umso mehr beweisen, weshalb sie sich für das Bogenschießen des Archery Contests eintrug. Schnell naschte sie noch einmal von den vortrefflichen Waldbeeren, ehe sie sich umgehend einen Bogen schnappte und sich zum Wettkampf begab.[13]

Dort angekommen stellten die anderen Jungen erstaunt fest, dass sie sich tatsächlich für eine Teilnahme entschieden hatte. Also wies Teebo ihr eine Position und eine Zielscheibe zu und Kneesaa machte sich bereit. Bedauerlicherweise schoss sie tatsächlich weit daneben und traf noch nicht einmal die Zielscheibe. Wicket lachte sie daraufhin aus und meinte, Mädchen könnten keinen Sport. Also erkundigte sich Kneesaa, was sonst noch so anstand und trug sich dann für das Vine Swinging ein. In diesem Wettbewerb mussten sich die Ewoks an Lianen über den Fluss schwingen. Also begab sich sich zum Fluss und nahm ihre Position ein.[13]

TCFK Medaille an Kneesaa

Verleihung der Medaille

Tatsächlich gelang es ihr, sich einige Male an den Lianen umherzuschwingen, doch dann rutschte sie ab und stürzte genau auf einen im Wasser treibenden Baumstamm. Auf diesem wurde sie durch den Fluss geschleudert, und als sie sich traute, sich aufzusetzen, entdeckte sie einige andere Ewoks, die neben ihr ebenfalls auf Baumstämmen saßen. Doch sie konnte sich darüber nicht viele Gedanken machen, weil sie plötzlich einen Wasserfall erreichte. Diesen stürzte sie hinab und wurde unten angekommen immer schneller und schneller, und als sie ein Stück Flussaufwärts Dutzende Ewoks sah, fiel ihr ein, dass gerade der Log Ride Contest stattfand – und sie war an erster Stelle.[13]

Obwohl eigentlich nur die älteren und erfahreneren Ewoks an diesem gefährlichen Wettbewerb teilnahmen, gelang es Kneesaa, unbeschadet die Ziellinie zu erreichen. Dort wurde sie von ihrem Vater Chirpa in Empfang genommen und erhielt sowohl die Medaille für den ersten Platz als auch unzählige Glückwünsche. Selbst Wicket musste zugeben, dass Kneesaa sehrwohl gut in Sport seien konnte. Zur Strafe verdonnerte Kneesaa ihn dazu, beim nächsten Midsummer Festival die Körbe zu flechten.[13]

Harvest Festival

„Ihr könnt den Rest meiner Aufgaben für das morgige Harvest Festival erledigen. Und ich werde den anderen niemals erzählen, dass ihr heute gespielt habt, anstatt zu arbeiten.“
— Kneesaa zu Wicket und Teebo (Quelle) [14]

Das Midsummer Festival war nicht das einzige Fest, dass die Ewoks regelmäßig feierten. Nach einiger Zeit stand auch das Harvest Festival kurz vor der Tür. Am Morgen des Tages vor dem Fest war Kneesaa noch mit Wicket und Teebo im Wald und spielte dort mit ihnen, als Teebo den Vorschlag machte, gemeinsam mit den Hängegleitern zu fliegen. Kneesaa erinnerte daran, dass sie daheim im Dorf noch Dinge für das Fest zu erledigen hatten, doch darauf wollten Wicket und Teebo nicht hören, weshalb sie sich aufmachten, davonzufliegen. Kneesaa für ihren Teil begab sich zurück in Richtung Dorf.[15]

Harvest Vorbereitungen

Kneesaa bei der Arbeit

Dort angekommen begann Kneesaa damit, ihre Arbeiten für das Fest zu erledigen. Sie war zwar etwas genervt davon, dass die Jungs spielen gingen, während sie selbst arbeitete, doch beteiligte sie sich weiterhin daran, das Dorf zu unterstützen. Nachdem sie damit fertig war, einige Körbe zu knoten, begab sie sich zum Schamanen Logray, mit dem sie sich unterhielt. Da es mittlerweile bereits sehr spät war, äußerte sie während des Gespräches den Verdacht, Wicket und Teebo könnten sich im Sturm verirrt haben, und auch Logray sorgte sich um das Wohl der beiden. Da kam Kneesaa eine Idee, wie sie die beiden ins Dorf lotsen konnte.[15]

Sie begab sich zur nächstgelegenen Feuerstelle und begann damit, Rauchzeichen zu machen, mithilfe derer sie die beiden bat, ins Dorf zurückzukommen und ihnen gleichzeitig den Weg wies. Tatsächlich entdeckten Wicket und Teebo die Rachzeichen und begaben sich zurück zu Kneesaa, die die beiden freudig empfing. Zum Dank dafür, dass Kneesaa ihnen nach Hause geholfen hatte, versprachen die Wicket und Teebo, dass den Rest von Kneesaas Aufgaben erledigen würden. Anschließend setzten sich die Freunde und aßen gemeinsam zu Abend.[15]

Ein Picknick mit den Kleinen

„Diese Babys haben wirklich den Tag gerettet! Wir hätten die Beeren nie ohne Nippet und Wiley gefunden.“
— Kneesaa zu Wicket (Quelle) [16]

Einige Zeit nach dem Festival bat Zephee, die Mutter der beiden Ewok-Babys Nippet und Wiley, Kneesaa darum, für sie zu babysitten, während sie selbst Beerentorten für das kommende Harvest Moon Feast buk. Eigentlich wollte Kneesaa viel lieber im Wald spielen gehen, doch Zephee hatte ihr da bereits ihre Kinder in den Arm gelegt und machte sich auf den Weg. Also begab sich Kneesaa mit den beiden Babys in eine Hütte und begann mit ihnen Ball zu spielen, als sie ihren Freund Wicket am Fenster sah. Wicket, der einen Korb und eine Angel dabei hatte, fragte Kneesaa, ob sie nicht mit zu einem Picknick kommen wollte. Kurzerhand beschlossen die beiden, mit den Babys einen gemeinsamen Angelausflug mit anschließendem Picknick zum Waldseezu unternehmen. Auf dem Weg zum See mussten die vier den großen Wald durchqueren, und unterwegs suchten Kneesaa und Wicket nach den seltenen Regenbogen-Beeren, die die Ewoks so gern aßen. Nach einem kurzen Spaziergang erreichte die Gruppe den See.[17]

Ewoks fischen

Wicket fischt mit den Babys

Während Kneesaa alles für das Picknick bereit machte, begab sich Wicket mit den Babys ans Wasser und warf die Angel aus, wobei er den beiden alles über das Angeln erklärte. Kneesaa bat Wicket darum, einige Fische für das Picknick zu fangen, und so erklärte der Junge Nippet und Wiley, wie sie ihm dabei helfen konnten. Allerdings bemerkte er nicht, wie Wiley alle Fische, die er fing, an einer anderen Stelle wieder zurück ins Wasser warf. Nachdem er sechs Fische gefangen hatte und sie Kneesaa bringen wollte, stellte er fest, dass der Korb leer war. Aber Kneesaa beruhigte und erinnerte ihn daran, dass sie ja noch immer Brot und Honig hatten. Weil Kneesaa gerade dabei war, einige Wildblumen zu pflücken und sich mit Wicket zu unterhalten, bemerkte sie nicht, wie Nippet und Wiley sich die Honigtöpfe aus dem Picknickkorb nahmen und sich damit bekleckerten, sodass ihr Fell hinterher voller Honig war.[17]

In dem Moment, in dem Kneesaa und Wicket dies ebenfalls feststellten, hörten sie ein lautes Summen und entdeckten einen Schwarm Bienen, der vom Honig angelockt wurde. Kneesaa wusste sich allerdings zu helfen und wies Wicket und die Kleinen an, schnell in den See zu springen und unterzutauchen, damit die Bienen sie nicht stechen konnten. Anschließend sammelte sich die Gruppe wieder an der Lichtung, und Kneesaa und Wicket wiesen die Kinder an, sich nicht in noch mehr Schwierigkeiten zu bringen und in ihrer Sichtweite zu spielen. Dann machten sie sich selbst auf, die großen Bäume zu erklimmen, indem sie sich an den langen Lianen hochhangelten. Nach einiger Zeit bemerkten sie aber, dass es viel zu still für Nippet und Wiley war, weshalb sie wieder den Grund unter ihre Füße brachten und die Kleinen suchen gingen.[17]

Kneesaa Wicket und Babys

Kneesaa und Wicket mit den Babys

Am Fuße des Stammes stellten sie tatsächlich fest, dass die beiden schon wieder etwas angestellt hatten – sie waren von oben bis unten mit Beerensaft beschmiert. Zuerst schimpfte Kneesaa mit den beiden, weil sie schon wieder etwas angestellt hatten, doch dann stellte sie fest, dass es sich bei den Beeren um die seltenen Regenbogen-Beeren handelte, die der Stamm so sehr liebte. Die beiden mussten zufällig über einen ganzen Busch dieser Beeren gestolpert sein. Umgehend begab sich Kneesaa mit Wicket auf die Suche danach und füllte all ihre Körbe bis oben hin mit den schmackhaften Beeren. Sie dachte daran, dass die beiden den Ewoks mit ihren Beeren das schönste Harvest Moon Feast aller Zeiten bescheren würden. Tatsächlich waren am Abend alle Ewoks sehr glücklich über die Beeren, jubelten Kneesaa, Wicket, Nippet und Wiley zu und bedankten sich bei ihnen. Zephee meinte, dass sie nie wieder jemand anderen als Kneesaa um Hilfe beim Babysitten bitten würde.[17]

Prinzessin Kneesaas Geburtstagsfeier

„Ich bin so glücklich! All meine Freunde werden mit mir sein, und ich werde der Ehrengast sein!“
— Kneesaa zu sich selbst (Quelle) [18]
Datei:Kneesaas Geburtstag.png

Nur einige Zeit danach war es wieder soweit und Kneesaa feierte ihren Geburtstag. Sie war sehr aufgeregt an diesem Tage, und sie freute sich, dass all ihre Freunde bei ihr waren und mit ihr feierten. Allerdings wusste sie noch nicht, was ihr Vater und ihre Freunde Wicket und Paploo ihr schenken würden. Einige Stunden nach Tageseinbruch kamen die drei von einem Waldausflug zurück, und das glücklicherweise unverletzt, hatten doch zuvor noch die Duloks versucht, sie zu attackieren. Mit den Beeren, die sie im Wald gesammelt hatten, buken Wicket, Chirpa und Paploo einen Kuchen für Kneesaa. Bald durfte auch Kneesaa schauen, was die drei denn nun für sie getan hatten, und sie freute sich sehr über den Kuchen, der mit ihrem Lieblingsessen verziert war und auf dem ihr Name prangte.[19]

Morags Gift

Wenige Tage nach ihrem Geburtstag hatte der Stamm der Ewoks es wieder mit der Tulgah-Hexe Morag zu tun. Morag wusste, dass sich die Ewoks hauptsächlich von den Waldbeeren ernährten, weshalb sie ein Gift mischte, dass alle Beeren vergiften sollte. Sie ließ es von ihrem Mantigrue im Wald verteilen. Als Wicket, Teebo, Paploo und Malani von dieser Übeltat erfuhren, begaben sie sich umgehend zum Dorf-Schamanen Logray und erbaten seine Hilfe. Diesem gelang es, ein Gegengift zu mischen, dass die Beeren zudem vor Morags weiteren Angriffen schützte. Somit konnte nun auch Kneesaa wieder die leckeren Beeren zu sich nehmen, die sie so mochte.[20]

In Gefangenschaft der Quorks

„Ich wollte dich um einen Gefallen bitten, Wicket. Sieh nach meiner Tochter. Es ist Stunden her, dass sie zum Fluss gegangen ist, um heilige Steine zu sammeln, und sie ist noch immer nicht zurückgekehrt.“
— Chirpa zu Wicket (Quelle) [21]
Wicket befreit Kneesaa

Wicket befreit Kneesaa

Kurz nach diesem Ereignis ging Kneesaa am nahegelegenen Fluss heilige Steine sammeln. Während dieses Ausflugs wurde sie von einer Gruppe Quorks angegriffen und entführt, weil sie sich dadurch die Ewoks erpressen zu können verhofften. Nachdem Kneesaa Stunden, nachdem sie das Dorf verlassen hatte, nicht zurückgekehrt war, machte sich ihr Vater, Chief Chirpa, Sorgen um sie. Deshalb entsandte er Kneesaas Freund Wicket, nach ihr zu suchen. Kneesaa befand sich in der Zelle des Quork-Lagers, als Wicket eintraf und einen der Quorks niederschlug. Wicket befreite Kneesaa von den Fesseln, nur um festzustellen, dass die Quorks sich wieder gesammelt hatten und zum Angriff übergingen. Kneesaa rannte Richtung Ausgang, während Wicket die Quorks aufhielt, indem er Sand nach ihnen warf. Die beiden schafften es somit rechtzeitig zu ihren Hängegleitern und konnten fliehen.[22]

Manipulation der Kunstausstellung

Als nächstes feierten die Ewoks ihre Youth Pictorial Exposition, eine Kunstausstellung der Jugendlichen. Auch Kneesaa nahm an der Ausstellung teil und zeichnete einige Bilder an die Wand in der Höhle, in der die Festivität stattfand. Zu ihrem Bedauern musste sie am nächsten Morgen feststellen, dass sowohl ihres als auch die Bilder von Wicket und Teebo verschwunden waren. Deshalb begaben sich die drei zum Schamanen Logray, der mithilfe eines Zaubers die Zeichnungen wiederherstellte. Anschließend half Kneesaa ihren beiden Freunden, eine klebrige Masse auf den Boden aufzutragen, um den Verunstalter, falls er zurückkehren sollte, in der Höhle festzuhalten. Tatsächlich stellte sich nur kurze Zeit später heraus, dass die böse Tulgah-Hexe Morag die Übeltäterin war, und so konnte die Festivität weitergehen, nachdem sie gefasst war.[23]

Ausbildung zur Regentin

Die Regenbogenbrücke

„Es schmerzt Vater ... ich fühle ... ooohhh.“
— Das Gift macht Kneesaa zu schaffen (Quelle) [24]

Nachdem die Kunstausstellung beendet war, machte sich Kneesaa mit ihren Freunden Wicket und Teebo auf die Suche nach Beeren, als plötzlich ein schweres Gewitter einbrach und sie dazu zwang, den Wald schnell zu verlassen und ins Dorf zurückzukehren. Da sie sich beeilen mussten, achteten die drei allerdings nicht darauf, wo sie lang gingen, und Kneesaa trat direkt in einen giftigen Nachtschatten-Dorn.[25] Dieses Gift war sehr stark, weshalb Wicket Kneesaa auf den Arm nahm und sie so schnell wie möglich zurück ins Dorf trug, während Teebo den Medizinmann und Schamanen Logray holte. In der Hütte ihres Vaters wurde Kneesaa auf ein Bett gebettet und von Logray untersucht. Dieser konnte jedoch nur feststellen, dass das Gift bereits zu weit vorgedrungen war, um noch aufgehalten zu werden. Deshalb begaben sich WIcket und Teebo heimlich auf die Suche nach der Regenbogenbrücke, deren Betreten den Ewoks strengstens untersagt war, um den heilenden Sonnentau-Nektar[26] zu finden, der sich im Besitz des gefürchteten Ogers Gantu befand.[27]

Nach erheblichen Gefahren gelang es den beiden tatsächlich, das Heilmittel zu bergen und es Kneesaa zu verabreichen. Und tatsächlich funktionierte es, sodass Kneesaa wieder vollständig genesen war.[27]

Zorbianische Piraten

„Aber Logray! Wie kannst du verteidigen, was dein ist, und den Weg leben, den du leben willst, ohne jemanden zu verletzen?“
— Kneesaa zu Logray (Quelle) [28]

Einige Zweit danach war es wieder soweit, dass Kneesaa ihren Geburtstag feierte. In ihrer Hütte hatte sie auf einem großen Stuhl Platz genommen und nahm Geschenke von all ihren Freunden an, darunter ihr Vater Chief Chirpa, der Schamane Logray und ihre Freunde Latara und Paploo. Während sie von Logray das Bordok Baga bekam, schenkte ihr Vater ihr den Herrschafts-Stab[29] und äußerte, dass er sie zu seiner Nachfolgerin ernennen wollte, auch wenn der Ältestenrat[30] strikt dagegen war.[31]

Krag und Kneesaa

Kneesaa und Krag

Die Streitigkeiten um die Nachfolge wurden jäh unterbrochen, als Kneesaas Freund Wicket plötzlich in die Hütte stürzte und berichtete, dass eine Gruppe zorbianischer Piraten Teebo gefangen genommen und ihn selbst verletzt hatten. Während sich ihr Vater mit den Kriegern des Stammes aufmachte, die Piraten zu attackieren, musste Kneesaa daheim bleiben und Logray helfen. Doch schon bald sollte sie ihre Chance, sich vor dem Ältestenrat zu beweisen, bekommen, als Captain Krag, der Anführer der feindlichen Piraten, den Kriegern eine Falle stellte, sie gefangen nahm und zurück ins Dorf brachte, um die dortigen Ewoks ebenfalls auszuschalten. Dort organisierte Kneesaa jedoch bereits den Widerstand gegen die Piraten.[31]

Die erste Gruppe der Piraten schaltete sie mithilfe einiger Freunde aus. Während Kneesaa sich auf Baga schwang und die Piraten zu sich lockte, warteten zwei Ewoks auf den richtigen Augenblick, um ein Seil stramm zu ziehen und zwei Piraten darüber stolpern zu lassen. Mit ihrer Freundin Malani warf Kneesaa außerdem Honigfrüchte nach den Piraten. Nur Captain Krag hätte sei erwischt, wenn Latara nicht noch im richtigen Moment den gesamten Honigkrug auf ihn geworfen hätte. So gelang es Kneesaa, die Krieger zu befreien, und auch der Ältestenrat war so überwältigt von Kneesaas Aktion, dass er ihr gestatteten, ihres Vaters Nachfolge anzutreten.[31]

Kampf um das Heilige Holz

Kneesaa a Jari Kintaka: „Wenn wir uns zur Quork-Stadt begeben, hoffe ich bloß, dass wir Wicket finden, Teebo!“
Teebo: „Und lass uns hoffen, wir finden ihn ... lebendig!“
— Kneesaa und Teebo (Quelle) [32]

Einige Zeit danach wurde Kneesaa mit ihren Freunden Teebo und Wicket entsandt, im Rahmen der Harvest Zeremonie das heilige Holz[33] zu besorgen. Dies war für die drei Ewoks eine große Ehre, weshalb sie sich umgehend aufmachten, mit ihren Hängegleitern an den Waldrand zu fliegen. Auf dem Weg dorthin beschwerte sich Kneesaa immer wieder bei Teebo darüber, dass er die ganze Zeit Loopings mit seinem Hängegleiter machte und die anderen damit gefährdete. Letztlich erreichten sie den Waldrand jedoch unverletzt. Kneesaa und die anderen waren vollkommen überrascht und auch zornig, als sie feststellten, dass die Quorks den gesamten Wald des Lichts gerodet und das heilige Holz vernichtet hatten.[34]

Teebo und Kneesaa Angriff

Kneesaa und Teebo befreien Wicket von den Quorks

In diesem Moment tauchten die Quorks auf und attackierten die Gruppe. Den Ewoks bleib nicht anderes übrig, als mit ihren Hängegleitern von der nächsten Klippe zu springen und davon zu fliegen, Kneesaa an vorderster Stelle. Doch da schickten die Quorks ihnen ein böses Biest hinterher, das Wicket gefangen nahm und zu den Quorks brachte, während Kneesaa und Teebo rätselten, wie sie ihren Freund wieder befreien konnten. Sie beschlossen, einfach in die feindliche Stadt zu stürmen und Wicket zu befreien, jedoch wurde Kneesaa bei der Flucht aufgehalten. Da ihre Freunde ihr zu helfen versuchten, wurde die gesamte Gruppe gefangen genommen. Der Quork-König Marlox befahl seinen Männern, Kneesaa an einen Pfahl zu binden. Dann drohte er Wicket und Teebo damit, sie von der Bestie fressen zu lassen, sollten sie ihm keinen funktionstüchtigen Hängegleiter konstruieren. Es gelang den beiden jedoch die Quorks zu überlisten, indem sie einen Hängegleiter bauten, der nicht funktionierte. Während der Verwirrung, als einer der Quorks mit dem Gleiter abstürzte, schnappten sich Wicket und Teebo das heilige Holt. Anschließend kehrten sie zurück und nahmen Kneesaa mit. Zwar sandte Marlox den Ewoks die Bestie hinterher, doch diese flogen so geschickt, dass sie direkt in das Haus des Königs krachte.[34]

Anschließend begaben sich die drei wieder zurück ins Dorf, und auf dem Weg bedankte sich Kneesaa herzlich bei ihren Rettern. Sie erreichten wohlbehalten das Dorf.[34]

Die schreckliche Maschine

„Es ist ein gigantisches Schiff!
— Kneesaa ist schwer beeindruckt vom feindlichen Schiff (Quelle) [35]

An einem Tag gingen Kneesaa und Wicket gemeinsam in den Wald, wo die eine dem anderen die schönen Blumen zeigen wollte. Nach einem gemeinsamen Spaziergang hörten die beiden nahe einer Lichtung jedoch plötzlich ein ängstliches Aufschreien. Als das Baby-Foonar Dooni plötzlich durch die Büsche stürmte und ganz fürchterlich weinte, nahm Kneesaa an, der Kleine musste sich verlaufen haben und seine Mutter suchen. Deshalb beschlossen die beiden, gemeinsam seine Mutter suchen zu gehen. Doch als sie das weite Grasland erreichten, gab es keine Spur von den Foonars, stattdessen aber eine große Grube, in die Wicket stürzte. Zwar gelang es ihm, an einer Liane wieder nach oben zu steigen, doch verstauchte er sich seinen Knöchel. Da fand Dooni einen Schlagstock im Gebüsch, und Kneesaa und Wicket wussten sofort, dass irgendjemand die Foonars attackiert haben musste. Sofort entschied Kneesaa, dass sie sich auf die Suche nach der Herde machen mussten. Als sie die Grenze zu den endorianischen Wüsten erreichten, entdeckten sie plötzlich die Fußabdrücke eines Foonars, denen sie zu einem höher gelegenen Hügel folgten – und der Anblick, der sich ihnen dort bot, erschütterte sie zutiefst.[36]

Kneesaa gegen Aliens

Kneesaa befreit Dooni

Kneesaa und Wicket entdeckten ein großes Raumschiff, und wie sie herausfanden, befand sich an dessen Bord eine Harvester, die dazu verwendet werden sollte, die großen Wälder Endors zu vernichten. Und um sie zu schieben, gedachten die Alien-Inhaber dieses Raumschiffes die mächtigen Foonars zu benutzen. Sofort übernahm Kneesaa die Führung und begab sich mit Wicket in das Raumschiff, wo sie einen Plan auszuhecken gedachten. Doch als sie entdeckt zu werden drohten, kam Wicket die Idee, sich in der Harvester zu verstecken. Kneesaa war damit gar nicht einverstanden, beschloss jedoch, ihrem Freund zu vertrauen. Dann öffneten die unidentifizierten Angreifer die Luke und zwangen Doonis Mutter, die Harvester nach draußen zu schieben.[36]

In diesem Moment sprangen Kneesaa und Wicket auf den Rücken von Dooni und griffen mit ihm die Invasoren an, was diese genügend ablenkte, um es Doonies Mutter zu ermöglichen, die Maschine umzudrehen und in Richtung des feindlichen Schiffes zu schieben. Den Feinden blieb nichts anderes übrig, als einen schleunigen Rückzug anzutreten, bevor ihr Schiff vollkommen zerstört wurde. Die Foonars wurden befreit, die Maschine zerstört und die beiden Ewoks konnten ins Dorf zurückkehren und von der Sache berichten.[36]

Stagorr, der Eis-Dämon

Einige Tage danach war Kneesaa nicht dazu in der Lage, ihren Freund Wicket davon abzuhalten, den Zauberstab vom Schamenen Logray zu stehlen. Nachdem er seinen Freunden unerlaubterweise einige Tricks zeigte, erregte er so die Aufmerksamkeit des Eis-Dämonen Stagorr aus dem Eis-Berg. Dieser beschloss, Wicket zu entführen und für seine Zwecke zu missbrauchen, also mussten Kneesaa und der ebenfalls zugegene Teebo hilflos mitansehen, wie ihr Freund plötzlich in einem Eissturm verschwand. Umgehend warnte Kneesaa Logray, welcher es schaffte, Wicket zu befreien und zurück ins Dorf zu bringen.[37]

Der sprechende Mount Sorrow

„Der Berg fällt auseinander!“
— Kneesaa und ihre Freunde sind in Gefahr (Quelle) [38]

An einem Nachmittag waren Kneesaa und ihre Freunde Honigmelonen sammeln, konnten aber der Versuchung, in ihrem Lieblingsteich zu schwimmen, nicht entgehen. Während Kneesaa und Wicket jedoch gemeinsam schwammen und spielten, machte sich Teebo auf die Suche nach einem ruhigen Plätzchen, wo er an seinen Gedichten arbeiten könnte. Als Kneesaa und Wicket wieder ins Dorf zurückkehren wollten, fanden sie keine Spur von Teebo. Also nahmen sie einfach alle drei Körbe Honigmelonen und machten sich auf den Rückweg. Unterwegs hörten sie jedoch ein lautes Lachen, als plötzlich Teebo aus einem Busch gesprungen kam und eine Melone nach seinen Freunden warf. Diese wurden davon getroffen, verloren das Gleichgewicht und stürzten zu Boden, wobei sie all ihre Melonen verloren. In der Annahme, der wild herumhüpfende und lauthals lachende Teebo sei womöglich von einer Art Fluch befallen, machten sich Kneesaa und Wicket auf, das Dorf vor ihm zu warnen.[39]

Mount Sorrow

Kneesaa, Teebo und Wicket bei Mount Sorrow

Als sie das Dorf erreichten, hatte Teebo jedoch bereits eine Menge Chaos angerichtet. Also begab sich Kneesaa umgehend auf den Weg nach Logray, der zur Unterstützung eilte. Dieser stellte fest, dass Teebo einen Loonee-Vogel berührt haben musste. Diese Vögel verursachten bei Berührung einen sogenannten Perilous Laughing Spell, der dazu führte, dass die betroffene Person nicht mehr mit dem scherzen und lachen aufhören konnte. Auf Lograys Anraten hin, machten sich Kneesaa und Wicket auf den Weg zum Mount Sorrow, ein lebendiger Berg, dessen Tränen eine heilende WIrkung gegen Flüche haben sollten. Unterwegs mussten sie sich ständig mit Teebo herumschlagen, der jede Gelegenheit nutzte, seine Freunde zu ärgern. Letztendlich erreichten sie aber dennoch den Gipfel des Berges, wo sie ihren Augen nicht trauen konnten. Logray hatte den Ewoks nicht erzählt, dass der Berg selbst das lebendige Wesen war.[39]

Mount Sorrow wollte allerdings erst prüfen, ob Teebo auch würdig war, eine seiner Tränen zu erhalten. Kneesaa ahnte Übles, als dieser sich plötzlich an den Berg lehnte und diesen für kurze Zeit mit dem Flucht ansteckte. Darüber war Mount Sorrow so zornig, dass er seine Hilfe untersagte und dabei sogar versuchte, Kneesaa und Wicket vom Gipfel hinab zu pusten. Teebo konnte seinen Freunden das Leben retten und meinte, dass er lieber sein Leben lang vom Fluch befallen sein wollte, als seine Freunde zu verlieren. Gerade, als sie den Gipfel verlassen wollten, begann Mount Sorrow unzählige Tränen zu weinen und erzählte, dass er sowas Schönes noch nie gehört hatte. So wurde Teebo geheilt und alle drei verabschiedeten sich und gingen glücklich zurück ins Dorf.[39]

Der Kampf gegen den Kreegon

Kneesaa a Jari Kintaka: „Ich kann hier nicht bloß herumsitzen und nichts tun!“
Wicket Wystri Warrick: „Aber Kneesaa, dein Vater sagte ...“
Kneesaa a Jari Kintaka: „Er sagte, es sei seine Aufgabe, den Leuten zu helfen! Und es ist meine Aufgabe, ihm zu helfen ... falls ich kann!“
— Kneesaa und Wicket (Quelle) [40]

Doch dieser Moment der Freude sollte nicht allzu lang anhalten, denn die Tulgah-Hexe Morag entschied sich zu einem weiteren Angriff auf das Ewok-Dorf, den sie begann, indem sie einen schlimmen Sturm beschwörte und in im Dorf einsetzte. In der Verwirrung sollten ihr Diener das legendäre Auge des Kreegon stehlen, das Chief Chirpa sicher in seiner Hütte lagerte. Tatsächlich gelang dieser Plan, denn der Sturm war so stark, dass er Kneesaa und Wicket wild durchs Dorf schleuderte und so Chirpa ablenkte, der den Ewoks zu helfen versuchte. Dank dem Dorf-Schamanen Logray blieben zwar weitere Verletzungen erspart, doch in diesem Moment erschien ein Abbild Morags im Himmel, das diese mithilfe ihrer Fähigkeiten aufrecht erhielt. Sie warnte die Ewoks davor, dass sie schon bald mächtiger denn je sein werde, und als Chirpa entdeckte, dass das Auge des Kreego gestohlen worden war, wusste sie auch, was Morag im Sinn hatte – den gefährlichen Kreegon wiederzubeleben, der einst von Chirpas Vater getötet worden war.[41]

Kreegon

Der Kreegon

Chirpa machte sich sofort auf, den Kreegon endgültig zu vernichten, so wie es einst sein Vater vorhatte. Obwohl er Kneesaa anwies, im Dorf zu bleiben, konnte diese nicht bloß rumsitzen und nichts tun, weshalb sie mit Wicket loszog, ihren Vater zu unterstützen. Während die beiden unterwegs waren, kämpfte dieser gegen den Kreegon, der unter Morags Kontrolle nicht von seinem Speer verletzt werden konnte, sodass es der Hexe gelang, Chirpa mithilfe einiger Ranken zu fesseln und mit dem Kreegon gen Ewok-Dorf zu ziehen. Einige Zeit danach gelangten Kneesaa und Wicket jedoch an den Ort des Geschehens, wo sie den überraschten Chirpa befreiten und mit ihm zurück in Richtung Dorf ritten, mit dem Ziel, das Wesen aufzuhalten. Allerdings trafen sie es bereits auf dem Weg dorthin an, weshalb der Kampf begann.[41]

Chirpa und die Jugendlichen überlegten sich daher schnell einen Plan, wie sie am Besten gegen den Kreegon vorgehen konnten. Sie kamen auf die Idee, den Kreegon in die hiesigen Schwefelgruben zu locken, in der Hoffnung, er stürbe darin. Zwar gelang es ihnen, sich im richtigen Moment an Lianen über die Grube zu schwingen und den Kreegon so hineinstürzen zu lassen, doch dieser stieg brennend aus der Grube und verfolgte sie weiter. Als die Ewoks auf Morag stießen, die ihnen den Fluchtweg versperrte, wussten sie, was zu tun war. Sie warteten, bis Morag den vermuteten tödlichen Strahl aus ihrem Stab schoss, und dann sprangen sie rechtzeitig zur Seite. Das hatte zur Folge, dass der direkt hinter ihnen stehende Kreegon vom Strahl ins Auge getroffen wurde und sich zurück in ein Skelett verwandelte, dass sofort in sich zusammenfiel. Die Ewoks selbst konnten unbeschadet ins Dorf zurückkehren, gewiss, dass der Kreegon niemals wiederkehren würde.[41]

Abenteuer mit C-3PO und R2-D2

Wicket Wystri Warrick: „Kommt schon! Wir müssen das Dorf warnen!“
Kneesaa a Jari Kintaka: „Bevor etwas ...“
C-3PO: „... Schreckliches passiert!!“
— Wicket, Kneesaa und C-3PO müssen das Dorf warnen (Quelle) [42]

An dem Morgen, an dem die Ewoks sich darauf vorbereiteten, einen Friedensvertrag mit den Duloks zu unterzeichnen, stürzte plötzlich ein riesiger Feuerball vom Himmel und schlug direkt vor dem Ewok-Dorf auf. Die Ewoks, die so etwas noch nie zuvor gesehen hatten, suchten sofort Rat bei ihrem Schamanen Logray. Dieser würfelte mit seinen magischen Steinen und fand heraus, dass der Himmel den Ewoks wohlgesonnen war und etwas für sie geboren hatte. Freudig machten sie Chirpa, Kneesaa, Wicket und einige andere Ewoks umgehend auf die Suche nach dem Feuer. In einem nahegelegenen See fanden sie ein eigenartiges Objekt, in den sich das „Sternenkind“ befand, das ein so gutes Zeichen für die Ewoks war. Kneesaa und Wicket trotteten zufrieden und gemütlich hinter ihrem Häuptling her, der das Sternenkind ins Dorf bringen wollte, als die beiden plötzlich von zwei bösartigen Dämonen attackiert wurden. Sofort machten sie sich auf die Flucht durch den großen Wald, doch während ihrer Fluch gerieten sie in eine Dulok-Falle, die einen riesigen Felsbrocken auf sie schleuderte, der auf sie zu stürzen drohte.[43]

Droids and Ewoks

Wicket und Kneesaa mit den Droiden

Zu ihrer Überraschung begab sich plötzlich einer der Dämonen zu ihnen und stellte sich auf den Kopf. Mit den metallenen Füßen, die er ausstreckte, schleuderte er den fallenden Felsbrocken davon und rettete den Ewoks somit das Leben. Anschließend stellten sich die „Dämonen“ vor: Sie seien die Reisenden C-3PO und R2-D2, die einen gewissen Prinz Plooz suchten, der von ihrem Raumschiff geflohen war. Sie merkten an, dass das Schicksal zweier Welten von dem jungen Prinzen abhing. Auch die beiden Ewoks stellten sich als Prinzessin Kneesaa a Jari Kintaka und Wicket Wystri Warrick vor, erzählten davon, dass sie einen Friedensvertrag mit den Duloks einzugehen planten und Plooz, „Sternenkind“, wie sie ihn nannten, für ein gutes Omen hielten, bis sie in die Falle der verräterischen Duloks getreten sind. Mit den beiden seltsamen Wesen namens C-3PO und R2-D2 machten sie sich so schnell wie möglich auf den Rückweg ins Dorf, um ihr Volk zu warnen und den Prinzen zu finden.[44]

Im Dorf angekommen war Schamane Logray ihre erste Anlaufstelle, doch als dieser die beiden mit den seltsamen Wesen sah, hielt er Letztere für bösartige Dämonen und belegte sie mit einem Zauber, der sie in der Luft schweben ließ und sie in ihrer Bewegungsfreiheit vollends einschränkte. Dann erfuhr er allerdings von Kneesaa und Wicket, dass die beiden Freunde seien und dass das Sternenkind zu ihnen gehört. Sie mussten es unbedingt zu seinem Vater zurückbringen. Als Kneesaa zusätzlich von der Dulok-Falle berichtete, entsandte Logray sie, umgehend ihren Vater zu warnen. Dieser war nämlich inzwischen mit Plooz zu Gorneesh aufgebrochen.[44]

Friedensangebot der Ewoks

Chirpa und Gorneesh mit Plooz

Wie erwartet verriet Gorneesh die Ewoks: Als Chirpa bei ihm eintraf, entführte er das Sternenkind und drohte damit, es von der Klippe zu stoßen, sollten sich die Ewoks nicht zurückziehen. Chirpa hatte keine Wahl und begab sich mit seinen Leuten über die trennende Brücke zurück in Richtung Dorf. Doch wie Kneesaa, Wicket, R2-D2 und C-3PO, die soeben eintrafen und die Situation beobachteten, sahen, war natürlich auch dies ein Trick. Als die Ewoks auf der Brücke waren, ließ Gorneesh die Tragseile durchschneiden und hoffte, die Ewoks so hinabstürzen zu lassen. Kneesaa und ihre Kameraden mussten in jedem Falle versuchen, ihre Leute zu retten, also entsandten sie C-3PO, der verhandeln sollte. Allerdings stand die Sonne am Himmel Endors gerade recht günstig, sodass sie direkt auf C-3POs goldenen Körper schien und dieser anfing zu leuchten und zu strahlen, als das Metall zu reflektieren begann. Die Duloks hielten ihn für einen Dämonen der Ewoks, setzten das Sternenkind ab und machten sich umgehend auf die Flucht. Wicket merkte an, dass vielleicht nicht der Prinz Plooz, sondern C-3PO Lograys gutes Omen war. Jedenfalls halfen die vier den anderen Ewoks, wohlbehalten die Klippe zu erreichen, retteten auch Prinz Plooz, der auf der anderen Seite festsaß, mithilfe eines Seils von R2-D2, und machten sich auf zum Raumschiff von C-3PO und R2-D2.[44]

Dort verabschiedeten sie die beiden Reisenden, die sich mittlerweile als Droiden herausgestellt hatten, und wünschten ihnen viel Glück für ihre weitere Mission.[44]

Kneesaa wird geschrumpft

Fesselt sie! Bringt sie in die Untergrundtunnel!
— Ein Fleebog zu den anderen (Quelle) [45]

Nur kurze Zeit danach beschloss Kneesaa, mal wieder mit ihrer alten Freundin Salina zu plaudern. Auf ihrem Spaziergang durch das Dorf stießen die beiden auf eine seltsame Pflanze, die sie noch nie zuvor gesehen hatten. Kneesaa fand sie exotisch und schön, weshalb sie nicht umhinkam, an ihr zu riechen. Dies stellte sich als fataler Fehler heraus, als Kneesaa plötzlich schrumpfte und als klitzekleines Etwas durch die Spalten im Holz des hochgelegenen Dorfes hinab fiel. Der Schamane Logray, der zufällig in der Nähe stand, erklärte den anderen Ewoks, dass es sich bei der Pflanze um eine sogenannte Damsel-Blume handelte, deren Duft den Anwender immer weiter in sich zusammenschrumpfen ließ. Ein paar Blätter fingen Kneesaas Sturz auf, und am Boden stieß sie auf eine seltsame Gruppe kleiner käferartiger Wesen, die sich Fleebogs nannten, sie fesselten und in ihre Untergrundtunnel verschleppten.[46]

Fleebog Tunnel

Kneesaa mit den Fleebogs

Tief in den Tunneln der Fleebogs verlangte Kneesaa immer wieder zu wissen, wohin sie gebracht wurde, doch die Fleebogs mahnten sie immer in Geduld, aufdass sie warten möge, bis sie es ihr erzählten. Doch während einer dieser Diskussionen wurden die Fleebogs plötzlich von einem riesigen Wesen attackiert, dass sie Ra-Lugg nannten. Es gelang ihnen zwar, den Ra-Lugg fürs Erste hinter einer Steinmauer einzusperren, aber sie wussten, dass er sich daraus schnell würde befreien können. Die Fleebogs brachten Kneesaa daraufhin tiefer in den Tunnel, wo sie ihr erklärten, dass sie sie geschrumpft hatten, damit sie ihnen gegen den Ra-Lugg helfen konnte. Auch entschuldigten sie sich dafür, nicht nachgefragt zu haben, merkten aber an, dass sie befürchtet hatten, aufgrund ihrer Größe nicht erhört zu werden.[46]

Kurz darauf stießen Teebo und Wicket und ebenso geringer Größe plötzlich zu ihnen und stellten die Feebogs zu Rede. Kneesaa erklärte den beiden zwar, dass die Fleebogs ihr nicht hatten schaden wollte. Allerdings hatte keiner gemerkt, dass die Damsel-Blume auf die Ewoks ebenjenen Nebeneffekt hatte, sie endlos schrumpfen zu lassen. Dies hatten auch die Fleebogs nicht gewusst. Und das Wachstumspulver, dass Wicket und Teebo von Logray bekommen hatten, hatte der Ra-Lugg gefressen, der die beiden zu Anfang ihrer Reise in die Tunnel attackiert hatte. Und ebendieser kam plötzlich um die Ecke geschossen und entführte Teebo. Doch Kneesaa, die inzwischen nur noch halb so groß war wie der geschrumpfte Wicket, hatte einen Plan. Gemeinsam begaben sie sich zum Nest des Ra-Lugg. Dort lenkte Wicket das Wesen ab, während Kneesaa das Pulver stahl. Dann schwang sie sich mithilfe eines Seils zum Ra-Lugg und schleuderte etwas Pulver auf ihn, sodass er plötzlich wuchs, durch die Erde brach und auf Endors Bode davon rannte. Teebo war nun frei und konnte gemeinsam mit seinen beiden Freunden das Pulver einnehmen. Die Ewoks verabschiedeten sich von den Fleebogs und begaben sich zurück ins Dorf.[46]

Das Thorn-Monster

„Der Stab wird euch vor Morags Magie schützen! Beeilt euch, Kinder!“
— Logray zu Kneesaa und Wicket (Quelle) [47]

Da der Medizinmann und Schamane Logray im Dorf sehr viele schwere Aufgaben zu verrichten hatte, entschloss er sich, nach diesem Ereignis ersteinmal eine Pause einzulegen und sich zu entspannen. Kneesaa und Wicket halfen ihm, seine Gerätschaften zur hiesigen Quelle zu bringen, wo er meditieren und sich entspannen konnte. Dann begaben sich die beiden zurück zum Dorf, um während seiner Abwesenheit seinen Kräutergarten zu pflegen. Doch als sie dort arbeiteten, hörten sie plötzlich seltsame Geräusche aus dem höher gelegenen Dorf, weshalb sie sich sofort auf den Weg dorthin machten. Oben im Dorf angekommen fanden sie die Tulgah-Hexe Morag vor, die sämtliche Ewoks herumschweben ließ und ihnen eine Projektion Lograys zeigte, den sie im in Stein verwandelten Quellwasser gefangen hielt. Als Morag plötzlich eine Pflanze, das Thorn-Monster, beschwor, die alle in der Erde vorhandene Flüssigkeit aufsaugen und an dieser wachsen konnte, und damit auch den Tod des Waldes einleiten konnte, beschlossen Kneesaa und Wicket, sich zu Logray zu begeben.[48]

Thorn Moster

Das Thorn-Monster

Auf dem Weg, das Dorf zu verlassen, stießen die beiden jedoch auf eines der seltsamen Wesen von Morag. Bedauerlicherweise war Kneesaa gegen es allergisch, sodass sie diesem genau ins Gesicht nieste und somit Morag alarmierte. Wicket gelang es, das Wesen mithilfe eines Honigtopfes, den er nach ihm warf, aufzuhalten, und anschließend mit Kneesaa vor Morag zu fliehen. Auf dem Weg zu Lograys Aufenthaltsort stießen sie jedoch wieder auf das seltsame Wesen. Gemeinsam kletterten Wicket und Kneesaa einen Baum hinauf und schwingen sich an den Lianen so hin und her, dass sie das Wesen an den Baum fesselten und ungestört zu Logray gehen konnten. Sie bemerkten, dass Logray tatsächlich bewegungsunfähig war. Der Schamane trug den beiden Jugendlichen auf, seinen Stab zu nehmen und damit das Thorn-Monster zu bekämpfen.[48]

Zurück im Dorf wollten sie das Thorn-Monster mithilfe des Stabes aufhalten und besiegen, doch Morag bemerkte sie und flog auf den Kopf der Pflanze. Anschließend verwandelte sie sie in eine mehrere Meter hohe Kreatur, die laufen konnte und gegen die Lograys Stab wirkungslos war. Anschließend befahl Morag dem Wesen, die beiden Ewoks zu töten. Auf der Flucht kam Wicket jedoch eine Idee und er entwickelte einen Plan, der er mit Kneesaa teilte: Die beiden würden sich zum in der Nähe gelegenen See begeben und das Monster zu diesem locken. Als sie dort angekommen waren, sprangen sie ins Wasser und schwammen in Richtung anderes Ufer. Das Thorn-Monster, das ihnen folgte, sog sich zu stark mit Wasser voll und explodierte. So verlor auch Morag ihre Kraft und konnte Logray nicht mehr festhalten. Ein wohltuender Regen setze ein und half dem verletzten Wald zu genesen. Kneesaa war erfreut über Wickets gute Idee und begab sich mit diesem zu Logray – die Gefahr war beseitigt und die Ewoks konnten wohlbehalten nach Hause zurückkehren.[48]

Ein gefährlicher Sabotageakt

„Dies ist die Ranke, die Wicket für seinen Test nutzte [...] Sie ist sauber durchschnitten worden!“
— Kneesaa stellt eine Sabotage fest (Quelle) [49]

Eines Tages wollte Wicket sich beweisen und trat deshalb zu einem Test an. Wicket musste sich an einer Ranke von einem Baum schwingen und dabei seinen Speer in eine Zielscheibe schleudern, durch aufgestellte Speere schwingen und sich dabei letztlich den Sonnekristall schnappen. Auch Kneesaa und Teebo sahen dabei zu. Während des Tests riss jedoch plötzlich die Ranke und Wicket stürzte direkt in den seltenen Sonnenkristall. Dieser zerbrach und Wicket verlor seine Ehre. Er beschloss daher, sich heimlich in die Black Cavern – dem einzigen Ort auf ganz Endor mit einem Vorkommen dieser seltenen Kristalle – zu begeben und von dort einen neuen Sonnenkristall zu besorgen.[50]

Als Kneesaa später den Unfallort untersuchte, stellte sie jedoch fest, dass die Ranke sabotiert und durchschnitten wurde. Irgendjemand wollte, dass Wicket bei diesem Test versagte, und dies musste sie umgehend ihrem Vater und Logray berichten. Logray fand heraus, dass der junge Dulok-Prinz Boogutt die Ranke sabotiert hatte und nun Wicket folgte, um ihm weiteren Schaden zuzufügen. Kneesaa begleitete ihn, Chirpa und einige weitere Ewoks zur Black Cavern, wo sie Wicket unterstützen wollten. Dort angekommen beobachtete der Trupp, wie Wicket gerade den von ihm gefundenen Sonnenkristall opferte, um Boogutt vor dem Guardian of the Sun Crystal zu retten. Der Älteste Kazak entschied daher, dass Wicket ein sehr ehrenhafter Ewok war und übergab ihm ein Stück des Kristalls für sein Band der Ehre. Auch Kneesaa war sehr erfreut darüber, ihren Freund unverletzt und wohlbehalten wieder anzutreffen.[50]

Teebo wird für einen Tag König

Als Logray und Chief Chirpa für einen Tag das Dorf verlassen mussten, entschied Chirpa, per Los den Leiter des Dorfes während seiner Abwesenheit zu bestimmen. Das Los fiel auf Teebo, welche – wie alle anderen Ewoks auch – alles andere als einverstanden damit war, die Verantwortung zu tragen. Und tatsächlich kam es so, wie Kneesaa es ebenfalls befürchtet hatte: Teebo stellte etwas an und bereits nach wenigen Minuten war das ganze Dorf in Aufregung hinter ihm her. Es gelang der Prinzessin nicht, die Menge zur Ruhe zu rufen, sodass Teebo sich notgedrungen dazu gezwungen sah, mit seinem Gleiter von der Plattform zu springen und davonzufliegen.[51]

Nur kurz nachdem Teebo verschwunden war, erschien plötzlich ein in einem roten Gewandt gekleideter, seltsamer Fremder im Dorf, der den Ewoks angeblich sehr wertvolle Talismane zum Geschenk anbot. Nichts Schlimmes ahnend, nahm Wicket einen davon und hing auch Kneesaa einen um den Hals. Und da nahm das Verhängnis seinen Lauf, denn durch diese Steine wurde der Träger dazu gezwungen, alle Befehle des seltsamen Fremden auszuführen. Anschließend wurden Kneesaa und die Ewoks dazu gezwungen, die wertvollen Edelsteinvorkommen auf Endor abzubauen und die abgebauten Steine in das fremde Raumschiff zu transportieren.[51]

Glücklicherweise gelang es Teebo, der zum Zeitpunkt des Übergriffs ja nicht im Dorf war und bei seiner Rückkehr die verräterische Leere bemerkte, Wicket von seinem Talisman zu befreien und mit dessen Hilfe auch Kneesaa und die anderen vom Fluch zu befreien und sicher ins Dorf zu eskortieren. Dort feierten alle Teebos Einschreiten und erklärten, sie würden ihm überall hin folgen.[51]

Der große Waldbrand

Kneesaa a Jari Kintaka: „Wirf den Sack? Hör zu Paploo. Du weißt genau, dass uns die Ältesten dieses alberne Spiel verboten haben.“
Paploo: „Ach, du immer mit dem Zeigefinger. Es wird uns schon keiner erwischen.“
Kneesaa a Jari Kintaka: „Also wirklich. So groß und so dumm. Hmpf!“
— Kneesaa hält Paploo für einen Idioten (Quelle)

Einige Monate danach wünschte Wickets Mutter Bozzie sich von Kneesaa, Wicket, Teebo und Latara, dass sie im Wald ein paar Duftblüten für das am nächsten Abend stattfindende Kapuzenfest suchen gehen. Allerdings lag gerade der Hochsommer über Endor, und dementsprechend hatte es schon Monate nicht mehr geregnet. Die Duftblüten waren somit rar gesät. Als die Gruppe doch noch einige Duftblüten gefunden zu haben dachte, stellte sich heraus, dass es sich bei den leuchtenden Wesen tatsächlich um die Wisties vom Feuervolk handelte. Mit Königin Izrina unterhielt sich Kneesaa sogar einen Moment, ehe die Gruppe von Bozzie entdeckt wurde. Diese war gar nicht erfreut darüber, dass die Ewoks mit dem Wisties spielten, anstatt sich der Suche nach Duftblüten zu widmen. Weil es schon sehr spät und dunkel war, drängte Bozzie die Jugendlichen dazu, sich zurück ins Dorf zu begeben.[1]

Wicket Kneesaa Teebo Latara

Kneesaa mit ihren Freunden

Am nächsten Morgen befanden sich bereits alle Ewoks in freudiger Erwartung des bevorstehenden Kapuzenfests, als Kneesaas Bordok Baga aus Angst vor einem Bad ausbrach und wild durch das Dorf rannte. Wicket unterstützte seine Freundin Kneesaa auf der Verfolgungsjagd, doch letztendlich war es der junge Teebo, dem es gelang, den jungen Bordok zu beruhigen und zu einem Bad zu überreden. Während Kneesaa und Wicket Baga wuschen, schwang sich gerade Paploo an einer Liane zu ihnen hinüber und fragte sie, ob sie nicht Lust hätten, ein paar Runden Wirf den Sack mit ihm zu spielen. Kneesaa erinnerte ihn daran, dass die Ältesten ihnen verboten hatten, dieses alberne Spiel zu spielen. Doch da Paploo nicht auf sie hören wollte, bezeichnete sie ihn als dumm und ging.[1]

Am späteren Nachmittag stellte sich heraus, dass Kneesaa Recht gehabt hatte: Paploo, Wicket und Teebo wurden erwischt und mussten zur Strafe das Laub auffegen, während Kneesaa im Dorf die Feier am Abend erwartete. Auf der Feier freute sich Kneesaa vor allem für die kleine Malani, Teebos Schwester, dass sie nun endlich ihre Kappe bekam und damit als Erwachsene galt. Doch in diesen Augenblick der Feierlichkeit unterbrachen Wicket und seine Freunde die Feier. Sie berichteten davon, dass die böse Tulgah-Hexe Morag einen Fluch über Wistie-Königin Izrina gelegt hatte, der sie kurzzeitig dazu zwang, den Wald in Brand zu setzen. Die Ewoks waren gleichermaßen erzürnt über Morags Bosheit und über das Sterben ihrer geliebten Bäume, sodass sich das gesamte Dorf umgehend auf den Weg machte, bei der Löschung zu helfen.[1]

Seelenbäume

Kneesaa und ihre Freunde helfen bei der Löschung

Auch Kneesaa unterstützte die Löschung des großen Brandes tatkräftig, doch zu ihrem großen Bedauern musste auch sie feststellen, dass Morag den Fluss mit einem Damm gestaut hatte und die Ewoks so nach einigen Minuten kein Wasser mehr hatten, das sie für die Löschung hätten verwenden können. Deshalb half Kneesaa dem Schamanen Logray dabei, seinen kürzlich entwickelten Zauberschaum aus seiner Hütte zu holen, den die Ewoks mithilfe ihrer Katapulte ins Feuer schleuderten. Dort breiteten sich Wasser und Schaum aus, und bekämpften das Feuer. Doch da stürzten vor Kneesaas Augen plötzlich weitere brennende und verfluchte Wisties ins Katapult und verbrannten dieses. Es gelang Wicket zwar, mithilfe des Schaums die Wisties zu retten, das Katapult war jedoch nicht mehr funktionsfähig.[1]

Da hatte Wicket plötzlich die Idee, das Feuer mithilfe der Gleiter zu bekämpfen. Er wollte mit Kneesaa, Paploo und Latara über das Feuer fliegen und von oben Lograys Zauberschaum abwerfen. Mithilfe der Wisties war dieser Plan sogar erfolgreich, und Kneesaa flog mit ihren Freunden über das Feuer und trug somit maßgeblich zur Löschung des Waldbrandes und vor allem zur Rettung der in der Nähe wachsenden Seelenbäume bei. Letztendlich gelang es, den Brand vollkommen zu bekämpfen und zu löschen. Kurz darauf schenkte der Baum des Geistes den Ewoks einen segenspendenden Regen, der dem Wald wieder auf die Sprünge helfen sollte. Kneesaa tanze mit Wicket freudig in diesem Regen, denn die Ewoks waren gerettet und Morag besiegt.[1]

Der Mantigrue

„Das war er, Wicket! Der schreckliche Vogel, der mich verschleppen wollte!“
— Kneesaa zu Wicket, Logray und Chirpa (Quelle)
Wicket rettet Kneesaa

Wicket rettet Kneesaa

Bald begab sich Kneesaa wieder mit Wicket nach draußen, um nach den Sonnenbeeren zu suchen, die sie so gern aßen. Am meisten Spaß hatten sie dabei, als sie das hochgelegene Dorf durch die lange Holzrutsche verließen, die aus einem ausgehöhlten Baumstamm bestand. Sie landeten direkt in den Sträuchern, an denen die Sonnenbeeren wuchsen und füllten ihre Beutel mit dem wohlschmeckenden Nahrungsmittel, als sich plötzlich ein dunkler Schatten über sie erhob. Ein riesiges fliegendes Ungeheuer stürzte sich auf die beiden und schnappte mit einer Klaue nach Kneesaa. Es gelang dem Wesen, sie zu greifen und mit ihr davonzufliegen. Glücklicherweise gelang es Wicket, von einem Ast direkt zu Kneesaa zu springen und sie aus der Klaue zu befreien. Sie fielen hinunter landeten sicher auf dem gepolsterten Waldboden, während das seltsame Wesen davon flog. Beide beschlossen, lieber schnell das Dorf aufzusuchen und die anderen zu warnen.[52]

Zurück im Dorf hörte Kneesaa plötzlich seltsame und gruselige Geräusche auf der Hütte des Dorfschamanen Logray, weshalb sie und Wicket das Gebäude umgehend aufsuchten. Sie entdeckten Logray und Chief Chirpa, die vor dem Magischen Kreisel saßen und beobachteten, wie die Hexe Morag in der Nähe dem bösen Ungeheuer, das Kneesaa entführt hatte, befahl, dass es am nächsten Morgen den Wald der Ewoks vernichten sollte. Kneesaa erfuhr von ihrem Vater, dass es sich dabei um den Mantigrue handelte, der bereits vor vielen, vielen Jahren über die Ewoks hergefallen war und die für ihr Überleben notwendigen Beerenbäume vernichtet hatte. Doch Logray hatte einen Plan, wie er den Mantigure aufhalten konnte, weshalb Kneesaa sich am Nachmittag mit den anderen Ewoks auf dem Dorf zum nahegelegenen Rasenplatz begab und dort einer Rede des Schamanen beiwohnte.[52]

Kneesaa mit magischer Seife

Kneesaa im Fluss

Kneesaa war mehr als erstaunt, als der alte Magier plötzlich erzählte, er habe eine Seife entwickelt, deren Schaum alles, was mit ihm in Berührung kam, unsichtbar machte, bis kaltes Wasser darüber geschüttet wurde. Kneesaa wollte gerade damit beginnen, die Beerenbäume mit dieser Seife zu behandeln, als sie sah, wie Wicket von seiner Tante Bozzie damit beauftragt wurde, auf die Worklinge, die Jungewoks, aufzupassen und sie zu waschen. Freundlich bot sie ihm ihre Hilfe an und begab sich mit ihm zu hiesigen Fluss. Dort angekommen spielten Kneesaa, Wicket und die Kinder im Wasser des Flusses, sprangen und schwammen darin herum und spritzten sich gegenseitig mit Wasser ab. Kneesaa rief die Gruppe jedoch zur Ordnung und erinnerte sie daran, dass sie sich noch zu waschen hatten. Dabei wurden die fünf von einer Gruppe Duloks beobachtet, die ihnen ihre Insekten vertreibende Seife stehlen wollten. Jedoch wurden sie von einem großen Sumpfwesen verscheucht, das sie versehentlich in seiner Ruhe störten, und Kneesaa konnte sich ungestört um die Kinder kümmern. Anschließend begaben sie sich zurück in Richtung Dorf.[52]

Auf dem Weg dorthin wurde den erstaunten Ewoks vors Auge geführt, wie gut Lograys Seife funktionierte: Es war kein einiger Beerenbusch mehr zu sehen, doch dass diese noch da waren bemerkte Wicket, als er versehentlich gegen einen rannte. Als Logray plötzlich einfiel, dass er die Sonnenbeerenbäume unten am Fluss vergessen hatte, boten sich Kneesaa und Wicket an, diese zu übernehmen. Logray war erfreut über das Angebot und reichte Wicket ein Stück seiner Seife, mit der sich die fünf Ewoks anschließend zu den Bäumen am Fluss begaben. Dort mussten sie ihre Arbeit jedoch bereits früh wieder unterbrechen, als sie lautes Dulokgeschrei hörten und sich hinter den Büschen versteckten. Als Kneesaa und Wicket nichts entdecken konnten und zu ihrem Platz zurückkehrten, stellten sie fest, dass Wiley und Nippet die Seife ausgekippt und sich damit eingeseift hatten: Nun waren die Kleinen zum Teil unsichtbar und die Seife leer. Gemeinsam begaben sie sich zurück ins Dorf.[52]

Kneesaa Dulok-Fußstapfen

Kneesaa entdeckt die Dulok-Fußspuren

Dort angekommen, fanden sie zu ihrer Überraschung alles vollkommen verwüstet vor. Doch auch diejenigen, die während des Angriffs anwesend waren, konnten dies nicht erklären; der Feind sei niemals zu sehen gewesen. Doch dann entdeckte Kneesaa plötzlich Fußspuren der Duloks und stellte fest, dass die Duloks Lograys letztes Stück der Zauberseife gestohlen haben mussten und diese nun benutzen konnten. Dies war für die Ewoks insofern doppelt schlimm, weil sie noch nicht alle Bäume mit der Seifenlauge behandelt hatten. Am Abend versammelten sich die Ewoks am Feuer und berieten über ihr weiteres Vorgehen. Nach einiger Diskussion stellte Logray fest, dass die Duloks nichts von seiner Zauberseife gewusst haben konnten und es ihnen beim Diebstahl vorerst eigentlich nur um die Insekten vertreibende Seife gegangen sein musste, die ihr Fell sauber hielt. Er trug Kneesaa, Wicket, Teebo und Latara auf, so viele Insekten wie möglich zu fangen, während er eine Überraschung für die Duloks vorbereiten wollte.[52]

Nachdem dies erledigt, schlichen sich einige Ewoks unter der Führung von Chirpa und Logray des Nachts ins Dorf der Duloks. Ihr Plan war es, eine von Logray hergestellte Insekten anziehende Seife gegen die Zauberseife zu tauschen. Dummerweise wurde Wicket bei dem Versuch, die Seifen auszutauschen, erwischt, doch gelang es ihm mit einem Trick, den Duloks am Ende doch noch die falsche Seife unterzujubeln. Dann kam der Einsatz von Kneesaa und Latara: Diese hatten zwei Säcke mit Insekten, die sie nun auf die Duloks losließen. Schreiend flohen sie zurück in ihr Dorf und die Ewoks freuten sich über ihren Sieg gegen den Feind.[52]

Am nächsten Morgen stand der Angriff des Mantigrues bevor. Mit dem letzten Rest der Seife hatte Wicket die Büsche behandelt und unsichtbar gemacht, Kneesaa versteckte sich mit ihrem Vater, Logray und den anderen im Unterholz des Waldes und der Mantigrue konnte somit nichts entdecken, das er hätte vernichten können, sodass er einfach zurück zu Morag flog. Chirpa ernannte diesen Tag zum Feiertag der Ewoks und Kneesaa küsste Wicket zum Dank dafür, dass er die Büsche gerettet hatte. Zum feierlichen Abschluss dieser schweren Ereignisse stürzten sich die Ewoks in die Büsche und schlugen sich ihre Bäuche mit Sonnenbeeren voll.[52]

Auseinandersetzungen mit den Phlogs

„Es gibt nur eine Rettung: Wir müssen das Phlog-Baby finden!“
— Kneesaa zu Latara (Quelle)
Lograys Rede

Kneesaa bei Logray

Nach diesen Ereignissen beschlossen Kneesaa und Latara, dem Dorf und all dem Trubel mal für einen Tag fern zu bleiben und sich einer gemütlichen Floßfahrt auf dem hiesigen Fluss hinzugeben. Während der Fahrt sprachen die beiden über allerlei Dinge, vor allem über Lataras Liebe zu Teebo. Kneesaa neckte Latara ein bisschen, als das Wasser plötzlich Wellen schlug, das Floß umstürzte und plötzlich zwei der riesigen Phlogs erschienen. Einer war unter Wasser geschwommen und hatte damit die hohen Wellen und den Floßumsturz hervorgerufen. Vor diesen hatten die beiden, vor allem aufgrund des ersten Treffens mit diesen Riesen, Angst und versteckten sich deshalb im Unterholz, bis die vierköpfige Familie vorüber gegangen war. Anschließend machten sie sich schnell auf den Weg zurück ins Dorf und zu Chief Chirpas Hütte. Dort berichteten die beiden von ihrer Begegnung und Logray merkte an, dass die Phlogs im Grunde ruhige und friedliebende Wesen seien, die Ewoks sie allerdings niemals verärgern durften.[53]

Später ging Kneesaa mit Latara, Teebo und Wicket im Wald auf den Bäumen klettern. Dabei unterhielten sie sich darüber, wie sehr Teebos Schwester Malani in Wicket verschossen war. Als Wicket sich recht gemein dazu äußerte, bemerkte er nicht, dass Malani direkt unter ihnen mit einem Munyip Verstecken spielte, und auch nicht, wie sie bitterlich zu weinen anfing und davonrannte. Kneesa stürzte sich an der nächsten Ecke vom Baum in einen großen Blätterhaufen, gefolgt von ihren Freunden, und begann eine Blätterschlacht, als plötzlich ein Munyip zu ihnen rannte und Teebo von Malani erzählte. Wütend wegen Wickets gemeiner Äußerung, verlangten Kneesaa und Latara, dass sich die Gruppe auf die Suche nach ihr machte.[53]

Kneesaa

Kneesaa im Fluss

Weiter den Wald hinauf hörte Teebo, der als Zauberlehrling viele Sprachen beherrschte – wie die der Munyips –, wie die Bäume davon berichteten, dass Malani an ihnen vorbeigekommen sei. Allerdings warnten sie die Ewoks auch vor den Phlogs, die plötzlich um die Ecke kamen und sie attackierten. Schnell flohen Kneesaa und ihre Freunde vor den riesigen Wesen und versteckten sich in einem ausgehöhlten Baumstamm. Dieser rollte plötzlich den Hügel hinunter und zerbrach an einem Stein, sodass die Ewoks in den Fluss stürzten. Es gelang den Ewoks, sich an den zerborstenen Holzstücken festzuhalten, um nicht von der Strömung mitgerissen zu werden, und sich ans Ufer zu begeben. Kneesaa wollte sich mit Latara zurück ins Dorf begeben, um davor zu warnen, dass die Phlogs wergen irgendetwas extrem wütend waren, während sich Wicket und Teebo wieder auf die Suche nach Malani machten.[53]

Zurück im Dorf warnte Kneesaa ihren Vater und den Dorfschamanen. Als die Phlogs in die Nähe des Dorfes kamen und mit riesigen Felsbrocken nach den Ewoks warfen, brüllten sie wütend, dass die Ewoks ihr Baby entführt hätten. Kneesaa merkte an, dass vielleicht tatsächlich jemand ihr Baby entführt hatte und den Ewoks die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Ein geworfener Felsbrocken traf den Hügelabhang, auf dem sich Kneesaa, Latara, Chirpa und Logray befanden, und rief einen Erdrutsch hervor, der Kneesaa und Latara vom Hügel stürzen ließ. Es gelang Logray allerdings, die beiden mithilfe eines Zaubers weich in einem Baum landen zu lassen. Zurück am Boden machten sich Kneesaa und Latara auf, das Baby der Phlogs zu finden. Während ihrer Suche wurden sie jedoch von den Duloks gefangen genommen und zu deren Dorf im Sumpf gebracht.[53]

Kneesaa und Latara

Kneesaa und Latara singen das Schlaflied

Im Dorf stießen die beiden auf die mittlerweile ebenfalls gefangen genommenen Ewoks Wicket, Teebo und Malani sowie auf das Phlog-Baby. Als König Gorneesh die beiden Neuzugänge entdeckte, bezeichnete er sie stark genervt als Zuwachs für den Dulok-Kindergarten. Von den Duloks wurden Kneesaa und ihre Freunde gezwungen, sich um das Baby zu kümmern. Allerdings entwickelten die fünf bereits einen Fluchtplan. Mithilfe eines Schlaflied sangen Kneesaa und Latara die Duloks in den Schlaf. Anschließend machten sie sich auf, das riesige Baby hoch zu hieven, mit dem Plan, es zu seinen Eltern zurückzubringen. Als sie schlussendlich im Dorf ankamen, entdeckten sie, dass die Phlogs gerade einen Großangriff auf das Ewok-Dorf starteten und es einzureißen versuchten. Glücklicherweise gelang es den Ewoks, die Phlogs auf ihr Baby hinzuweisen und die Duloks als die wahren Übeltäter zu entlarven. So brachen die Phlogs ihren Angriff ab und verabschiedeten sich als Freunde von den Ewoks.[53]

Rettung des Ältesten

„Hmm. Es sieht nicht so aus, als ob die heute gut beißen würden.“
— Deej Warrick zu Kneesaa (Quelle)
Kneesaa fischt mit Deej

Kneesaa fischt mit Deej

An einem Tag plante Kneesaa, die Warricks auf einen Angelausflug zu begleiten. Sie war im Laufe der Zeit eine gute Freundin von Deej Warrick und seinen drei Söhnen Wicket, Widdle und Weechee geworden, weshalb die vier sie freudig aufnahmen. Allerdings hatten zu Anfang weder Kneesaa noch Deej Glück – lediglich Widdle angelte einen aggressiven Fisch, der seine Angel auffraß und anschließend zurück ins Wasser sprang. Doch genau in dem Moment, in dem Deej die anderen zum Gehen aufforderte, biss ein Fisch an seiner Angel an. Der gesamte Trupp wusste, dass er riesig sein musste, da Deej, Kneesaa und Weechee den Fisch nicht einmal zu dritt aus dem Wasser zu ziehen vermochten. Als Widdle und Wicket ebenfalls zu Hilfe kamen, zog der Fisch so stark an der Schnur, dass er den Ewoks die Angel wegriss und sie nach hinten schleudern ließ. Dabei stürzte Deej den Hügel hinunter und berührte die stark giftigen Pilze des Rokna-Baumes. Kneesaa, Wicket und Weechee halfen Deej umgehend auf und brachten ihn zurück ins Dorf. Dort erfuhren sie von Logray, dass er bis zur Nacht alle für das Gegengift benötigten Zutaten brauchte, damit Deej überleben konnte. Also begab sich die Familie Warrick auf die Suche, während Kneesaa bei Deej blieb und auf ihn Acht gab.[54]

Ein ganzer Tag verging und als die Nacht hereinbrach fürchtete Kneesaa schon, die drei könnten zu spät kommen, als die plötzlich doch noch zur Tür hereinbrachen und die nötigen Zutaten an Logray übergaben. Diesem gelang es, das Gegengift rechtzeitig zuzubereiten und Deej somit zu heilen, sehr zur Freude aller Anwesenden.[54]

Die Suche nach Latara

„Wir müssen sie retten!“
— Kneesaa zu ihren Freunden über Latara (Quelle)
Die Reisenden Jindas

Die Reisenden Jindas

Nur kurze Zeit danach wollten Kneesaa, Wicket und Teebo mit Paploo dessen neues Floß besichtigen. Eigentlich wollte Kneesaa, dass Latara sie begleitete, allerdings durfte diese ihre Hütte nicht verlassen, bis sie vollständig aufgeräumt hatte. Doch nur wenige Stunden später am Morgen kamen seltsame Wesen ins Dorf der Ewoks, die sich die Reisenden Jindas nannten. Kneesaa vernahm, wie die Jindas davon berichteten, dass sie eine Künstlergruppe waren und für ein Nachtlager erstklassige Unterhaltung und das spektakulärste Spektakel boten. Chief Chirpa ließ sich von Latara dazu überreden, die Jindas über Nacht im Lager verweilen und ihre Vorstellung aufführen zu lassen. Und Kneesaa und ihre Freunde waren tatsächlich mehr als erstaunt, als sie am Abend Chituhr und seine Bestien, den unglaublichen Zauberer Trebla und die tanzenden Jindas sahen. Vor allem Latara war so angetan von den Künstlern, dass sie beschloss, sich in einer ihrer Taschen zu verstecken, die an den großen Awors hingen, und mit ihnen zu gehen. Kneesaa konnte ihr dies trotz mehfachen Versuchens nicht ausreden.[55]

Als Kneesaa und Wicket dies am Abend Logray berichteten, waren beide sehr schockiert, als sie erfuhren, dass die Jindas ein Volk war, dass sich immer verlief und niemals zweimal an ein und denselben Ort zurückkehrte. Also gab Logray Kneesaa, Teebo, Wicket und Paploo etwas von seinem Zaubersamen und wies sie an, sich umgehend auf die Suche nach Latara zu machen. Also gingen sie den Wald entlang und folgten den Spuren der Awors, bis sie letztendlich auf ein Tuch der Jindas stießen und so feststellten, dass sie nicht weit weg sein konnten.[55]

Kneesaa stürzt von der Brücke

Kneesaa stürzt beinahe von der Brücke in den Fluss

Nur einige Minuten später kamen sie an einen großen Fluss, der lediglich über eine kleine und alte sowie morsche Holzbrücke überquert werden konnte. Kneesaa äußerte ihren Zweifel, dass die Jindas mit ihren riesigen Awors über diese kleine Brücke gegangen sein konnten, aber Wicket meinte, dass dies der einzige Weg weit und breit sei, um den Fluss zu überqueren. Also machten sich die vier auf, sich zur anderen Seite zu begeben. Doch kaum war Kneesaa in der Mitte der Brücke angekommen, brach auch schon das Holz unter ihr weg und ließ sie in Richtung Fluss stürzen. Zu ihrem Glück gelang es Wicket, sie an ihren Füßen zu greifen, während dieser wiederum von Paploo und Teebo hochzogen wurde. Kneesaa bedankte sich vollkommen außer Atem bei den Jungs und begab sich mit diesen tiefer den Wald hinein. Und zu ihrer großen Zufriedenheit stießen die vier bereits kurz darauf auf das Lager der Jindas, doch bevor sie dieses erreichen konnten, hörten sie das finstere Lachen von Duloks – und in deren Fängen befand sich aktuell Latara, denn sie sahen, wie die beiden Duloks, X und O, die gefesselte Latara den Weg entlang schubsten.[55]

Vier Ewok-Jindas

Kneesaa, Wicket, Teebo und Paploo sind verkleidet

Zum Glück aller hatte Wicket einen Plan, wie sie Latara aus den Fängen der Duloks befreien konnten. Und zwar verkleideten sich die Ewoks als Jindas und baten Bondo darum, seine nächste Vorführung im Dulok-Sumpf von Gorneeshs Duloks aufzuführen. Dort angekommen führten Kneesaa, Wicket, Teebo und Paploo während der dritten Aufführung durch Trebla ihren Plan durch: Trebla band Latara an das für die Vorstellung übliche Seil und sollte so tun, als würde er sie schweben lassen, während die vier Ewoks auf dem Dach der Bühne saßen und Latara an dem Seil hochzogen. Das Problem war dabei nur, dass im Seil ein Knoten war und Paploo deshalb den Baum hinaufklettern musste, um den Knoten zu lösen – als er vom Ast und auf die Bühne stürzte, durchbrach er dabei das Dach und alarmierte somit die Duloks wegen des Befreiungsversuches. Nun mussten die Ewoks und Jindas kämpfen, um fliehen zu können. Mithilfe der Jindas gelang es den Ewoks, die meisten Duloks fürs Erste auszuschalten, doch als Gorneesh und Kneesaa auf ihrer Flucht durch den Sumpf persönlich verfolgte, blieb letztere stecken und konnte sich nicht befreien. Also blieb ihnen nichts anderes übrig, als Lograys Zaubersamen zu benutzen – von denen sie immer noch nicht wussten, was für eine Wirkung er hatte. Von dieser waren sie allerdings positiv überrascht, als aus dem Sumpfboden plötzlich Ranken sprossen und die Duloks festhielten, um den Ewoks so die Flucht zu ermöglichen.[55]

Mit Beginn der Nacht trafen sich die vier am Lagerfeuer von Bondos Lager und sprachen noch einmal über die Ereignisse, die der Tag mit sich sich gebracht hatte. Anschließend kehrten Kneesaa, Latara, Wicket, Teebo und Paplooo wohlbehalten in ihr Dorf zurück.[55]

Reise zum Baum des Lichts

Kneesaa a Jari Kintaka: „Bitte, Vater, lass mich doch mitgehen!“
Chirpa: „Der heilige Staub ist immer von jungen Männern zum Baum des Lichts getragen worden.“
Kneesaa a Jari Kintaka: „Na, wenn schon, sowas kann man doch ändern.“
Chirpa: „Es tut mir leid, mein Kind, es geht nicht.“
— Kneesaa und ihr Vater vor der Reise (Quelle)

Einige Zeit darauf mussten die Ewoks wieder die Kraft ihres Baums des Lichts erneuern, bevor dieser verblasst und stirbt und so den bösen Geist der Nacht zuviel Macht gewinnen lässt. Dazu wurden, wie es Tradition war, junge Männer auserkoren, diesmal Weechee, Deej, Paploo, Widdle und Teebo, den Heiligen Staub auf die Erde am Fuße des Baumes zu streuen. Mit der Zauberlaterne von Logray, die ihnen den Weg weisen sollte, machten sich die vier auf dem Weg. Sehr zum Unwohl von Wicket, der noch ein Jahr zu jung für die Reise war, und vor allem Kneesaa, die ein Mädchen war und deshalb nicht mit auf die Reise durfte. Ihr Vater Chirpa war bezüglich dieser Tradition sehr streng und ließ keine Ausnahme gewähren. Deshalb entschied Kneesaa, sich in der späten Nacht mit Latara aus dem Dorf zu schleichen und den Jungs heimlich zu folgen.[56]

Kneesaa bei Umwak

Kneesaa mit Umwak und dessen Neffe

Während Kneesaa und Latara der Gruppe folgten, mussten sie unter anderem eine riesige und dunkle Höhle durchqueren sowie über die morsche Brücke zum Baum des Lichts gehen, bis sie schließlich das Labyrinth von Arbo erreichten. Zu ihrer großen Überraschung stießen sie im Labyrinth auf Umwak, den Dulok-Schamanen, und dessen Neffen, die versuchten, den Jungs eine Falle zu stellen. ALs die beiden Duloks sie entdeckten, versuchten sie sofort, Kneesaa mithilfe eines klebrigen Ganga-Netzes zu fangen. Dabei stießen Umwak und sein Neffe allerdings zusammen, sodass sie beide im Netz hängen blieben und bewegungsunfähig waren. Diese Auseinandersetzung bekamen auch die anderen Ewoks mit und stellten so fest, dass Kneesaa und Latara ihnen gefolgt waren. Zu Kneesaas Überraschung hatte auch Wicket Chirpas Befehl missachtet und war den anderen heimlich gefolgt. So setzten sie nun zu acht ihre Reise fort und begaben sich mithilfe der Lampe aus dem Labyrinth. Nur wenige Meter hinter dessen Ausgang befand sich nämlich das Tal der schwimmenden Bäume, auf dessen anderer Seite der Berg des Lichts sowie der Baum des Lichts zu sehen waren. Also machte sich die Gruppe auf, sich eine der schwimmenden Bauminseln zu holen und mit dieser auf die andere Seite zu rudern. Auf dem See stellten sie allerdings fest, dass nicht nur Umwak, sondern Gorneeshs Stamm sie verfolgt hatte. Gorneesh ließ die Insel der Ewoks rammen und enterte sie. Anschließend fesselte er die Ewoks und nahm ihren Staub an sich, um dann zu verschwinden. Allerdings gelang es Kneesaa und Wicket, sich von den Fesseln zu befreien und auf Gorneeshs Insel zu springen, um diesen zu verfolgen.[56]

Hoch droben auf dem Berg mussten Kneesaa und Wicket mitansehen, wie die Duloks den Baum des Lichts umzureißen versuchten, und da sie diese nicht einfach gewähren lassen konnten, stürzten sie sich auf Gorneesh und nahmen ihm den Szaub wieder ab. Diesem gelang es allerdings, Kneesaa am Bein zu fassen und sie aufzufordern, ihm den Staub wieder zurückzugeben. Also warf sie den Staub Wicket zu und forderte ihn auf, ihn in Sicherheit zu bringen. Als auch Paploo, Deej, Teebo, Widdle und Weechee eintrafen, kam es zu einem Kampf zwischen den Ewoks und den Duloks, im Rahmen dessen es Wicket gelang, den Staub auf die Erde zu streuen und dem Baum des Lichts so seine Kraft zurückzugeben. Dieser strahlte daraufhin wieder hell in seiner Macht und ließ die Duloks vom Berg fliehen.[56]

Zurück im Dorf verlieh Chief Chirpa Paploo, Weechee, Deej, Widdle und Teebo – und auch Kneesaa, Latara und Wicket – angesichts ihrer Klugheit und ihres Mutes die Silberne Feder, woraufhin eine große Feier im Dorfe der Ewoks stattfand.[56]

Der Fluch der Jindas

Krieg im Reich der Gupins

Der Sieg gegen Morag

Der alte Kampfwagen

Mit Wicket im Kampf gegen Würgepflanzen

Duloks stehlen die Ernte

Ashas Rückkehr

Das Treffen auf Gracca

Die Wunschpflanze

Zwei erwachsene Ewoks

Prinzessin Latara

Der Raich

Der unheimliche Totem-Meister

Ein Geschenk für Shodu

Eine gefährliche Kreatur

Die Rückkehr des Zarrak

Ein harter Handel

Der Blog

Im Krieg mit dem Galaktischen Imperium

Der Kampf um den Sonnenstern

An Bord des Sternzerstörers

Die Rückkehr der Duloks

Um die Schlacht von Endor

Vorgeschichte zur Schlacht von Endor

Kneesaa a Jari Kintaka: „Falls ich dich befreie, wirst du mir dein Dorf zeigen und wo du das Monster sahst?“
Agluk: „Ja! Agluk wird zeigen! Oh, bitte befreit mich! Ihr werdet es nicht bereuen, süße, süße Kneesaa a Jurr-er Prinzessin! Es werden keine Speere gebraucht!“
— Agluk und Kneesaa (Quelle) [57]
Wicket und Kneesaa

Wicket und Kneesaa zu dieser Zeit

Leider sollte das Treffen auf Raygar nicht die letzte Begegnung zwischen den Ewoks und dem Galaktischen Imperium sein. Nur kurz nach diesem Ereignis wurden die Duloks von Gorneeshs Stamm vom Galaktischen befreit, damit es sie als Sklaven zum Bau des Endor-Schildbunkers benutzen konnte. Einem der Duloks, Agluk, gelang es, vor den Soldaten des Imperiums zu fliehen und sich zum Ewok-Dorf zu begeben. Während Kneesaas Anwesenheit wurde Agluk von Chief Chirpa vernommen. Agluk zeigte Chirpa seinen fehlenden Arm, den er im Kampf gegen den vom Galaktischen Imperium wiedererweckten Griagh verloren habe. Chirpa glaubte Agluk seine Geschichte jedoch nicht und ließ ihn daher fürs Erste einkerkern. Kneesaa allerdings schenkte Agluks Geschichte mehr Glauben als ihr Vater. In der Nacht schlich sie sich mit Wicket und Paploo heimlich zu Agluk, um ihn erneut mit seiner Geschichte zu konfrontieren. Sie bat ihm an, ihn frei zu lassen, würde er ihr im Gegenzug den Weg zum Dulok-Dorf und der Griagh-Fundstelle weisen. Agluk beteuerte, er werde sie nicht verraten, sodass Paploo ihn befreite und die Gruppe anschließend aufbrach. Allerdings entdeckte der vollkommen überrascht Logray ihre Flucht: Er konnte Paploo mithilfe eines Zaubers festhalten, als die anderen so schnell wie möglich im Wald verschwanden. Den an eine Leine gebundenen Agluk führten sie weiterhin mit sich.[6]

Ein Stück den Wald hinauf stießen die drei plötzlich zufällig auf Teebo und Latara. Teebo war höchst beunruhigt darüber, dass Kneesaa und Wicket mit Duloks herum hingen. Zu seinem Bedauern befahl Kneesaa ihm als seine Prinzessin, sie zu begleiten und der Geschichte des Duloks auf den Zahn zu führen. Auch Latara bot ihre Hilfe an, die Kneesaa gern entgegennahm. Als der Dulok sie zu einem großen Baum führte, den die Ewoks hinaufkletterten, konnten sie ihren Augen nicht trauen: Das Imperium war tatsächlich zurückgekehrt, um die Duloks zu versklaven und einen Schildgenerator zu bauen. Kneesaa stimmte Wicket in der Sache zu, dass nicht einmal Duloks von den Dämonen, wie sie sie nannten, versklavt werden sollten. Also beschloss die Gruppe, wenngleich zu Teebos großem Unwohlwollen, den geheimen Tunnel unter dem Lager der feindlichen Truppen zu nehmen und sie so von der anderen Seite zu überraschen.[6]

Kneesaa Compassion

Kneesaa mit Wicket, Teebo und Latara

In der Höhle angekommen berichtete Agluk ihnen, dass er dort die letzten paar Nächte verbracht hatte und sie sich mithilfe der gefangenen Wystie Zrani den Weg leuchten konnten. Kneesaa war sehr traurig darüber, dass Agluk die Wystie einsperrte und benutzte, auch auf die Gefahr ihres Todes hin, Und die überall herumliegenden Skelette und Schädel sorgten nicht gerade für eine Steigerung ihrer Laune. Zudem unterhielten sich die Ewoks während ihres Gangs durch den Tunnel, und weil Agluk dies gar nicht gefiel, schoss er einmal wild mit seinem gestohlenen Blaster herum, um zur Ruhe zu blasen. Danach beschloss die Gruppe, ersteinmal eine Ruhepause einzulegen.[6]

Während Agluk schlief, beschlossen Kneesaa, Wicket, Latara und Teebo, die kleine Zrani aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Wicket schlich sich also an den schlafenden Agluk heran und stahl mit seinem Speer dessen Schlüssel. Dich just in diesem Moment wachte dieser auf und versuchte, Wicket mit seinem Blaster zu erschießen. Während Kneesaa und Latara Zrani bargen, begaben sich Wicket und Teebo einige Meter weiter in den Tunnel, um gegen Agluk anzutreten. Doch plötzlich schoss der Griagh aus der Erde – Wicket und Paploo konnten fliehen, doch Agluk wurde vollständig vom Biest verschlungen. Zrani wies den Ewoks den Weg hinaus, und die Gruppe rannte so schnell sie konnte zum Ausgang des Tunnels. Anschließend beschlossen sie, so schnell wie möglich das Dorf zu warnen, als sie plötzlich Schreie in ihrer Nähe hörten, die sich wie die Schlachtrufe von Logray und Paploo anhörten. Sofort begaben sie sich zum Ort des Gehörs.[6]

Logray Kneesaa Ritual

Logray und Kneesaa während des Rituals

Sie sahen, dass Logray und Paploo in einen Kampf mit Sturmtruppen des Galaktischen Imperiums geraten waren, und stürzten sich sofort in den Kampf. Auch Kneesaa unterstützte ihre Freunde, als sie sich mit ihrem Schwert in den Kampf warf und die Sturmtruppen angriff. Nachdem die meisten Sturmtruppen getötet oder außer Gefecht gesetzt worden waren, machten sich die Ewoks auf, um die Dulokgruppe zu befreien, die von den Trupplern gefangen genommen worden waren. Genau in diesem Moment stürzte jedoch der Griagh aus der Erde und griff die Gruppe an. Latara und Teebo wurden verwundet, als Logray sich mit Kneesaa auf den nahen Hügel begeben hatte und den von ihm mitgebrachten Sonnenstern, einem mächtigen Artefakt der Ewoks, mit seiner und ihrer Energie auflud. Gemeinsam wollten sie mit der Kraft des Sonnensterns das Monster bezwingen. Doch in diesem Moment schoss Zrani zu ihnen und schnappte sich den Sonnenstern, um diesen anschließend direkt in den Griagh zu schleudern. Damit vernichtete sie das Monster, kam zu Kneesaas großem Bedauern allerdings auch selbst ums Leben.[6]

Nach dem Kampf kam Chief Chirpa mit seinen Kriegern und einem Suchtrupp ins Tal geritten, nur um zu sehen, wie verwundete Sturmtruppler flohen und verwirrte Duloks in den Wald rannten. Vor ihm tat sich ein riesiges, qualmendes Loch auf, neben dem seine Tochter Kneesaa und ihre Freunde standen, wohlbehalten. Bei der anschließenden Feier im Dorf zeichnete Chief Chirpa die jungen Ewoks stolz für ihre Verdienste aus, warnte aber zugleich davor, dass der Kampf gegen das Galaktische Imperium vermutlich noch lange nicht zu Ende war.[6]

Schlacht von Endor

„Kleine Helfer sind besser als keine Helfer.“
— Han Solo über die Ewoks (Quelle)

Nur sechs Monate danach stieß Kneesaas Freund Wicket auf die Prinzessin Leia Organa Solo, die in der Nähe des Dorfes auf dem Waldboden lag.[6] Es sollte sich später herausstellen, dass sie eine Angehörige der Organisation Allianz zur Wiederherstellung der Republik war, die gegen das Galaktische Imperium kämpfte. Dieses hatte sich, wie Kneesaa schmerzlich feststellen musste, mittlerweile vollständig auf Endor niedergelassen, um dort den Schildgenerator für den Todesstern zu bauen. Als weitere Angehörige der Rebellion, darunter Han Solo, Luke Skywalker und Chewbacca, ebenfalls ins Dorf der Ewoks kamen, beschlossen diese, den seltsamen Fremden zu helfen und sie bei ihrem Kampf gegen das Galaktische Imperium zu unterstützen. So kam es zu einer großen Schlacht, aus der die Ewoks siegreich hervorgingen: Es gelang den Widerstandskämpfern, den Todesstern zu zerstören und die Imperialen vom Planeten zu vertreiben. Es ist nicht bekannt, inwieweit Kneesaa an diesem Kampf beteiligt war, jedoch ist anzunehmen, dass sie ihre Kameraden während der schweren Zeiten unterstützte.[58]

Nach der Schlacht von Endor

Irgendwann nach der Schlacht von Endor verstarb Kneesaas damals bereits ehrwürdiger Vater. Deshalb ernannte der Ältestenrat, wie er es ja schon einige Zeit zuvor versprochen hatte, Kneesaa zur Chief des Dorfes Strahlender Baum. Allerdings gab es am Tage dieser Ernennung nicht nur eines zu feiern. Kneesaa heiratete auch endlich ihre große Liebe Wicket Wystri Warrick. Nachdem die Hochzeit vollzogen und die Ernennung zur Chief abgeschlossen war,[5] beschlossen Kneesaa und Wicket, den Stamm gemeinsam zu regieren und lebten weiterhin mit ihren Freunden im Dorf auf Endor.[59]

Eigenschaften

Persönlichkeit

Fähigkeiten

Beschreibung und Aussehen

„Und dazu auch noch so eine schöne.“
— Captain Krag über Kneesaa (Quelle) [60]

Beziehungen

Wicket Wystri Warrick

Chirpa

Latara

Teebo

Logray

Baga

Familie Kintaka

Hauptartikel: Familie Kintaka

Die Familie Kintaka war eine vom Planeten Endor stammende Adelsfamilie, deren Oberhaupt während der Ära der Rebellion Chief Chirpa war. Chirpa heiratete irgendwann zu seinen Lebzeiten die Ewok Ra-Lee, die eine Schwester mit Namen Bozzie hatte. Während Bozzie mit einem bisher unbekannten Mann den Sohn Paploo zeugte, bekamen Chirpa und Ra-Lee zwei Mädchen: Asha und Kneesaa a Jari Kintaka. Ra-Lee kam früh ums Leben, als sie ihre beiden Töchter vor einem Hanadak schützen wollte. Kneesaa war damals noch sehr klein und es gelang ihr, sich zu verstecken, doch als sie von ihrem Vater gefunden wurde, fehlte jede Spur von Asha. Der Stamm erklärte sie für tot. Viele Jahre später stießen einige Ewoks des Stamms, darunter Wicket Wystri Warrick, jedoch zufällig auf Asha, die den Angriff glücklicherweise überlebt hatte. So sah sich die Familie zum ersten Mal wieder halbwegs vereint.[4] Kneesaa selbst heiratete im Alter ihre Jugendliebe Wicket.[5]

Hinter den Kulissen

Hintergrund

Entstehung und Entwicklung der Figur

Trivia

Synchronsprecher und Darsteller

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 EwoksWie die Ewoks die Thula-Hexe überlisten
  2. The Essential Guide to Characters
  3. In EwoksWie die Ewoks die Thula-Hexe überlisten wird klargestellt, dass Kneesaa eine Jugendliche ist. Die Folge spielt im Jahre 3 NSY, und da Kneesaa zu diesem Zeitpunkt also mindestens 15 Jahre alt gewesen sein muss, lässt sich dieses Datum errechnen.
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 EwoksWie die Ewoks eine zweite Prinzessin bekommen
  5. 5,0 5,1 5,2 Chief Chirpa in der Datenbank von StarWars.com (Artikel veraltet – Archiv-Link im Internet Archiv)
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 6,7 Ewoks – Shadows of Endor
  7. Eigenübersetzung von: „Now the Phlogs are back among us. If we wait for the scouting party to go out in the morning, it may be too late. I have a plan. It will be difficult and very dangerous and it may not work, but you must try. Take this powder and put in into the Phlogs' food while they are sleeping. When they eat it, they will forget everything they have seen on this side of Endor—including the trees. Instead, they will be believe that this is an enchanted place, full of danger to all the Phlogs. They will leave, vowing never return.“ aus How the Ewoks Saved the Trees: An Old Ewok Legend
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 How the Ewoks Saved the Trees: An Old Ewok Legend
  9. Eigenübersetzung von: „One day the Phlogs decided to build a palace for their king. They looked around and saw that there was only one material from which to build: the tall, strong trees of the forest. The chopped them all down in no time at all, leaving the Ewoks open to the burning rays of the sun and, worse, to the whims of the big and powerful Phlogs.“ aus How the Ewoks Saved the Trees: An Old Ewok Legend
  10. Eigenübersetzung von: „Princess! We've got to act fast, before they eat us for breakfast!“ aus How the Ewoks Saved the Trees: An Old Ewok Legend
  11. Eigenübersetzung von: „Trees and Ewoks,
    Ewoks and Trees,
    ,Always will we help each other.
    Always will we live as one.“
    aus How the Ewoks Saved the Trees: An Old Ewok Legend
  12. Eigenübersetzung von: „Congratulations. I am very proud of you, my daughter. You have performed magnificently! Who would have thought such a young Ewoks could do so well.“ aus Three Cheers for Kneesaa
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 An Ewok AdventureThree Cheers for Kneesaa
  14. Eigenübersetzung von: „You can do the rest of my chores for the Harvest Festival tomorrow. And I'll never tell the others that you were playing instead of working today.“ aus The Ewoks' Hang-Gliding Adventure
  15. 15,0 15,1 15,2 An Ewok AdventureThe Ewoks' Hang-Gliding Adventure
  16. Eigenübersetzung von: „These babies really saved the day! We never would have found the berries without Nippet und Wiley.“ aus The Baby Ewoks' Picnic Surprise
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 An Ewok AdventureThe Baby Ewoks' Picnic Surprise
  18. Eigenübersetzung von „I'm so happy! All my friends will be with me, and I'll be the guest of honor!“ aus Princess Kneesaa's Birthday
  19. MyComycPrincess Kneesaa's Birthday
  20. MyComycPerfect Antidote
  21. Eigenübersetzung von „I want to ask a favor of you, Wicket. Go look for my daughter. It's been hours since she went to the river to gather sacred rocks, and yet she has not returned.“ aus The Princess in a Predicament
  22. MyComycThe Princess in a Predicament
  23. MyComycPainting Exposition
  24. Eigenübersetzung von: „It hurts, father ... I feel .... ooohhh.“ aus EwoksThe Rainbow Bridge
  25. Eigenübersetzung von: Nightshade Thorn aus EwoksThe Rainbow Bridge
  26. Eigenübersetzung von: Sunnydew nectar aus EwoksThe Rainbow Bridge
  27. 27,0 27,1 EwoksThe Rainbow Bridge
  28. Eigenübersetzung von: „But, Logray! How can you defend what's yours and live the way you want to live without hurting anyone?“ aus EwoksRites of Power
  29. Eigenübersetzung von: Ruling staff aus EwoksRites of Power
  30. Eigenübersetzung von: Council of Elders aus EwoksRites of Power
  31. 31,0 31,1 31,2 EwoksRites of Power
  32. Eigenübersetzung von: „When we get to the Quork city, I just hope we can find Wicket, Teebo!“
    „And let's hope we find him ... alive!“
    aus EwoksFlight to Danger
  33. Eigenübersetzung von: Sacred wood aus EwoksFlight to Danger
  34. 34,0 34,1 34,2 EwoksFlight to Danger
  35. Eigenübersetzung von: „It's a gigantic ship! aus The Terrible Machine
  36. 36,0 36,1 36,2 EwoksThe Terrible Machine
  37. EwoksThe Ice Demon
  38. Eigenübersetzung von: „The mountain's falling apart!“ aus ''EwoksThe Perilous Laughing Spell
  39. 39,0 39,1 39,2 EwoksThe Perilous Laughing Spell
  40. Eigenübersetzung von: „I just can't stay here and do nothing!“
    „But, Kneesaa, your father said ...“
    „He said it was his duty to help our people! And it's my duty to help him ... If I can!“ aus EwoksEye of the Kreegon
  41. 41,0 41,1 41,2 EwoksEye of the Kreegon
  42. Eigenübersetzung von „Come on! We must warn the village!“
    „Before something ...“
    „... terrible happens!“ aus EwoksThe Demons of Endor
  43. DroidsLost in Time
  44. 44,0 44,1 44,2 44,3 EwoksThe Demons of Endor
  45. Eigenübersetzung von Bind her! Take her into the subsurface tunnels! aus EwoksThe Incredible Shrinking Princess
  46. 46,0 46,1 46,2 EwoksThe Incredible Shrinking Princess
  47. Eigenübersetzung von The staff will protect you from Morag's magic! Hurry, children!“ aus EwoksThe Thorn Monster
  48. 48,0 48,1 48,2 EwoksThe Thorn Monster
  49. Eigenübersetzung von: „This is the vine that used Wicket in his test [...] It's been cut clean through!“ aus EwoksThe Black Cavern
  50. 50,0 50,1 EwoksThe Black Cavern
  51. 51,0 51,1 51,2 EwoksKing for a Day
  52. 52,0 52,1 52,2 52,3 52,4 52,5 52,6 EwoksWie die Ewoks ihren Wald retten
  53. 53,0 53,1 53,2 53,3 53,4 EwoksWie die Ewoks mit dem Riesen Frieden schließen
  54. 54,0 54,1 EwoksWie die Ewoks ihrem Ältesten das Leben retten
  55. 55,0 55,1 55,2 55,3 55,4 EwoksWie die Ewoks Latara suchen gehen
  56. 56,0 56,1 56,2 56,3 EwoksWie die Ewoks den Baum des Lichts bewahren
  57. Eigenübersetzung von: „If I free you, will you show me your village and where you saw the monster?“
    „Yes! Agluk will show! Oh, please free me! You won't be sorry, sweet, sweet Kneesaa a jurr-er, princess! No need for spears!“
  58. Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  59. The Essential Guide to Alien Species
  60. Eigenübersetzung von „And such a pretty one at that.“ aus EwoksRites of Power
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.