Fandom


Legends-30px30px-Ära-Legacy

„Möge meine Klinge scharf sein. Möge ich meinen Feinden ein neues Schicksal bereiten.“
— Ku Vrat (Quelle)

Ku Vrat war ein Blutcarver und Kopfgeldjäger und Killer der Schwarzen Sonne zur Zeit des Sith-Imperialen Krieges.

Biografie

Nachdem Ku Vrat erkannt hatte, dass er ein hervorragender Kämpfer war, bildete er seine Fertigkeiten weiter aus. Schließlich kam es, dass Vrat in seiner Kampfeslust bei einem Jagdausflug seinen eigenen Bruder tötete, da dieser ihm bei der Jagd im Weg stand. Infolgedessen wurde Vrat bei seiner Rückkehr von den Blutcarvern verbannt und musste seine Heimatwelt verlassen. Doch Vrat gab nicht auf und setzte seine Kampfkünste nun als Kopfgeldjäger ein, bis er erkannte, dass es sich lohnte, anderen Kopfgeldjägern die Prämien abzujagen. Nachdem er so andere Kopfgeldjäger angegriffen hatte, wurde Vrat auch aus der Kopfgeldjäger-Gilde ausgeschlossen. An diesem Punkt begann Vrat eine neue Karriere als Killer, wobei er in das Verbrechersyndikat der Schwarzen Sonne eintrat und dort schnell zu einem gefürchteten Killer wurde.

Im Jahr 137 NSY wurde Ku Vrat schließlich durch Vigo Lun Rask angerufen, der ihn zu sich bestellte. Gemeinsam mit den beiden Anzati-Attentätern Sint und Nakia Yoru beauftragte ihn der Vigo, auf den Planeten Tatooine zu reisen und dort die imperiale Agentin Gunn Yage und den Piraten Cade Skywalker auszuschalten. Nachdem sie die Instruktionen erhalten hatten, reisten die drei Killer nach Mos Eisley, wo Vrat die beiden gesuchten Zielobjekte schließlich in einer Bar ausfindig machte. Als die imperiale Agentin mit Skywalker die Bar verlassen wollte, machte sich Vrat bereit, seinen Auftrag zu erfüllen. Daran wurde er jedoch durch die beiden Anzati gehindert, die die Zielobjekte lieber an einem weniger öffentlichen Ort erledigen wollten.

„Die Beute geht uns an die Wüste verloren!“
— Ku Vrat bei der Verfolgung von Skywalker (Quelle)

Aus diesem Grund verfolgten sie die beiden Ziele so weit, dass sie schließlich wussten wo sie hin wollten und außerhalb von Mos Eisley in der Wüste einen Hinterhalt aufbauten. Dabei sonderte sich Ku Vrat bereits ein wenig von seinen Begleitern ab, mit denen er sich nicht sonderlich gut verstand. Als der Gleiter mit Skywalker und Yage sich näherte, machte sich Vrat zum Feuern bereit. Als sie zu Feuern begannen, wurde der Gleiter flugunfähig geschossen und sie deckten ihn weiter mit Schüssen ein, doch zog im selben Moment ein Sandsturm auf. Als Vrat mit den Anzati am Wrack des Gleiters eintraf, waren die Insassen bereits geflohen. Daraufhin machte Ku Vrat die beiden Anzati für das Versagen verantwortlich, und die Spannung zwischen Vrat und Sint Yoru stieg. Doch dank des Gespürs der Anzati verfolgten die drei Killer die Spur der Flüchtlinge bis auf eine Feuchtfarm, in der sich Skywalker und Yage aufhielten. Nun wurde Vrat als Wachposten aufgestellt, während sich die beiden Yorus in die Farm begaben um die Opfer zu stellen. Doch während seiner Wache wurde der Blutcarver plötzlich von einer Frau überfallen, die ihn niederschlagen wollte. Doch Vrat, der ein hervorragender Kämpfer war, gelang es ohne Probleme, die Frau, bei der es sich um die imperiale Agentin Morrigan Corde handelte, zu entwaffnen und zu Boden zu stoßen. Doch als er ihr den Todesstoß versetzen wollte, traf ihn ein Giftpfeil der Agentin, was ihn in seiner Handlung innehalten ließ. Doch der Blutcarver akzeptierte sein Schicksal und wollte die Agentin mit sich in den Tod nehmen, was jedoch durch das Eingreifen von Jariah Syn verhindert wurde, als dieser ihn mit zwei Wurfklingen der Yuuzhan Vong niederstreckte.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+