Fandom


Legends-30px30px-Ära-Legacy

Der Krakana-Unterseejäger war ein mit Repulsorlift angetriebenes Kampffahrzeug, das zur Zeit des Imperialen Bürgerkrieg von den Mon-Calamari-Rangern im Kampf gegen die Truppen des Sith-Imperiums eingesetzte wurde.

Beschreibung

Der Krakana-Unterseejäger wurde nach dem Krakana, einem auf dem Planeten Dac lebenden Raubtier, benannt. Auch optisch wies der Unterseejäger starke Ähnlichkeiten zu seinem tierischen Vorbild auf, was vor allem am Rumpf und den vier äußeren Armen deutlich wurde. An den vier Armen waren jeweils eine Laserkanone befestigt. Zwei weitere Laserkanonen befanden sich mehr im Zentrum an der Seite des Rumpfes. Der Jäger wurde von einem Piloten gesteuert.

Geschichte

Im Jahr 137 NSY, während des Imperialen Bürgerkriegs und der Unterdrückung des Volkes der Mon Calamari durch das Sith-Imperium des Sith-Lords Darth Krayt, machten die Mon-Calamari-Ranger unter der Führung von Tanquar Gebrauch von den Krakana-Unterseejägern. Sie beschützten Flüchtlinge, die von sith-imperialen Truppen gejagt und getötet wurden. In einer Schlacht kämpften die Ranger mit ihren Krakana-Jägern gegen Commander Sturves an Bord seiner mobilen Acklay-Kampffestung sowie gegen dessen Truppen, die mit Shark-Unterseejägern angriffen. Mit der Unterstützung des Imperialen Ritters Treis Sinde, konnten die Angreifer in die Flucht geschlagen werden. Kurz darauf wurden die Ranger und ihre Krakana-Jäger erneut gefordert, als der Sith Darth Azard und der Wissenschaftler Vul Isen mit einem Meeresleviathan zurückschlugen. Zwar waren die Krakana-Jäger gegen die Schutzschilde des AT-AT-Schwimmers mit Darth Azard und Vul Isen an Bord machtlos, doch nachdem dieser die Schilde heruntergefahren hatte, um Shark-Jäger in die Schlacht zu schicken, nutzte die Ranger-Pilotin Shonmai die Schwachstelle für einen Kamikaze-Angriff. Nachdem auch der Meeresleviathan mit Treis Sindes Unterstützung außer Gefecht gesetzt werden konnten, war die Gefahr zunächst gebannt.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+