FANDOM


Legends-30px

Kristallhöhle Dantooine

Die Kristallhöhle.

Die Kristallhöhle auf Dantooine befindet sich in der Nähe des Regierungssitzes Khoonda und spielte für den Jedi-Orden eine wichtige Rolle.

Struktur und Inhalt

Die Höhle besteht im Wesentlichen aus einigen verwinkelten Gängen. Tief im Inneren befindet sich eine Ansammlung von Kristallen unterschiedlicher Art, wie z. B. verschiedenfarbige Fokussierkristalle, Pontit, Eralam, Adegan oder Sigil, welche aufgrund ihrer Natur eine starke Präsenz in der Macht ausstrahlen. Hiervon fühlten sich wohl auch die Kinraths angezogen, die zwischen den Kristallansammlungen ihre Brutstätte einrichteten und diese ziemlich aggressiv gegen Eindringlinge verteidigten.

Geschichte

Während ihrer Ausbildung wurden viele Jedi aus der nahen Enklave zur Höhle geschickt, um dort zum Abschluss ihrer Ausbildung und Eintritt in die Padawan-Phase einen eigenen Lichtschwertkristalle zu finden. Aufgrund ihrer Fähigkeiten stellten die Kinraths für die Jedi keine ernsthafte Bedrohung dar. Auch Revan besuchte während seiner zweiten Ausbildung im Jahr 3956 VSY die Höhle und fand dort einige Kristalle. In der Folgezeit der Bombardierung durch die Sith entwickelten sich die Kinrath zu einer Plage, sodass die Khoonda Miliz sich dazu entschied, den Eingang dauerhaft zu verschließen. Dies stellte sich jedoch als unpraktikabel dar, da die Kinrath immer neue Zugänge gruben.

Als die Verbannte 3951 VSY auf der Suche nach verschollenen Jedi Dantooine besuchte, betrat sie ebenfalls die Höhle. Der Befehlshaber der Miliz Zherron hatte sie gebeten, der Kinrath-Plage ein Ende zu setzen, indem sie die Matriarchin in der Brutstätte töten sollte. Auf dem Weg durch die Höhle traf die ehemalige Jedi den Söldner Ahrnell, der für die Kinraths scheinbar unsichtbar war, da er einem toten Exemplar eine Drüse entfernt hatte, die einen charakteristischen Geruch verbreitete und er so für einen Artgenossen gehalten wurde. Der Twi'lek entpuppte sich zudem als macht-sensitiv, da er die Präsenz der Kristalle spüren konnte. Die eigentliche Kristallhöhle konnte die Verbannte von den Kinrath befreien, sodass diese keine Gefahr mehr für die Farmer darstellte.

Kinraths-Höhle

Einige angriffslustige Kinraths in der Höhle.

Kreia wies die Verbannte darauf hin, dass man Revans Besuch noch immer als schwache Präsenz, eine Art „Fußspur“, in der Macht wahrnehmen könne. Auch die ehemalige Jedi fand verschiedene Kristalle sowie einen speziellen, der eigens für sie bestimmt war. Ähnlich Obi-Wan Kenobis Flussstein strahlte der Kristall eine angenehme Wärme ab und reagierte auf den Machteinsatz seiner Besitzerin.

Später entdeckte die Verbannte ein Söldnerlager, in dem Jedi-Meister Vrook Lamar gefangen gehalten wurde. Nach einem kurzen Kampf mit den Söldnern konnte sie ihn befreien und erfuhr, dass der ehemalige Sith-Soldat Azkul einen Angriff auf Khoondas Administratorin Terena Adare plante, den es nun zu verhindern galt.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.