FANDOM



Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Krayt Fang war ein YT-1300-Frachter, der erst von dem trandoshanischen Sklavenhändler Trex und später von den Mos-Shuuta-Renegaten verwendet wurde.

Geschichte

Die Krayt Fang wurde über Jahre hinweg von Trex als Sklavenschiff verwendet. Als einmal der Hypermaterie-Reaktor-Zünder ausfiel, legte Trex eine Zwischenlandung in Mos Shuuta auf Tatooine ein. Da Pash die Ao Var, einen von Teemos Frachtern, mit Totalschaden zurückgebracht, Oskara ihre Landsleute vor einem von Teemos Angriffen gewarnt, Sasha einem seiner Leibeigenen zur Flucht verholfen hatte und Mathus, Lowhhrick und 41-VEX genug von ihrem Schaffen für Teemo hatten, beschlossen sie zu fliehen. Mathus lud dazu eine neue Software auf 41-VEX' Speicher, die ihn zur Flucht motivieren sollte und Lowhhrick riss seinen Haltebolzen ab. Die sechs Renegaten flohen zunächst aus dem Palast in die örtliche Cantina, wurden dabei allerdings von Teemos gamorreanischen Wachen verfolgt. Sie schafften es, diese zu überwältigen und begaben sich auf die Suche nach einer Fluchtmöglichkeit von Tatooine. Sie wurden mit der Krayt Fang fündig. Die Renegaten organisierten das nötige Ersatzteil, drangen in das Raumhafen-Kontrollzentrum ein, lösten dort die Andockklammern der Krayt Fang und stahlen diese letztendlich. Nach einem kurzen Scharmützel mit einigen TIE-Jägern sprangen sie in den Hyperraum.

Aufbau

Hangarbucht Aurek + Krayt Fang

Grundriss der Krayt Fang

Im Inneren der Krayt Fang gab es neben dem Cockpit drei Frachträume, den Maschinenraum, die Geschütztürme und die Mannschaftsquartiere. Anders als auf vielen anderen YT-1300-Frachtern gab es auf der Krayt Fang zusätzlich zu den üblichen Stationen (Pilot, Kopilot, 2 Schützen) auch noch einen Ingenieur. Im Hauptfrachtraum war neben einem Dejarik-Tisch auch Platz für die kleine Bordküche. Die Astromechdroiden (maximal 6) konnten im zweiten Frachtraum Platz nehmen. In den Mannschaftsquartieren standen insgesamt 3 Betten sowie eine Duschkabine.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.