Fandom



Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra ImperiumHandwerklich gut

„Vorsichtig sein wir müssen. Verlassen, dieser Planet wurde. Vor langer Zeit, nach sehr vielen Kriegen.“
— Yoda zu R2-D2 (Quelle)

Moraband[5], in der Frühzeit auch bekannt als Korriban[7], ist die antike Heimatwelt des Sith-Ordens beim Äußeren Rand der Galaxis, welche sich besonders durch seinen roten Sand auszeichnet. Der Planet selbst ist erfüllt von der Dunklen Seite der Macht und war seit dem Zerfall des Sith-Imperiums in Folge zahlreicher Kriege und Verwüstungen verlassen. Zur Zeit der Klonkriege begab sich der Jedi-Großmeister Yoda zu einem der alten Tempel und traf dort auf eine Illusion von Darth Bane.

Beschreibung

„Die Legende besagt, dass es vor Urzeiten Tausende von Sith gab, die sich so lange bekämpften, bis nur noch zwei von ihnen übrig waren. Und für Generationen gab es gleichzeitig nur zwei Sith-Lords, einen Meister und einen Lehrling […].“
— Geschichte der Sith (Quelle)
Moraband (E9-Enzy)

Morabands Oberfläche zeichnet sich durch Wüsten, Felsen und Sith-Tempeln aus.

Der Wüstenplanet zeichnete sich neben einem heißen Klima durch einer Sonne[2] in erster Linie durch das Tal der Dunklen Lords aus, bei welchem es sich um einen langen Gang bestehend aus mehreren antiken Monumenten handelt. Das Tal selbst beinhaltete die Gruften und Gräber der Dunklen Lords der Antike. Darth Banes Grab war dabei das größte Grabmal in Andenken an den Erfinder der Regel der Zwei, welches ein neues Vermächtnis für die Zukunft des Sith-Ordens erschuf.[3] Auf dem Grab selbst waren Sith-Runen eingraviert.[5]

Morabands Oberfläche

Moraband ist eine unwirtliche und felsige Wüstenwelt.

Der Planet selbst war ein beliebtes Ziel von Archäologen, die versuchen wollten die antiken Relikte der Sith zu bergen. Allerdings galt die alte Sith-Festung Moraband als verflucht[8] und eine der gefährlichsten Planeten der gesamten Galaxis.[4] So lebten in der Wüste und in den antiken Steintempeln mit eindrucksvollen Figuren auch Jahre nach dem Untergang des Sith-Ordens gefährliche Kreaturen wie die legendären Sith-Hunde[4] und auch die Moraband-Schlange auf dem Planeten.[6]

Geschichte

Antike

Jahrtausende vor Ausbruch der Klonkriege bevölkerten tausende[9] Sith den Planeten und opferten unter anderem in der riesigen Jedi-Opferungskammer eines ihrer dreieckigen Tempel die Jedi-Gefangenen.[3] Den Legenden zufolge reiste der Duros-Sith-Lord Darth Caldoth mit seinem Twi'lek-Sith-Schüler Ry Nymbis nach Korriban, wo sich Nymbis gegen seinen Meister wandte und versuchte, Caldoth mit der Macht zu versteinern. Während des Rituals versteinerte Nymbis sich jedoch selbst und prangte gemäß des Mythos als Statue auf eine der Anhöhen von Korriban.[10]

Ära der Klonkriege

In dem Jahr 19 VSY, kurz vor Ende der Klonkriege, reiste der Jedi-Meister Yoda von dem Heimatplaneten der Machtpriesterinnen zu der antiken Heimatwelt der Sith. Diese Reise war ein Bestandteil seiner Prüfungen, um das Geheimnis zu erlernen, wie er sein Bewusstsein auch nach dem Tode bewahren konnte. Er war dort dem Einfluss der Dunklen Seite ausgesetzt und musste mehrere spirituelle Prüfungen bestehen, wobei er seinen Begleiter – den R2-Astromechdroiden R2-D2, welcher ihn bislang auf seiner Reise begleitet hatte – bei seinem Raumschiff zurückließ.[5]

Opfer1

Yoda trifft auf Illusionen untoter Sith-Krieger.

Während des Durchquerens der stürmischen Wüste wurde Yoda von Illusionen in Form untoter Sith-Krieger geplagt, die von den Machtpriesterinnen und der Dunklen Seite verkörpert wurden.[3] Im Inneren des größten Sith-Tempels[2] von Moraband kam es auch zu einer Konfrontation mit der glühenden Erscheinung[2] Darth Banes, welche sich Yoda in den Weg stellte.[5]

Opfer3

Yoda trifft auf Darth Bane.

Der Jedi-Großmeister zeigte jedoch keine Furcht im Angesicht des Sith-Lords und schaffte es, an ihm vorbei zu gelangen, allerdings wurde er weiterhin von den unheimlichen Rufen der Machtpriesterinnen begleitet. Yodas Aufenthalt auf Moraband blieb allerdings nicht unentdeckt, da Darth Sidious die Präsenz des Jedi auf dem Planeten erkannte und in Folge dessen seinen Sith-Schüler Darth Tyranus nach Coruscant in die Hüttenstadt beorderte, von wo aus sie ein Sith-Ritual in Balc-Sprache ausführten. Sidious selbst erschien Yoda auf Moraband in Ketten mit dem bekannten Gesicht des gesuchten Jedi-Meisters Sifo-Dyas, welcher 32 VSY spurlos verschwunden war. Nachdem er Sidious' Betrug durchschaut hatte, wiederfuhr dem Jedi-Meister allerdings ein Gefühl des Schwindels und er wurde in ein Szenario geworfen, in welchem er gemeinsam mit den Klonkriegern und Anakin Skywalker Sidious' Versteck in der Hüttenstadt stürmte und auch einen Blick in die unmittelbare Zukunft erlangte.[5]

Ära des Galaktischen Imperiums

Aphra und Ondar

Dok-Ondar und Doktor Aphra reisen nach Moraband.

Im Jahr 4 NSY begaben sich der Ithorianer Dok-Ondar und die Xenoarchäologin Chelli Lona Aphra gemeinsam nach Moraband, wobei das Raumschiff und die Ausrüstung von dem Antiquitätenhändler gesponsort wurden. Die beiden waren auf der Suche nach dem Schwert von Khashyun – einem Relikt von einer Dowutin-Sekte der Sith, welche glaubten, dass Lichtschwerter bloß für die Schwachen seien. Aphra selbst stahl in der Universität von Bar'leth eine Karte des Sith-Tempels, in welchem sich das Relikt befand, und studierte auch die antiken Sith-Schriftrollen, in welchen vor den Sith-Hunden gewarnt wurde. In Begleitung von Shistavanen begab sich Aphra in den antiken Tempel. Sie gelangte an den zahlreichen Fallen vorbei und konnte das Schwert schließlich von einer Dowutin-Mumie bergen.[4]

Aphra gegen Tuk'ata

Doktor Aphra wird von einem Sith-Hund angefallen.

Kurz darauf wurde sie von dem legendären Sith-Hund angegriffen, wobei auch der Shistavane getötet wurde. Aphra konnte den Sith-Hund in eine Laserfalle locken, wodurch dieser durchbohrt und eliminiert wurde. Außerhalb des Tempels wurde Aphra von Dok-Ondar betrogen, allerdings ließ er eine Hälfte des Schwertes bei Aphra und verschwand reumütig mit der anderen Hälfte.[4]

Ära der Neuen Republik

In den Augen der Sith-Loyalisten war Moraband ungeeignet als Basis für den wieder auferstehenden Sith-Orden, weswegen sie sich für die geheime Welt Exegol entschieden hatten. Die Sith-Zitadelle dort war die zweitgrößte Bastion nach Moraband.[8]

Hinter den Kulissen

  • Die Entscheidung den Namen der Sith-Heimatwelt von Korriban zu Moraband zu verändern stammte von Star Wars-Creator George Lucas persönlich. Er räumte allerdings ein, dass die Welt im Laufe der Jahrhunderte unter verschiedenen Namen Bekanntheit errungen haben könnte.[7]
  • Laut StarWars.com handelt es sich bei Darth Banes Gestalt um eine gespenstische Erscheinung. Es ist davon auszugehen, dass diese nicht mit Macht-Geistern gleichzusetzen ist.[2] Laut dem Galaktischen Atlas handelt es sich bei Darth Banes Erscheinung um eine Vision.[1]
  • Die ersten Illustrationen von Morabands felsiger Landschaft wurden von Andre Kirk am 3. Februar 2012 angefertigt.[6]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+