Kanon-30px.pngÄra Widerstand.png30px-exz.png


Koska Reeves: „Wir verlieren schnell an Höhe. Wir müssen jetzt vorrücken.“
Axe Woves: „Die haben zu viel Feuerkraft.“
— Koska Reeves und Axe Woves während ihres Angriffs auf die Brücke des Gozanti-Frachters (Quelle)

Koska Reeves war eine menschliche Mandalorianerin, die Mitglied des Mandalorianischen Widerstands war. Dabei gehörte sie den Nachteulen an, welche von Lady Bo-Katan Kryze angeführt wurden. Sie nahm circa 9 NSY an einer Mission auf dem Mond Trask teil, wo sie zusammen mit Bo-Katan, Axe Woves und Din Djarin einen Imperialen Gozanti-Klasse-Frachter überfiel. Ihrer Einheit schaffte es dabei, das Schiff zu übernehmen und mit diesem den Mond zu verlassen, wodurch sie für den Widerstand die Ladung konfiszierter Waffen erbeuten konnten.[1] Später nahm sie auch an der Rettung des Kindes teil, wobei es ihrer Gruppe gelang, Moff Gideon gefangen zu nehmen und dessen Schiff für den Widerstand zu erbeuten.[2]

Biografie

Mission auf Trask

Din Dajrin: „Da ist eine Kreatur. Die hat das Kind.“
Koska Reeves: „Bin dran.“
— Koska Reeves macht sich auf das Kind zu retten. (Quelle)

Koska Reeves observiert Din Djarin nach seiner Ankunft auf Trask

Als Mitglied der Nachteulen half Reeves der Mandalorianerin Bo-Katan Kryze bei der Beschaffung von Ausrüstung und Waffen, um ihren Heimatplaneten Mandalore zurückerobern zu können. Demzufolge begleiteten sie und Axe Woves ihre Anführerin nach Trask, wo sie vom Restimperium erbeutete Waffen stehlen wollten. Hierbei untersuchte Reeves den Schwarzmarkt des Hafengeländes, als sie auf den Mandalorianer Din Djarin traf, welchen sie zunächst aus der Menge beobachtete. Dieser bemerkte jedoch wenig später ihre Anwesenheit, sodass sie untertauchte, um Kryze ihren Fund mitzuteilen.[1]

Din Dajrin: „Du verdeckst dein Gesicht nicht. Du bist keine Mandalorianerin.“
Axe Woves: „Er ist einer von ihnen.“
Koska Reeves: „Dank farrik.“
— Reeves und Woves bemerken, dass Djarin ein Kind der Watch ist. (Quelle)

Reeves, Wove und Kryze retten Djarin und das Kind vor den Quarren

Kurze Zeit später geriet Djarin in einen Hinterhalt durch ortsansässige Quarren, welche das wertvolle Beskar seiner Mandalorianische Rüstung stehlen wollten. Da dieser von den Fischern in einem Becken eingesperrt wurden, entschied das mandalorianische Trio, Djarin beizustehen. Dabei attackierten sie unverzüglich die Quarren und schalteten die Angreifer in kürzester Zeit aus, um Djarin aus dem Becken zu befreien. Dieser bat die Mandalorianer darum, das Kind vor dem Mamacore zu retten, woraufhin Reeves ohne zu Zögern in das Becken sprang und die Kreatur ausschaltete. Anschließend brachte sie das Kind zurück aufs Deck und übergab es Djarin, welcher sich bei ihnen bedankte. Als sie daraufhin ihre Helme abnahmen, um sich diesem vorzustellen, konfrontierte er sie damit, dass sie keine Mandalorianer seien. Demzufolge erkannten sie nun, das Djarin ein Kind der Watch war, woraufhin Kryze versuchte, ihm die Zusammenhänge zu erklären. Da er jedoch anderer Ansicht war, ließ er das Trio nun zurück, welches wenig später das Fischerboot sprengte und zum Hafen zurückkehrte.[1]

Das mandalorianische Trio rettet Djarin erneut aus einer brenzligen Lage.

Dort halfen sie Djarin erneut aus einer heiklen Situation, als er erneut von Quarren umzingelt wurde, welche sich für den Tod ihrer Kameraden rächen wollten. Infolge darauf erledigten die drei Mandalorainer die Quarren und luden Djarin zu einem Gespräch in der Cantina ein, wo Kryze ihm von ihrer Mission auf Trask berichtete. Da er jedoch auf der Suche nach den Jedi war, um das Kind gemäß seines Kodex an diese zu übergeben, bat Kryze ihm nun an, ihn zu einem der seinen zu führen. Im Austausch dafür forderte sie jedoch, das er sie bei ihrer Mission unterstützte, worin Djarin schließlich einwilligte.[1]

Übernahme des Gozanti-Frachters

Bo-Katan Kryze: „Siehst du den Imperialen Gozanti-Frachter? Er wird in diesem Moment mit Waffen beladen. Laut Hafenverzeichnis soll er bei Tagesanbruch starten.“
Din Dajrin: „Und wir schmuggeln uns an Bord?“
Koska Reeves: „Wir haben ihnen schon ziemlich zugesetzt. Sie scannen alles nach Lebensformen ab, bevor sie losfliegen.“
Din Dajrin: „Wenn ihr das zu viert machen wollt, müsst ihr das Überraschungsmoment nutzen.“
— Die Mandalorianer besprechen ihren Überfall auf den Gozanti-Frachter (Quelle)

Reeves kämpft an der Seite ihres Teams, wodurch sie die Sturmtruppen schnell ausschalten können

Im Anschluss daran brachte Djarin das Trio zur Razor Crest, von wo aus sie den Gozanti-Frachter beobachteten, welchen sie überfallen wollten. Dabei erklärte Reeves dem Mandalorianer, dass sie dem Imperium schwer zugesetzt hätten, was es ihnen unmöglich machte, sich an Bord des Schiffes zu schleichen. Da ein Überraschungsangriff ihre beste Option war, entschieden sie sich nach dem Start des Frachters, diesen mit ihren Jet-Packs aus der Luft anzugreifen.[1]

Nachdem der Gozanti-Frachter schließlich abhob und die Mandalorianer das Schiff mithilfe ihrer Jet-Packs einholten, erreichten sie eine Aussichtsplattform, wo sie die dortigen Wachen überfielen. Dabei schnappte sich Reeves einen Sturmtruppler und hob diesen in die Luft, um ihn im Flug vom Frachter zu werfen. Anschließend kehrte sie zur Plattform zurück, um mit ihren Kameraden den inneren Korridor zu stürmen. Dort gelang es ihnen nach einem kurzen Feuergefecht eine Einheit Sturmtruppen auszuschalten, während sie sich ihren Weg zum Frachtraum freikämpften. Als sie diesen wenig später erreichten, sperrten sie die Imperialen im Kontrollraum ein, wodurch sie für kurze Zeit dem Blasterfeuer entgingen. Weiterhin ermöglichte es ihnen, die Luftschleuse zu öffnen, wodurch die Soldaten im Frachtbereich aus dem Schiff fielen.

Koska Reeves inspiziert die erbeuteten Waffen

Anschließend inspizierten Reeves und Woves die erbeuteten Waffen, während sich Kryze mit dem Captain unterhielt um diesem mitzuteilen, dass sie den gesamten Frachter übernehmen würden. Da dies jedoch nicht mit Djarin vereinbart war, protestierte er nun gegen ihre Planänderung. Es gelang Kryze allerdings kurz darauf, ihn von seiner weiteren Unterstützung zu überzeugen, sodass sich das Team auf den Weg zur Brücke machte. Als sie hierbei bemerkten, dass die Imperialen das Schiff – auf Befehl von Moff Gideon – zum Absturz bringen wollten, beeilten sie sich, um die Schiffskontrollen zu erreichen. Während sie sich dorthin durchkämpften, beobachtete Reeves ihren Höhenstand, welchen sie ihrem Team mitteilte. Infolge darauf gelang es Djarin jedoch mithilfe seiner Beskar-Rüstung nah genug an die Sturmtruppler heran zu stürmen, sodass er sie mit einigen Sprengsätzen ausschalten konnte, wodurch sie nun eine freien Weg zur Brücke hatten.[1]

Koska Reeves: „Wir müssen weg. Er hat ein Notsignal gesendet.“
Bo-Katan Kryze: „Atmosphäre verlassen. Bereit machen zum Sprung.“
— Kryze befiehlt Reeves das Schiff für ihren Hyperraumsprung vorzubereiten. (Quelle)

Reeves und Djarin arbeiten zusammen, um den Gozanti-Frachter zu stabilisieren

Als sie schließlich die Brücke erreichten und den Captain von den Kontrollen entfernten, übernahmen sie und Djarin die Steuerung, wobei es ihnen gelang, die Kollision mit der Oberfläche zu verhindern. Dabei bemerkte sie jedoch, dass die Imperialen ein Notsignal absetzten konnten, woraufhin Kryze ihr befahl, das Schiff schnellstmöglich aus dem System zu manövrieren. Anschließend gab Kryze Djarin zu verstehen, dass er sich ihnen jederzeit anschließen könnte. Da er jedoch erst die Jedi finden wollte, erklärte die Mandalorianerin ihm nun, wo er die ehemalige Jedi Ahsoka Tano finden könnte, woraufhin sie zur Oberfläche zurückkehrte.[1]

Wiederbegegnung mit Din Djarin

Koska Reeves: „Ich wusste nicht das Handlanger sprechen dürfen.“
Boba Fett: „Da nennt also ein Quacta einen Stifling schleimig. Nimm dich in Acht, Kleine.“
Koska Reeves: „Du sprichst bald durch die Scheibe eines Bacta-Tanks.“
— Reeves und Boba Fett (Quelle)

Reeves legt sich mit dem Kopfgeldjäger Boba Fett an

Nach ihrer erfolgreichen Mission auf Trask blieb Koska Reeves weiterhin bei Bo-Katan Kryze, mit der sie sich einige Zeit später auf einem Wüstenplaneten aufhielt. Dort suchte sie Din Djarin zusammen mit dem Kopfgeldjäger Boba Fett auf, wo sie die beiden um ihre Hilfe baten. Dabei erklärte Djarin ihnen, das Grogu von Moff Gideon entführt wurde, worauf Kryze ihm versicherte, dass sie ihn niemals finden würden. Daraufhin erwiderte Fett, dass sie ihre Hilfe nicht bräuchten, woraufhin Kryze dessen Stimme erkannte und feststellte, das er kein Mandalorianer war. Als Fett ihr erklärte, dass er dies nie behauptete, gab Reeves ihm wiederum zu verstehen, das Handlanger nicht sprechen dürften. Dies veranlasste Fett dazu, sich mit der Mandalorianerin anzulegen, woraufhin sie ihm verdeutlichte, dass sie ihn fertig machen würde.[2]

Da Kryze keinen Kampf provozieren wollte, unterbrach sie nun die beiden, bevor Djarin ihnen erklärte, das er Gideons Aufenthaltsort kannte. Demzufolge machte er Kryze das Angebot ihr seinen Kreuzer zu überlassen, damit sie ihn bei der Befreiung Mandalores einsetzen könnten. Darauf erklärte Fett ihnen, dass der Planet vom Imperium zerstört wurde, wonach Kryze feststellte, das er eine Schande für seine Rüstung sei. Als Fett ihr versicherte, dass die Rüstung seinem Vater gehörte, gab Kryze ihm zu verstehen, dass dieser lediglich sein Spender war. Daraufhin bedrohte Fett die Mandalorianerin, was Reeves dazu veranlasste, ihn anzugreifen. Dieser konnte jedoch ihren Angriff abwehren, wobei er die Mandalorianerin zu Boden werfen konnte. Anschließend gelang es ihr sich wieder aufzuraffen, woraufhin sie Fetts Seilpeitsche abfing und gegen ihn verwendete. Demnach zog sie den Kopfgeldjäger zu sich, um ihn zu packen und mit ihren Jet-Pack gegen einen der Tische zu schleudern. Als Fett sich ebenfalls wieder aufstellte bekämpften sich beide mit ihren Flammenwerfern, bis Kryze sie aufforderte, ihren Kampf einzustellen.[2]

Bo-Katan Kryze: „Gideon ist im Besitz einer Waffe, die einst mir gehörte. Es ist eine uralte Waffe, die alles durchtrennen kann.“
Koska Reeves: „Fast alles.“
Bo-Katan Kryze: „Sie kann kein reines Beskar durchdringen.“
— Koska Reeves und Bo-Katan Kryze über das Dunkelschwert (Quelle)

Nach einem kurzen Zweikampf schließen sich die Mandalorianerinnen Din Djarin und Boba Fett an

Nach dem kurzen Zweikampf nahm Kryze Djarins Angebot an und bat ihn darum, ihr Angebot, sich ihnen anzuschließen, zu überdenken. Infolge darauf erklärte sie ihm, dass sie Gideon töten und das Dunkelschwert an sich nehmen würde, worin Djarin einwilligte. Demzufolge begaben sich die vier an Bord der Sklave I, wo Kryze und Reeves auf Fennec Shand, Cara Dune und den entführten Pershing trafen. Letzterer half ihnen dabei, ihre Ziele ausfindig zu machen, wonach Kryze einen Plan austüfteln konnte, wie sie Gideons Schiff infiltrieren könnten. Demnach wollte sie einen Angriff auf Pershings Lambda-Shuttle vortäuschen, um so in den Hangar des Schiffes zu gelangen. Von dort aus sollte dann zwei Teams ausrücken, welche die Brücke einnehmen und die Dunkeltruppen ausschalten sollten.[2]

Infiltration von Gideons Kreuzer

„Verlassen des Hyperraums in drei, zwei eins.“
— Reeves zum Rest des Teams (Quelle)

Das Rettungsteam befindet sich auf den Weg zu Gideons Kreuzer

Nachdem alle Beteiligten in Kryze Plan einwilligten, begaben sich Kryze, Reeves, Shand, Dune und Djarin an Bord des Lambda-Shuttles, mit dem sie gefolgt von der Sklave I in den Hyperraum sprangen. Während Reeves und Kryze das Shuttle flogen, erklärte Kryze dem Rest des Teams, dass sie Gideon übernehmen würde. Als Fett sie anschließend darüber informierte, dass sie bald ihr Ziel erreichen würden, bat Kryze ihn darum, sich nach ihrer Landung zurückzuziehen. Kurz darauf navigierten die Mandalorianerinnen das Shuttle aus dem Hyperraum, sodass sie eine Verfolgungsjagd vortäuschen konnten. Hierbei kontaktierte Kryze den Kreuzer und bat um eine Notlandeerlaubnis, woraufhin das Schiff damit begann, TIE-Jäger abzusetzen. Da sie das Landefeld nicht freigeben wollten, steuerten sie das Shuttle nun in den Hangar, wo die anwesenden Soldaten den Bereich räumten. Nach der erfolgreichen Landung forderten die Sturmtruppen sie jedoch auf, den Weg freizumachen, woraufhin sie die Landeluke öffneten, um die Truppler anzugreifen. Dabei nutze Kryze ihre Seilpeitsche, um einen der Truppler zu fangen, den Reeves mithilfe ihre Jet-Packs niederstrecken konnte. Im darauffolgenden Feuergefecht schalteten die Frauen alle übrigen Sturmtruppen aus, um sich auf den Weg zur Kommandobrücke zu begeben. Derweil nutze Djarin die Ablenkung, um sich durch das Schiff zu schleichen und den Laderaum für die Dunkeltruppen zu erreichen.[2]

Koska Reeves: „Alles ruhig.“
Bo-Katan Kryze: „Ein bisschen zu ruhig. Seid vorsichtig!“
— Koska Reeves und Bo-Katan Kryze (Quelle)

Auf dem Weg zur Brücke erreichten Reeves, Kryze, Shand und Dune wenig später einen Gang mit einer begehbaren Brücke, den Reeves zunächst auskundschaftete. Anschließend berichtete sie dem Rest des Teams, dass der Weg frei wäre, worauf Kryze entgegnete, das es zu ruhig sei. Dennoch überquerten sie die Brücke vorsichtig, wobei sie in einen Hinterhalt durch einige Sturmtruppler gerieten. Dies veranlasste Kryze und Reeves dazu, mit ihren gezündeten Jet-Packs von der Brücke abzuspringen, während Shand und Dune die Soldaten ausschalteten. Als daraufhin sechs Sturmtruppler sie von Hinten attackierten, nutzen Reeves und Kryze ihren Vorteil, um die Truppler zu umfliegen und sie dadurch zu erledigen.[2]

„Waffensystem deaktiviert.“
— Koska Reeves nach der Übernahme des Leichten Kreuzers (Quelle)

Reeves und der Rest der Gruppe beobachten, wie Djarin das Kind an Luke Skywalker übergibt

Kurze Zeit später erreichten die Vier einen Lagerraum, in dem sich einige Soldaten verschanzten. Diese konnten Reeves, Shand und Dune hervorlocken und zügig ausschalten, indem sie sich gegenseitig Deckung gaben. Während Shand und Dune weiter vorrückten verteidigten Reeves und Kryze ihre Rückseite, wobei sie weitere Sturmtruppen erledigen konnten. Nachdem sie den Lagerraum verließen, passierten sie einige Korridore mit derselben Taktik, woraufhin sie schließlich den Turbolift erreichten, der sie auf die Brücke führte. Diese konnten sie nach einem kurzen Feuergefecht räumen, wobei Reeves das Waffensystem deaktivierte. Da sie Gideon nicht auffinden konnten, bediente Reeves eine Konsole, während Kryze, Shand und Dune warteten, bis Djarin zu ihnen stieß. Dieser erreichte wenig später den Raum mit Gideon, den er in einem Zweikampf besiegen konnte. Da Djarin nun den Anspruch auf das Dunkelschwert besaß, versuchte Gideon Kryze gegen ihn aufzubringen, was Reeves lediglich beobachtete. Als Djarin ihr das Lichtschwert übergeben wollte, enterten die Dunkeltruppen den Kreuzer, welche zuvor ins All gesogen wurden. Diesen gelang es folglich den Kreuzer bis auf die Brücke zurück zu erobern, was Reeves und Kryze mithilfe der Monitore verfolgten. Da sie sich jedoch auf der Brücke verschanzten warteten sie nun darauf, dass die Dunkeltruppen die Panzertür aufbrachen, sodass sie sich ihnen entgegenstellen könnten.[2]

Als kurz darauf ein X-Flügler im System eintraf, bemerkten die Mandalorianerinnen, dass ein Jedi die Dunkeltruppen bekämpfte. Diesem gelang es schlussendlich die Dunkeltruppen zu zerstören und die Brücke zu erreichen, woraufhin Gideon das Feuer auf Kryze und Grogu eröffnete, bevor er von der Gruppe ausgeschaltet werden konnte. Daraufhin öffnete Djarin die Panzertür und übergab dem Jedi das Kind, was Reeves und die Anderen beobachteten.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Alles gut, mein Kleiner.“
— Koska Reeves kümmert sich um das Kind. (Quelle)

Koska Reeves zusammen mit Axe Woves und Bo-Katan Kryze in voller Montur

Reeves war eine geschickte Kämpferin, welche während eines Feuergefechtes auf einige Kampffähigkeiten zurückgreifen konnte. Während sie sehr gut mit ihrem Jetpack umgehen konnte, führte sie ihren Blaster auch mit einer gewissen Zielsicherheit, wodurch es ihr in kürzester Zeit gelang, mehrere Gegner nacheinander auszuschalten. Dabei zeigte sie bei der Rettung von Din Djarin besondere Tapferkeit, als sie ohne zu Zögern in ein Becken mit einem Mamacore sprang, um diesen zu töten, damit sie das Kind retten konnte. Dieses übergab sie dann auch fürsorglich an Din Djarin, welcher ihr dafür sehr dankbar war. Obwohl sie, ähnlich wie ihre Begleiter, seine religiöse Ansichten ablehnte, zögerte sie ebenfalls nicht, ihm bei einer zweiten Konfrontation mit ansässigen Quarren zu verteidigen. Dabei kämpfte sie später zusammen mit ihm und ihren Wegbegleitern gegen imperiale Sturmtruppen, wobei sie erneut ihre Fähigkeiten demonstrieren konnte. Als der Captain des Frachters schließlich versuchte, diesen zum Absturz zu bringen, gelang es ihr und Djarin, das Schiff noch rechtzeitig von seinem Sinkflug abzubringen. Anschließend flog sie als Pilotin den Frachter ins Weltall, wo sie einen Hyperraumsprung durchführen wollte.[1] Einige Zeit später stellte sie sich auch entschlossen gegen Boba Fett, den sie schließlich zu einem Kampf provozierte. Dabei gelang es ihr sich gegen den Kopfgeldjäger zu behaupten, wobei ihr Zweikampf in einem Unentschieden ausging.[2]

Aussehen und Ausrüstung

Koska Reeves war eine weibliche Frau mit braunen Augen, dunkler Haut und schwarzen Haaren, die sie speziell geflochten hatte. Als Mandalorianerin trug sie eine Beskar-Rüstung mit dunkelblauen Farbmarkierungen, welche an die der Nachteulen angelegt waren. Des Weiteren besaß sie einen Helm mit einer Antenne, welcher ebenfalls ihrer Einheit nachempfunden war. Auf ihrer rechten Schulterplatte war außerdem das Symbol der Nachteulen zu sehen, während die restliche Rüstung keine besonderen Markierungen aufwies.[1]

Neben ihrer Körperpanzerung verfügte sie weiterhin über ein Jet-Pack und Mandalorianische Armschienen, welche ihr im Kampf diverse Vorteile boten.[1] Letztere waren auch mit einem Flammenwerfer ausgerüstet, mit dem Reeves auch umgehen konnte.[2] Zusätzlich zu ihrer Ausrüstung benutze sie eine WESTAR-35-Blasterpistole, die sie in einem Holster mit sich führte.[1]

Beziehungen

Bo-Katan Kryze

Reeves an der Seite von Bo-Katan Kryze

Reeves verband mit Bo-Katan ein kameradschaftliches Verhältnis, das von gegenseitigem Vertrauen geprägt war. Demnach konnten sich die Mandalorianerinnen im Kampf aufeinander verlassen, was sie zu einem guten Team machte. Dabei war es ihnen häufig möglich, ihre Gegner durch ein gemeinsames Vorgehen zu überlisten, indem sie ihre Schritte gut abstimmten.[1][2] Des Weiteren war Reeves ihrer Anführerin gegenüber stets loyal und verteidigte sie auch gegen Boba Fett, als dieser ihr nach einer Provokation drohte.[2]

Din Djarin

Gegenüber Din Djarin war Koska Reeves freundschaftlich gesinnt.[1] Obwohl sie sich nur grob kannten rettete sie ihm einmal das Leben und willigte später ein, ihn bei der Befreiung Grogus zu unterstützen.[2] Bei ihrer Mission auf Trask steuerten sie auch gemeinsam den abstürzenden Gozanti-Kreuzer, den sie vor einer Kollision mit der Planetenoberfläche bewahren konnten.[1]

Boba Fett

Die Beziehung zwischen Boba Fett und Koska Reeves war relativ kühl. Während Reeves den Kopfgeldjäger als einfachen Handlanger deklarierte, unterschätze er die Mandalorianerin, indem er sie „Kleine“ nannte. Dadurch provozierte er Reeves, sodass es zu einem Kampf zwischen ihnen kam, bei dem Reeves Fett ebenbürtig war. Obwohl es Kryze schließlich gelang, den Zweikampf einzustellen, blieb die Mandalorianerin Fett gegenüber weiterhin misstrauisch.[2]

Hinter den Kulissen

Profi-Wrestlerin Sasha Banks aka Mercedes Varnado

  • Koska Reeves war das erste Mal in einem offiziellen Trailer zur zweiten Staffel von The Mandalorian zu sehen. Dabei trug sie einen schwarzen Umhang, während sie Din Djarin auf Trask beobachtete.[3] Weiterhin ist sie auf einem Charakter-Poster zu sehen, welches nach der Ausstrahlung der Episode veröffentlicht wurde.[4]
„Jon Favreau kam auf mich zu, weil er ein Interview gesehen hatte, das ich mit Hot Ones gemacht hatte. Und er mochte mich wirklich und besorgte sich meine Kontaktinformationen. Dann, auf FaceTime, fragte er mich, Teil von The Mandalorian zu sein. Ich sagte: ‚Nun, ich kann nicht nein sagen‘, aber ich war so unglaublich nervös“
— Darstellerin Mercedes Varnado darüber, wie sie die Rolle erhielt[5]
  • Die Mandalorainerin wurde in The Mandalorian von Mercedes Varnado[1] – besser bekannt als Profi-Wrestlerin Sasha Banks –, gespielt. Showrunner Jon Favreau kam auf sie zu, nachdem er ihr YouTube-Interview bei der Chicken-Wings-zentrierten Interview-Reihe Hot Ones gesehen hatte.[6] In der deutschen Synchronfassung wurde sie von Flavia Vinzens gesprochen.[7]
  • Es existiert eine Actionfigur von Koska Reeves, die zur Black Series-Reihe von Hasbro gehört.[8]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.