FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

Als die Kolonie wurde die Gemeinschaft aller Killik-Nester bezeichnet. Seitdem Raynar Thul zu einem Neunister wurde, existierte diese Art der Organisation, in der die Kollektivgeister der einzelnen Nester miteinander verbunden werden konnten und so ein großer Kollektivgeist entstand. So entwickelte sich auch das Hauptnest Unu. Weiterhin waren die Dunklen Jedi Lomi Plo und Welk zu Neunistern geworden und hatten sich dem Nest Gorog angeschlossen. Zur Kolonie gehörten in etwa 355 einzelne Nester.

Die Kolonie begann, sich in den Unbekannten Regionen auszubreiten und unter dem Einfluss des Dunklen Nestes Gorog, ließ Thul neue Nester auf den Monden von Qoribu bauen. So entwickelte sich ein Grenzkonflikt mit den Chiss, welche die Killiks vertreiben wollten. Die Gorog nutzten hingegen die Chiss als Nahrung für ihre Larven. UnuThul sandte einen Hilferuf in der Macht zu seinen ehemaligen Begleitern der Myrkr-Mission. Die Jedi, darunter Jaina Solo, halfen der Kolonie in dem Konflikt gegen die Chiss und wurden dabei langsam zu Angehörigen des Taat-Nestes. Als sich schließlich Luke Skywalker und Leia Organa Solo des Konfliktes annahmen, konnte er vorerst beigelegt werden, indem die Nester bei Qoribu in den Utegetu-Nebel umgesiedelt wurden. Dabei war auch das Hapes-Konsortium behilflich, das sich auf Jacen Solos Anfrage auch auf der Seite der Kolonie befand.

Nur ein Jahr später entbrannte der Konflikt jedoch wieder, als die Killiks sich erneut in den Raum der Chiss ausbreiteten. Weiterhin verbreiteten sie schwarzen Membrosia in der Galaxis, der Angehörige vieler insektoider Spezies abhängig machte. Sie schlossen sich der Kolonie an und wurden zu Mitnistern. Weiterhin machte die Kolonie Geschäfte mit Schmugglern und bot diesen ein Versteck in ihren Nestern. Schließlich entschloss sich auch die Galaktische Allianz zum Eingriff und schickte einen Flottenverband zum Utegetu-Nebel, um diesen zu blockieren. Als die Killiks schließlich ausbrechen wollten, kam es zur Schlacht im Murgo-Engpass, wobei die Admiral Ackbar von den Killiks gekapert wurde. Der Schwarmkrieg entbrannte nun vollends und die Chiss weiteten ihre Offensive auf die Killiknester aus. Unter anderem wurde Iesei auf Snevu angegriffen, wo auch eine neue Waffe getestet wurde, was jedoch fehlschlug.

Als sich die Nestschiffe der Kolonie nach Sarm zurückgezogen hatten, wurden sie dort von den Jedi angegriffen. Dabei wurde das Nestschiff der Gorog zerstört, Lomi Plo konnte jedoch entkommen. Letztendlich kam es zur Entscheidungsschlacht bei Tenupe. Dort konnte Lomi Plo von Luke Skywalker getötet werden und Raynar Thul wurde ebenfalls aus der Kolonie entfernt. Auf sich allein gestellt zerbrach die Kolonie und in den einzelnen Nestern stellte sich das natürliche Gleichgewicht der Killiks wieder ein.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.