FANDOM


30px-Ära-Legacy

„Ich habe nicht bloß das Leben hinter mir gelassen, sondern auch jede Identität.“
— Koro Ziil über das Leben als Verborgener (Quelle)

Koro Ziil, auch unter dem Namen der Verborgene bekannt, war ein Kel'Dor, der dem Machtorden der Baran Do angehörte. Er hatte den Rang eines Meisters inne, entschied sich jedoch später, als angeblich Toter in den unterirdischen Höhlen Dorins weiterzuleben. Diese waren zu dem Zweck errichtet worden, im Falle einer erneuten Auslöschung aller Machtsensitiven das Wissen um die Macht zu bewahren und weitergeben zu können.

Biografie

Etwa im Jahr 23 NSY weihte Koro Ziil, der zu dieser Zeit der Anführer der Baran Do war, Charsae Saal in das Geheimnis um die verborgenen Höhlen ein. Als später der Jedi Jacen Solo den Tempel auf Dorin besuchte, um mehr über die Wege der Macht zu lernen, brachte er ihm dabei die Ayna-Seff-Technik bei. Später entschied er sich jedoch, in den Höhlen unter der Oberfläche des Planeten weiterzuleben. Dort übernahm er die Leitung über die dort lebenden Baran Do und nannte sich von da an der Verborgene. Im Jahr 43 NSY wurden die Höhlen von Luke und Ben Skywalker besucht, die dort den Verborgenen aufsuchten. Dieser erklärte ihnen, dass sie nun laut der vorherrschenden Philosophie als Tote galten. Kurze Zeit später suchten die beiden Jedi erneut den Verborgenen auf und befragten ihn dabei über Jacens Besuch bei den Baran Do. Er beantwortete ihre Fragen, versuchte ihnen aber auch zu erklären, dass eine erneute Auslöschung aller Jedi bevorstand.
Der Verborgene war ebenfalls bei Lukes und Bens Namensgebungszeremonie anwesend, die die beiden jedoch dazu benutzten, die Baran Do zu überzeugen, ihr Leben in den Höhlen aufzugeben. Die Jedi waren dabei schließlich erfolgreich; der Verborgene weigerte sich aber, dies zu akzeptieren und verkündete, dass es zu gefährlich sei, Luke und Ben am Leben zu lassen. Er kontaktierte die Oberfläche und behauptete, dass die beiden bei einem Unfall gestorben seien, sodass nun keine weitere Sauerstoffflaschen geliefert werden müssten. Etliche Baran Do widersetzten sich ihm, der Verborgene ließ sich jedoch nicht von seiner Entscheidung abbringen und begann, als Beweis seiner Macht Luke mit Blitzen zu beschießen. Da der Jedi sich dagegen mit seinem Lichtschwert verteidigen konnte, beschwor der Verborgene einen Macht-Sturm herauf, dem Luke standhielt und ihn schließlich gegen eine Wand schleudern konnte. Er bot daraufhin an, die Jedi weiterhin mit Sauerstoff zu versorgen und in etwa zwei Jahren die Lage noch einmal neu einzuschätzen. Dabei wurde er von Ben unterbrochen, der die Lügen enthüllte, auf denen das Versteck aufgebaut war und erklärte, dass noch eine weitere Verbindung zur Oberfläche bestand. Der Verborgene weigerte sich trotzdem, deren Standort preiszugeben, jedoch stellte sich der Baran-Do-Meister Burra gegen ihn und verriet ihnen, wo sich der Tunnel befand. Durch diesen konnten die Kel'Dor den Höhlen entkommen und begannen ein neues Leben an der Oberfläche. Ob sich der Verborgene ihnen anschloss oder im Versteck verharrte, ist unbekannt.

Quellen


Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.