FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Die Knochenstadt war eine Festung, die um das Jahr 7000 VSY von den Mandalorianern erbaut wurde. Sie bestand zum größten Teil aus den Knochen von Mythosauriern, die um diese Zeit dort heimisch waren, aber von den Mandalorianern unter Mandalore dem Ersten ausgerottet wurden.

Geschichte

In der Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges diente die Festung dann einem Sklavenhändlerring, der von Suprema im Auftrag des Galaktischen Imperiums geleitet wurde, als Hauptquartier. Die Knochenstadt wurde schließlich im Jahre 3 NSY von Tobbi Dala zerstört, als eine Gruppe von Freiheitskämpfern zusammen mit Leia Organa, die auf der Suche nach Informationen über den Verbleib des von dem Kopfgeldjäger Boba Fett verschleppten Han Solo nach Mandalore gekommen war, die Festung angriff, um die darin gefangen gehaltenen Sklaven zu befreien und der Versklavung der Mandalorianer ein Ende zu machen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.