Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.897
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Kubaz sind eine humanoide Spezies vom Planeten Kubindi innerhalb des Äußeren Randes der Galaxis. Vertreter der Spezies verfügen über einen langen Rüssel im Gesicht, mithilfe dessen sie Insekten aus dem Bau saugen können. Ihre Ernährung von Insekten macht Kubaz besonders unbeliebt bei insektoiden Spezies wie die Geonosianer. Aufgrund ihrer extrem sensiblen Augen sind Kubaz dazu gezwungen, eine Maske auf anderen Welten als Kubindi zu tragen, um das eigene Sehvermögen zu schützen. Trotzdem sind Kubaz ein eher seltener Anblick fernab ihrer Heimatwelt. Die Kubaz sind nicht in der Lage Basic zu sprechen, weswegen sie nur surrenden Silben des Kubazi von sich geben können.

Geschichte

Ära des Galaktischen Imperiums

Garindan arbeitet als Informant für das Imperium.

Im Jahr 0 VSY, während des Galaktischen Bürgerkrieges, arbeitete der Kubaz Garindan als Informant für das Galaktische Imperium auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Er informierte die ortsansässigen Sturmtruppen der Imperialen Armee mithilfe seines Komlinks, dass er die gesuchten Droiden, R2-D2 und C-3PO, in der Dockbucht 94 von Mos Eisley in Begleitung von Obi-Wan Kenobi und Luke Skywalker gesehen hatte.[4]

Ära der Neuen Republik

Auf dem Eisplaneten Pagodon traf der mandalorianische Kopfgeldjäger Din Djarin im Zuge seiner Kopfgeldjagd auf einen Kubaz-Fährmann, der ihn zunächst einen Gleiter mit Astromechdroiden-Piloten anbot. Djarin lehnte dies jedoch ab und entschied sich für den heruntergekommenen Gleiter, der von einem Menschen gesteuert wurde.[5] Als Djarin gemeinsam mit dem Kind Grogu vor der Kopfgeldjägergilde nach Sorgan floh, machte ein Kubaz-Kopfgeldjäger das Kind dank eines Peilgerätes ausfindig. Bevor der Kopfgeldjäger das Kind aus der Ferne erschießen konnte, wurde er von Cara Dune getötet.[6]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement